Bergrettung

Beiträge zum Thema Bergrettung

Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner und LH-Stellvertreter Stephan Pernkopf bedanken sich bei der Bergrettung NÖ/W.
1

Mikl-Leitner & Pernkopf sagen Danke an die Bergrettung NÖ/W

Über 800 Mal musste die Bergrettung im Jahr 2021 ausrücken. Dafür und für den fordernden Unterstützungs-Einsatz beim Waldbrand in Hirschwang sagen Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner und LH-Stellvertreter Stephan Pernkopf stellvertretend dem Landesleiter der Bergrettung NÖ/W Matthias Cernusca und Bergretterinnen und Bergrettern aus Reichenau Danke. Mithilfe von Sponsoren wurde eine großzügige Jause für die Versorgung der Mannschaften ermöglicht. NÖ (red.) „Die Bergrettung NÖ/W ist wichtiges...

  • Niederösterreich
  • Mariella Datzreiter
Die Personen müssen bei Einbruch der Dämmerung von den Bergeteams vom Lift geborgen werden.
2

Personen retten
Gemeindealpe Mitterbach hat für den Ernstfall trainiert

Bei der Gipfelbahn der Gemeindealpe Mitterbach fand eine Notfallübung mit knapp 50 Teilnehmern statt. Das Szenario: Die Gipfelbahn kann wegen eines technischen Gebrechens nicht mehr weiterfahren und 21 Personen müssen bei Einbruch der Dämmerung vom Lift geborgen werden. MITTERBACH. "Die Sicherheit unserer Gäste hat für uns oberste Priorität. Solche Übungsszenarien sind sowohl für uns als Bergbahnbetreiber als auch für die Einsatzkräfte von unschätzbarer Bedeutung“, sagt Andreas Markusich,...

  • Lilienfeld
  • Sara Handl
Karl Weber, Paul Größbacher, Gerhard Rauscher, Thomas Teubenbacher bei der Verleihung des Ehrenzeichens vom Land NÖ für 40 Jahre Bergrettung
3

Überfällig
Bergrettung Mitterbach hatte bei Versammlung viel zu besprechen

Bei der Jahreshauptversammlung im "Gasthaus zum Sessellift" blickte die Bergrettung Mitterbach auf die letzten zwei Jahre zurück. Weiters standen Auszeichnungen verdienter Bergretter sowie Neuwahlen des Vorstandes am Programm. MITTERBCH. Als Ehrengäste konnte Ortsstellenleiter Paul Größbacher den Bürgermeister von Mitterbach Thomas Teubenbacher, den Landesleiter-Stellvertreter der Bergrettung NÖ Karl Weber sowie die Landes- Jugendreferentin der Bergrettung NÖ Veronika Grießl begrüßen. Positive...

  • Lilienfeld
  • Sara Handl
Die Bergrettung musste im Vergleich zum Vorjahr bereits öfter ausrücken.
4

Bergretter NÖ
Bilanz: Steigende Einsätze im ersten Halbjahr 2021

Die ehrenamtlichen Bergretterinnen und Bergretter in Niederösterreich waren im ersten Halbjahr stark gefordert und mussten in Summe 481 Mal ausrücken – davon 48 Mal in der Nacht. Das sind rund 13 % mehr Einsätze als in der ersten Jahreshälfte des Vorjahres. NÖ (red.) 2020 leistete die Bergrettung Niederösterreich/Wien insgesamt 763 ehrenamtliche Einsätze und rückte somit im Schnitt beinahe zwei Mal pro Tag aus. „Das Einsatzaufkommen wird im Jahr 2021 weiter steigen“, so Landesleiter der...

  • St. Pölten
  • Mariella Datzreiter
Der Pilot wurde am Unfallort erstversorgt.

