Brennpunktschulen

Beiträge zum Thema Brennpunktschulen

Laut den Pflichtschuldirektorinnen und Pflichtschuldirektoren zählen die Favoritner Kinder zu den Verlierern der Bildungsreform.
1

Offener Brief aus Favoriten
Bluff mit Brennpunktschulen?

Ein neues System für Planstellen an Volks- und Mittelschulen sorgt auch in Favoriten für Aufregung. Die Direktorinnen und Direktoren der Pflichtschulen im Zehnten schreiben einen offenen Brief. WIEN/FAVORITEN. Vor kurzem wurde ein neues Vergabe-System in den Pflichtschulen eingeführt. Nun sollen die Zahl der Klassen pro Schule berücksichtigt und erstmals auch die absolute Zahl der Schülerinnen und Schüler als Faktor gewertet werden. Was kompliziert klingt, sollte ganz einfach sein: Sinn war es,...

  • Wien
  • Favoriten
  • Karl Pufler
Mit einem weiteren Brief an den Bildungsminister hofft Bürgermeister Andreas Rabl, dass noch mehr Schulen in das Förderprogramm aufgenommen werden.

100 Brennpunktschulen
Nur sechs von 14 Welser Schulen im Förderprogramm

Die Stadt Wels hat sich 2020 für das Förderprogramm „100 Schulen - 1.000 Chancen“ (zuvor „100 Brennpunktschulen“) beworben. Von den erhofften 14 sollen jedoch nur sechs Schulen aufgenommen werden.  WELS. Nicht nur in den Kindergärten der Stadt Wels, sondern auch in den Pflichtschulen brauche es mehr Sprachförderungen: Denn laut einer Studie der Arbeiterkammer (AK) haben rund 82 Prozent der Volksschulen Schüler mit „sehr hohem Förderbedarf“. Bei neun von elf Schulen liege somit der Anteil von...

  • Wels & Wels Land
  • Julian Kern
Bei der Präsentation des Forschungsprojekts: Christoph Hofstätter, Kurt Hohensinner, Sara Intering, Josef Pesserl, Thomas Leitner und Josef Herk (v.l.)

Forschungsprojekt der Uni Graz
Durchmischen der Schulen für langfristige Chancen

Brennpunktschulen sind in Graz oft Thema. Eine Forschungsprojekt der Uni Graz kam nun zu drei Handlungsempfehlungen, die zu einer besseren Durchmischung der Volksschulen führen und so den Wirtschaftsstandort sowie den gesellschaftlichen Zusammenhalt langfristig fördern sollen.  "Die Heterogenität der Schülerinnen und Schüler ist für viele Städte – und damit auch Graz – eine Herausforderung", beschreibt Bildungsstadtrat Kurt Hohensinner eine der wohl größten Aufgaben in den kommenden Jahren...

  • Stmk
  • Graz
  • Anna-Maria Riemer
Neos-Gemeidnerätin Nevin Öztürk fordert mehr Hilfe für Salzburgs Brennpunktschulen

Mangel beim Heim-Unterricht
Neos fordern Unterstützung von Brennpunktschulen

Neos-Gemeinderätin Nevin Öztürk ortet Mängel an adäquater Ausstattung für den Heim-Unterricht der Schüler.  SALZBURG. An manchen Schulen hätten zwei Drittel der Kinder keine passende Ausstattung für das Lernen zu Hause.  "An Brennpunktschule haben weniger als ein Drittel Drucker und PCs daheim... Eine schwierige Situation. Manche Schülerinnen und Schüler schaffen den Umstieg aufs digitale Lernen dank technisch versierter Eltern leicht, aber eben bei weitem nicht alle. Viele Familien sind mit...

  • Salzburg
  • Salzburg-Stadt
  • Lisa Gold
Mangelnde Deutschkenntnisse können im Schulalltag zum Problem werden.

