Foto: Pixabay

Haben Sie gewusst, das mehr als 80 Prozent dessen, was Sie im Supermarkt an Obst und Gemüse vorfinden nur wegen der Bestäubung der Bienen dort liegt? Oder das die Bienen nicht nur zwei, sondern vier Flügel haben. Auch gibt es im Bienenvolk keinen Winterschlaf - die Insekten rotten sich zur „Wintertraube“ zusammen und halten sich gegenseitig durch ein Rotationsverfahren auch bei Minustemperaturen warm. Vom insektenfreundlichen Garten, Blühstreifen oder Honig: alles rund um die Bienen, ihre pelzigen Verwandten die Hummeln und auch sanfte Hornissen finden Sie hier in unserem Themenchannel vereint.

Bienen Salzburg

Beiträge zum Thema Bienen Salzburg

Wirtschaft
Artenvielfalt am Bauernhof: Proaktive Landwirte wie Elisabeth und Ferdinand Schweighofer (im Bild mit Gerrit Woerle) unterstützen die Nachhaltigkeits-Initiative von Woerle.
2 Bilder

Woerle setzt auf Artenvielfalt
Nachhaltigkeitsprojekt für Umwelt, Mensch und Tier

Woerle präsentiert ein umfassendes Projekt zur Förderung der Nachhaltigkeit, mit 1.000 Rettungsinseln für Tiere und Pflanzen zur größten landwirtschaftlich genutzten Artenvielfaltsregion in Österreich. 
 HENNDORF. Die tiefe Verwurzelung mit der Region, der Natur und den Menschen prägt seit jeher das wirtschaftliche Handeln der Privatkäserei Woerle in Henndorf. Dazu gehören vertrauensvolle Beziehungen mit verlässlicher Handschlagqualität ebenso wie der respektvolle und artgerechte Umgang mit...

  • 20.05.20
Lokales
Eine heimische Blumenwiese im eigenen Garten? Im Beitrag steht, wie's geht…
4 Bilder

Wildblumen
Mit natürlichen Blühflächen Wildbienen retten

Der Oberpinzgau beginnt zu blühen: Mit natürlichen Blühflächen sollen Wildbienen gerettet werden. OBERPINZGAU. "Bei uns im Pinzgau gibt es 300 verschiedene Wildbienen-Arten", erklärt Rosi Meusburger vom Mittersiller Obst- und Gartenbauverein (OGBV). "Mehr als die Hälfte davon zählt zu den bedrohten Arten. Deshalb ist es so wichtig, dass man wieder mehr Lebensräume für sie schafft." Von Krimml bis Piesendorf Aus diesem Grund startete im März das Projekt "Mut zur Natur" des OGBV und des...

  • 24.03.20
  •  2
  •  1
Lokales
Neu gegründet: "Österreichischer Wildbienenrat".

Bestäuberschutz
UMFRAGE - Hohes Engagement für alle Wildbienen

Der gegründete "Österreichische Wildbienenrat" fordert dringend ein Umdenken.  SALZBURG. 14 unterschiedliche Experten für Insekten, Bestäubungsökologie und Biodiversität schlossen sich an der Universität Salzburg zum "Österreichischen Wildbienenrat" zusammen. Die Arbeitsgruppe will für mehr "Bestäuberschutz" sorgen und fordert unter anderem ein Umdenken, um das Aussterben von Bestäubern zu verhindern. „Wer die Landschaft so intensiv nutzt, wie wir es tun, muss die Folgen für die...

  • 27.02.20
Lokales
Im Pongau werden erfahrene Imker für das "Projekt 2028", das die Bienenpopulation um zehn Prozent steigen lassen soll, gesucht.
2 Bilder

Gesucht
Bienenschutz-Unternehmen braucht Pongauer Imker

Ein Wiener Start-up will das Bienensterben aufhalten und sucht im Pongau nach Partner-Imkern. PONGAU (aho). Klimawandel, Pestizide, Monokulturen und Schädlingsbefall – all diese Faktoren machen den Bienen zu schaffen. Mit einer eigenen Bienenschutz-Initiative macht ein Wiener Start-up-Unternehmen auf sich aufmerksam. Derzeit sucht es nach Imkern im Pongau. Ziel: Bienenpopulation steigern"Immer mehr Imker gehen in Pension und geben ihre Tätigkeit auf. Die jungen, die nachrücken, halten...

