Bezirkshauptmannschaft Ried

Beiträge zum Thema Bezirkshauptmannschaft Ried

Ein 54-jähriger Autolenker aus dem Bezirk Ried war mit mehr als 200 "Sachen" unterwegs.

Anzeige
Raser fuhr mit über 200 km/h durch die Gemeinde St. Georgen

Polizisten aus Obernberg am Inn führten am 29. Juni 2020 auf der L1087 in der Gemeinde St. Georgen bei Obernberg Verkehrskontrollen durch. ST. GEORGEN. Gegen 17.50 Uhr fuhr ein 54-jährigen Pkw-Lenker aus dem Bezirk Ried auf der Freilandstraße von Obernberg am Inn kommend Richtung Gurten durch die Ortschaft Hofing. Dabei stellten die Beamten eine Geschwindigkeit von weit über 200 km/h fest. Bei der nachfolgenden Anhaltung gab der Lenker an, dass er einen dringenden Termin in einer Werkstätte...

  • Ried
  • Lisa Schiefer
Die neue Amtsleiterin der Bezirkshauptmannschaft Ried Ingrid Eisner.

Neue Amtsleiterin Ingrid Eisner
Karriere mit Lehre und drei Kindern

RIED. Vom Bürokauffrau-Lehrling zur Amtsleiterin der Bezirkshauptmannschaft Ried, die Matura nachgeholt und drei Kinder groß gezogen: Ingrid Eisner zeigt, wie man Familie und Karriere unter einen Hut bringen kann. Frau Eisner. Wie hat Ihr Karriereweg begonnen? Eisner: Gemeinsam mit einer Kollegin war ich 1997 der erste Bürokauffrau-Lehrling bei der BH Ried. Da uns die Bezirkshauptmannschaft nach der Lehre nicht übernehmen konnte, arbeitete ich ein Jahr in Linz im Amt der...

  • Ried
  • Bernadette Wiesbauer
Bezirkshauptfrau Yvonne Weidenholzer, Gerhard Obermair, Ingrid Eisner, Melanie Reitinger und Heidemarie Schachinger.
  3

Bezirkshauptmannschaft Ried informiert
7531 Reisepässe, 208 Kirchenaustritte

Wie viele Reisepässe wurden 2018 von der Bezirkshauptmannschaft  ausgestellt, wie viele Senioren in ein Pflegeheim aufgenommen und wie viele Tierschutzkontrollen durchgeführt? Zahlen und Fakten zu diesen und vielen weiteren Bereichen legt die neue Broschüre "Fakten im Fokus" auf den Tisch. RIED. Die 91 Mitarbeiter der Bezirkshauptmannschaft Ried – darunter drei Lehrlinge– erfüllen eine Reihe von Aufgaben für die rund 61.000 Bürger des Bezirkes. Die Dienste und Angebote der...

  • Ried
  • Bernadette Wiesbauer

Kurierfahrer mit gefälschtem Führerschein

RIED. Ein junger Kurierfahrer aus Ried hatte sich im Oktober 2016 in Deutschland einen gefälschten litauischen Führerschein gekauft. Dafür bezahlte er 5000 Euro. Am Montag, 12. Juni fuhr der Mann in der Bahnhofstraße in Ried ein Verkehrszeichen um. Er gab an, er hätte den Führerschein nicht mit, werde aber eine Kopie mailen. Als die Polizisten auf einem Personalausweis bestanden, suchte der gebürtige Deutsche diesen aus einem Paket von Scheckkarten. Dabei fiel den Beamten der Führerschein auf...

  • Ried
  • Karin Wührer
Mindestsicherung: Für Menschen, die ihren Lebensunterhalt nicht mehr bestreiten können, ist sie der letzte Ausweg.
  2

Mindestsicherung: "Hürde, an Tür zu klopfen, ist groß"

Mit den 200 Mindestsicherungs-Auszahlungen im Bezirk werden zirka 350 Menschen unterstützt. BEZIRK (kat). Wer in eine finanzielle Notlage geraten ist und seinen Lebensunterhalt nicht mehr selbst bestreiten kann, für den ist die Mindestsicherung das letzte soziale Netz. Im Bezirk Ried beziehen rund 200 Personen diese "Bedarfsorientierte Mindestsicherung". Insgesamt werden mit diesen Auszahlungen pro Monat zirka 350 Menschen unterstützt. Noch vor zwei Jahren waren es 180 Fälle, die Zahl ist...

  • Ried
  • Katrin Stockhammer
  6

Bezirk Ried: 480 Flüchtlinge in 20 Gemeinden

380 Flüchtlinge sind aktuell im Bezirk Ried untergebracht, bis Ende des Jahres sollen es 480 sein. BEZIRK RIED (lenz). "Nach einer gewissen Anlaufphase läuft die Quartiersuche momentan nicht schlecht. Trotzdem brauchen wir jede Menge mehr Unterkünfte. Der Winter steht bevor und nicht jedes Angebot, das wir bekommen, passt auch", erklärt Heidemarie Schachinger von der Bezirkshauptmannschaft Ried, die in der Steuerungsgruppe aktiv und zuständig für die Quartiersuche ist. Rund 380 Asylwerber...

  • Ried
  • Linda Lenzenweger
Alles sauber in der Küche: Gerhard Wimmesberger (re.) mit Fachtrainer Manuel Diermaier in der BFI Produktionsschule in Ried.
  2

Lebensmittelaufsicht: „Der harte Sheriff kommt nicht gut an“

Großeinsatz für die Lebensmittelaufsicht beim Rieder Volksfest: rund 200 Kontrollen an neun Tagen. BEZIRK RIED (lenz). Von 3. bis 6. sowie 9. bis 13. September findet heuer in Ried wieder das große Volksfest mit Messe in der zweiten Woche statt. Für Gerhard Wimmesberger bedeutet dies Großeinsatz – rein beruflicher Natur jedoch. „Ich bin jeden Tag am Volksfest“, berichtet der Lebensmittelinspektor. Gemeinsam mit einem Kollegen werden an den neun Tagen rund 200 Kontrollen durchgeführt....

