Betrug

Beiträge zum Thema Betrug

Polizei-News
Firmenchef überwies Betrüger mehrere tausend Euro

BEZIRK FREISTADT. Am Montag, 10. Mai, 10 Uhr, kam ein 61-jähriger Mann aus dem Bezirk Freistadt zur Polizei, um einen Betrug zur Anzeige zu bringen. Der Geschädigte gab an, dass er bzw. seine Firma seit langem diverses Zubehör aus Taiwan bestellt. Im Jänner 2021 war er mit einer dort ansässigen Firma per E-Mail in Kontakt getreten und hatte ein vermeintliches Angebot für 700 Stück Lampen zum Gesamtpreis von 10.650 Euro bekommen. Beim Antwort-E-Mail der taiwanesischen Firma war jedoch die...

  • Freistadt
  • Roland Wolf

Aktuelle Meldungen der Polizei

Ölaustritt in Leopoldschlag LEOPOLDSCHLAG. Am 25. April zeigte ein Passant einen Ölschaden in einem Schotterwerk an. Dieser war durch eine defekte Hydraulikleitung eines Lkw verursacht worden, wobei etwa 50 bis 100 Liter Hydrauliköl am ins Erdreich gelangten. Der Vorfall wurde vom Verursacher allerdings nicht gemeldet. Dieser konnte schließlich nach umfangreichen Erhebungen ausgeforscht werden. Es handelte sich um den Lkw-Fahrer eines tschechischen Transportunternehmens. In Absprache mit der BH...

  • Freistadt
  • Roland Wolf
Oberstes Gebot für sicheres Surfen: Immer prüfen wer wirklich dahinter steckt.

AK-Tipps
Fakeshops, Phishingmails & Co.

Im WorldWideWeb lauern etliche Gefahren. Die Arbeiterkammer Oberösterreich verrät, wie man Fakeshops erkennt und wie man sich am besten vor Phishing-Mails schützt. OÖ. Viele Konsumenten entscheiden sich ihre Waren online zu bestellen. Betrüger nutzen das aus, um mit Kopien bekannter Online-Shops Käufer in die Falle zu locken. Nur beim zweiten Blick fällt eine andere Domain, zum Beispiel .net statt .de, auf. Eine at- oder de-Domain sagt außerdem nichts über den Sitz des Unternehmens aus....

  • Oberösterreich
  • Marlene Mülleder

Aktuelle Meldungen der Polizei

Mit der Ex in Streit geraten PREGARTEN. Ein 20-jähriger geriet am 5. April mit seiner Ex-Freundin in Streit. Im Zuge dessen schlug er mit der Faust mehrmals gegen ihren Oberarm. Diese versetzte dem 20-jährigen daraufhin eine Ohrfeige. Beide gaben an, leicht verletzt worden zu sein. Aufgrund des Vorfalles wurde gegen den Mann ein Betretungs- und Annäherungsverbot ausgesprochen. Holzstamm gloste dahin UNTERWEITERSDORF. Bisher unbekannte Täter versuchten einen neben der Wögerner Gemeindestraße...

  • Freistadt
  • Roland Wolf

Aktuell
Meldungen der Polizei

Fahrzeug landet im BachWINDHAAG. Ein 86-jähriger Mann fuhr am Montag, 1. März, gegen 12 Uhr, mit seinem Pkw auf der L 1480 in Richtung Grünbach. Dabei kam er von der Fahrbahn ab, beschädigte dabei einen Straßenpflock und fuhr in einer scharfen Linkskurve geradeaus weiter. Dabei stürzte er eine Böschung hinunter und kam nach etwa 30 Metern in einem Bach zum Stillstand. Die am Beifahrersitz mitfahrende 80-jährige Ehefrau verständigte sofort den Notruf. Das Ehepaar wurde nach erfolgter...

  • Freistadt
  • Roland Wolf

Aktuelle Meldungen der Polizei

FREISTADT. Unbekannte Täter versuchten, die Tür zum Geräteschuppen des Friedhofs aufzubrechen. Durch die Beschädigung des Türzylinders und der Eingangstür entstand der Pfarre Freistadt ein Gesamtschaden von 400 Euro. GUTAU. Ein bislang unbekannter Täter buchte für zwei Nächte eine Ferienwohnung, verließ diese jedoch bereits nach einer Nacht, ohne den Mietpreis zu bezahlen. Bei dem Beschuldigten dürfte es sich aufgrund des verwendeten Kfz (weißer Kastenwagen) um einen slowenischen...

