Alles zum Thema Betrug

Beiträge zum Thema Betrug

Lokales
Die Polizei warnt erneut vor Anrufen bei denen eine Kautionsforderung ausgesprochen wird.

Warnung
Betrüger geben sich am Telefon als Polizisten aus

Die Landespolizeidirektion Salzburg warnt die Bevölkerung vor Telefonbetrügern die sich als Polizisten ausgeben. SALZBURG.  Die Polizei hat bereits zuvor vor der Betrugsmasche gewarnt, wonach falsche Kriminalbeamte den Unfall eines nahen Angehörigen des Opfers vortäuschen und eine Kautionszahlung fordern. Aktueller Fall Am 26. November sei es erneut zu einem versuchten Betrug am Telefon gekommen. Ein männlicher Anrufer rief bei einem 69-jährigen Salzburger an und gab sich als Polizist...

  • 27.11.18
Lokales
Symbolfoto

Polizeimeldung
Betrug in Zell am See - der Schaden liegt bei gut 2.000 Euro

ZELL AM SEE. Ein bislang unbekannter Täter setzte sich am Nachmittag des 3. November 2018 telefonisch mit einer Trafikantin aus Zell am See in Verbindung und gab sich fälschlicherweise als Mitarbeiterin einer Servicefirma aus und forderte die Trafikantin auf, ihr diverse Codes von App Store und iTunes, Paysafe sowie Bitcoins herauszugeben, da diese ungültig seien und angeblich gelöscht werden sollen. Die Trafikantin gab mehrere Codes heraus Die Trafikantin gab daraufhin diverse Codes...

  • 06.11.18
Lokales
Ein 33-jähriger Pinzgauer wurde online erpresst. Die Polizei gibt Tipps, was man tun kann, um nicht Opfer eines derartigen Betruges zu werden.

Erpressung im Pinzgau
Hoher Preis für eigenes Nacktfoto

Sein Nacktfoto sollte einen 33-Jährigen viel kosten. PINZGAU. Eine Frau trat am 16. Oktober mit einem 33-jährigen Pinzgauer auf einer Internet-Plattform in Kontakt. Sie brachte ihn dazu, ihr ein Nacktfoto von ihm zu senden. Laut Polizei drohte sie ihm daraufhin, das Foto an diverse Kontakte der Plattform sowie an den Arbeitgeber zu versenden. Um dies zu verhindern, müsse er ihr Geld im fünfstelligen Bereich auf ein Konto überweisen. Der Mann erstattete Anzeige wegen versuchter Erpressung, so...

  • 22.10.18
  •  1
Lokales
Unter dem Vorwand, Geld zum Tanken zu benötigen, erbeutete ein Unbekannter in Leogang 200 Euro.

Betrüger in Leogang
19-Jähriger "verschenkt" 200 Euro

LEOGANG. Ein 19-Jähriger aus Saalfelden wurde am Abend des 13. Oktobers Opfer eines "Benzin-Betrügers". Laut Polizei ersuchte der Mann den Jugendlichen, ihm einen 1.000-Lei-Schein zu wechseln, um tanken zu können. Dieser nahm die rumänische Währung an und hob beim nächsten Bankomaten 200 Euro - den vermeintlichen Wert des Geldes - ab. Er gab dem Mann die Euroscheine. Zwei Tage später informierte ihn seine Bank darüber, dass "die rumänische Banknote keine Gültigkeit habe und nicht...

  • 15.10.18
Lokales
Der Schaden beweg sich im fünfstelligen Euro-Bereich.

Pinzgauer Firma fiel Internet-Betrügern zum Opfer

Eine Presseaussendung der Polizei Salzburg PINZGAU. Bislang unbekannte Täter traten via Internet an eine Pinzgauer Firma heran, um eine große Menge Laufschuhe zu kaufen. Nach der Prüfung der Liquidität der englischen Firma lieferte der Pinzgauer am 19. Juli 2018 Laufschuhe im Wert von einem fünfstelligen Betrag nach England. Die offene Rechnung wurde bis dato nicht bezahlt. Kontakt zum Käufer konnte bislang nicht aufgenommen werden. Kein Firmensitz an der angegebenen Adresse in England Wie...

  • 10.08.18
Lokales
Ein Mann aus Polen soll sich in eine Pension in Zell am See eingemietet haben.

Zell am See: Pole soll gestohlen und betrogen haben

ZELL AM SEE. Ein 31-jähriger Pole soll sich vom 3. März bis zum 16. April in eine Pension in Zell am See eingemietet haben. Um etwas Geld zu verdienen, soll er diverse Dienste - hauptsächlich Malerarbeiten - angeboten haben. Auch der Vermieter gab ihm auf sein Bitten hin Geld. Unter einem Vorwand soll der Mann die Unterkunft verlassen und nicht mehr zurückgekehrt sein. Zudem soll er seinen Zimmerschlüssel mitgenommen haben. Dies vermeldete die Landespolizeidirektion Salzburg.

