Bienen

Beiträge zum Thema Bienen

(v. li.) Friedrich Lehr (kaufmännischer Geschäftsführer Hafen Wien), Doris Pulker-Rohrhofer (Geschäftsführer*innen Hafen Wien), Felix Munk (Stadtimker), Kurt Gollowitzer (Geschäftsführer Wien Holding)
4

Schutz der Wildbienen
800.000 Bienen leben direkt am Wiener Hafen

Seit mittlerweile zehn Jahren stellt der Hafen Wien seine Standorte in Albern und Freudenau für das nachhaltige Bienenprojekt zur Verfügung. WIEN/LEOPOLDSTADT/ SIMMERING. Die Standorte des Wiener Hafens in Freudenau und Albern punkten mit ihrer ruhigen und vor allem grünen Umgebung. Davon profitieren unter anderem die rund 800.000 Bienen, die dort ihr Zuhause gefunden haben. Verteilt auf zehn Bienenstöcke am Hafengelände, schwärmen die "Hafenbienen" bis hin zum Prater aus. Bienensterben...

  • Wien
  • Simmering
  • Anna-Sophie Teischl

BUCH TIPP: Veronika Schubert – "Das kleine Buch: Mein Garten für Bienen & Schmetterlinge"
Das kleine Buch: Mein Garten für Bienen & Schmetterlinge

Blumenwiesen und Kräutergärten sind neben ihren optischen Vorzügen auch Paradiese für diverse Insekten und dienen als ökologisch wertvolle Lebensräume. Die Autorin Veronika Schubert gibt im kleinen Büchlein viele Tipps zur Gartengestaltung – vor allem, damit der Garten auch von zahlreichen Schmetterlingen und Bienen besucht wird! Servus Verlag, 64 Seiten, 7 € ISBN 978-3-7104-0271-5

  • Tirol
  • Telfs
  • Georg Larcher
Bei der Umgestaltung des Uni Wien Campus sollen auch die entdeckten Bienenvölker berücksichtigt werden.

Grätzelgarten09
Alsergrund setzt sich für den Schutz von Wildbienen ein

49 Wildbienenarten wurden beim Narrenturm gefunden. Die Grünen fordern nun Schutz für die Tiere. Die Bezirksvorstehung und die Uni Wien sind mit an Bord. ALSERGRUND. Rund um den "Grätzelgarten09", der sich in der unmittelbaren Nähe des Narrenturms befindet, wurden von der Boku Wien 49 Wildbienenarten dokumentiert. Damit ist der Grätzelgarten laut der Boku-Studie übrigens der artenreichste in ganz Wien. Schon im Sommer hat sich der Bezirk einstimmig dazu entschlossen, die Bienen zu schützen. Die...

  • Wien
  • Alsergrund
  • Maximilian Spitzauer
Zertifizierter Bio-Honig von 400.000 Bienen.
2

Inzersdorf
Die "Lokal-Bienen" arbeiten für die Lokal-Bahnen

Gemeinsam mit dem Verein Stadtimker beherbergen die Wiener Lokalbahnen auf ihrem Flachdach in Inzersdorf mittlerweile vier Bienenvölker. LIESING. Bienen sind ein sehr wichtiger Bestandteil unseres Ökosystems. Die Wiener Lokalbahnen leisten hier einen Beitrag zum Artenschutz. Knapp ein Jahr lang haben die insgesamt 400.000 „Wiener Lokalbienen“, die am Dach der Zentrale im 23.Bezirk ein neues zu Hause gefunden haben  Pollen gesammelt und Honig produziert. Trotz der vielen Regentage im heurigen...

  • Wien
  • Liesing
  • Ernst Georg Berger
Bienen finden in der Zentrale von Wienerberger künftig ein neues Zuhause.

Natur am Firmendach
80.000 Bienen am Dach von Wienerberger

Wienerberger siedelt 80.000 Bienen auf seinem neuen Headquarter in Favoriten in der Biotope City an. FAVORITEN. Der Ziegelproduzent Wienerberger hat seine Zentrale in der Biotope City. Dem Namen wird der Konzern nun gerecht: Am Dach des Headquarters in Favoriten werden 80.000 Honigbienen angesiedelt.  "Damit setzen wir ein Zeichen für Artenvielfalt", so Vorstandsvorsitzender Heimo Scheuch. "Biodiversität ist eine der Säulen der Wienerberger Nachhaltigkeits-Strategie." Zurück zum Ursprung Vier...

  • Wien
  • Favoriten
  • Karl Pufler
Matthias Friedrich,  Renate Niklas, Marcel Höckner, Silke Kobald und Gerhard Schmid bei der Präsentation der Hietzinger Friedhof Bienen.
13

Honig aus Hietzing
Bienen summen jetzt am Hietzinger Friedhof

Heute wurden die Hietzinger "Friedhof-Bienen" offiziell präsentiert. Insgesamt sechs Stöcke bieten den fleißigen Honig-Sammlern jetzt am Hietzinger Friedhof Heimat und Arbeitsplatz. HIETZING. Honigbienen sind in Wien keine Seltenheit. Gerade in Bezirken mit viel Grün sind sie ausgesprochen aktiv. So natürlich vor allem in Hietzing. Hat der 13. Bezirk doch im Verhältnis zu seiner Größe den höchsten Anteil an Grünflächen in unserer Stadt. Die fleißigen Tiere befliegen allerorts Parkanlagen,...