  • Freistadt
  • Roland Wolf
Vorsicht bei verdächtigen Mails.
1

Phishing-Warnung
Gefälschte Zahlungsaufforderungen im Umlauf

Die Energie AG warnt vor gefälschten E-Mails mit Zahlungsaufforderungen, die im Namen der Netz Oberösterreich GmbH versendet werden. OÖ. In den E-Mails, die angeblich von der Netz Oberösterreich stammen, werden den Empfängern manipulierte Rechnungsbelege oder Überweisungsbestätigungen übermittelt. Teilweise sind Aufforderungen zu weiteren Handlungen enthalten. Wenn Sie so ein gefälschtes E-Mail erhalten, sollten Sie die folgenden Punkte beachten: Prüfen Sie bitte den Absender genau – der...

  • Oberösterreich
  • Ingo Till
1

POLIZEI-NEWS
Betrug mit gefälschter E-Mail

BEZIRK FREISTADT. Ein 45-jähriger Mann aus dem Bezirk Freistadt bestellte Ende Mai via Internet Poolzubehör von einer Firma in China. Bei der Bestellung wurden 30 Prozent des Bestellwertes überwiesen, weshalb die Ware auch in Produktion ging. Nachdem die Ware in China erzeugt worden war und bereits in Containern auf dem Weg nach Europa war, erhielt der 45-Jährige eine E-Mail, in der er angewiesen wurde, den restlichen Betrag zu überweisen. Kurz nach dieser E-Mail bekam er erneut eine Nachricht,...

  • Freistadt
  • Roland Wolf

POLIZEI-NEWS
Internetbetrug via Facebook

BEZIRK FREISTADT. Eine 41-jährige Frau lernte über Facebook einen angeblichen Norweger kennen, der in Schottland lebt. Dieser wollte nach seinen Angaben am Ostermontag nach Österreich kommen, um die Frau zu besuchen. Er teilte der späteren Geschädigten mit, am Flughafen in Wien in Schwierigkeiten geraten zu sein und ersuchte um Überweisung eines Geldbetrages auf ein spanisches Konto. Das Opfer ließ sich von der Notlage überzeugen und überwies das Geld. Danach brach der Kontakt ab.

  • Freistadt
  • Roland Wolf

POLIZEI-NEWS
Onlinebetrug – Waren im Namen anderer bestellt

BEZIRK FREISTADT. Eine 27-jährige Frau aus dem Bezirk Freistadt wird beschuldigt, in der Zeit von September 2018 bis August 2019 vorerst im Namen ihres Ex-Lebensgefährten und dann im Namen anderer Personen, Waren bei verschiedenen Versandhändlern bestellt zu haben. Als Lieferadresse gab sie ihre eigene Anschrift an, die Geschädigten erlangten erst durch den Erhalt der Rechnungen Kenntnis von den Bestellungen. Nachdem ihr der 27-jähriger Ex-Lebensgefährte auf die Schliche gekommen war, suchte...

  • Freistadt
  • Roland Wolf

PHISHING
Knapp 2.000 Euro ins Nirwana überwiesen

UNTERWEITERSDORF. Ein Unterweitersdorfer erhielt kürzlich ein E-Mail, in dem er aufgefordert wurde, seinen „Push-Tan“ zu aktivieren. Laut Polizei habe er diese Mail für echt gehalten und auf der vermeintlichen Elba-Seite, auf die er via E-Mail geführt wurde, seine Bankdaten eingegeben. Der Schaden durch drei illegale Abbuchungen in der italienischen Metropole Turin beträgt 1.962,90 Euro. Phishing (Wikipedia)

  • Freistadt
  • Roland Wolf

BETRUG VIA INTERNET
Täter täuschte Liebe vor – Opfer überwies 5.260 Euro

BEZIRK FREISTADT. Ein bisher unbekannter Täter nahm über ein soziales Netzwerk Kontakt zu einer 45-jährigen Frau aus dem Bezirk Freistadt auf und täuschte ihr die große Liebe vor. Nachdem ein Vertrauensverhältnis geschaffen war, forderte der Täter die Frau auf, ihm auf ein extra für sie in England eröffnetes Konto Geld zu überweisen. Als Vorwand gab der Unbekannte vorerst an, auf einer Bohrinsel im Golf von Mexiko festzusitzen. Nach der Überweisung des Geldes könne er dann von dieser wegkommen....

