Bundesdenkmalamt

Beiträge zum Thema Bundesdenkmalamt

Der Klostergarten mit dem alten Kapuzinerkloster, daneben die Michael Reitter Schule.

Gestaltungsbeirat
Update: Projekt Kapuzinerkloster muss erneut überarbeitet werden

Update 23.11., 13.15 Uhr: Der Gestaltungsbeirat hat dem Projekt im ehemaligen Kapuzinerkloster heute überraschend eine erneute Absage erteilt – mittlerweile schon die dritte. Grund dafür ist der Dachausbau im Westflügel, der den Mitgliedern des Beirates zu hoch ist. Grundsätzlich steht er dem Projekt aber sehr positiv gegenüber.  Der Dachausbau wurde nötig, weil die barocke Bibliothek, die im Westen an das Kloster anschließt, laut Bundesdenkmalamt erhalten werden muss. Der ursprünglich...

  • Linz
  • Christian Diabl
Aus zwei bescheidenen Duckhütten wurde ein traumhaftes Wohnensemble. Erwin und Christine Klissenbauer mit Schaf Peter.
4

Fast ein Ausstieg
Von der Duckhütte zum Schöner-Wohnen-Traum

Familie Klissenbauer hat die alten Duckhütten im Purkersdorfer Dambachtal picobello saniert. Rundherum betreibt sie ihre Selbstversorgerlandwirtschaft. PURKERSDORF (ae). Der Kies knirscht unter den Füßen, das Bacherl plätschert eine Begleitmelodie. Ringsum dichter Wald, immer wieder unterbrochen von Lichtungen. Nach einiger Zeit in leichtem bergauf durchs Dambachtal tut sich ein kleines Anwesen auf mit Wohnhaus, Stall, Garten und Weiden. Eine schmale Brücke führt...

  • Purkersdorf
  • Anita Ericson
1 1 2

Reichenau an der Rax
Pavillon-Sanierung ist angelaufen

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Rund 400.000 Euro soll die Erneuerung des historischen Pavillons im Kurpark Reichenau kosten. "Mit der Sanierung des Pavillons im Kurpark wurde Anfang September begonnen", berichtet ÖVP-Bürgermeister Hannes Döller: "Es konnten überwiegend Betriebe aus der Umgebung für die Arbeitsausführung gewonnen werden." Das Bauvolumen beträgt über 400.000 Euro. Finanzielle Hilfe erhält die Gemeinde bei der Sanierung von der Kulturabteilung des Landes NÖ, dem Bundesdenkmalamt und...

  • Neunkirchen
  • Thomas Santrucek
2

Neunkirchen
Die große Sanierung steht noch aus

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Ganz und gar kein Schmuckstück mehr ist das Gebäude, in dem die Neunkirchner Musikschule untergebracht ist. Nun gab's zumindest ein paar Eimer frische Farbe. Alle heiligen Zeiten wird Neunkirchens ÖVP-Bürgermeister Herbert Osterbauer auf die unschöne Fassade "seiner" Musikschule Neunkirchen angesprochen. Ebenso oft bekommt man zu hören, dass dies schwierig sei, weil hier auch das Denkmalamt ein gehöriges Wörtchen mitzureden habe. Tatsache ist aber auch, dass die...

  • Neunkirchen
  • Thomas Santrucek
Aufsichtsrat Dr. Christoph Rella, Dir. Walter Hummer, Pfarrer Dr. Heimo Sitter und Diakon Dr. Romeo Reichel (v.l.).
1

Payerbach
Pfarrkirche in neuem Glanz

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Nach mehreren Wochen intensiver Bauarbeiten ist die Renovierung der Fassade der Payerbacher Pfarrkirche Anfang nun abgeschlossen worden. 310.000 Euro teure Sanierung Nicht nur lag die jüngste Sanierung bereits knapp 50 Jahre zurück, auch hatten sich neben den baulichen Schäden mit dem Laufe der Zeit auch statische Mängel eingestellt, sodass auch hier gehandelt werden musste. Die Kosten für die Renovierung beliefen sich auf 310.000 Euro, wobei ein großer Teil durch...

  • Neunkirchen
  • Thomas Santrucek
Die imposanten Mauern beeindrucken auch heute noch die Wanderer.

Hallein
Das Geheimnis von der Ruine Thürndl

Die Ruine Thürndl ist eines der Wahrzeichen der Gemeinde Hallein. Die Mauern zeugen von einer 800 Jahre alten Geschichte. HALLEIN (thf). Wer zu einer Wanderung auf den kleinen Barmstein aufbricht, kommt an der Ruine Thürndl nicht vorbei. Doch was ist die Geschichte hinter den verfallenen Mauern, die Hallein überblicken? Anne Holzner, Historikerin im Keltenmuseum, klärt auf: "Die heutige Ruine Thürndl ist wahrscheinlich Teil der Halleiner Befestigungsanlagen aus dem 13. Jahrhundert gewesen....

