Bergrettung

Beiträge zum Thema Bergrettung

Der Notarzthubschrauber „RK 1“ brachte den 29-Jährigen ins Klinikum Klagenfurt.

Suchaktion
29-Jährigen mit Hubschrauber geborgen

Einsatzkräfte begaben sich gestern Abend auf die Suche nach einem 29-jährigen Mann.  FERLACH. Gestern um 17.15 Uhr wurde auf der Polizeiinspektion Anzeige erstattet: Von einem 29-Jährigen Sohn fehlte jede Spur. Er sei zuletzt bei einem Haus im Loibltal gesehen worden.  Insgesamt 18 Mitglieder der Bergrettung Ferlach und vier Beamte der Polizeiinspektion Ferlach starteten eine Suchaktion, zu der auch der Hubschrauber des Innenministeriums beigezogen wurde. Nur noch 29 Grad Körpertemperatur Der...

  • Kärnten
  • Klagenfurt Land
  • Sabrina Strutzmann
1 3

Bergrettung
Freiwillige Helfer im Einsatz

Etwa 50 Bergretter umfasst die Ortstselle Ferlach umfasst etwa 50 Bergretter. Alle sind ehrenamtlich im Einsatz. Das Einsatzgebiet umfasst 308 Quadratkilometer.  FERLACH. "Die Einsätze unserer Ortsstelle sind sehr vielfältig", sagt Ortsstellenleiter Erwin Oraze. Jährlich werden die Bergretter zu etwa 25 Einsätzen gerufen. Schwerpunkte sind vor allem die gebirgigen Regionen in den Karawanken. So gibt es oftmals Einsätze in der Koschuta, der Vertatscha oder in der Hochstuhl-Region. Einsätze...

  • Kärnten
  • Klagenfurt Land
  • Sabrina Strutzmann
Wanderer gerieten in alpine Notlage

Ferlach
Wanderer mit Hund aus alpiner Notlage gerettet

Sechs Wanderer unternahmen gestern eine Wanderung im Bärental. Wegen Erschöpfung konnten sie nicht mehr weitergehen. Die Bergrettung half ihnen aus der alpinen Notlage.  FERLACH. Eine Wanderung von der Stouhütte im Bärental, über den Bärensattel-Weinasch-Hochstuhl-Bielschitzasattel-Klagenfurter Hütte und wieder retour planten gestern sechs Wanderer aus Niederösterreich und Deutschland. Mit dabei ein Königspudel. Gegen 8 Uhr brachen sie auf, um 17.30 erreichten sie bereits den Hochstuhlkar. ...

  • Kärnten
  • Klagenfurt Land
  • Sabrina Strutzmann
Das Wetter machte vier Bergsportlern gestern beim Abstieg von der Koschuta einen Strich durch die Rechnung

Alpine Notlage
Bergrettung Ferlach half vier Personen in der Koschuta

Schlechtwetter mit Graupelschauer und Eisbildung erschwerten vier Bergsteigern den Abstieg im Bereich der Koschuta. Bergrettung und Alpinpolizei rückten aus. ZELL. Gestern waren einige Bergsportler im Bereich der Koschuta in Zell unterwegs. So auch zwei Frauen - 22 und 25 Jahre alt. Sie erreichten den Gipfel über den Klettersteig auf den Lärchenturm und waren auch bestens für die Tour ausgerüstet. Plötzlich setzte Graupelschauer ein und Eis bildete sich. Die Frauen schätzten den Abstieg als zu...

  • Kärnten
  • Klagenfurt Land
  • Vanessa Pichler
Das holländische Paar hatte sich verirrt und wurde komplett erschöpft gegen Mitternacht aufgefunden

Wanderer verirrten sich in den Karawanken

Nächtlicher Einsatz für die österreichischen und slowenischen Bergretter, weil holländisches Paar sich zwischen Hochstuhl und Klagenfurter Hütte verirrt hatte. FEISTRITZ. Gestern gegen 21.30 Uhr ging über die internationale Notrufnummer 112 der Notruf eines erschöpften holländischen Bergwanderers (60) ein. Er sei mit seiner 55-jährigen Lebensgefährtin in den Karawanken zwischen Hochstuhl und Klagenfurter Hütte unterwegs und sie hätten sich verstiegen. Beide waren körperlich stark erschöpft....

