Alles zum Thema Birgit Hebein

Beiträge zum Thema Birgit Hebein

Politik
Sozialstadtrat der Wiener SPÖ Peter Hacker und die designierte Grünen-Spitzenkandidatin Birgit Hebein lassen kein gutes Wort am Konzept der Bundesregierung.

Sozialhilfe
Stadt Wien lehnt Entwurf für Mindestsicherung ab

Unklar, armutsgefährdend, menschlicher Müll: Mit diesen Worten kritisieren die designierte Spitzenkandidatin der Grünen, Birgit Hebein, und Sozialstadtrat Peter Hacker (SPÖ) den Mindestsicherungsentwurf der Regierung. WIEN. Nach mehreren Wochen Prüfung gab die Stadt Wien ein klares Statement zum Gesetzesentwurf der Bundesregierung zur künftigen Sozialhilfe ab. Sozialstadtrat Peter Hacker nannte den Entwurf "einen echten Wahnwitz". Auch die designierte Vorsitzende der Wiener Grünen,...

  • 11.01.19
  •  1
Politik
Birgit Hebein wurde in Kärnten geboren und ist seit 2010 grüne Gemeinderätin in Wien.

bz-Interview
Birgit Hebein – Hacklerin mit sozialer Verantwortung

Die bz hat die neue Chefin der Wiener Grünen, Birgit Hebein, zum Antrittsinterview gebeten. Wie haben Sie die ersten Stunden nach Ihrer Wahl verbracht? BIRGIT HEBEIN: Ich war mit meinem Team zusammen. Wir haben uns riesig gefreut und angestoßen. Danach sind wir nach Hause gefahren und haben Karten gespielt. Es war alles ein bisschen unwirklich, aufregend und wunderbar. Wer ist Birgit Hebein? Ich komme aus einem kleinen Dorf. Mein Vater ist Maurer, meine Mutter Hausfrau. Ich bin...

  • 30.11.18
  •  1
Politik
Die 51-jährige Birgit Hebein wird Maria Vassilakou an der Spitze der Wiener Grünen ablösen.

Birgit Hebein wird Chefin der Wiener Grünen

Eine neue Spitze der Wiener Grünen ist gefunden: Birgit Hebein hat sich mit etwas mehr als 100 Stimmen gegen Peter Kraus durchgesetzt.  WIEN. "Ja, natürlich mache ich linke Politik, was sonst?!", gibt sich die neue Spitzenkandidatin Birgit Hebein vor Journalisten bei ihrer Präsentation entschlossen. Ihr Grundsatz "Wer Wien liebt, spaltet es nicht“, soll die Themen Soziales und Ökologie in den Mittelpunkt ihrer Politik rücken. Die 51-Jährige war bisher Sozial- und Sicherheitssprecherin ihrer...

  • 27.11.18
Politik
Diese fünf Kandidaten treten zur Spitzenwahl an: Marihan Abensperg-Traun, David Ellensohn, Birgit Hebein, Benjamin Kaan, Peter Kraus. (v.l.)
3 Bilder

Briefwahl startet
Neue Spitze für Wiener Grüne gesucht

Wer wird die Grüne Nummer 1? Das sind die fünf Kandidaten, die sich zur Wahl als Maria Vassilakous Nachfolger stellen.  WIEN. Rund 3.400 Parteimitglieder und Interessenten, die sich für die Wahl des Spitzenkandidaten registriert haben, werden bis Ende November ihre neue Nummer eins wählen.Der Gewinner wird die Grünen in die nächste Wien-Wahl führen und für rund ein Jahr das Amt für Stadtentwicklung, Verkehr, Klimaschutz, Energieplanung und BürgerInnenbeteiligung von Maria Vassilakou...

  • 08.11.18
Politik
Birgit Herein: Zuerst Rudolfsheim, dann ganz Wien?
2 Bilder

Birgit Hebein stellt sich der Wien-Wahl 2020

Die Grünen Sozialsprecherin Birgit Hebein kandidiert für Vassilakou-Nachfolge. RUDOLFSHEIM-FÜNFHAUS. Ein politischer Paukenschlag erklang vergangene Woche: Die Rudolfsheimerin Birgit Hebein verkündete ihre Bewerbung für die Spitzenkandidatur der Grünen bei der Wien-Wahl 2020. Die Pressekonferenz dazu fand – wie sollte es anders sein – in Rudolfsheim statt. Hebein hatte mit ihrer Ankündigung bis kurz vor Ende der Bewerbungsfrist gewartet. Damit ist die 51-Jährige neben Klubchef David...

  • 10.09.18
Politik
150 Prostituierte bahnen in Wien ihre Geschäfte auf der Straße an. Erlaubniszone gibt es aber keine.

Sexarbeit: Bezirke bleiben stur

Bisher konnte das Rathaus keine einzige Erlaubniszone für den Straßenstrich einrichten. Neubaugürtel, Sechshauser Gürtel oder Josef-Holaubek-Platz: Alle drei Optionen für Erlaubniszonen, in denen Prostituierte trotz Wohngebiets Geschäfte anbahnen dürfen, sind am Widerstand der Bezirke gescheitert. "Hier herrscht das Florianiprinzip", kritisiert die Grünen-Sozialsprecherin Birgit Hebein. "Zonen bringen Sicherheit" Der entscheidende Knackpunkt: "Der Ball wird zwischen Polizei, Rathaus und...