  • Salzburg
  • Tennengau
  • Thomas Fuchs
Oliver Schreiber, Silke Kobald, George Padickakudy, Sekretär der europäischen Glaubengemeinschaft und Pfarrer Joschi Vettikkattil (v.r.) haben noch vor dem Lockdown die Substanz der Kirche begutachtet.
24

Denkmalamt gibt grünes Licht
Die Lainzer Kirche soll saniert werden

Die Kirche am Lainzer Platz ist in die Jahre gekommen. Nun wurde die Renovierung des Baujuwels genehmigt. HIETZING. (egb). "Diese Kirche ist unbedingt erhaltenswürdig, aber vor allem ist sie auch erhaltensfähig." Als Oliver Schreiber vom Bundesdenkmalamt diese Worte sagte, fiel wohl vielen Hietzingern ein Stein vom Herzen. Die Rede ist natürlich von der Kirche am Lainzer Platz, die auf eine lange und wechselvolle Geschichte zurückblickt. Eine Inschrift über dem Hauptportal verrät,...

  • Wien
  • Hietzing
  • Ernst Georg Berger
 Vizebgm. Johannes Pfeffer,  Bgm. Marc Hoppel und LH Hans Peter Doskozil besichtigten mit Ausgrabungsleiter Nikolaus Franz die Ausgrabungsstätte, wo  Mitarbeiterinnen der AGA (Arbeitsgemeinschaft Geschichte und Archäologie) gerade im Einsatz waren.
15

Grafenschachen
Archäologische Funde aus der Hallstattzeit entdeckt

Landeshauptmann Hans Peter Doskozil besichtigte die archäologische Fundstelle zwischen  Grafenschachen und Kroisegg. GRAFENSCHACHEN. Bei Aushubarbeiten im Zusammenhang mit dem Bau eines Hochwasserschutzprojektes in Grafenschachen sind vor kurzem archäologische Funde gemacht worden, die derzeit im Rahmen einer sogenannten Rettungsgrabung gesichert werden. Die Fundstücke in unmittelbarer Nähe zu einem schon länger bekannten Gräberfeld deuten auf ein Hügelgrab aus der Hallstattzeit hin....

  • Bgld
  • Oberwart
  • Michael Strini
Landesrat Illedits mit Vertretern aus Neusiedl am See und dem Bundesdenkmalamt im Hallenbad Neusiedl.

Hallenbad Neusiedl am See
Denkmalamt-Gutachten soll bis Sommer vorliegen

Das Hallenbad Neusiedl am See ist seit einigen Wochen geschlossen, jetzt gab es eine Begehung des Bundesdenkmalamtes.  NEUSIEDL AM SEE. „Das Hallenbad Neusiedl am See ist eine wesentliche und unverzichtbare Infrastruktureinrichtung in der Region. Vom Hallenbad profitieren neben der Bevölkerung auch der Tourismus, Schwimmvereine und tausende Schüler aus dem kompletten Bezirk Neusiedl am See. Viele haben hier schwimmen gelernt und schätzen das Bad als wertvolle Freizeiteinrichtung. Der Erhalt...

  • Bgld
  • Neusiedl am See
  • Charlotte Titz
Die Alte Versteigerungshalle wird nicht unter Denkmalschutz gestellt.

HOTELPROJEKT
Denkmalamt gibt Halle zum Abbruch frei

FREISTADT. Wie berichtet, soll auf dem Areal der Alten Versteigerungshalle ein Hotel entstehen. Dieser Standort findet die Zustimmung der Gemeinde, der Wirtschaftskammer, der Messe Mühlviertel und den Projektanten Martin Sitter und Andreas Stumbauer. "Kein Denkmalschutz"Zuletzt war davon die Rede, dass das Bundesdenkmalamt einen Strich durch die Rechnung machen könnte. Doch in einem Schreiben vom 25. März an die Stadtgemeinde stellt die Abteilung Oberösterreich des Bundesdenkmalamtes fest:...

  • Freistadt
  • Roland Wolf
Dieser Gedenkstein in dem Waldstück bei Edt bei Lambach erinnert heute an die Nazi-Opfer. Doch nicht alle scheinen geborgen worden zu sein.

Entscheidung ist gefallen
KZ Gunskirchen ist nun Österreichs jüngstes Denkmal

Paukenschlag rund um das Konzentrationslager (KZ) Gunskirchen: Der Standort in einem Waldstück in Edt bei Lambach ist nun ein Denkmal. GUNSKIRCHEN, EDT, WIEN. "Das ist ein erster großer Erfolg", sagt Robert Eiter von der Welser Initiative gegen Faschismus. Die Organisation hatte historische Untersuchungen am Areal des ehemaligen Konzentrationslagers (KZ) Gunskirchen mit vorangetrieben, die zu einer wegweisenden Entscheidung führten: Das Bundesdenkmalamt erklärte nun das Waldstück in Edt bei...

  • Wels & Wels Land
  • Mario Born
Das alte Postgebäude im Siebensternviertel zeigt sich mit Graffitis und einer heruntergekommenen Fassade.

