Betrug

Beiträge zum Thema Betrug

Lokales
Betrug durch ausspähen von Daten

Betrug
Pensionist um mehrere Tausend Euro betrogen

Pensionist bestätigte einen Link für Gewährleistung einer App-Sicherheit und ging dabei Betrügern auf den Leim.  FEISTRITZ IM ROSENTAL. In betrügerischer Absicht sendeten bisher unbekannte Täter einen Link via gefälschter Mail der Bank eines 80-jährigen Pensionisten aus. In der Mail wurde der Pensionist aufgefordert, den Link für die Gewährleistung einer App-Sicherheit zu bestätigen. Der 80-jährige bestätigte diesen und bemerkte erst Tage später, im Zuge eines Besuches bei seiner Bank, dass...

  • 08.11.19
Lokales
Die versendeten E-Mails stammten nicht von dem Klagenfurter Unternehmen

Klagenfurt Land
Versuchter E-Mail Betrug

Ein angebliches Klagenfurter Unternehmen forderte die Zahlung offener Rechnungen via E-Mail. KLAGENFURT. ein 55-jähriger Mann aus Klagenfurt Land brachte eine Anzeige ein, da ihn ein angeblich aus Klagenfurt stammendes Unternehmen zur Zahlung offener Rechnungen aufforderte. Keine offiziellen E-Mails Da dem 55-Jährigen die E-Mails merkwürdig vorkamen, kontaktierte er das Unternehmen. Auf Nachfrage wurde dem Mann von einem Mitarbeiter mitgeteilt, dass es sich bei den E-Mails nicht um...

  • 10.04.19
Lokales
Betrüger geben sich derzeit als Microsoft-Mitarbeiter aus und rufen Kärntner an

Phishing-Attacke
"Microsoft-Mitarbeiter" belästigen Kärntner mit Anrufen

Betrüger versuchen derzeit telefonisch, an Microsoft-Lizenznummern zu kommen. Hacker-Versuch wird vermutet. KÄRNTEN. Angebliche Microsoft-Mitarbeiter (mit englischem Akzent) klingeln derzeit bei einigen Kärntnern durch und wollen an die Lizenznummern der Konsumenten. Die Anrufer meinen, der Computer sei mit Viren befallen und man könne das Problem gleich am Telefon aus der Welt schaffen. Eine betroffene Konsumentin gab auch an, der Anrufer gebe sich verbal aggressiv, um das Telefongespräch...

  • 26.11.18
  •  1
Lokales
Gefälschtes Mahnschreiben
3 Bilder

Falsches Inkassobüro schickt Mahnungen aus

Forderungen des Unternehmens CEN BVBA Inkasso AG sollte man nicht Folge leisten, warnt die AK Kärnten. KÄRNTEN. Das betrügerische Unternehmen CEN BVBA Inkasso AG versucht mittels gefälschter Mahnschreiben Konsumenten Geld abzuluchsen. In den Schreiben behauptet das Unternehmen, dass eine kostenpflichtige Dienstleistung, genannt "Top 100 Gewinnspiele/EuroWin 6-49", erbracht wurde. Deshalb fordert das falsche Inkassobüro von Konsumenten 279,46 Euro. Obwohl der Briefkopf eine Wiener Addresse...

  • 10.09.18
Lokales
Sieben derzeit bekannte Opfer wurden um 3.000 bis 26.000 Euro betrogen - Foto: https://pixabay.com/de/euro-w%C3%A4hrung-geld-finanzen-163475/

Verdacht auf schweren gewerbsmäßigen Betrug

Eine Frau soll in Kärnten und Wien mehrere Betrügereien begangen haben. Derzeit sind sieben Opfer bekannt. KÄRNTEN, WIEN. Die Landespolizeidirektion Wien gibt bekannt, dass eine Frau gesucht wird, die seit 2016 im Raum Wien und Kärnten mehrere Betrügereien begangen haben soll. Sie soll Leute davon überzeugt haben, sich an einem Projekt von ihr finanziell zu beteiligen. Es ging um ein Vorhaben mit namhaften Sportartikelherstellern. Die Verdächtige habe angegeben, sie hätte Probleme mit der...