  • Freistadt
  • Roland Wolf
Landeshauptmann-Stellvertreter Manfred Haimbuchner kündigt Konsequenzen an.
2

FPÖ
Stellungnahme zu manipulierten Deutschtests

OÖ. Eine oberösterreichische Prüferin soll Deutschtests manipuliert haben. Mehr als 70 Personen, welche den Test abgelegt haben, sollen diesen durch Bezahlung der Prüferin bestanden haben. Dabei sollen auch Staatsbürgerschaften aufgrund der erkauften Deutschtests erteilt worden sein. Stellungnahme Haimbuchner Landeshauptmann-Stellvertreter Manfred Haimbuchner kündigt eine genaue Überprüfung und Konsequenzen an: „Wer sich durch Erkaufen eines Zertifikates die Staatsbürgerschaft oder die...

  • Oberösterreich
  • Julian Engelsberger

39-jährige ging Kriminellen auf den Leim

BEZIRK FREISTADT. Eine 39-jährige Frau aus dem Bezirk Freistadt bestellte am 27. Dezember 2018 über eine Internetplattform 25 Stück Goldmünzen im Wert von 2.776 Euro. Der Kaufpreis wurde auf ein österreichisches Konto überwiesen. Die Goldmünzen wurde bislang jedoch nicht geliefert. Es stellte sich heraus, dass vermutlich eine illegale Internetplattform eingerichtet wurde, um Betrügereien zu begehen. Zu diesem Zweck wurde die Internetseite eines seriösen Goldverkäufers imitiert.

  • Freistadt
  • Roland Wolf

Betrüger scheiterte an 38-jähriger Frau

BEZIRK FREISTADT. Ein unbekannter Täter sendete im Zeitraum zwischen 24. September und 3. Oktober mehrere Phishing-Mails an eine 38-jährige Frau aus dem Bezirk Freistadt. Dabei gelang es dem Täter, persönliche Daten sowie die Kreditkartennummer herauszulocken. Als die Frau mehrere SMS mit einer Zahlungsaufforderung von 2.500 Euro auf ein Konto bekam, ließ sie sofort die Kreditkarte sperren. Es entstand daher kein Schaden.

  • Freistadt
  • Roland Wolf

Wartberger fiel auf Betrüger herein

WARTBERG. Ein bislang unbekannter Täter bot im Internet über die Plattform "Ebay" einen Motorradhelm (AGV Pista GP R 20 Years Valentino Rossi Carbon, Größe ML 59 bis 60) zum Verkauf an. Ein Wartberger einigte sich mit dem vermeintlichen Verkäufer per E-Mail über einen Kaufpreis von 930 Euro und überwies den Betrag auf das angegebene Konto. Trotz mehreren Urgenzen wurde der Helm bis dato nicht geliefert.

  • Freistadt
  • Roland Wolf
Symbolfoto

Polizisten klärten Sozialbetrug auf

BEZIRK FREISTADT. Einen perfiden Betrug konnten das Landeskriminalamt und das Bezirkspolizeikommando Freistadt klären. Im Zeitraum von 2014 bis Herbst 2017 sollen eine Frau und ihr Lebensgefährte Rechnungen an das Land Oberösterreich weiterverrechnet haben. Die beiden Beschuldigten arbeiten für einen Sozialverein, der sich um Menschen mit Beeinträchtigungen kümmert. Behinderte Menschen bedienen sich mitunter einer persönlichen Assistenz, die sie zunächst auch privat bezahlen. Diese Rechnungen...

  • Freistadt
  • Roland Wolf

Pfarrer fiel nicht auf Betrügerei herein

GUTAU. Am 18. August erhielt der Pfarrer der Gemeinde Gutau einen Anruf, worin ein rumänisch sprechender Mann und eine Frau mitteilten, sich in Rumänien zu befinden. Weiters erzählten sie, dass dort bei einem Verkehrsunfall die Tochter und der Ehegatte tödlich verunglückten. Um den Rückflug aus Rumänien finanzieren zu können, sollte der Pfarrer via Versandverfahren "Western-Union" einen Betrag in Höhe von 970 Euro überweisen. Mittels des anschließend übermittelten Codes sollte der Pfarrer die...