  • Kärnten
  • Klagenfurt Land
  • Vanessa Pichler
Ehrten Helmut Havranek: Erwin Oraze (l.), Margarete Juritsch und Otmar Striednig (r.)
1 112

Kärntner Bergrettung rückte 665 Mal aus

In Ferlach blickte die Bergrettung Kärnten auf das vergangene Jahr zurück. FERLACH. Die Kärntner Bergrettung zog im Ferlacher Rathaus Bilanz, als Gastgeber fungierte die Ortsrettungsstelle Ferlach unter Leiter Erwin Oraze: Es zieht immer mehr Freizeitsportler in die Berge, also steigt auch die Zahl der Einsätze. 2016 waren es 665 - ein Höchstwert, so Landesleiter Otmar Striednig. 1.036 Bergretter gibt es in Kärnten, auch immer Frauen mischen sich unter die Ehrenamtlichen. Viele sind seit...

  • Kärnten
  • Klagenfurt Land
  • Vanessa Pichler
Seit 60 Jahren dabei sind Günter Egger, Anton Klampferer, Hilmar Kollnitz und Walter Mandl (mit Otmar Striednig links und Hannes Oberhuber rechts)
2 47

Kärntner Bergretter blickten auf 2015 zurück

Neben der Feier zu 50 Jahren Ortsstelle Kolbnitz wurden 47 Bergretter geehrt. MÜHLDORF (ven). Bei der Landesjahreshauptversammlung der Kärntner Bergretter im Kultursaal Mühldorf blickte Landesleiter Otmar Striednig nicht nur auf 609 Einsätze und damit verbunden 9.257 Einsatzstunden zurück, es gab auch insgesamt 47 Kameraden, die für ihre langjährige ehrenamtliche Tätigkeit bei der Bergrettung geehrt wurden. 455 Gerettete 2015 hat die Bergrettung 455 Personen aus ihrer misslichen Lage gerettet,...

  • Kärnten
  • Spittal
  • Verena Niedermüller
Der Einbruch der Dunkelheit wurde zwei deutschen Urlaubern zum Verhängnis
1

Suchaktion im Bodental erfolgreich

Der Einbruch der Dunkelheit wurde zwei deutschen Urlaubern beim Wandern zum Verhängnis. FERLACH. Im Bodental waren zwei deutsche Urlauber unterwegs, als sie beim Abstieg von der Ogrisalm von der Dunkelheit überrascht wurden. Der 58-Jähriger und seine 54-jährige Begleiterin hatten keine Lampe dabei und verständigten den Unterkunftgeber, der die Polizei informierte. Die Suchaktion war erfolgreich: Gegen 22.30 Uhr wurden die Urlauber vom Hubschrauber des BMI geortet. Die unverletzten Urlauber...

  • Kärnten
  • Klagenfurt Land
  • Vanessa Pichler
12

Martin Hoi als lebender Schlepplift! Weltrekord zum Jahresende!

Heute um 11.00 Uhr zog der stärkste Mann Kärntens, der St. Veiter Extremkraftsportler Martin Hoi (38) 165Kg/195cm auf einer Pistenraupe sitzend 60 Skifahrer der Österreichischen Bergrettung 59m am Sportberg Goldeck im Schlepptau hinter sich her. Hoi hat damit seinen eigenen Rekord, den er vor fünf Jahren aufgestellt hat, um 20 Skifahrer gebrochen. Das Gesamtgewicht der 60 Skifahrer inkl. Ausrüstung betrug 5004 kg. Hauptbelastung war vor allem für Handgriffkraft und die Rückenmuskulatur von Hoi...

  • Kärnten
  • Klagenfurt Land
  • Christian Brenner

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.