  • 24.07.18
  •  1
Lokales
Polizei-Meldungen aus Klagenfurt Land: mit abgetrenntem Finger zur Polizeiinspektion und Betrugsverdacht

Polizei-Report: Fingerglied abgetrennt und Betrugsverdacht gegen Unternehmer

Beim Holzschneiden mit einer Kreissäge hat sich ein Pensionist aus Feistritz ein Fingerglied abgetrennt. Seine Frau brachte ihn zur Polizei. Ein Unternehmer aus dem Bezirk soll seinem Subunternehmer für Arbeiten keine Rechnungen gezahlt haben. FEISTRITZ, BEZIRK KLAGENFURT LAND. Heute gegen Mittag schnitt sich ein Pensionist aus Feistritz (71) auf seinem Anwesen mit einer Kreissäge beim Holzschneiden das erste Glied des rechten Zeigefingers ab. Seine Gattin (63) fuhr mit ihm zur...

  • 18.05.18
  •  1
Lokales
"Wir betreiben kein Haustürgeschäft“, so Ewald Pleschiucnik, fachliche Leitung STW-Privatkundenvertrieb

Stadtwerke warnen vor „falschen“ Energieanbietern

Der vermeintliche „STW-Mitarbeiter“ gibt an, seinen Ausweis im Auto vergessen zu haben. KLAGENFURT. Die Stadtwerke Klagenfurt warnen vor Energieanbietern, die sich im Raum Klagenfurt fälschlicherweise als Stadtwerke-Mitarbeiter ausgeben. „Wir haben bereits eine Anzeige bei der Polizei erstattet. Bei Unsicherheiten sollte nichts unterschrieben werden – falls doch eine Unterschrift getätigt wurde, kann man bei einem Haustürgeschäft immer vom 14-tägigen Rücktrittsrecht Gebrauch machen....

  • 28.06.17
Lokales
Dreist: Mit einem vorgetäuschten "Piraten-Überfall" wollte Unbekannter Frau via Internet betrügen

"Von Piraten Überfallener" forderte Geld

Versuchter Internetbetrug ging schief. Unbekannter gab vor, von Piraten überfallen zu werden. Später wurde von 52-jähriger Frau Geld gefordert. GRAFENSTEIN. Diese Geschichte ist kein Scherz, sondern wurde so von der Polizei Grafenstein mitgeteilt. Am 27. März wurde eine 52-jährige Frau von einem Unbekannten via Internetplattform kontaktiert. Das Unglaubliche: Der Täter gab vor, auf einem Schiff zu sein und von Piraten überfallen zu werden. Er verlangte die Wohn- und Mail-Adresse der Frau, um...

  • 30.03.17
Lokales
Der 44-Jährige hatte die Ausreden satt und erstattete Anzeige

Betrug: Spengler vertröstet nach Anzahlung seinen Kunden

Anzahlung getätigt, aber keine Arbeit verrichtet. MOOSBURG. Ein 44-Jähriger leistete im Dezember letzten Jahres eine Anzahlung für Spenglerarbeiten bei einem 38 Jahre alten Spengler. Der hat den 44-Jährigen immer wieder vertröstet und keine Arbeit verrichtet. Dadurch ist ein Schaden von 1.500 euro entstanden. Der Spengler wurde bei der Staatsanwaltschaft angezeigt.