Schreiben an Bildungsminister
Hilfe für Welser Schulen

Die Stadt Wels wendet sich an Bildungsminister Faßmann, um ins Projekt "100 Brennpunktschulen" zu kommen. WELS. Laut Auskünften der Stadtregierung besuchen in Wels derzeit 4.402 Schüler die Volks- und Neuen Mittelschulen, von insgesamt 3.012 ist Deutsch nicht die Muttersprache. Ein Großteil jener Schüler sei aufgrund von mangelhaften Deutschkenntnissen nicht in der Lage, dem Unterricht zu folgen. Der Anteil der Volksschulen, an denen die Schüler sehr hohen Förderbedarf haben, liegt in Wels bei...

  • Wels & Wels Land
  • Matthias Staudinger
Mehr Mittel für die Bildung, fordert die FPÖ. Doch in Wels scheitert genau dies laut SPÖ am Finanzgebaren der blau-schwarzen Stadtregierung.

SPÖ: Mehr Fördermittel
Streit um Brennpunktschulen in Wels

Nachdem die Landes-FPÖ wieder das Thema "Deutschdefizite an Schulen und Kindergärten" auf den Tisch gebracht hat, hat sich die Debatte auf Stadtebene verlagert. WELS. Neuer Anlauf für die Schulsprache Deutsch: In einer Pressekonferenz legten die Blauen einen Sechs-Punkte-Forderungskatalog vorgelegt, um herrschende Sprachdefizite in Bildungs- und Betreuungseinrichtungen zu verbessern. Mit auf dem Podium: Der Welser Bürgermeister Andreas Rabl. Er monierte dabei das türkis-grüne...

  • Wels & Wels Land
  • Mario Born
"Aber, dass es Deutschförderklassen als solche gibt, daran möchte ich keinen Zweifel lassen", so Faßmann im Morgenjournal.
4

Deutschförderklassen kommen
Faßmann hält an Bildungsprogramm fest

Das Regierungsprogramm von ÖVP und Grünen verspricht "Die beste Bildung für alle". Unter dem Kapitel Bildung finden sich laut Kritikern aber viele Ideen, die bereits unter der türkis-blauen Regierung formuliert wurden, beispielsweise die Bildungspflicht und auch die umstrittenen Deutschförderklassen. Es finden sich darin aber auch neue Ideen wie der Chancenindex, der mehr Geld für Brennpunktschulen verspricht. ÖSTERREICH. Bildungsminister Heinz Faßmann, der nach einer Ibiza-bedingten...

  • Ted Knops
Klassenvorstand Sabrina Pichler (r.) und Revierinspektor Lukas Rösler (2. v. r.) mit einigen Schülern der 4B.
1

NMS Gassergasse
Gewaltprävention für Margaretner Schüler

An der NMS Gassergasse setzt sich eine Lehrerin für ein gewaltfreies Miteinander ihrer Schüler ein. MARGARETEN. Vor acht Jahren ist Sabrina Pichler als Lehrerin an die Neuen Mittelschule (NMS) Gassergasse gekommen. Seit fünf Jahren ist sie auch Klassenvorstand. Die NMS ist eine sogenannte Brennpunktschule, der Anteil der Schüler mit Migrationshintergrund liegt derzeit bei 98 Prozent. Vorfälle in der Freizeit Pichlers Klasse ist "eine ganz liebe", wie sie sagt. Doch auch wenn es nur selten zu...

  • Wien
  • Margareten
  • Barbara Schuster
Bei "Sindbad" werden Jugendliche aus Mittelschulen mit Berufstätigen zusammengebracht.

"Sindbad" hilft Jugendlichen
Aus der Brennpunktschule zur Karriere

Sozial in Rudolfsheim: "Sindbad" hilft Jugendlichen aus Wiener Brennpunktschulen bei der Lehrstellensuche. RUDOLFSHEIM-FÜNFHAUS. Ein Drittel der Jugendlichen mit Pflichtschulabschluss ist arbeitslos, ein Viertel der Lehrlinge bricht die Lehre ab: So weit die Fakten. Für Andreas Lechner und Joseph Kap-herr war das Grund genug, etwas dagegen zu unternehmen. Und so haben die beiden Rudolfsheimer 2016 das Social Business "Sindbad" gegründet. Hier werden Jugendliche aus Wiener Brennpunktschulen von...