  • 18.02.20
Gedanken
Landesrätin Maria Hutter in einer blühenden Wiese.

Blühende Wiesen
UMFRAGE - Wie man ein Eldorado für Insekten schafft

Jeder kann einen kleinen Teil für blühende Sommer-Wiesen beitragen. SALZBURG (sm). Die Bienen und andere Insekten haben es derzeit schwer. Blühende Wiesen und ein damit reichhaltiges Futterangebot sind Mangelware. Für dieses Jahr soll sich das jedoch ändern. „Wir wollen den Naturschutz noch näher zu den Salzburgern bringen und aufzeigen, dass jeder einen Beitrag leisten kann und soll. Nur gemeinsam können wir unsere Natur mit ihrer Artenvielfalt erhalten“, sagt Landesrätin Maria Hutter, die...

  • 08.02.20
Leute
Matthias Fink vom Imkerhof feierte heuer Jubiläum. Seit 20 Jahren ist der Stand am Adventmarkt vertreten.
12 Bilder

Bildergalerie
Weihnachten brachte ein sehr gutes Geschäft

Die Standbetreiber des Hellbrunner Adventzaubers blicken auf gute Umsätze zurück. SALZBURG. Zum 20sten Mal ist Matthias Fink vom Imkerhof hier am Hellbrunner Christkindlmarkt mit einem Stand vertreten. "Lebkuchen gehen immer gut", sagt Fink und erzählt, dass die wenigsten ein Glas Honig mitnehmen – es sei zu schwer. Ein Gläschen Met komme immer gut an, mit dem könne man auch auf das neue Jahr anstoßen. Ein Renner bei Hildegard Enzinger aus dem Salzburger Wollstadel waren die "neuen Hüte",...

  • 28.12.19
Lokales
Die ÖVP Bürmoos will Blühflächen für die Bienen anlegen.

ÖVP Bürmoos
Bürmoos macht Geld für Bienenwiesen locker

Die Gemeinde Bürmoos stellt Budgetmittel für Bienenwiesen im Ortsgebiet zu Verfügung. BÜRMOOS. Im Ausschuss für Umwelt, Verkehrsplanung und Kultur stellte Gemeindevertreter Andreas Stegbuchner von der ÖVP-Bürmoos den Antrag für die Anlegung von Bienenwiesen im Ortsgebiet. Grund dafür ist, dass 80 Prozent der einheimischen Blütenpflanzen auf die Bestäubung durch die Bienen angewiesen sind. "Doch unsere in Jahrtausenden entstandene, artenreiche Kulturlandschaft hat sich während der letzten...

  • 13.12.19
  •  1
Lokales

Landwirtschaftliche Fachschulen bieten Workshops
Pferde satteln, einmal Imker sein und Lebensmittel herstellen

Mit Workshops vermitteln die vier Landwirtschaftlichen Fachschulen (LWS) Schülern anderer Schultypen hautnah die Landwirtschaft. KLESSHEIM. Unter dem Titel "Milky Way, Honey Bee, Easy Rider oder Clean Cooking" bieten die Landwirtschaftlichen Fachschulen des Landes in Kleßheim, Oberalm (Winklhof), Tamsweg oder Bruck an der Glocknerstraße Schülern anderer Bildungseinrichtungen spannende und praktische Workshops an. Klassen der siebten oder achten Schulstufe aus allen Salzburger Schulen sind...

  • 11.12.19
Lokales
Die Deichhummel wurde in Mattsee in den 50er Jahren zuletzt gesehen.
2 Bilder

Seltene Hummelarten
Es hummelt am Wallersee

Am Wallersee wurden zwei sehr seltene Hummelarten entdeckt. SEEKIRCHEN. Der Seehamer Wildbienenexperte Walter Wallner entdeckte Anfang des Monats gleich zwei sehr seltene Hummelarten in den Feuchtwiesen am Wallersee: Die Deichhummel (Bombus distinguendus) und die Grubenhummel (Bombus subterraneus). Von der Deichhummel gibt es aus Salzburg nur einen sicheren  Nachweis aus dem Jahr 1957 aus Mattsee und der Fund der Grubenhummel ist überhaupt der erste sichere Nachweis. 20 Hummelarten am...