  • 03.03.17
  •  1
Lokales
Der Polizei-Report von heute: Verkehrsunfall und schwerer Betrug in Klagenfurt Land

Polizeireport Klagenfurt Land am Montag: Verkehrsunfall und schwerer Betrug

Ein Verkehrsunfall im Kreuzungsbereich in Grafenstein und schwerer Betrug, der von der Polizei in Pörtschach bearbeitet wird, beschäftigten heute die Beamten. GRAFENSTEIN, PÖRTSCHACH. Was war heute im Bezirk los? Am Nachmittag ereignete sich ein Verkehrsunfall bei der Kreuzung zwischen Grafensteiner Landesstraße (L 107) und Poggersdorfer Landesstraße (L 87). Der PKW einer 74-Jährigen und jener einer 37-jährigen Fahrerin krachten zusammen. Die 37-Jährige und zwei mitfahrende Insassen wurden...

  • 05.12.16
  •  1
Lokales
Wieder ein Betrugsfall im Internet: Mann verlor dabei 100 Euro

Internetbetrug: 100 Euro weg

Eine vermeintliche "Bekannte" forderte einen Mann im Netz auf, ihr finanziell zu helfen. EBENTHAL. Betrugsfälle via Internet häufen sich. So wurde kürzlich ein 47-jähriger Angestellter Opfer einer vermeintlichen "Bekannten" aus einem Online-Forum. Sie forderte ihn auf, ihr seine Telefonnummer mitzuteilen und ihr in einer Notsituation finanziell auszuhelfen. Daraufhin erhielt der Mann eine Mehrwert-SMS und bestätigte die Abbuchung von 99,99 Euro. Im Nachhinein erfuhr er von der tatsächlichen...

  • 07.01.16
Lokales

Schwerer Betrug: Kärntner in Bad Ischl festgenommen

Klagenfurter wurde in die Justizanstalt Graz eingeliefert. KLAGENFURT. Der 39-jährige Kärntner, nach dem die Polizei seit letzter Woche wegen schweren Betruges fahndet (die WOCHE berichtete), wurde in Bad Ischl (OÖ) festgenommen. Der Klagenfurter soll seit Jahren Spendengelder - u.a. für die Krebshilfe und ein krebskrankes Kind - gesammelt und für seinen eigenen Lebensunterhalt verwendet haben. Es handelt sich um Summen von mehreren zehntausend Euro. Der Mann wurde in die Justizanstalt...

  • 14.10.15
Lokales

Schwerer Betrug: Polizei fahndet nach Klagenfurter

Seit Jahren soll ein Klagenfurter für die Krebshilfe Spenden gesammelt und sich damit den Lebensunterhalt finanziert haben. UPDATE: Der Mann wurde festgenommen Der 39-Jährige, geboren in Klagenfurt, wird verdächtigt, seit Jahren unter Vorspiegelung falscher Tatsachen Spendengelder gesammelt zu haben. Er kam so zu mehreren zehntausend Euro und soll damit seinen Lebensunterhalt bestritten haben. Derzeit ist er flüchtig. Spenden für die Krebshilfe Der 39-Jährige gründete sogar einen Verein...

  • 09.10.15
Lokales
Ein Gewinnspiel und ein Darlehensgeschäft im Internet wurden einem 46-Jährigen zum Verhängnis

Betrug im Internet: zwei Mal reingefallen

Zwei Mal fiel ein 46-Jähriger auf Betrug im Internet herein. GRAFENSTEIN. Die Beamten der Polizeiinspektion Grafenstein bearbeiten gerade einen Fall von gewerbsmäßigem Betrug. Ein 46-jähriger Mann aus dem Bezirk Klagenfurt Land nahm nämlich im Dezember 2012 im Internet an einem Gewinnspiel teil und es wurde ihm eine Auszahlung von 83.000 Euro versprochen. Damit er zum Gewinn kommt erklärte ihm eine deutschsprachige Person am Telefon, er soll zwischen 10. Dezember 2012 bis 20. November 2014...