  • Wien
  • Rudolfsheim-Fünfhaus
  • Elisabeth Schwenter
Das Sindbad-Team will für jeden dritten Mittelschüler einen Mentor finden. Von links nach rechts, oben: Joseph Kap-Herr, Simon Klestil, Janet Kuschert, Matthias Lovrek. Unten: Felix Ambros, Andreas Lechner.
1 5

Mentoring-Programm
"Sindbad" verhilft Schülern zu einer besseren Zukunft

Social Start-Up: Die „Sindbad“-Mentoren unterstützen Neue Mittelschüler bei schulischer und beruflicher Planung. WIEN. Ein Drittel der österreichischen Jugendlichen mit Pflichtschulabschluss ist arbeitslos, ein Viertel der Lehrlinge bricht die Lehre ab. Der Grund dafür sind oft ungerecht verteilte Chancen in Sachen Bildung. Hier setzt das Social Business "Sindbad" an. „Wir sind überzeugt, dass individuelle Beziehungen einen gesamtgesellschaftlichen Unterschied machen“, erklärt Gründer Andreas...

  • Wien
  • Rudolfsheim-Fünfhaus
  • Davina Brunnbauer
Susanne Wiesinger unterichtet an einer Brennpunktschule in Wien

Autorin Susanne Wiesinger präsentiert
Buch "Kulturkampf im Klassenzimmer" in den Welser Minoriten

WELS (sw). Im Buch schildert die Lehrerin Susanne Wiesinger den Allteag in einer "Brennpunktschule" in Wien. Gemeinsam mit Mitautor Jan Thies präsentiert sie ihr Werk am 28. November um 19.00 Uhr in den Minoriten in Wels. Eine Podiumsdiskussion, moderiert von Stefan Schihauer erfolgt anschließend. Wiesinger ist seit 30 Jahren im Schuldienst. Zunächst war sie als Klassen- und Förderlehrerin an einer Wiener Volksschule, mittlerweile unterrichtet sie an einer Neuen Mittelschule in Wien-Favoriten....

  • Wels & Wels Land
  • Stefan Weninger
Schmiedet einen Aktionsplan für die sogenannten Brennpunktschulen: Bildungsminister Heinz Faßmann
4

Dienstalk zum Brennpunkt-Thema
"Aus Lehrern keine Staatsanwälte machen" – Dienstalk zu Schule und Islam

Die Wiener Lehrerin Susanne Wiesinger hat mit ihrem Buch "Kulturkampf im Klassenzimmer" in ein Wespennest gestochen. Inwiefern der Einfluss des Islam auch in steirischen Schulen ein Thema ist und vor allem wie diesem begegnet werden kann, wurde beim Dienstalk der steirischen ÖVP mit Bundesminister Heinz Faßmann und der Buchautorin diskutiert. Susanne Wiesinger schilderte dabei nochmals ihre Erfahrungen aus der Arbeit in einer sogenannten Brennpunktschule: Problematiken, die auch in der...

  • Steiermark
  • Andrea Sittinger

Schneeberger will mehr Geld für Brennpunktschulen

WIENER NEUSTADT. Deutsch spricht in einer Vorschulklasse der Otto-Glöckel-Schule nur die Lehrerin. Ansonsten ist die Klasse voller Kinder mit nicht deutscher Muttersprache. "Im Durchschnitt liegt der Anteil der Kinder mit fremder Muttersprache in den vier Vorschulklassen bereits bei alarmierenden 80,33 Prozent", schlägt Bürgermeister Klaus Schneeberger Alarm. In der 3. Klasse der Otto Glöckel-Volksschule gibt es 93,55 Prozent Kinder mit nicht deutscher Muttersprache. In den 8 öffentlichen...

  • Wiener Neustadt
  • Bianca Werfring

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.