Brandverhütung

Beiträge zum Thema Brandverhütung

Lokales
Graz: Die Brandschutzbestimmungen werden behördlich überprüft. Bei vorliegenden Mängeln wird umgehend reagiert.
2 Bilder

Experten appellieren: "Brandschutz muss oberste Priorität haben"

Brennbare Fassaden: Experten erklären, wie es um ältere Gebäude bestellt ist und was jetzt Stand der Technik ist. Wenn die Brandbestimmungen nicht dem Stand der Technik entsprechen, muss gehandelt werden. So geschehen auch beim Altbestand der Merkur-Zentrale, weshalb es zum Zeitverzug beim Bau kommt (die WOCHE berichtete). Wie steht es aber um den Brandschutz bei Gebäuden in Graz allgemein? Die WOCHE fragt bei Experten nach, ob noch weitere Bauten vor diesem Problem stehen und auch...

  • 09.10.19
Motor & Mobilität
Der Feuerlöscher gehört wie der Verbandskasten ins Auto.
2 Bilder

Fahrzeugbrände
Feuerlöscher gehört ins Auto

Fahrzeugbrände passieren öfter als gedacht. Alleine in Österreich beginnen im Durchschnitt drei bis fünf Autos pro Tag zu brennen. Das sind 1.500 Autos im Jahr. OÖ. Beginnen im Frühjahr die Temperaturen zu steigen, beginnt auch die Hochsaison für Fahrzeugbrände, wie zuletzt vier ausgebrannte PKW in Oberösterreich beweisen. Zwei Brandursachen kommen dabei besonders häufig zum Tragen: elektrische Defekte im Bereich des Motors und der Armaturen sowie auslaufende Betriebsmittel wie Treibstoffe...

  • 17.04.19
Lokales
Schlechte Sicht durch Verrauchung macht den Einsatzkräften bei einem Brand im Wohnhaus das Leben schwer. Foto: benjaminnolte/Fotolia

"90 Prozent sterben an Rauchgasvergiftung"

Gefahr auf leisen Sohlen: Rauch kann sich bei einem Wohnhausbrand auch über Schächte verbreiten. LINZ (jog). Nicht die Hitze ist die größte Gefahr bei einem Wohnungsbrand, sondern Rauch. 80 bis 90 Prozent aller Brandtoten sterben an den Folgen einer Rauchgasvergiftung. "Rauch breitet sich in Wohnanlagen nicht nur über das Stiegenhaus aus, sondern auch über Installationsschächte und Kabelkanäle. Auch wenn eine benachbarte Wohnung nicht vom Feuer betroffen ist, verrußen die rundum liegenden...

  • 21.03.17
Lokales
Heimrauchmelder tragen wesentlich dazu bei, derartige Szenarien im Ansatz zu erkennen und zu verhindern.
2 Bilder

Elektronische Lebensretter in Brandfällen

Landesstelle für Brandverhütung empfiehlt dringend den Einbau von Heimrauchmeldern! Aufgrund der vergangenen Brandereignisse in Tirol und der Weihnachtszeit (wo es leider aufgrund der statistischen Werte erfahrungsgemäß jedes Jahr zu Bränden kommt), will die Tiroler Landesstelle für Brandverhütung auf die Notwendigkeit von Rauchwarnmeldern (Heimrauchmeldern) hinweisen. "Rund die Hälfte aller Brände entsteht in privaten Haushalten", weiß Ing. Rene Staudacher, stellvertretender Leiter der...

  • 18.12.16
Gesundheit
In den Wintermonaten gibt es deutlich mehr Brände durch offenes Licht und Feuer als das restliche Jahr über.

Brände noch vor dem Entstehen verhindern

Mit der dunklen Jahreszeit, wo Kerzenlicht für Wohlbefinden und Behaglichkeit sorgen soll, startet auch wieder die Hochsaison für Wohnungsbrände. 20 bis 30 Menschen sterben jährlich an den Folgen eines Brandes, die Mehrheit davon in Privathaushalten. Sehr oft werden diese Brände durch technische Defekte oder offenes Licht ausgelöst, erklärt Armin Kaltenegger, Leiter des Bereiches Recht & Normen im KFV (Kuratorium für Verkehrssicherheit). „Einen dramatischen Anstieg an Brandtoten gab es in...

  • 05.11.16
Lokales
Im Rahmen des Oberländer Brandschutztages wurde von der FF Zams ein Verkehrsunfall simuliert.