  • 07.08.15
  •  1
PolitikBezahlte Anzeige

Bespitzelung von Ärzten und Patienten ist Armutszeugnis für Sozialversicherung

Die Österreichische Ärztekammer (ÖÄK) lehnt die im geplanten „Sozialbetrugsbekämpfungs-Gesetz“ vorgesehenen Methoden zur Verhinderung von Sozialmissbrauch in ärztlichen Ordinationen und Spitälern „als völlig unangemessen" ab. Ordinationen seien schließlich „Stätten der ärztlichen Hilfe“. Kassenspitzel gefährden die Grundlage jedes Behandlungserfolgs, nämlich das gegenseitigen Vertrauen zwischen Arzt und Patient. Es gebe viel einfachere Methoden, um Sozialmissbrauch zu begegnen, etwa ein...

  • 23.06.15
  •  2
Wirtschaft
Alois Peer (Gewerkschaft Bau-Holz) warnt vor "Drückerkolonnen"

Gewerkschaft Bau-Holz warnt vor "Drückerkolonnen"

"Drückerkolonnen" nehmen momentan in Kärnten vor allem ältere Menschen aus. So genannte "Drückerkolonnen" versuchen seit einiger Zeit, in Kärnten Aufträge zu ergattern. Ihre Vorgehensweise ist so ähnlich: "Wir renovieren Ihre Einfahrt in nur einem Tag, günstig und ohne Steuer - aber Sie müssen sofort zusagen!" Direkt an der Haustür werden Bau- oder Renovierungsleistungen angeboten - meist älteren Menschen in älteren Häusern. Bei der Gewerkschaft Bau-Holz (GBH) langen vermehrt Beschwerden...

  • 15.07.14
Lokales

"Nachwehen" einer Werbereise

Eine Werbereise im Februar 2012 wurde einer 43-Jährigen aus dem Bezirk nun zum Verhängnis. Sie hatte im Zuge der Reise in einer türkischen Schmuckfabrik zwei Goldketten und ein Armband gekauft. Nun lag plötzlich ein angebliches Zollvergehen vor. Sie sollte über "Western Union" einen Betrag von mehreren tausend Euro überweisen, dieser werde dann wieder retourniert. Der Schmuckfabrikant bestätigte den Erhalt des Geldes, es sei jedoch zu Schwieirgkeiten gekommen. Nochmal sollte die Frau einen...

  • 14.10.13
Lokales
Beim Prozess gegen Wolfgang Auer-Welsbach herrscht reges Treiben im Saal. Der Andrang Neugieriger im Übertragungsraum hält sich in Grenzen

Ausweiskontrolle bei Prozess

Verhandlungsbeginn gegen Wolfgang Auer-Welsbach am Landesgericht Klagenfurt. Die WOCHE war dabei. Unter Vorsitz von Richter Christian Liebhauser-Karl stand an den ersten Verhandlungstagen die Einvernahme von Wolfgang Auer-Welsbach im Vordergrund. Vorgeworfen werden dem ehemaligen AvW-Vorstand, vertreten durch Anwalt Michael Sommer, mitunter gewerbsmäßiger schwerer Betrug zum Nachteil der Anleger in Höhe von zirka 270 Millionen und Veruntreuung von rund 150 Millionen Euro. Der Angeklagte...

  • 18.01.11
Lokales

Rechtsanwalt-Mail reiner Betrug

Ein betrügerisches Mail mit Zahlungsaufforderung kursiert in Kärnten. Auf keinen Fall zahlen! In den letzten Tagen empfingen einige Kärntner Konsumenten ein E-Mail von Rechtsanwalt Florian Giese, in dem sie aufgefordert wurden, 100 Euro zu zahlen. Angeblich hätten sie urheberrechtlich geschützte Werke im Internet heruntergeladen. AK-Konsumentenschutz-Leiterin Josefine Traunik dazu: "Diesen Rechtsanwalt gibt es in Deutschland tatsächlich, hat aber mit den Mails nichts zu tun. Strafanzeige wurde...

  • 20.10.10
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.