  • 02.08.18
Lokales
Die Polizei warnt: Derzeit kommt es vermehrt zu gefälschten E-Mails, versendet von privaten Accounts, in denen um Geld gebeten wird.

Cyberkriminalität: Email-Kontakte werden um Geld gebeten

Die Täter hacken sich in Accounts und versenden E-Mails an Bekannte, in denen sie um Geld bitten. SALZBURG. Laut Polizei kommt es im Bereich der Cyberkriminalität zurzeit vermehrt zu Anzeigen aufgrund gehackter E-Mail-Accounts. Dabei loggen sich die Täter in fremde Accounts ein und kontaktieren die privaten Kontakte im Namen des jeweiligen Account-Besitzers. Dabei täuschen sie eine Notlage vor und bitten um die Überweisung eines Geldbetrages. Als Gründe für die Not werden unterschiedlichste...

  • 16.07.18
Lokales
Die Polizei warnt vor trügerischen E-Mails und gibt Tipps, wie man sie erkennen, vorbeugen und behandeln kann.

Vorsicht: Phishing Mails "Bundesministerium für Finanzen"

SALZBURG. Kürzlich erhielten mehrere Personen in Salzburg Mails vom "Bundesministerium für Finanzen" unter dem Betreff "Steuerrückzahlung". Diese Vorfälle wurden beim Landeskriminalamt gemeldet. Nun gibt es Infos seitens des Bundeskriminalamts: Wie kann ich mich schützen? Richten Sie wichtige Webistes wie etwa die Seite Ihres Bankzugangs als Favorit in ihrem Browser ein, um sicher nur diese offizielle Seite zu nutzen.Schutz durch Passwörter: Verwenden Sie nicht dasselbe Passwort für...

  • 11.07.18
Lokales
Betrug in MIttersill

Mittersill: Betrug an der Bushaltestelle

Eine Presseaussendung der Polizei Salzburg MITTERSILL. Ein bislang unbekannter Täter bat gestern, am 3. Juli 2018 einen 44-jährigen Mann an einer Bushaltestelle in Mittersill um 150 Euro für Nahrung und Treibstoff. Mit dem Versprechen, das Geld am nächsten Tag am selben Ort wieder zurückzugeben, verließ der Täter mit einem Fahrzeug mit rumänischen Kennzeichen die Bushaltestelle. Ca. 170 cm groß, 30 bis 35 Jahre alt und eine Glatze an der Kopfoberseite Als der Geschädigte am nächsten Tag...

  • 04.07.18
Lokales
Nach einem Scheck-Betrug in Uttendorf warnt die Polizei vor ähnlichen Fällen und gibt Tipps, wie man einen solchen Betrug eventuell verhindern kann.

Geldbetrug in Uttendorf: Gefälschter Scheck ausgestellt

Nach einem Geldbetrug in Uttendorf gibt die Polizei Tipps, wie man sich schützen kann. UTTENDORF. Jemand reservierte für eine angeblich britische Reisegruppe Zimmer für einen mehrtägigen Aufenthalt in einer Pension in Uttendorf. Per Post wurde ein überhöhter Scheck als Zahlung übermittelt. Die Betreiberin der Pension überwies den zu viel bezahlten Betrag zurück. Erst nach erfolgter Überweisung wurde durch die Hausbank bekannt, dass es sich um einen gefälschten Scheck handelt. Es entstand ein...

  • 05.06.18
Lokales
Eine 29-Jährige wollte einem Rumänen helfen. Sie wurde um über 200 Euro betrogen.

Hilfsbereite Frau wird um über 200 Euro betrogen

LEND. Am 21. Mai war eine 29-Jährige auf der Pinzgauer Straße bei Lend unterwegs. Bei der Gasteinerkreuzung wurde sie laut Polizei von einem 41-jährigen Rumänen angehalten und gebeten, ihm Geld zu wechseln: Er wolle sein Fahrzeug betanken und habe nur rumänisches Geld bei sich. Dieses würden sie bei der Tankstelle nicht akzeptieren. Die 29-Jährige bot ihre Hilfe an. Geldwert: 1,50 statt 250 Euro Gemeinsam fuhren sie zu einem Bankomat, wo die Österreicherin 200 Euro abhob. Der Mann gab an,...

  • 22.05.18
Lokales
Eine Frau wollte auf einer Internet-Plattform ein Auto kaufen. Sie wurde betrogen.

