Bergrettung

Beiträge zum Thema Bergrettung

Oberarzt Tobias Huber, Anästhesist am Salzkammergut Klinikum Vöcklabruck und Bergrettungsarzt der Ortsstelle Ebensee.

Bergrettung
Sicher auf den Gipfel

Auch heuer werden wieder viele ihren Urlaub im eigenen Land verbringen. Was liegt da näher, als die Wanderschuhe anzuziehen und die Berggipfel der nahen Umgebung zu erklimmen oder zumindest in den Bergen zu wandern. Um wieder gesund nach Hause zu kommen, sollten allerdings einige wichtige Dinge beachtet werden, wobei der erste Schritt zu einer gelungenen Bergtour eine gute Planung ist. OÖ. Schon im Vorfeld kann durch eine gewissenhafte Vorbereitung das Unfallrisiko am Berg gering gehalten...

  • Oberösterreich
  • Marlene Mülleder
Aufgrund einer laufenden Übung war die Bergrettung rasch zur Stelle und konnte den Wanderer erfolgreich mit dem Defibrillator reanimieren.

Nach Kreislaufstillstand
Wanderer (52) erfolgreich von Bergrettung reanimiert

Ein Wanderer konnte gestern, nachdem er plötzlich am Weg zur Holzeralm zusammengebrochen war, vom Team der Bergrettung reanimiert werden. Danach wurde er mit dem Rettungshubschrauber nach Linz geflogen.  SPITAL AM PHYRN. Ein 52-Jähriger und dessen 39-jährigen Gattin aus dem Bezirk Urfahr-Umgebung wanderten gestern, 19. Juni 2021, gegen 11 Uhr vom Parkplatz Goslitzbauer in Spital/Pyhrn in Richtung Gowilalm-Hütte. Die Wanderung führte sie durch das Goslitztal, vorbei an der Stefansbergalm in...

  • Kirchdorf
  • Elisabeth Klein
Ein 48-jähriger Bergwanderer wurde von den Einsatzkräften aus einer Notlage und rechtzeitig vor einem schweren Gewitter gerettet.

Sengsengebirge
Wanderer aus Notlage und vor schwerem Gewitter gerettet

Beim Abstieg ins Rettenbachtal geriet ein 48-Jähriger in gefährliches Gelände, woraufhin er den Notruf absetzen musste. ROSSLEITHEN. Wie die Polizei schreibt, unternahm der Mann aus dem Bezirk Linz-Land am 18. Juni 2021 eine Bergtour auf die Hohe Nock im Sengsengebirge, ausgehend vom Rettenbachtal in der Gemeinde Roßleithen. Als Abstiegsroute wählte der Wanderer einen selten begangenen Steig, welcher über den "Giereranger" und die "Steinerne Stiege" in den "Mehlboden" im hintersten...

  • Kirchdorf
  • Martina Weymayer
Im Einsatz war auch der Notarzthubschrauber "Christophorus 14"

Großer Priel
Bergretter in den Tod gestürzt

Schrecklicher Alpinunfall bei einem Ausbildungkurs am Großen Priel. 27-jähriger Bergrettungs-Anwärter stürzte vor den Augen seiner Kameraden in den Tod. BEZIRK KIRCHDORF. Ein 27-Jähriger aus dem Bezirk Kirchdorf erreichte am 25. März 2021 kurz nach 15 Uhr im Rahmen eines Ausbildungskurses gemeinsam mit seiner Gruppe den Gipfel des Großen Priels auf einer Seehöhe von 2515 Meter. Aus noch ungeklärter Ursache stürzte der Bergsteiger direkt vom Gipfel über 500 Höhenmeter in das sogenannte Goldkar...

  • Kirchdorf
  • Franz Staudinger
Zwei Skifahrer wurden auf der Wurzeralm von einer Schneebrettlawine mitgerissen.

Von Schneebrett mitgerissen
Zwei Skifahrer befreiten sich selbst aus Lawine

SPITAL/PYHRN. Ein 27-Jähriger aus dem Bezirk Urfahr-Umgebung und ein 28-jähriger Linzer waren am 14. Jänner 2021 Skifahren auf der Wurzeralm in Spital am Pyhrn. Laut Polizeibericht wollten sie gegen 14 Uhr den sogenannten "Firnhang" in der Nähe der Gammeringabfahrt abfahren. Um den Hang zu befahren, mussten die Männer zuvor einen kurzen Gegenanstieg bewältigen. Dabei löste sich offenbar eine Schneebrettlawine, die die beiden mitriss. Ein Skifahrer wurde zur Gänze, der andere hüfttief...

