Bodenbündnis OÖ

Beiträge zum Thema Bodenbündnis OÖ

Umwelt-Landesrat Stefan Kaineder und der Geschäftsführer des Klimabündnis OÖ, Norbert Rainer, gratulieren den Gewinnern des Schulfotowettbewerbes „Was krabbelt denn da?“.
4

Fotowettbewerb
Schüler der Volksschule Keferfeld holten Winzlinge vor die Kamera

Die VS 32 Keferfeld ist eine von zwei Gewinnerinnen des Schulgartenfotowettbewerbes. Motive waren alle krabbelnden und kriechenden Bodenbewohner. LINZ. Unter dem Motto „Was krabbelt denn da?“ luden das Bodenbündnis OÖ und Umwelt-Landesrat Stefan Kaineder (Grüne) Kindergärten, Schulen und Horte zu einem Fotowettbewerb ein. Dafür sollten die Nachwuchsfotografen alles was im und am Boden unterwegs ist, vor die Linse holen, also etwa Ameisen, Asseln, Käfer oder Würmer. Die Kinder lernten dabei, wie...

  • Linz
  • Christian Diabl
Auch die beiden Gemeinden Gaspoltshofen und Kematen am Innbach setzen sich mit Projekten für die Bienen ein.
7

Auszeichnung
Gaspoltshofen & Kematen nun "Bienenfreundliche Gemeinden"

20 Gemeinden wurden im Herbst 2020 als "Bienenfreundliche Gemeinde" zertifiziert. Mit dabei sind nun auch Gaspoltshofen und Kematen. GASPOLTSHOFEN, KEMATEN, OÖ. Auf ihren Wiesen und in ihren Parks nimmt das Summen wieder stetig zu: 20 neue „Bienenfreundliche Gemeinden“ sind kürzlich von Landesrat Stefan Kaineder ausgezeichnet worden. Darunter darf auch zwei Gemeinden aus dem Bezirk Grieskirchen: Gaspoltshofen und Kematen am Innbach dürfen nun auch das Zertifikat tragen. Die Bienenfreundlichen...

  • Grieskirchen & Eferding
  • Julia Mittermayr
Klima-Landesrat Stefan Kaineder (l.) mit den engagierten Gemeindevertretern der 20 neu ausgezeichneten bienenfreundlichen Gemeinden.

Engagement für Bienen
Auszeichnung für Niederneukirchen und Kronstorf

Am Dienstag wurden 20 oberösterreichische bienenfreundliche Gemeinden von Landesrat Stefan Kaineder ausgezeichnet – darunter auch Niederneukirchen und Kronstorf. NNK, KRONSTORF. Bienenfreundliche Gemeinden setzen sich aktiv für den Bienenschutz und die Artenvielfalt ein – sie verzichten mit Unterstützung des Bodenbündnis OÖ auf Pflanzenschutzmittel auf öffentlichen Grünflächen, bepflanzen diese bienenfreundlich oder laden die Bevölkerung dazu ein, auch ihre Hausgärten in kleine Insekten-Oasen...

  • Enns
  • Marlene Mitterbauer
Erste Projektvorschläge wurden von den Workshopteilnehmern beim Startworkshop am 15. Oktober erarbeitet.
2

Umweltprojekt
Rohrbach-Berg wird bienenfreundliche Gemeinde

Ein Workshop war der Auftakt zum Projekt „Bienenfreundliche Gemeinde“, das die Stadt Rohrbach-Berg in Kooperation mit dem Bodenbündnis OÖ. in den kommenden drei Jahren umsetzen will. Das Ziel: Neue Lebensräume für Bienen und Insekten schaffen. ROHBACH-BERG (hed). „Das rund 70 Prozent der heimischen Wildbienen im Boden nisten, bildet den Brückenschlag zwischen Bodenbündnis Oberösterreich und dem Projekt ‚Bienenfreundliche Gemeinde - Unser Boden für Bienen‘, finanziert vom Umweltressort des...

  • Rohrbach
  • Helmut Eder
Wels startet die Aktion "Rettet die Bienen!".
3

Viel Engagement
Rettung der Bienen

Im Bezirk gibt es vier bienenfreundliche Gemeinden und auch die Stadt Wels setzt sich für Bienen ein. WELS & WELS-LAND (kk). Bereits vier „Bienenfreundliche Gemeinden“ setzen sich in Wels-Land aktiv für den Bienenschutz und die Artenvielfalt ein. Sie verzichten auf Pestizide auf öffentlichen Grünflächen, bepflanzen diese bienenfreundlich oder laden die Bevölkerung ein, auch ihre Hausgärten für Bienen einladend zu gestalten. Im Vorjahr sind die beiden Gemeinden Krenglbach und Marchtrenk in das...