  • Wien
  • Hietzing
  • Ernst Georg Berger
Die "Architekten" der grünen Lunge in der Mandlgasse: Robert Gittenberger, Florian Etl und Valentin Ruhry (vl).
19

Mandlgasse
Eine Grätzeloase in Meidling

In der Mandlgasse steht eine Grätzeloase, die zu einem Treffpunkt für alle aus der Nachbarschaft wurde. MEIDLING. Die Mandlgasse ist eine Wohn- und Spielstraße. Allerdings wurde sie kaum als solche genutzt, weiß Valentin Ruhry, der hier wohnt: "Ich habe mir gedacht, hier kann man einen Platz schaffen, der für die Menschen nutzbar ist, anstatt nur Parkplätze zu haben." Das war der Ausgangspunkt für eine Grätzeloase, die er hier mit zwei Freunden mithilfe der Agenda aufgebaut hat. Ziel war es,...

  • Wien
  • Meidling
  • Karl Pufler
Gewissenhaft wurden die Bienen vom Balkon entfernt.
11

Lerchenfelder Straße
Bienenvolk von Feuerwehr gerettet

Zwei Feuerwehrmänner wurden vergangene Woche zu Helden eines ganzen Bienenstocks. JOSEFSTADT. Ulrike Ladenbauer und Simone Hänsch staunten nicht schlecht, als sie vergangene Woche feststellen mussten, dass ein ganzes Bienenvolk auf ihrem Balkon in der Lerchenfelder Straße häuslich geworden war. Sofort riefen die beiden Josefstädterinnen die Feuerwehr. Durch deren schnellen und kompetenten Einsatz konnten die Nutztiere mittlerweile gerettet und einem Imker übergeben werden. Aufwendige Rettung...

  • Wien
  • Josefstadt
  • Larissa Reisenbauer
Stadtimker Roland Koppensteiner kümmert sich um die Honigbienen am Dach des Hauses Augarten
1 3

Haus Augarten
Süßer Honig mitten in der Leopoldstadt

Im Haus Augarten leben nicht nur Senioren, sondern auch 150.000 Bienen, die Honig produzieren. LEOPOLDSTADT. Honigbienen in der Großstadt? Davon gibt es in Wien viel mehr als man glauben mag, auch in der Leopoldstadt. Erst seit Frühling leben tausende Honigbienen am Dach des Hauses Augarten des Kuratoriums Wiener Pensionisten-Wohnhäuser. Die Insekten sind von Stadtimker Roland Koppensteiner. Er kümmert sich um mehrere Bienenstöcke in Wien und produziert seinen eigenen „schlawiener honig“. Die...

  • Wien
  • Leopoldstadt
  • Kathrin Klemm
Bio-Imker Georg Fink, Bezirksvorsteherin Mag. Silke Kobald, KommR. Bezirksvorsteherin Stellvertreter Christian Gerzabek, Michael Mertl, M.A., Dipl. Ing. Thomas Gerstbach, Ing. Ferdinand Hager (Geschäftsführer SET Bauprojektierung)
3

Hietzinger Unternehmen setzt auf Natur
90.000 „bienenfleißige“ Mitarbeiter bei SET

SET Bauprojektierung errichtet Bienenstöcke im Herzen von Hietzing. Der Wiener Generalplaner setzt seit Mitte April aktive Schritte, um durch ein eigenes Projekt am Bürostandort in der Hietzinger Hauptstraße 31 dem globalen Bienensterben entgegenzuwirken. HIETZING. „Es freut mich sehr, dass unsere Blumenbeete nicht nur für die Hietzinger eine Augenweide sondern für die Bienen eine hervorragende Necktarquelle sind. Der Honig der Stadtbienen hat eine besonders hohe Qualität. In der Park und...

  • Wien
  • Hietzing
  • Ernst Georg Berger
Rund um die Zentrale der Lokalbahnen in Inzersdorf finden die Bienen ideale Lebens- und Arbeitsbedingungen.
2

120.000 Bienen in Inzersdorf angesiedelt
Die fleissigen Mitarbeiter der Lokal-Bahnen

Umweltschutz und Nachhaltigkeit sind den Wiener Lokalbahnen besonders wichtig. Gemeinsam mit dem Verein Stadtimker wurden daher am Dach der Firmenzentrale in Inzersdorf vier Bienenstöcke mit insgesamt 120.000 Bienen angesiedelt. LIESING. „Umweltschutz endet bei uns nicht beim Bahnfahren. Wir sind uns der Verantwortung gegenüber Gesellschaft und Umwelt bewusst. Wir freuen uns, dass wir einen Beitrag zum Artenerhalt der Bienen leisten können“, so Monika Unterholzner, Geschäftsführerin der Wiener...

  • Wien
  • Liesing
  • Ernst Georg Berger
"Bienen schützen und Imker unterstützen" lautet die Devise von Mark und Martin Poreda von Hektar Nektar.
1

Hektar Nektar für Bienenfreunde
Margaretens Maja und Sumsi

Mit der süßen Versuchung von Hektar Nektar geht man gegen das Bienensterben in Österreich vor. MARGARETEN. Ob als Süßungsmittel im Tee oder als Brotaufstrich: Bienenhonig schmeckt einfach köstlich. Damit wir aber damit versorgt sind, braucht es Imker und Bienen. Das Margaretner Start-up Hektar Nektar bietet eine Plattform für Bienenfreunde. Denn wie Winnie Puuh bereits gesagt hat: "Ein Tag ohne einen Freund ist wie ein Topf, ohne einen einzigen Tropfen Honig darin." Bei Hektar Nektar können...

  • Wien
  • Margareten
  • Sophie Brandl

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.