  • Kirchdorf
  • Martina Weymayer
Symbolfoto: Der Verletzte und sein Begleiter wurden mit dem Rettungshubschrauber Martin drei geborgen.

Schwerer Wanderunfall
Wanderer stürzte über Fels und rutschte 100 Meter in die Tiefe

BEZIRK KIRCHDORF. Gestern, 29. Dezember 2020,  bracht ein 27-Jähriger aus Linz gegen Mittag mit seinen beiden Begleitern, 24 und 27 Jahre alt, zu einer Bergwanderung vom Parkplatz Kremsursprung auf die Gradenalm auf. Bereits nach kurzer Zeit kamen die drei vom geplanten Weg ab und entschieden sich nach einer längeren Rast, wieder abzusteigen – über wegloses Gelände. Dabei rutschte der hinten gehende Linzer auf dem nassen, schneebedeckten Waldboden aus und an seinen Begleitern vorbei. Er stürzte...

  • Kirchdorf
  • Bernadette Wiesbauer
Bereits im Aufstieg hatten sie den markierten Wanderweg aufgrund von Schnee verloren.
1

St. Pankraz
Zwei Wanderer mussten von Berg gerettet werden

Ein 33-Jähriger und eine 33-Jährige, beide aus Linz, unternahmen am 29. November 2020, gegen 9.30 Uhr, eine Wanderung von Sankt Pankraz mit dem Tourenziel Spering. ST. PANKRAZ. Bereits im Aufstieg hatten sie den markierten Wanderweg aufgrund von Schnee verloren. Jedoch bemerkten die beiden kurze Zeit später Steigspuren, die bergwärts führten. Dadurch erreichten sie gegen 13.30 Uhr den Gipfel des Hochsengs. Beim Abstieg kamen die Wanderer in unbekanntes "wegloses" Terrain ab. Daher setzten sie...

  • Kirchdorf
  • Lisa Nagl
8

Update
Vermisster Bergsteiger tot gefunden

Eine Frau aus dem Bezirk Kirchdorf hatte am 1. November 2020, gegen 22:40 Uhr, Anzeige über die Abgängigkeit ihres Ehemannes erstattet. Mittlerweile wurde die Leiche des Mannes entdeckt, er dürfte beim Überschreiten eines Grates abgestürzt sein. BEZIRK KIRCHDORF. Laut Polizeibericht gab die Frau an, dass ihr Gatte am Vormittag eine Bergtour in die umliegenden Berge unternommen haben könnte, da sie den Rucksack und die Bergschuhe nicht finden könne. Eine angelaufene Fährtensuche mit...

  • Kirchdorf
  • Martina Weymayer
Der Vermisste konnte mit dem Polizeihubschrauber gefunden und gerettet werden.

Tour auf den Schrocken endete mit Unfall
Vermisster Bergsteiger von Polizeihubschrauber gefunden und gerettet

HINTERSTODER. Gestern, 12. September 2020, unternahmen eine 57-Jährige aus Wels und ihr 51-jähriger Bruder aus dem Bezirk Wels-Land im Bereich Hutterer-Höss in der Gemeinde Hinterstoder eine Wanderung. Diese führte sie von der Mittelstation der Bergbahnen Höss auf die Schafkögel. Der 51-Jährige entschloss sich kurzerhand, den unweit gelegenen, 2281 Meter hohen Berg "Schrocken" besteigen zu wollen. Als sich der Mann trotz Vereinbarung nicht bei seiner Schwester zurück meldete, rief diese...

  • Kirchdorf
  • Bernadette Wiesbauer
2.500 Mal kam der Rettungshubschrauber des ÖAMTC im Vorjahr bei Unfällen in den Bergen zum Einsatz. Der AK Konsumentenschutz gibt jetzt Tipps, wie Rettungseinsätze versichert werden können.