Oberländer Brandschutztag in Zams

Das St. Vinzenz Bildungszentrum für Gesundheitsberufe und die FF Zams wollen Bevölkerung sensibilisieren. ZAMS. Am 10. September 2016 fand der 1. Oberländer Brandschutztag im St. Vinzenz Bildungszentrum für Gesundheitsberufe in Zams statt. Gemeinsam mit der Freiwilligen Feuerwehr Zams wurde schon seit langem an der Idee eines Brandschutztages für die Tiroler Oberländer Bevölkerung gearbeitet. Eröffnet wurde die Veranstaltung durch Beate Zangerl (Direktorin St. Vinzenz Bildungszentrum für...

  • 13.09.16
Lokales
FF-Bezirkskommandant Erich Dangl: "Eine Löschdecke kann schlimme Verbrennungen verhindern."

Wenn Fett brennt, Deckel drauf!

Bei den meisten Küchenbränden könnte eine Löschdecke eine Katastrophe verhindern. Die Bezirksblätter und die NV verlosen 150 Decken. BEZIRK (eju). Eigentlich wollte man nur Fischstäbchen frittieren – dann kam dieser Anruf. Und plötzlich steht ein Topf heißes Fett in Flammen. Die meisten Küchenbrände beginnen so oder ähnlich und oft führen sie zu schwersten Schäden oder gar zu einem Vollbrand des Hauses. Die Bezirksblätter sprachen mit Bezirksfeuerwehrkommandant Erich Dangl, was die größten...

  • 28.04.15
Lokales
Gefahren beim Adventkranz

Damit der Kranz nicht brennt

Empfehlungen der Landesstelle für Brandverhütung zur Vermeidung von Bränden in der Advent- und Weihnachtszeit SALZBURG (LK). Die Advent- und Weihnachtszeit ist nicht nur eine Zeit der besinnlichen Feiern, sondern bringt immer wieder auch eine erhöhte Brandgefahr durch Kerzenlicht auf Adventkränzen und Christbäumen mit sich. So kam es auch im vergangenen Jahr durch Unachtsamkeit mit Kerzen und Sternspritzern zu Brandschäden. Einfache Ratschläge können dazu beitragen, der weihnachtlichen...

  • 12.12.14
Freizeit

Vermeidung von Bränden bei Kachelöfen

Vermeidung von Bränden im Wohnbereich, gerade jetzt in der Advent- und Weihnachtszeit sollte bei allen Haus- und Wohnungsbesitzern ernst genommen werden. Aber was, wenn es doch passiert und in den eigenen vier Wänden wird ein Feuer oder ein Entstehungsbrand entdeckt. Viele besorgte Bürger haben sich bei der Feuerwehr Schweinbach nach dem Wohnhausbrand - verursacht durch einen Kachelofen - gemeldet und nachgefragt, wie der ideale Schutz bei Kachel- und Kaminöfen ist. Brandinspektor Christoph...

  • 15.12.13
Lokales
Stefan Leitner, proHolz Oberösterreich, Arthur Eisenbeiss, Direktor Brandverhütungsstelle für Oberösterreich, Alois Keplinger TIM (v.l.n.r)

Brandversuch im größten Vertikalprüfofen Europas

Exakt 33 Minuten wurde vorgestern Abend in der Linzer Brandverhütungsstelle eine 4x4,5 Meter große Holz-Rahmenkonstruktion im größten Vertikalprüfofen Europas befeuert. Rund 3.500 m3 Gas wurden verbrannt. Dabei entstehen Temperaturen von etwa 850° Celsius. Das Ergebnis war selbst für Experten überraschend: Souverän hielt die Konstruktion dem Härtetest stand. Sogar bei vermeintlichen Schwachstellen gab es für die Flammen noch kein Durchkommen. Für TIM – Technologie- und Innovations-Management...

  • 04.02.13
Lokales
PARTYBURG6

Kaisertenne: Keine Hinweise auf Brandstiftung

Am 28. und 29. April 2010 wurde die Brandursachenermittlung von den Sachverständigen der Tiroler Landesstelle für Brandverhütung, Beamten des LKA und dem BBE der PI Kufstein durchgeführt. Aufgrund der massiven Zerstörung der Diskothek musste der Brandschutt mit schwerem Gerät abgetragen werden. Auch ein Brandmittelspürhund des LPK Salzburg wurde bei den Erhebungen einbezogen. Der Brandausbruchsbereich konnte im Laufe der Brandursachenermittlung auf den Barbereich der Diskothek eingegrenzt...

  • 29.04.10
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.