Windböe drückte Flieger zu Boden
Gleitschirmflieger stürzte am Muckenkogel zu Boden

Bergretter beobachtete den Unfall. LILIENFELD. Ein Gleitschirmflieger wurde beim Anflug zum Landeplatz Muckenkogel von einer Windböe erfasst und stürzte dabei zu Boden. Der Unfall wurde von einem Bergretter der Ortsstelle Lilienfeld beobachtet, welcher umgehend über Notruf 144 die Alarmierung durchführte. Der Verletzte wurde vom Team des Notarztwagen Lilienfeld und einem Rettungswagen erstversorgt und in das Krankenhaus transportiert.

  • Lilienfeld
  • Markus Gretzl
Die neue Führung der Türnitzer Bergretter mit Bgm. Christian Leeb.

Werner Eigelsreiter übernimmt die Führung
Neuwahl bei der Bergrettung Türnitz

Einsätze trotz Pandemie nicht gestiegen. TÜRNITZ. Bei der Bergrettung Türnitz wurde gewählt. Neuer Ortsstellenleiter wurde Werner Eigelsreiter, zu seinem Stellvertreter Manfred Hintermayer und als Finanzreferentin Daniela Biberle gewählt. Der neue Ortsstellenleiter bedankte sich bei seinem Vorgänger Dietmar Swoboda, der mit dem Kauf der ehemaligen Schischule und den darauf folgenden Umbau den Grundstein für eine moderne Einsatzzentrale legte. "Erstaunlicherweise sind durch den Ansturm auf die...

  • Lilienfeld
  • Markus Gretzl
Die Frau wurde nach Bruck/Mur ins Spital geflogen.

55-Jährige verletzte sich bei Abfahrt
Bergrettungseinsatz in St. Aegyds Bergwelt

Rettungshubschrauber flog die Verletzte nach Bruck/Mur. ST. AEGYD. Für einen 55-jährige Wintersportlerin aus dem Bezirk Tulln endete die Abfahrt ziwschen Göller und Terzer Göller schmerzhaft. Bei einem Sturz verletzte sich sich am Knie. Ihre Begleiter verständigten den Notruf. Der Bergrettung St. Aegyd rückte zum Unfallort aus. Zu dem Zeitpunkt war kein Notarzthubschrauber verfügbar. Als die Retter bei der Verletzten ankamen, war jedoch schon der „Christophorus 17“-Hubschrauber gelandet. Die...

  • Lilienfeld
  • Markus Gretzl
Bestens gerüstet: Bergretter aus St. Aegyd und Hohenberg bei einer gemeinsamen Übung am Göller vor dem Coronavirus.

St. Aegyds Bergrettungs-Ortsstellenleiter Christian Eck im Gespräch.
Bergrettungseinsätze in den Zeiten von Covid-19

Die Coronaschutzmaßnahmen im Einsatz in Eis und Schnee einzuhalten ist eine große Herausforderung. ST. AEGYD. Menschenrettung auf den Bergen unseres Bezirks bei Eis, Schnee und Minusgraden ist keine leichte Aufgabe. Noch schwieriger wird die Aufgabe für die Einsatzkräfte durch die Coronaschutzmaßnahmen. "Wir versuchen natürlich, die Vorgaben mit der Schutzmaske bestmöglich einzuhalten", berichtet St. Aegyds Bergrettungs-Ortsstellenleiter Christian Eck. Risiko im EinsatzBei der Anfahrt im...

  • Lilienfeld
  • Markus Gretzl
25 Kartons Wein kamen als erstes Dankeschön an.
2

Einsatzkräfte sind von der Dankbarkeit nach diesem Einsatz beeindruckt
Geschenke für die Bergretter Mitterbachs

"Kein Einsatz ist wie der andere", wissen viele Bergretter. Aber nur wenige bleiben für immer in Erinnerung. MITTERBACH. "Es ist in der heutigen Zeit schon eine Ausnahme, wenn sich jemand nach einem erfolgreichen Einsatz bei den Rettungsmannschaften bedankt", erklären die Mitglieder der Bergrettung in Mitterbach. Doch es gibt Ausnahmefälle. Und dann verschlägt es auch den erfahrensten Einsatzkräften die Sprache. Verletzung beim WandernZur Vorgeschichte: Brigitta und Helmut aus der Wachau...