AK Konsumentenschutz
So können Bergrettungen versichert werden

Viele Oberösterreicher verbringen ihren Urlaub in diesem Jahr zu Hause. Ein Teil davon unternimmt Wanderungen in den Bergen. Der Konsumentenschutz der Arbeiterkammer OÖ (AK OÖ) informiert jetzt, dass immer mehr Menschen per Hubschrauber vom Berg gerettet werden müssen, was sehr teuer kommen könne. OÖ. Ungefähr 9.000 Einsätze hatte die österreichische Bergrettung im Vorjahr. 2.500 Mal musste ein Rettungshubschrauber des ÖAMTC nach Freizeitunfällen im alpinen Gelände ausrücken. Der...

  • Oberösterreich
  • Katharina Wurzer
Viele Menschen sind derzeit in den Bergen unterwegs

Bergunfälle
Etliche Rettungseinsätze in den Kirchdorfer Bergen

Derzeit herrscht Hochbetrieb auf den Bergen. Immer wieder verunglücken Wanderer und Bergsteiger auch im Bezirk Kirchdorf. Eine 26-Jährige aus dem Bezirk Kirchdorf unternahm am 6. August 2020 mit drei Freundinnen eine Wanderung auf den "Hoher Nock" im Gemeindegebiet von Rosenau am Hengstpaß. Nach einer Rast auf dem Gipfel begannen sie gegen 11 Uhr mit dem Abstieg. Wenige Meter unterhalb des Gipfels ist die 26-Jährige laut eigenen Angaben gestolpert und ca. 50 Meter in mit Felsen durchsetztem...

  • Kirchdorf
  • Franz Staudinger

Mit Tau geborgen
24-Jährige beim Bergsteigen an der Schulter verletzt

Eine 24-Jährige aus dem Bezirk Kirchdorf stieg am 28. Juli 2020 mittags gemeinsam mit ihrer Mutter auf den 1.574 Meter hohen Seespitz im Gemeindegebiet von Roßleithen. ROSSLEITHEN. Wie die Polizei berichtet, rutschte die Frau beim Abstieg auf dem nassen und erdigen Steig aus und fiel so unglücklich, dass sie sich eine Luxation an der rechten Schulter zuzog. Die Bergsteigerin konnte den Abstieg nicht mehr aus eigener Kraft bewältigen, woraufhin die Rettungskette in Gang gesetzt wurde. Bergung...

  • Kirchdorf
  • Bezirksrundschau Kirchdorf
OÖ Bergrettung-Landesleiter Christoph Preimesberger, Bürgermeister Horst Hufnagl aus Micheldorf, Bürgermeisterin Vera Pramberger aus Kirchdorf, Ortstellenleiter Werner Helmberger und Bauleiter Josef Langeneder (v.li.)

Bergrettung Kirchdorf
Neue Einsatzzentrale für "Bergrettung Kremstal"

Anfang Dezember 2019 wurde mit den Arbeiten für die neue Einsatzzentrale in der Krems in Micheldorf begonnen. Jetzt ist sie so gut wie fertig und einsatzbereit für 24 Bergretter. MICHELDORF (sta). 1946 wurde die OÖ-Bergrettung, Ortsgruppe Kirchdorf gegründet. Jetzt übersiedelten die aktuell 24 Mitglieder von Kirchdorf nach Micheldorf in ihre neue Einsatzzentrale. "Künftig sind wir die 'Bergrettung Kremstal'. Eine Namensänderung war notwendig, da wir ja jetzt nicht mehr in Kirchdorf sind." so...

  • Kirchdorf
  • Franz Staudinger
Das Land Oberösterreich zahlt Mitgliedern der oö. Bergrettung Zusatzversicherungen (Symbolbild).

Wolfgang Klinger
Land OÖ übernimmt Zusatzversicherung für Bergrettung

Das Land Oberösterreich übernimmt auch 2020 wieder den Betrag für die Zusatzversicherung der Mitglieder der oberösterreichischen Bergrettung. Darüber informiert nun Landesrat Wolfgang Klinger. OÖ. "Auch für das Jahr 2020 werden wir den Betrag für die Zusatzversicherung der 840 Mitglieder der oberösterreichischen Bergrettung übernehmen", erklärt Landesrat Wolfgang Klinger (FPÖ) jetzt. Die Mitglieder der österreichischen Bergrettung, Landesorganisation Oberösterreich, wurden bereits mit Wirkung...