Internet-Betrug: Pinzgauerin bezahlt 4.600 Euro

PINZGAU. Eine 40 Jahre alte Pinzgauerin wollte über eine Internet-Plattform einen Gebrauchtwagen kaufen. Sie erhielt am 22. März die Information, das Auto sei bereits bei einer Transportfirma gelagert. Für die Kaufabwicklung müsse die Frau 4.600 Euro bezahlen. Mit der Rechnung und den Kontodaten überwies die 40-Jährige das Geld auf ein spanisches Konto. Am 27. März wurde sie dann aufgefordert, den Restbetrag zu begleichen. Die Frau versuchte mit der Firma Kontakt aufzunehmen, was bisher...

  • 06.04.18
  •  2
Lokales
Hier ein Teil des E-Mail-Schriftverkehres und der Scheck, der Frau Aberger* (Name geändert) geschickt worden ist.

Eine Schüttdorferin geriet ins Visier von ausgekochten Betrügern

ZELL/SEE (cn). Elisabeth Aberger* aus Schüttdorf: "Nächstes Mal gebe ich meine Kleinanzeige wieder über die Zeitung auf und nicht mehr über das Internet. Was ich da erlebt habe, reicht mir. Zum Glück bin ich skeptisch geworden und habe weder meinen richtigen Namen noch meine Handynummer angegeben. Seitens der Polizei hat man mir nun gesagt, dass ich alles richtig gemacht habe." Der Scheck war auf eine zu hohe Summe ausgestellt Der Reihe nach: Frau Aberger* wollte über das Internet eine...

  • 14.02.18
Lokales
Zwei Pinzgauer wurden Opfer von Internetbetrügern.

Zwei Betrugsfälle im Internet

PINZGAU. Zwei Pinzgauer ließen sich im Internet von Betrügern hinters Licht führen. Dies vermeldete die Landespolizeidirektion Salzburg. Am 6. Jänner bestellte ein 20-Jähriger auf einer online-Verkaufsplattform eine Arbeitsmaschine und überwies den Kaufpreis an den Verkäufer. Bis dato hat er die Ware noch nicht erhalten. Es wurde Anzeige erstattet. Am 10. Jänner kaufte ein 48-Jähriger über eine Internetseite ein Auto und überwies deshalb 2.500 Euro als Anzahlung dafür auf ein spanisches...

  • 19.01.18
Lokales

Versuchter schwerer Betrug in Kaprun

KAPRUN. Bisher unbekannte Täter sendete einen Brief mit einem maschinengeschriebenen Erlagschein mit einem Betrag von € 9123,99. Die Bank hinterfragte die Vorgehensweise, weil das vermeintliche Opfer, eine ansässige Firma, nie derartige Anweisungen erteilt. Vom Prokuristen wurde die Fälschung der Unterschrift am Erlagschein bestätigt, worauf die Bank die Überweisung nicht durchführte. ____________________________________________________________________________________ DU möchtest täglich...

  • 16.11.17
Lokales

Klärung eines Sozialbetruges in Saalfelden

Eine Presseaussendung der Polizei Salzburg Im Zeitraum von 2012 - 2017 haben sich eine 39-jährige Saalfeldnerin und ihr 39-jähriger Lebensgefährte durch bewusst falsche Angaben diverse Sozialleistungen (bedarfsorientierte Mindestsicherung, Wohnbeihilfe, Notstandshilfe, Unterhaltsabsetzbetrag) im fünfstelligen Bereich erschlichen. In diesem Zeitraum wohnte das Paar gemeinsam in einer Wohnung, wobei der Mann bei seiner Mutter und Schwester und nicht bei seiner Lebensgefährtin amtlich gemeldet...

  • 10.11.17
Lokales

Schwerer Betrug in Zell am See

Eine Presseaussendung der Polizei Salzburg ZELL AM SEE. Ein 59-jähriger Österreicher ist verdächtig, in der Sommersaison 2016 arabische Gäste an ein Hotel in Zell am See zu vermittelt haben, ohne die Quartierkosten an das Hotel zu übermitteln. Der Mann gibt an, für ein ägyptisches Reisebüro die Vermittlungstätigkeit durchzuführen. Die Existenz dieses Reisebüros konnte bis dato nicht bestätigt werden. Der in Wien lebende Mann wird bei der Staatsanwaltschaft Salzburg angezeigt. Dem Hotel...