  • 19.08.19
Lokales
Hans Harrer (Senat der Wirtschaft) und den beiden IGL-Geschäftsführern Eberhard Weinzierl und Andreas Santner bei den Bienen.
3 Bilder

Honigsüß
Firmeneigene Bienen flogen fleißig

Tourismus-Media-Agentur IGL freute sich über reiche Honigernte. SALZBURG (sm). Es summt gewaltig in der Umgebung des Leopoldskroner-Moos. 100.000 fleißige Bienen trugen aus den Gärten und Wiesen Nektar in den Bienenstock. Nun wurde am neuen Standort in der Nußdorferstraße 5 Honig geerntet. Mit den Firmeneigenen Bienen trägt die Tourismus-Media-Agentur IGL zum aktiven Umweltschutz bei. Hans Harrer (Senat der Wirtschaft) und den beiden IGL-Geschäftsführern Eberhard Weinzierl und Andreas...

  • 07.08.19
Gedanken
Die rostrote Mauerbiene ist das Insekt des Jahres 2019

Rostrote Mauerbiene
Insekt des Jahres in den Garten locken

SALZBURG (sm). Die Rostrote Mauerbiene ist Insekt des Jahres 2019. Die Biene ist eine häufige Art, die in naturnahen Gärten vorkommt und bei geeignetem Blütenangebot auch auf Balkonen und Terrassen beim Blütenbesuch beobachtet werden kann. Bienenfreundliche Pflanzen Zu beobachten ist sie z.B. an Löwenzahn, Hahnenfuß, Lungenkraut, Blau- und Gelbstern, Weiden, Obstbaum- und Beerenobstblüten, aber auch an Gartenpflanzen wie Traubenhyazinthen, Wildtulpen und Krokussen. Hochgezüchtete Pflanzen...

  • 24.07.19
  •  1
  •  2
Lokales
Die Salzburger Imker veranstalteten ihr erstes Fest zu Ehren der Bienenkönigin und der Honigherstellung.
8 Bilder

So entsteht Honig
Erstes „Königinnenfest“ in Koppl

Beim Imkerfest in Koppl konnte man sehen, woher der schmackhafte Honig kommt. KOPPL. Zum ersten Mal luden die Salzburger Imker zum „Königinnenfest“ zum Imkerhof nach Koppl. Der Obmann des Landesverbandes für Bienenzucht und Imkerei, Willi Kastenauer, konnte mit dem engagierten Team des Imkerhofes, wie Gregor Glaser, trotz des nasskalten Wetters zahlreiche Besucher begrüßen. Darunter Landtagsabgeordneter Josef Schöchl, der sich auch beim Honigschleudern versuchte. Wie Honig entsteht Für...

  • 19.07.19
Wirtschaft
Die Männer hinter dem Glanbogen auf der "Oachkatzlbrücke".
12 Bilder

Urbanes Wohnen
Glanbogen holt Natur in die Stadt

Biodiversität und Artenvielfalt im Glanbogen sorgen für gutes Mikroklima. SALZBURG (sm). Während die Sonne den Teer erhitzt, ist es an der Glan im Schatten der Bäume erfrischend kühl. "Der Glanbach war weder sicht- noch spürbar – jetzt haben wir ihn freigelegt", sagt Karl Weilhartner und erklärt, dass direkt am Wasser zwei Grad weniger herrschen. "Wir haben die Natur hereingelassen." Das bestätigten jüngst auch acht Masterstudierende, die im Schwerpunkt „Stadtökologie und Management von...

  • 11.07.19
Lokales
Die fleißigen Bienen bei der Arbeit.
9 Bilder

Audienz bei der Bienen-Königin
Kinder aus Elsbethen besuchten den Imker Paul Haslauer

Der Kindergarten Elsbethen lernte bei Imker Paul Haslauer, keine Angst vor den Bienen zu haben. ELSBETHEN. Mit dem Löffel im Mund geriet der fünfjährige Felix aus dem Kindergarten Elsbethen so richtig ins Schwärmen: „Das schmeckt ja so richtig nach Honig.“ Direkt von der Wabe im Bienenhaus hatte ihm Imker Paul Haslauer ein Stück Honig von der Lindenblüte heruntergestochen. Begeisterung bei Kindern Alle Kinder, die vorher Angst vor einem Stich gehabt hatten, waren schnell hellauf...