  • Lilienfeld
  • Markus Gretzl
Die Fahrt zur Verletzten gestaltete sich schwierig.

Annaberger Kameraden unterstützten
Türnitz: Bergrettungseinsatz in der Falkenschlucht

Schneemassen erschwerten die Anfahrt zur verletzten Person. TÜRNITZ. Sieben Türnitzer Bergretter, unterstützt von vier Annaberger Kameraden, eilten nach einem Notruf in die Falkenschlucht. Die Anfahrt war durch den steilen Anstieg und die Schneemassen nicht einfach. Die Verletzte befand sich auf einer Forststraße in 800 Meter Seehöhe. Ein Voraustrupp (Ersthelfer) und einige Kameraden mit dem Akja sowie das Einsatzfahrzeug mit Schneeketten trafen nahezu zeitgleich bei der ihr ein. Nach der...

  • Lilienfeld
  • Markus Gretzl
Bezirkspolizeikommandant Michael Hochgerner ist auch Leiter der Alpinpolizei NÖ und Bergretter in Kleinzell.

Menschenrettung auf Lilienfelds Bergen
Lilienfelder Retter in Eis und Schnee

Besonders die Wintermonate sind für Bergrettung und Alpinpolizei eine herausfordernde Zeit. BEZIRK. Blauer Himmel, glitzernder Neuschnee auf den Bergen Lilienfelds - für Skitourengeher das Paradies auf Erden. Die Mitglieder von Bergrettung und Alpinpolizei haben damit weniger Freude. Denn sie sind es, die in diesen Tagen ausrücken müssen, um die Freizeitsportler zu retten. Oftmals unter Einsatz ihres eigenen Lebens. Experte aus KleinzellEiner der aus langjähriger eigener Erfahrung berichten...

  • Lilienfeld
  • Markus Gretzl
Die Bergretter entdeckten die fünfköpfige Gruppe abends.

Mehrstündiger Einsatz endete in der Dunkelheit
Kleinzell: Skitourengeher verirrten sich am Ebenwald

Bergretter und Polizei stellten sich der gefährlichen Aufgabe. KLEINZELL. Eine fünfköpfige Gruppe von Skitourengehern aus Wien brach mit den Skiern zur Abfahrt von der Reisalpe über den Ebenwald in Richtung Kleinzell auf. Dabei verlor die Gruppe im freien alpinen Gelände auf einer Seehöhe von etwa 1.000 Metern die Orientierung und konnte vor einem etwa 20 Meter hohen und teils senkrechten Abhang nicht mehr weiter. Die Gruppe setzte mit einem Mobiltelefon einen Notruf ab, worauf die Bergrettung...

  • Lilienfeld
  • Markus Gretzl

Wanderer stürzte in den Ötscherbach

ANNABERG/MITTERBACH. Die Bergrettung Mitterbach und der Notarzt-Hubschrauber Christophorus 15 wurden zu einem schweren Wanderunfall in den Ötschergräben alarmiert. Aufgrund des vorerst unklaren Einsatzgeschehens wurde die Nachbarortsstelle Annaberg nachalarmiert. Der Bereitschaftsdienst der Bergrettung Mitterbach machte sich unverzüglich auf den Weg zur Unfallstelle. Ein 30-jähriger Wanderer war aus bisher noch ungeklärter Ursache zehn Meter in den Ötscherbach abgestürzt und zog sich dabei...

  • Lilienfeld
  • Markus Gretzl
Der unterkühlte Pensionist wurde in Spital eingeliefert.

Erfolgreiche Sucheinsatz in Mitterbach

MITTERBACH. Am Freitag ging abends bei der Bergrettung Mitterbach die Meldung nach einer vermissten Person im Bereich Erlaufsee ein. Ein 88-jähriger Einheimischer war nach Arbeiten im Nahbereich des Bauernhofes nicht nach Hause gekommen. Während die Bergrettungen das alpine und Waldgelände mit Unterstützung von zwei Suchhunden in der näheren Umgebung absuchte, waren die Feuerwehren einerseits mit einer Zille am Erlaufsee unterwegs und suchten andererseits mit Scheinwerfern das Ufer des Sees...