  • Ried
  • Linda Lenzenweger
Wiesen, Wälder und Felder sind ausgetrocknet, die Brandgefahr steigt.
  2

Brandgefahr: Rauchen im Wald ab sofort verboten

BEZIRK. Die anhaltende Hitzewelle lässt die Waldbrandgefahr auch in Österreich steigen. Mit 21. Juli trat deshalb im Bezirk Ried die Waldbrandschutzverordnung in Kraft. Ab sofort bis 31. Oktober ist in Waldgebieten und Gefährdungsbereichen jegliches Feueranzünden und Rauchen verboten. Denn nicht nur ein Lagerfeuer, auch eine weggeworfene Zigarette kann ein verheerendes Feuer anrichten. Wer sich nicht an die Verordnung hält, dem drohen eine Geldstrafe bis zu 7270 Euro oder bis zu vier Wochen...

  • Ried
  • Linda Lenzenweger
Die Tumeltshamer Politiker wünschen sich für die B141a drei Radarkabinen.

Wunschdenken: Gemeinde Tumeltsham möchte drei fixe Radarkästen

Geht es nach den Wünschen des Tumeltshamer Gemeinderat sollen schon bald drei Radarkabinen auf der B141 für eine größere Verkehrssicherheit und eine geringere Fahrgeschwindigkeit sorgen. TUMELTSHAM. "Der Gemeinderat kam nach intensiven Beratungen zum Ergebnis, bei der Bezirkshauptmannschaft Ried um die Verordnung eines durchgehenden Ortsgebietes für den Bereich Tumeltsham 55 bis zum Ortsanfang Ried anzusuchen. Zudem wurde mit einstimmigem Gemeinderatsbeschluss bei der BH Ried um die Aufstellung...

  • Ried
  • Thomas Streif
Auf diesem Grundstück in Eberschwang soll das Pflegeheim entstehen. Kostenpunkt: neun Millionen Euro.

Neues Pflegeheim in Eberschwang geplant: "Haben sehr lange daran gearbeitet"

So gut wie fix: In Eberschwang soll bis 2016 ein Pflegeheim errichtet werden. RIED/EBERSCHWANG. Wenn der Lokalaugenschein der Sozialabteilung des Landes Ende dieser Woche über die Bühne gegangen ist, dürfte es endgültig grünes Licht für die Errichtung eines neuen Pflegeheimes in Eberschwang geben. "Wir sind sehr zuversichtlich", betont Rieds Bezirkshauptmann Franz Pumberger. Heim für 84 Personen Entstehen soll ein Heim, das 84 Personen Platz bietet. Einige Plätze sind als...

  • Ried
  • Thomas Streif
Bereits zwölf Menschen kamen heuer auf den Straßen im Bezirk Ried ums Leben. (Symbolfoto)
  3

Das Sterben auf Rieds Straßen geht weiter

Nirgends in Österreich kamen 2011 mehr Menschen auf der Straße ums Leben als im Bezirk Ried. Auch heuer setzt sich diese erschreckende Serie der Verkehrsunfälle mit tödlichem Ausgang fort. Bereits am 3. Jänner starben bei einem Unfall auf der Autobahn zwei PKW-Lenker. Insgesamt kamen heuer schon zwölf Verkehrsteilnehmer auf Rieds Straßen ums Leben. BEZIRK (tst). "Leider ist nicht nur die Anzahl der Verkehrstoten alarmierend - auch bei der Zahl der Unfälle und der Verletzten liegen wir deutlich...

  • Ried
  • Thomas Streif
Bezirkshauptmann Franz Pumberger: „Wir stehen Neuerungen und Weiterentwicklungen aufgeschlossen gegenüber.

Franz Pumberger: „Ich sehe mich nicht als Ersatzkaiser“

Relativ gelassen von der Diskussion um eine mögliche Schließung von Bezirkshauptmannschaften zeigt sich Bezirkshauptmann Franz Pumberger. Große Herausforderungen warten vor allem im Sozialbereich. BezirksRundschau: Haben die Bezirkshauptmannschaften mit einem Image-Problem zu kämpfen? Franz Pumberger: Das ist eine schwierige Frage, aber ich glaube grundsätzlich nicht. Es gibt viele Leute, die wissen, was wir vor Ort leisten. Dass die Einstellung mancher Personen kritisch ist, ist legitim....

  • Ried
  • Thomas Streif
Bei der Kreuzung „Jagawirt“ ist von Mettmach kommend ein Fahrbahnteiler geplant. Zudem wird die Kreuzung leicht nach rechts verlegt.
  2

Unaufmerksamkeit als tödliche Verkehrsfalle

Die Entschärfung gefährlicher Kreuzungen soll in diesem Jahr für eine erhöhte Verkehrssicherheit auf den Straßen im Bezirk sorgen Wie bereits berichtet, kamen auf den Straßen im Bezirk Ried im vergangenen Jahr 15 Personen ums Leben. Zwar gab es keine Stelle, an der es mehrere Tote zu beklagen gab. Aber laut Gerhard Obermair von der Bezirkshauptmannschaft Ried gibt es Bereiche, an denen sich schwere Unfälle häufen. BEZIRK (tst). In den letzten zehn Jahren kamen im Bezirk Ried insgesamt 84...

  • Ried
  • Thomas Streif
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.