  • 02.07.19
Lokales
Die Biene auf dem Finger von Wolfgang Wayrethmayr legt eine Verschnaufpause ein.

Sumsi-Bienentag
Honigschlecken im Zoo

Am Sonntag, 30. Juni dreht sich im Salzburger Zoo alles rund um die Biene.  SALZBURG (sm). Beim Sumsi-Bienentag können die Besucher nicht nur die Bienen sondern auch Imker-Geräten, wie Honigschleuder und Stockmeisel kennenlernen. Imker Wolfgang Wayrethmayr zeigt wie man Honig schleudert und jeder darf helfen. Anschließend wird der geerntete Honig verkostet.  Luftballons, Bienenwachskerzen und Basteltisch Für Kreative gibt es am Basteltisch verschiedene Informations-, Mal- und Quizblätter...

  • 28.06.19
Lokales

Heute ist Tag der Biene
Kein Essen ohne Maja

Die Menschheit braucht die Bienen um zu überleben. SALZBURG, TENNENGAU. „Wenn die Biene von der Erde verschwindet, dann hat der Mensch nur noch vier Jahre zu leben“, sagte Albert Einstein vor rund hundert Jahren. Im Land Salzburg sind 16 Bienenarten geschützt. Ohne Bienen gibt's auch keine NahrungEin Großteil der menschlichen Ernährung basiert auf insektenbestäubten Pflanzen, wie zum Beispiel alle heimischen Obst- und Beerenfrüchte, Tomaten, Bohnen, Erbsen, Gurken, Zucchini, fast alle...

  • 20.05.19
Lokales
Es gibt viele Wildbienen und viele falsche Insektenhotels. Wir zeigen wie man eine nützliche Nisthilfe baut.
23 Bilder

Anleitung
Wie man Ruckzuck ein Insektenhotel baut

Wie man ein richtiges und gutes Insektenhotel baut. SALZBURG (sm). Vergessen Sie Zirbenzapfen, Stroh und Rindenmulch für ihr Insektenhotel. "Das ist billiges Füllmaterial", so der Bienen- und Hummelexperte Johann Neumayer. "Irgendwann hat jemand mit dem Blödsinn angefangen."  Insektenhotel selber machen Dabei lässt sich ein Insektenhotel einfach selbst gestalten. So kann man zum Beispiel markhaltige Stängel, wie Schilf oder solche vom Brombeerstrauch vom letzten Jahr, zusammenbinden und...

  • 20.05.19
  •  1
Lokales
Die Imker vom Landesverband waren beim "runden Tisch" vertreten und informierten anschließend über die Honigbiene.
18 Bilder

Runder Tisch zur Bienenrettung
Vereintes Wissen zur Artenvielfalt

Mehr als 40 Experten erarbeiteten beim Runden Tisch zur Rettung der Biene einen Maßnahmenkatalog für die Vielfalt Arterhaltung. SALZBURG (sm). "Wir müssen uns überlegen, wo wir in der Stadt Pionierarbeit leisten“, erklärt die Schrebergärten begeisterte Vizebürgermeisterin Anja Hagenauer und betont "Wir wollen ganz viele Menschen motivieren, den Artenvielfalt zu erhalten.“ Ausgehend vom bayerischen Volksbegehren rief sie einen Aktionsplan und runden Tisch zur Rettung der Biene aus. 40...

  • 07.03.19
Lokales
Als Bestäuberin fliegt die Honigbiene von Blume zu Blume, den Pollen fasst sie dabei mit ihren Pollenhöschen zusammen.

Artenvielfalt erhalten
Runder Tisch zur Rettung der Biene

Nach der Vorstellung des 10-Punkte-Aktionsplans zur Rettung der Biene ruft die Stadt nun einen Runden Tisch aus. SALZBURG (sm). Der Infoabend findet am 6. März ab 15 Uhr in der TriBühne Lehen statt. Neben Vertretern des Stadtgartenamts, Imkern und der gemeinnützigen Wohnbauträger soll die Veranstaltung auch viele andere Institutionen zusammenbringen. Bienen Experten klären auf Experten von Naturschutzbund und Stadtimkerei werden an eigenen Infoständen rund um die Bienen informieren. Um...