  • 09.03.17
Lokales

Saalfelden: Festnahme nach Geldwechselbetrügereien

Eine Presseaussendung der Polizei Salzburg SAALFELDEN. Ein vorerst unbekannter Täter betrat am Nachmittag des 16. Februar 2017 ein Blumengeschäft in Saalfelden und kaufte Blumen von geringem Wert. Den Artikel bezahlte der Mann und ersuchte im Anschluss die Floristin Bargeld zu wechseln. Durch geschickte Handhabung und Zählweise der Geldscheine lenkte der Mann die Angestellte so ab, dass er in Summe einen Betrag von 80 Euro erbeuten konnte. Zeitgleich betrat ein Komplize des Mannes das Geschäft...

  • 17.02.17
  •  1
Lokales

Pinzgau: Die Angestellte einer Trafik machte bei Glücksspielen mit, bezahlte aber nicht

Eine Presseaussendung der Polizei Salzburg PINZGAU. Einen hohen Geldbetrag verspielte eine 59-jährige Angestellte einer Trafik im Pinzgau. Die Frau spielte die letzten eineinhalb Jahre regelmäßig mit hohen Einsätzen bei verschiedenen Glücksspielen ohne dafür zu bezahlen. Der finanzielle Fehlstand wurde im Zuge einer Überprüfung der Trafik festgestellt. Die Pinzgauerin ist geständig. Sie wollte mit einem Gewinn SchulDen zurückzahlen. Die 59-Jährige wird wegen Gewerbsmäßigem Betrug bei der...

  • 11.11.16
Lokales
Symbolfoto

Eine Taxenbacherin wurde Opfer eines Phishing-E-Mails

Presseaussendung der Polizei Salzburg TAXENBACH. Die 27-Jährige wurde Opfer eines Phishing E-Mails: Sie wurde aufgefordert, einem Internetlink zu folgen und dort ihre Kreditkartennummer bekannt zu geben. Nach dem Klick auf den in der E-Mail ersichtlichen Hyperlink gelangte das Opfer auf eine Internetseite, in welcher es in der Annahme, dass es sich um die offizielle Internetseite des Kreditkartenanbieters handelt, ihre Kreditkartennummer eingab und die Eingabe bestätigte. Mit der abgefischten...

  • 10.11.16
Lokales
Gewinnspielbetrug: Eine Pinzgauerin überwies 3.000 Euro.

Betrug mit vorgetäuschtem Gewinn: Eine Pinzgauerin überwies 3.000 Euro

(Eine Presseaussendung der Polizei Salzburg) PINZGAU. Eine 75-jährige Pinzgauerin erstattete am 9. Juni 2016 Anzeige gegen einen Unbekannten wegen Verdacht des Betruges. Die Frau lernte im Mai 2016 einen Mann über ein Telefonat kennen. Dieser gab sich als Vertreter einer Lotteriegemeinschaft aus und täuschte ihr einen Lottogewinn in Höhe von 180.000 Euro vor. Dem Opfer wurde zugesichert, dass nach Überweisung von diversen Spesen ein Gewinn ausbezahlt wird. Über eine Geldtransfer-Service Firma...

  • 12.06.16
Lokales
Die Polizei warnt vor betrügerischen Mails mit Verschlüsselungstrojanern.

Warnung vor Betrugsmails

In den letzten Tagen wurde eine starke Häufung von gefälschten Paketdienst-Benachrichtigungen beim Landeskriminalamt Salzburg festgestellt. Wer unachtsam ist und auf den Link im Mail klickt, kann seine ganzen Daten verlieren. Das gefälschte Mail tarnt sich als Versandverständigung eines Paketdienstes. In den letzten Tagen treten ganz gehäuft gefälschte DHL-Mails auf. Derzeit erkennt man noch an der fehlerhaften Rechtschreibung, dass es sich um ein gefälschtes E-Mail handelt. Dass künftige Mails...

  • 13.04.16
Lokales

Mittersill: Ein Fall von Taxibetrug konnte geklärt werden

(Eine Presseaussendung der Polizei Salzburg) MITTERSILL. Ein Taxibetrug durch Nichtbezahlung des Fuhrlohnes vom 13.03.2016 konnte nach intensiven Ermittlungen durch Beamte der PI Mittersill geklärt werden. Ein 19-jähriger Verdächtiger hat die Tat gestanden und den entstandenen Schaden wieder gutgemacht.

  • 18.03.16
Lokales

Mittersill: Betrug beim e-banking - mehrere tausend Euro Schaden

Eine Presseaussendung der Polizei Salzburg MITTERSILL Am 23. September 2015 wurde eine 53-jährige Frau aus Mittersill beim e-banking aufgefordert, eine App auf ihr Handy herunterzuladen. Die bisher unbekannten Täter versprachen eine Sicherheitsüberprüfung durch die Bank. Die so erhaltenen Zugangsdaten wurden für eine Transaktion in der Höhe von mehreren tausend Euro auf deren Konto genutzt.

  • 30.09.15
  • 1
  • 2