  • Oberösterreich
  • Katharina Wurzer
14

Großübung
Bergrettung Steyrling probte den Ernstfall

Die Bergrettung Steyrling führte im Bereich Kasberg eine großangelegte Lawineneinsatzübung durch. Gemeinsam mit dem Lawineneinsatzzug des Militärkommandos Oberösterreich sowie weiteren Einheiten der Bergrettung Oberösterreich. KLAUS, STEYRLING (sta). Insgesamt waren 58 Personen bei der Großübung mit dabei. In einer Übung wurden zwei verschüttete Personen aus einem Lawinenkegel geborgen. Auch Lawinensuchhunde kamen dabei erfolgreich zum Einsatz. Drei Hubschrauber des Bundesheeres unterstützen...

  • Kirchdorf
  • Franz Staudinger
Die Bergrettung Molln bei einem schwierigen Einsatz in einem unwegsamen Gelände.

Wandern
Gut vorbereitet in die Berge

Immer mehr Menschen suchen Erholung in der Natur. Logische Folge: Bergunfälle nehmen zu. BEZIRK KIRCHDORF (sta). Insgesamt mussten die Bergrettungsstellen des Bezirkes Kirchdorf im Sommer 2019 bereits zu 41 Einsätze ausrücken. Dabei konnte 26 verletzten Bergsteigern und Wanderern geholfen werden. "Leider kam es bereits zu mehreren tragischen Unfällen. In drei Fällen konnten die Personen nur mehr tot geborgen werden",weiß Horst Humpelsberger, Gebietsleiter der Bergrettung OÖ. "Der Großteil der...

  • Kirchdorf
  • Franz Staudinger
<f>Werner Helmberger</f> in der Einsatzzentrale.
25

Tod am Berg
Grünes Band: "Kein normaler Wanderweg"

MICHELDORF (sta). Auf dem Weg zur Kremsmauer stürzte ein 57-jähriger Nußbacher ab. Die Bergretter konnten den Mann nur mehr tot bergen. Werner Helmberger, Ortsstellenleiter der Bergrettung Kirchdorf  mahnt zur besonderen Vorsicht: "Als wir die Information erhielten, dass der Bergsteiger vermutlich die Route über das 'Grüne Band' auf die Kremsmauer wählte, bekam der Einsatz eine neue Dimension für uns. Das ist kein normaler Wanderweg, sondern ein ausgesetzter, rutschiger Steig - obendrein noch...

  • Kirchdorf
  • Franz Staudinger
Florian-Gewinnerin Katharina Hainbuchner, Goldhauben-Obfrau Martina Pühringer, Landeshauptmann Thomas Stelzer, Leichtathletin Verena Preiner und Trainerin Elisabeth Schmied, Ruderer Rainer Kepplinger und Trainer Christoph Engl.
3 5

Ehrenamtstag Land OÖ
LH Stelzer lud zum großen Danke-Fest für Ehrenamtliche im Landhaus

Mehr als 700 Ehrenamtliche aus ganz Oberösterreich kamen am 12. Juli auf Einladung von Landeshauptmann Mag. Thomas Stelzer zum großen Danke-Fest für Ehrenamtliche ins Landhaus. OÖ./LINZ. Es gab Landhausführungen – inklusive persönlichem Empfang durch LH Stelzer in seinem Büro – Live-Musik, Turn- und Sportvorführungen und Leistungsschauen von Einsatzkräften. Vereine, Organisationen und GästeZahlreiche oberösterreichische Vereine und Organisationen wirkten am Ehrenamts-Tag mit, unter anderem der...

  • Linz
  • Online-Redaktion Oberösterreich
Ortsstellenleiter-Stellvertreter Werner Strittl, Ortsstellenleiter Bernhard Schlader (von links)

Bergrettung Grünburg-Steinbach
Neue Einsatzzentrale für die Bergretter

Komplett saniert wurde die Ortsstelle des österreichischen Bergrettungsdienstes. Damit sind die ehrenamtlichen Mitglieder künftig optimal für lebensrettende Einsätze gerüstet. STEINBACH/STEYR. Aufwändiger als gedacht erwies sich die dringend notwendige Sanierung der Bergrettungs-Einsatzzentrale im Ortszentrum von Steinbach an der Steyr. „Im Laufe eines Jahres investierten wir rund 1.000 ehrenamtliche Arbeitsstunden“, schildert Ortsstellenleiter Bernhard Schlader. „Unser besonderer Dank gilt...