  • 18.02.19
Lokales
´Christian Reisinger mit dem Hinweisschild der Stadt zum 10-Punkte-Aktionsplan.
4 Bilder

Artenvielfalt erhalten
Stadt Salzburg will Bienen und Insekten retten

SALZBURG (sm). 900 Millionen Euro, jährlich. Das ist der volkswirtschaftliche Nutzen der Bienen für Österreich, den die Insekten alleine durch die Bestäubung leisten. Die Summe bezieht sich auf die Honigbiene, die vom Imker in sogenannten Beuten gehalten wird. Doch die Bienen sind mehr. Unzählige Wildbienen, wie die rostrote Mauerbiene und andere Insekten stehen hinter der Biene, die längst zu einem Symbol der Artenvielfalt geworden ist, wie der Eisbär für den Klimawandel. Hilfreiche...

  • 11.02.19
Gedanken
Das Insekt des Jahres 2019 ist die rostrote Mauerbiene.
4 Bilder

Insekt des Jahres 2019
Kleine Biene kommt groß raus

SALZBURG (sm). Gleich in drei Ländern holte sich die Rostrote Mauerbiene den Titel "Insekt des Jahres 2019". In Österreich, der Schweiz und in Deutschland ist das sechsbeinige Bienchen mit dem Titel vertreten. Nahrung für die Mauerbiene Der Wildbienenexperte Johann Neumayer vom Naturschutzbund weiß, worauf das Bienchen fliegt: "Die Rostrote Mauerbiene ist eine ausgezeichnete Bestäuberin von Obst- und Beerengehölzen. Sie besucht zwischen März und Anfang Juni alle Blüten, die genügend Nektar...

  • 04.01.19
  •  1
  •  3
Lokales
Das Leberblümchen steht in Salzburg unter Naturschutz und ist eine erste Nahrungsquellen für Bienen und Hummeln.
2 Bilder

Blumen für die Bienen

Frühlingsblumen sind wichtige Nahrungsgrundlage für Bienen und Hummeln SALZBURG (sm). Palmkätzchen, die zu den Weidenarten gehören, stehen unter Schutz und dürfen nur als Handstrauß oder einzeln für die Ostersträucher verwendet werden. Diese und andere Frühblüher bilden die erste Nahrungsgrundlage für Bienen und Hummeln. Der Frühling steht wie Ostern vor der Tür und die Natur lässt Frühblüher, wie das Leberblümchen, Krokusse und Schneerose sprießen. Wintertraube im Bienenvolk und schwache...

  • 23.03.18
Lokales
Wespen dienen der Bestäubung

"Lästige" Hornissen, Wespen, Hummeln und Bienen

SALZBURG (lin). Sie kommen und nerven besonders beim Essen im Freien. Blöd aber wahr: Die mit Giftstachel ausgerüsteten "lästigen" Hornissen, Wespen, Hummeln und Bienen sind zum Teil bedrohte Tiere, die für das Ökosystem besonderrs wichtig sind. Wer ein Nest in der Nähe hat, sollte es einfach in Ruhe lassen und bloß nicht erschüttern oder hineinstochern. Denn das löst den Angriffsinstinkt aus. Wenn es sein muss, können Nester von der Feuerwehr kostenpflichtig entfernt werden. Die großen...

  • 02.08.17
Lokales
Daniel Pfeifenberger ist Imker aus Leidenschaft

Die Bienen sind seine Leidenschaft

SALZBURG (lg). Nach dem Motto "Geht es den Bienen gut, geht es auch uns und unserer Umwelt gut", genießen die Bienen des Stadtimkers Daniel Pfeifenberger ein Leben in artgerechter Haltung und in Kisten aus unbehandeltem Holz und Bio-Materialien. "Mich haben die Bienen schon immer fasziniert, denn anhand der Bienen zeigt die Natur, was sie drauf hat. Die Anatomie der Bienen ist perfekt, die Arbeit der Bienen einzigartig", erklärt Pfeifenberger, der in der Alpenstraße das Imkerzentrum...

  • 15.02.17
  •  1
  • 1
  • 2
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.