  • 05.06.12
  •  2
Politik
Gemeinderätin Birgit Hebein, Sozialsprecherin der Wiener Grünen
3 Bilder

Sexarbeit im STUWERVIERTEL (Diskussion im grün²)

Dienstag, 29. Mai 2012, 19 Uhr im grün², Novaragasse 7, Was hat sich durch das neue Prostitutionsgesetz geändert? Seit November 2011 ist das neue Wiener Prostitutionsgesetz in Kraft. Gibt eine Entlastung für die Anrainerinnen? Gibt es genügend Erlaubniszonen wo die Sexarbeiterinnen ihren Geschäften sicher nachgehen können? Welche Unterstützung erhält der zweite Bezirk von den anderen Bezirken? Wir wollen mit Ihnen über die Auswirkungen diskutieren: • Birgit Hebeln,...

  • 18.05.12
  •  2
Politik
V.l.n.r.: Eva van Rahden (Abteilungsleiterin SOPHIE-BildungsRaum), Charly Schall (Grüne Brigittenau) und die Grüne Gemeinderätin Birgit Hebein
13 Bilder

Sexarbeit: Gespräch über Gesetz

Wo Prostituierte stehen dürfen, gibt es häufig keinerlei Infrastruktur Seit 1. November ist Prostitution nur außerhalb von Wohngebieten und in sogenannten Erlaubniszonen erlaubt. Nach dieser Regelung ist Straßenprostitution am Brigittenauer Sporn und am Handelskai zulässig. Große Unsicherheit „Das Gesetz ist ein Kompromiss, der in die richtige Richtung geht. Das Problem ist die Umsetzung“, erklärt Birgit Hebein (Grünen-Stadträtin) bei einer Podiumsdiskussion der Grünen Brigittenau....

  • 04.01.12
Politik

Bettlerin zitiert Wien vor die Höchstrichter

Martina S. stellte einen Antrag beim Verfassungsgerichtshof. Die Stadt muss nun Stellung beziehen. 20 Strafen häufte die 47-jährige Wienerin seit der Einführung des Bettelverbotes an. Die Invaliditätspension reicht nicht zum Überleben, das Betteln blieb ihr als letzter Ausweg. Der Hintergrund: Im März vergangenen Jahres novellierte die Stadt das Polizeistrafgesetz. Gewerbsmäßiges Betteln wird seither mit 700 Euro oder einem Jahr Freiheitsstrafe geahndet. Doch Martina S. zog – mit...

  • 22.12.11
  •  3
Politik

Fahrplan gegen den Strich

Ein neues Prostitutionsgesetz soll noch vor dem Sommer vorliegen Wie genau eine Lösung für das Problem Straßenstrich aussehen soll, ist noch nicht klar. Die Anrainer fordern eine Entflechtung vom Wohngebiet und klare Regeln. Plötzlich geht alles sehr schnell. Seit Jahren kämpfen die Anrainer der Gegend hinter dem Westbahnhof um die Äußere Mariahilfer Straße und die Felberstraße mit der immer schlimmer werdenden Straßenprostitution. Nun kündigte Frauenstadträtin Sandra Frauenberger eine...

  • 29.03.11
Lokales
Legale Indoor-Prostitution – so die Forderung der Grünen. Bei einer Freier-Bestrafung würden sie mit der SP nicht mitziehen.
2 Bilder

Strafen für Freier – jetzt auch in Wien?

Zonen für Prostituierte: Pleite für Politprojekt im 15. Bezirk • Schwedische Lösung steht wieder zur Diskussion Einen Schnellschuss wagt das Rathaus nach dem Debakel in Rudolfsheim-Fünfhaus nicht. Dort wurden Sexarbeiterinnen in eigene Zonen hinter dem Technischen Museum verbannt, damit die Nachtruhe der Anrainer nicht gestört werden sollte. Doch niemand hielt sich daran. Nun denkt man über weitere Lösungen nach. (al). Wenn im Lande der ­Wikinger Männer in verbotenen Zonen Prostituierte um...

  • 07.12.10
Politik
Das „Grätzlzentrum“ soll eine Anlaufstelle für Anrainer sein.

Neues Zentrum für den 15ten

Grüne fordern ein Zentrum, in dem Probleme interdisziplinär gelöst werden Wirtschaftlich, sozial und baulich zeichne sich der 15te durch eine „Abwärtsbewegung“ aus. Ein „Grätzlzentrum“ mit Experten könnte Abhilfe schaffen und Probleme lösen, meinen die Grünen 15. (kick). „Rudolfsheim-Fünfhaus ist ein vielfältiger Bezirk mit enormer Entwicklungskraft. Gleichzeitig gibt es soziale Probleme. Die Politik ist überfordert, spielt herunter oder polemisiert“, so Birgit Hebein,...

  • 06.10.10