  • Wels & Wels Land
  • Katia Kreuzhuber
Gemeinderat Franz Köppl, Peter Kraushaar (Umweltsachbearbeiter Stadtamt), Stefan Hindinger, Gemeinderat Siegfried Kroismayr (v.l.)
2

Vöcklabruck als "Bienenfreundliche Gemeinde" ausgezeichnet

VÖCKLABRUCK. Die Stadtgemeinde Vöcklabruck wurde als eine der ersten zwölf „Bienenfreundlichen Gemeinden" von Landesrat Rudi Anschober beim Bienenfest des OÖ Imkereizentrums ausgezeichnet. Bienenfreundliche Gemeinden verzichten auf Pestizide auf öffentlichen Grünflächen, bepflanzen diese bienenfreundlich oder laden die Bevölkerung ein, auch ihre Hausgärten in kleine Oasen für Insekten zu verwandeln. „Vöcklabruck ist auf einem guten Weg. Wir verzichten seit Jahren auf das...

  • Vöcklabruck
  • Alfred Jungwirth
Rudi Anschober beim Treffen der Bienenfreundlichen Gemeinden in Linz.

Kommunen aktiv für den Bienenschutz

Die ersten zwölf Gemeinden in Oberösterreich starten durch mit Initiativen gegen das Bienensterben. NEUHOFEN/PUCKING. In Anwesenheit von Umwelt-Landesrat Rudi Anschober traf man sich zum Erfahrungsaustausch in Linz. Mit Neuhofen an der Krems, Pucking und Asten sind dabei auch drei Kommunen aus dem Bezirk Linz-Land bei der Initiative mit dabei.  "Bienenfreundliche Gemeinden" Das Bodenbündnis begelitet Gemeinden dabei, nach dem Motto "Unser Boden für Bienen" bienenfreundlich zu werden. Sie können...

  • Linz-Land
  • Oliver Wurz
Garteln ohne Chemie und Schadstoffe ist wieder voll im Trend.

Natürlich Gärtnern – ohne Gift und Chemie

NEUHOFEN IM INNKREIS (kw). Die Nachfrage nach gesunden und vor allem chemiefreien Produkten wird immer größer. Wer träumt nicht von Gemüse, Obst und Kräutern aus dem eigenen Garten. Passend zu dieser umweltschonenden und nachhaltigen Entwicklung plant die Bodenbündnis Gemeinde Neuhofen einen Vortrag zum Thema Gärtnern ohne Gift. "Garteln liegt voll im Trend, wir glauben mit der Veranstaltung ein aktuelles Thema gewählt zu haben", weiß Bürgermeister Johann Augustin. Ein Referent aus dem...

  • Ried
  • Karin Wührer

Pestizide, eine Bedrohung für unsere Bienen und Böden

Oberösterreichs Umweltpolitik setzt zentralen Schwerpunkt beim Schutz von Bienen und Böden AUROLZMÜNSTER, NEUHOFEN IM INNKREIS (kw). Gesunde Böden sind die Basis für die Versorgung mit gesunden Lebensmitteln und sauberem Trinkwasser. Sie sind wichtig für den vorsorgenden Hochwasserschutz und Lebensraum vieler Tiere und Pflanzen. "Problematische Pestizide können in Böden und Grundwasser eindringen, dadurch unsere Umwelt und unsere Gesundheit belasten und auch zu einem Aussterben von Bienen und...

  • Ried
  • Karin Wührer

Vertical Green: Führung zeigt grüne Wände in Linz

Fassadenbegrünungen sind nicht nur optisch ansprechend und bringen Grün in die Stadt, sie sind auch ökologisch sinnvoll und tragen viel zur Lebensqualität bei. Bei einer Führung durch das Stadtgebiet wird am Samstag, 23. April, ein Blick auf "grüne" Häuser in der Stadt geworfen. Dabei soll der Blick auf die Möglichkeit des ökologischen Umgangs sowie die nachhaltige Mehrfachnutzung von Bauten geschärft werden. Die Wanderung durch die Stadt soll zur Diskussion über die allgemeine Situation...