  • Lilienfeld
  • Markus Gretzl
Abtransport mit der Gebirgstrage

Einsatzreiche Tage für Mitterbachs Bergretter

MITTERBACH. Insgesamt fünf Einsätze hielten die Bergrettung Mitterbach auf Trab. Zuerst wurden sie zur Rettung eines gestürzten Wanderers im Bereich des Riffelsattel gerufen. Der am Knie verletzte Mann wurde erstversorgt und mittels Gebirgstrage zum Bergrettungsfahrzeug gebracht. Einen Tag später erlitt ein Mistelbacher bei der Jausenstation Ötscherhias einen Kreislaufkollaps, kaum zu Sturz und zog sich Abschürfungen am Kopf und eine Verletzung der linken Hand zu. Sechs Bergretter rückten aus....

  • Lilienfeld
  • Markus Gretzl
Skitourengehen ist derzeit besonders gefährlich.

St. Aegyd: Skitourengeher starb am Göller

ST. AEGYD. Am Sonntag konnte ein Skitourengeher am Göller nur noch tot geborgen werden. Der 27-Jährige aus dem Bezirk Baden fuhr am Samstag in die sogenannte Eisgrube ein, als sich ein Schneebrett gelöst haben dürfte. Der Mann wurde 400 Meter mitgerissen und verschüttet. Da er sich die ganze Nacht nicht meldete, alarmierten Angehörige die Bergettung. 13 Freiwillige rückten zur Suchaktion aus. Da der Mann mit einem Lawinenwarngerät ausgestattet war, konnten ihn die Bergretter schnell orten, aber...

  • Lilienfeld
  • Markus Gretzl
Gute Stimmung unter den Bergrettern Lilienfelds

Jahreshauptversammlung der Lilienfelder Bergretter

LILIENFELD. Die Jahreshauptversammlung der Bergrettung Lilienfeld ging am 1. Februar im Gasthaus Ebner über die Bühne. Ortsstellenleiter Thomas Bichelhuber konnte dazu rund 20 Mitglieder begrüßen. Als geladene Ehrengäste fanden sich Vizebürgermeister Manuel Aichberger sowie Martin Bauer vom Roten Kreuz ein. Nach einer Gedenkminute für verstorbene Kameraden wurden die Berichte des Ortsstellenleiters, des Einsatzleiters sowie des Ausbildungsleiters und des Kassiers gegeben. Sechs Einsätze,...

  • Lilienfeld
  • Markus Gretzl

Einsatz für die Bergrettung Lilienfeld

LILIENFELD. Am späten Freitagnachmittag wurde oberhalb der "Schneise" am Muckenkogel eine verletzte Wanderin vom Team der Ortsstelle versorgt. Die verletzte Wanderin wurde per Einsatzfahrzeug in das Tal transportiert und dem Roten Kreuz Lilienfeld übergeben.

  • Lilienfeld
  • Markus Gretzl
Zwei Einsätze für Mitterbachs Bergretter.

Zwei Einsätze für Mitterbachs Bergrettung am Samstag

MITTERBACH: Die Bergretter mussten auf die Gemeindealpe zu einem 14-jährigen Wiener ausrücken. Auch ein Notarzthubschrauber wurde angefordert. Die Bergrettung richtete einen Zwischenlandeplatz für den Helikopter ein und übergab den Patienten.  Kurz darauf wurden die Retter zu einem jungen Steirer gerufen, der sich bei einem Sturz massive Abschürfungen an Beinen und Händen zugezogen hatte.

  • Lilienfeld
  • Markus Gretzl
Mein Tag als "Lawinenopfer": Redakteur Roland Mayr wirft einen letzten Blick aus dem Schneeloch am Fuße des Ötschers.
11 5 Video 68

Mein Tag als "Lawinenopfer"
Am Fuße des Ötschers im Schneeloch begraben, von der Bergrettung Lackenhof befreit – mit VIDEO!