  • Kirchdorf
  • Martina Weymayer
Naturfreunde übergaben eine Spende an die Bergrettung Grünburg-Steinbach.

gegenseitige Unterstützung
Spende von 500 Euro für die Bergrettung Grünburg-Steinbach

STEYRTAL. Nach einem erfolgreichen Vereinsjahr 2018 übergab der Vorstand der Naturfreunde Grünburg-Steinbach im Sinne einer sehr guten Zusammenarbeit und gegenseitiger Hilfe der Bergrettung Grünburg-Steinbach eine Spende von 500 Euro.  Der Betrag wird für den Zubau beim bestehenden Bergrettungshaus verwendet. Der Ortstellenleiter der Bergrettung, Bernhard Schlader, bedankte sich herzlich für diese Unterstützung.

  • Kirchdorf
  • Martina Weymayer
Derzeit herrscht große Lawinengefahr

Kritische Wetter- und Schneesituation
Bergrettung Spital/Pyhrn rät von Skitouren derzeit dringend ab

SPITAL/PYHRN, BEZIRK. Aufgrund der höchst kritischen Wetter- und Schneesituation (Lawinenwarnstufe 4) rät die Bergrettung Spital am Pyhrn von Skitouren im Gelände jeder Höhenlage dringend ab! Im aktuellen Lawinenprognosebericht des Lawinenwarndienstes Oberösterreich (gültig für Samstag, 5. Jänner 2019) heißt es unter anderem: "Die Lawinengefahr wird bereits über rund 1400 m Höhe als groß eingestuft. Durch den neuerlichen großen Neuschneezuwachs sind aus dem Steilgelände große, teils sehr große...

  • Kirchdorf
  • Martina Weymayer
An dem Einsatz auf dem Schwarzkogel waren neun Mitglieder des Bergrettungsdienstes Windischgarsten und ein Alpinpolizist beteiligt.

Einsatz für Bergretter in Rosenau
Verirrte Skitourengeher am Schwarzkogel gerettet

ROSENAU/HENGSTPASS. Ein 53-Jähriger aus Wels, seine Tochter und deren Hund unternahmen am 3. Jänner 2019 eine Skitour in Richtung Schwarzkogel, Gemeinde Rosenau. Wie die Polizei berichtet, starteten sie um 12.30 Uhr auf dem Hengstpass. Zu diesem Zeitpunkt schneite es stark und es wehte starker Wind. Auf Grund dieser schlechten Wetterverhältnisse verirrten sich die Skitourengeher. Da sie nicht mehr zum Hengstpass zurückfanden, setzten sie einen Notruf ab. Die Rettungskräfte fanden die Verirrten...

  • Kirchdorf
  • Martina Weymayer

Gleichgewicht verloren
Wanderer stürzte am Roßschopf 20 Meter ab

STEYRLING. Schwere Verletzungen zog sich ein 20-jähriger Schweizer bei einem 20-Meter-Sturz am Roßschopf zu. Der Mann gehörte zu einer 30-köpfigen Gruppe, die am Freitag eine Wanderung auf die Steyrerhütte im Gemeindegebiet von Steyrling unternahm. Mehrere Personen wollten dabei den nahegelegenen Roßschopf über einen markierten Wanderweg besteigen. Der 20-jährige Schweizer und ein 18-jähriger Begleiter aus Deutschland entschieden sich, etwa 50 Meter unterhalb des Gipfels eine Abkürzung zu...

  • Kirchdorf
  • Alfred Jungwirth
Die Bergsteigerin rutschte aus und stürzte so unglücklich, dass sie sich den linken Knöchel brach.

Knöchelbruch
Hubschrauberrettung nach Alpinunfall am Großen Pyhrgas

SPITAL/PYHRN. Eine 56-jährige Frau aus dem Bezirk Linz-Land wanderte am 16. Oktober 2018 über den Hofersteig auf den Großen Pyhrgas (2244m) im Gemeindegebiet von Spital am Pyhrn. Laut Polizeibericht benutzte sie beim Abstieg ebenfalls diesen markierten Steig. Dabei passierte sie eine mit einer Metallkette abgesicherte steile Passage. Beim Fassen nach der Kette glitt die Bergsteigerin aus und stürzte so unglücklich, dass sie sich den linken Knöchel brach. Sie versuchte noch aus eigener Kraft...

  • Kirchdorf
  • Martina Weymayer

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.