  • Linz
  • Nina Meißl
3

Volksschule Asten erhält Sonderpreis beim Schulgarten-Wettbewerb

ASTEN (red). „Unser Boden lebt!“ – Unter diesem Motto ging der Schulgarten-Wettbewerb 2015/2016 zum mittlerweile dritten Mal mit der heutigen Preisverleihung in Wels über die Bühne. Einen Sonderpreis erhielt dabei die Volksschule Asten mit dem Projekt "Mein Garten". Knapp 40 Einreichungen gab es aus ganz Oberösterreich. Zugleich war der Start für den Schulgartenwettbewerb 2016. „Unter dem Motto 'Ab durch die Hecke' sollen Kinder dazu animieren werden, sich mit dem Lebensraum Hecke zu...

  • Enns
  • Andreas Habringer
Roswitha Diaz Winter mit den beiden Senegalesen im Gemeinschaftgarten.
3

Mühlviertel trifft Senegal: Landwirtschafts-Experten tauschen sich aus

Zwei Landwirtschaftsexperten aus dem Senegal besuchten die Klimabündnis-Gemeinden Aigen-Schlägl und Haslach. BEZIRK. Im Rahmen einer Delegationsreise durch Österreich, Polen und Ungarn waren Ismael Ndao und Abdourahmane Guèye aus dem Senegal auch zu Besuch im Mühlviertel. Sie wollten sich vor Ort über die erste österreichische Bio-Schule, den Biogartenhof Mühlland und die Bemühungen Haslachs zur Gemeinde-Innenentwicklung informieren. Beide Gemeinden sind bereits seit vielen Jahren...

  • Rohrbach
  • Annika Höller
v. l.: LR Rudi Anschober, Norbert Rainer (Klimabündnis OÖ), Bürgermeister Wilfried Kellermann, Renate Leitinger (Land OÖ), Gerlinde Larndorfer (Bodenbündnis OÖ).

Ulrichsberg ist neue Bodenbündnis-Gemeinde

Beim ersten oberösterreichischen Vernetzungstreffen des Bodenbündnisses traten fünf Gemeinden und ein Betrieb der Vereinigung bei. Bürgermeister Wilfried Kellermann unterzeichnete das Manifest für die Gemeinde Ulrichsberg. ULRICHSBERG. Seit Jahren setzt das "Bodenbündnis OÖ" ein Zeichen für mehr Bodenschutz. Nun trafen sich erstmals rund 70 Vertreter aus den Oö. Bodenbündnis-Gemeinden und Interessenten in Linz, um sich mit wichtigen kommunalen Bodenschutzthemen auseinander zu setzen und...

  • Rohrbach
  • Annika Höller

Kremsmünster ist dem Bodenbündnis OÖ beigetreten

KREMSMÜNSTER. Mit einstimmigem Gemeinderatsbeschluss vom 19. März 2015 ist nun auch Kremsmünster Mitglied im "Bodenbündnis OÖ". Das Bodenbündnis ist ein Zusammenschluss europäischer Städte, Gemeinden und Regionen. Diese haben sich zum Ziel gesetzt, aktiv für einen nachhaltigen Umgang mit Böden einzutreten, eine sozial gerechte Landnutzung und eine verantwortliche kommunale Bodenpolitik zu forcieren. Das Bodenbündnis wurde in enger Kooperation mit dem Klimabündnis gegründet.

  • Kirchdorf
  • Martina Weymayer
Die NMS Eberstalzell wurde Zweiter und bekam 300 Euro Preisgeld für ihren Schulgarten.
2

Schulgärten feiern Comeback

Land Oberösterreich initiierte Schulgartenwettbewerb BEZIRK. Viele von uns haben den Bezug zur Natur und zu Lebensmitteln verloren. Diese Entfremdung hat viele negative Auswirkungen, etwa bei unserer Ernährung. Das soll verändert werden, der Start soll bereits in den Kindertagen verwirklicht werden. Das Oö. Umweltressort hat daher gemeinsam mit dem Bodenbündnis 2013 erstmals den OÖ. Schulgartenwettbewerb ausgerufen – unter dem Motto „Mein besonderes Erlebnis im Schulgarten“. Kinder konnten ihre...

  • Wels & Wels Land
  • Ines Trajceski

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.