  • Freistadt
  • Roland Wolf
1

Achtung! Betrügerischer Messerschleifer unterwegs

GUTAU, TRAGWEIN. Ein betrügerischer Messerschleifer ist derzeit im Mühlviertel unterwegs. Der etwa 50 Jahre alte, korpulente Mann verlangte von einem Gutauer für das Härten und Schleifen diverser Werkzeuge 700 Euro. Zuvor hatte der mit französischem Akzent Deutsch sprechende Mann angegeben, dass er nur geringes Entgelt verlangen werde. Der Gutauer zahlte dem Mann schließlich 200 Euro, obwohl ihn dieselbe Tätigkeit bei einem Schmied nur etwa 60 Euro gekostet hätte. Der Täter fuhr einen...

  • Freistadt
  • Roland Wolf

Supermarkt um 1200 Euro geprellt

BEZIRK. Eine bis dato nbekanne Frau mit deutschem Akzent rief am vergangenen Samsag kurz für Geschäftsschluss in einem Supermarkt an und gab sich dort als Mitarbeiterin des technischen Dienstes der Geschäftszentrale aus. Sie teilte der Kassierin mit, dass bestimmte Ladebons aus dem Sortiment genommen würden und daher aus der Kasse auszubuchen seien. Dazu sollte sie die Karten aus der Kassa nehmen, bis eine Fehlermeldung aufscheint und ihr danach die dazugehörigen Codes durchgeben. Durch diese...

  • Freistadt
  • Elisabeth Hostinar

Wegen schweren Betrugs vor Gericht

BEZIRK FREISTADT. "Schwerer gewerbsmäßiger Betrug und grob fahrlässige Beeinträchtigung von Gläubigerinteressen" – so lautet die Anklage gegen einen Mann mittleren Alters aus dem Bezirk Freistadt. Ihm wird angelastet, zwischen 2008 und Dezember 2011 die Zahlungsunfähigkeit seiner Tischlerei grob fahrlässig herbeigeführt zu haben. Danach soll er zwischen April 2012 und Juni 2014 Aufträge von zwölf Kunden für die Anfertigung von Küchen beziehungsweise Renovierungsarbeiten angenommen haben. Er...

  • Freistadt
  • Roland Wolf

Aktuelle Meldungen der Polizei

FREISTADT. Vom Lebensgefährten der Hausbesitzerin wurden offenbar bislang unbekannte Einbrecher gestört. Sie ließen höherwertige Gegenstände wie Schmuck oder Laptop unberührt und stahlen nur Bargeld und zwei reparaturbedürftige Handys. HAGENBERG. Trotz neuer Ampelregelung kam es bei der "Chili"-Kreuzung wieder zu einem Frontalzusammenstoß. Ein Lenker wollte links Richtung Hagenberg abbiegen. Dabei übersah er ein entgegenkommendes Fahrzeug. Die Folgen: eine verletzte Autolenkerin, die unschuldig...

  • Freistadt
  • Roland Wolf
Der Konsumentenschutz der AK OÖ erhält viele Konsumentenbeschwerden über Primacall, TalkEasy, Sparfon und MyPhone

Konsumentenbeschwerden über Primacall, TalkEasy, Sparfon und MyPhone

Seit Jahren beschäftigen die Konsumentenschützer Beschwerden über Werbeanrufe. In diesem Zusammenhang fallen Telefonbetreiber wie Primacall, Sparfon, Talk Easy und My Phone besonders auf . Die Methode ist zumeist die gleiche: Vielfach ältere Personen werden Opfer solcher Anrufe. Es geht um angeblich günstige Telefontarife – nach einigen Tagen flattert aber eine Auftragsbestätigung ins Haus. Diese Gespräche beginnen mit Fragestellungen wie “wollen Sie billiger telefonieren“. Beantwortet man...

  • Linz
  • Online-Redaktion Oberösterreich
Anzeige
2

Bespitzelung von Ärzten und Patienten ist Armutszeugnis für Sozialversicherung

Die Österreichische Ärztekammer (ÖÄK) lehnt die im geplanten „Sozialbetrugsbekämpfungs-Gesetz“ vorgesehenen Methoden zur Verhinderung von Sozialmissbrauch in ärztlichen Ordinationen und Spitälern „als völlig unangemessen" ab. Ordinationen seien schließlich „Stätten der ärztlichen Hilfe“. Kassenspitzel gefährden die Grundlage jedes Behandlungserfolgs, nämlich das gegenseitigen Vertrauen zwischen Arzt und Patient. Es gebe viel einfachere Methoden, um Sozialmissbrauch zu begegnen, etwa ein Foto...

  • Wien
  • Alsergrund
  • Österreichische Ärztekammer
  • 1
  • 2

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.