Roland Mayr wurde von der Bergrettung im Zuge einer Übung als "Lawinenopfer" am Ötscher vergraben. Sehen Sie hier auch das Video seiner Befreiung! LACKENHOF. Schaufel um Schaufel legt sich der Schnee auf das kleine Einstiegsloch der Schneehöhle in Lackenhof, bis der letzte Aushub es verschließt. Die Sonne ist weg. Was bleibt ist Dunkelheit – und der Gedanke, nun wie ein Lawinenopfer unter Schneemassen gefangen zu sein. Leichte Nervosität macht sich breit. Doch ich bin nicht alleine: Bergretter...

  • Scheibbs
  • Roland Mayr
Einen Verletzten sicher und effizient zu bergen ist kein leichtes Unterfangen. Ein gut eingespieltes Team ist von Vorteil.

Bergrettungsmission für alle

Die "Unfallvorhersage": Rettungsmission für alle LILIENFELD. Für Samstag, den 25. August, wird ein schwerer Unfall vorhergesagt. Die Bergrettung Lilienfeld, lädt zu einer gespielten Bergrettungmission ein. Der "Unfall" wird sich um 11:00 Uhr ereignen, damit hat auch der Beginn der Veranstaltung einen zeitlichen Fixtermin. Der Einsatz ist eine gespielte Rettungsübung, bei der ein Verletzter geborgen wird. Ziel der Veranstaltung ist es, den Bürgern und Interessierten zu zeigen, welche Arbeit die...

  • Lilienfeld
  • Sebastian Puchinger

Lilienfeld: Bergretter transportierten Wanderer ins Spital

LILIENFELD. Ein Wanderer bekam beim Abstieg von der Lilienfelder Hütte Probleme mit dem Kreislauf und konnte nicht mehr selbstständig in das Tal absteigen. Er wurde vom Team der Bergrettung mit dem Einsatzfahrzeug direkt über das "Stille Tal" in das Krankenhaus Lilienfeld transportiert. Im Einsatz standen drei Bergretter der Ortsstelle Lilienfeld.

  • Lilienfeld
  • Markus Gretzl
Einsatzleiter Erich Kotzmann, Ortsstellenleiter-Stv. Helfried Rettl, Ortstellenleiter Thomas Kaisergruber, Dr Frieda Pfefferer, Gerhard Hofbauer, Vizebürgermeister Robert Nagl

Jahreshauptversammlung der Bergrettung Freiland

FREILAND. Die Bergrettung Freiland beging ihre diesjährige Jahreshauptversammlung. Ortsstellenleiter Thomas Kaisergruber konnte auf ein erfolgreiches, sowie einsatzreiches Jahr mit fast 1900 geleisteten Stunden zurückblicken. Besondere Ehre wurde unter anderem Dr. Frieda Pfefferer (25 Jahre) und Gerhard Hofbauer (50 Jahre) für ihre langjährige Vereinstätigkeit zu teil. Ehrengast Vizebürgermeister Robert Nagl bedankte sich für die vielen ehrenamtlich geleisteten Stunden und lobte die hohe...

  • Lilienfeld
  • Markus Gretzl
Auch Bürgermeister Leeb genoss das Fest.
4

Türnitzer Bergretter luden zum Fest

TÜRNITZ. Tag für Tag stehen die Türnitzer Bergretter im Einsatz und setzen bei zahlreichen Einsätzen in unwegsamen Gelände immer wieder auch ihr eigenes Leben aufs Spiel. Am Samstag war jedoch Zeit, um gemeinsam mit der Türnitzer Bevölkerung zu feiern. Manfred Hintermayer, Werner Eigelsreiter, Kurt und Daniela Biberle, Regina Pfeffer, Daniela Swoboda, Johann Ensfellner, Thomas Tröstl, Thomas Rauchenberger, Sigi Klauser und ihre Kameraden duften sich über großen Besucherandrang am Eibl-Parkplatz...

  • Lilienfeld
  • Markus Gretzl
  • 1
  • 2

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.