Mondscheingasse
Geisterhaus statt Postzentrale

Das alte Postgebäude an der Ecke Zollergasse/Mondscheingasse steht seit einigen Jahren leer. NEUBAU. Neubaus wohl verwahrloste Ecke ist die an der Zollergasse und Mondscheingasse. Seit einiger Zeit verfällt hier das alte Postgebäude beim damaligen Eingang der Zollergasse 31. "Was passiert hier eigentlich?", fragen sich Anrainer. Von einer angeblichen Baustelle und Renovierung ist hier weit und breit nichts zu sehen. Lediglich ein Hinweiszettel der MA 46 (Verkehrsorganisation und...

  • Wien
  • Neubau
  • Sophie Brandl
In der U-Bahn-Station Stadtpark kamen Buchstaben des historischen Schriftzuges abhanden.
1

Buchstaben gestohlen
Schriftzüge in U-Bahn-Stationen unvollständig

In den U-Bahn-Stationen Stadtpark und Schönbrunn kamen Buchstaben des Schriftzugs abhanden. WIEN. Vereinzelt wurden Buchstaben der historischen Schriftzüge in den Stationen Stadtpark und Schönbrunn gestohlen. „Nur dort gibt es diese Art der Buchstaben. In den anderen Stationen werden die Stationsnamen geklebt“, sagt Barbara Pertl, Pressesprecherin der Wiener Linien. Die Täter sind derzeit noch unbekannt. „Jeder Diebstahl wird ab sofort zur Anzeige gebracht“, heißt es von den Wiener...

  • Wien
  • Sophie Brandl
Die Burschlkirche kämpft mit starkem Holzwurmbefall und benötigt dringend Renovierungsarbeiten.
3

AG Sopie Scholl legt Engagement zurück
In der Burschlkirche ist der Wurm drin

LANDECK (sica). Nach 40 Jahren Engagement für die Burschlkirche legte die Aktionsgemeinschaft Sophie Scholl bei einem Pressegespräch am 12. Dezember die mit Auftrag und Unterschrift übernommene Verantwortung zurück. Grund dafür sei die schwierige Zusammenarbeit mit der Pfarre Bruggen im Zuge der nötigen Restaurierung und der Bekämpfung des Holzwurmbefalls. Verzögerungen bei nötiger RenovierungAls Nachfolgeverein der Pfadfinder, welche die große Restaurierung von 1980-1991 trugen, übernahm...

  • Tirol
  • Landeck
  • Carolin Siegele
14,9 Kilometer ist die Höhenstraße innerhalb der Grenzen Wiens lang. 11,2 Kilometer wurden davon unter Denkmalschutz gestellt.
1 2

Döbling
Großteil der Höhenstraße unter Denkmalschutz gestellt

Ein Großteil der Höhenstraße wurde vom Bundesdenkmalamt unter Schutz gestellt. Die MA 28 muss bei der Sanierung für die Erhaltung des histroischen Kopfsteinpflasters sorgen. DÖBLING. Mit 14,9 Kilometern ist die Höhenstraße die längste Straße Wiens. Das Bundesdenkmalamt und die Stadt Wien haben sich im darauf geeinigt einen Großteil der Strecke unter Denkmalschutz zu stellen. Der 11,2 Kilometer lange Abschnitt reicht von der Zwei-Gehängten-Brücke bis zur niederösterreichischen Landesgrenze....

  • Wien
  • Döbling
  • Barbara Schuster
Einblick in einen unterirdischen Giganten: Tunnelexperte Martin Scheiber erklärte die Sicherung von 8 Kilometern Stollen.
7

Experten fordern Versachlichung
Stollensystem Bergkristall: Spannende Diskussion, viele Fragen bleiben

Zwei Tage zuvor hatte der Wartberger Filmemacher Andreas Sulzer 250 Interessierten in seiner Heimatgemeinde seine neuesten Erkenntnisse präsentiert. Am 24. Oktober ging dazu im St. Georgener Aktivpark4222 eine weitere, diesmal mit staatlichen und lokalen Historikern, Behörden- und Gemeindevertretern prominent besetzte Infoveranstaltung mit rund 120 Besuchern über die Bühne. Kein Gegenevent, sondern sachliche Ergänzung, wie alle Beteiligten unisono betonten. ST.GEORGEN/GUSEN. Über Jahrzehnte...

  • Perg
  • Eckhart Herbe
Steirer für den Minoritensaal: Werner Hauser, Christian Purrer, Pater Bernhard Lang, LH Hermann Schützenhöfer, Hans Sünkel, Bürgermeister Siegfried Nagl, Pater Tomasz Zegan, Peter Grabner und Christian Brugger (v. l.)
2

Kulturelles und spirituelles Baujuwel: Minoritensaal wird um sechs Millionen Euro saniert

Das Kuratorium "Freunde für Mariahilf" präsentierte heute die detaillierten Pläne des Sanierungsvorhabens. Land Steiermark und Stadt Graz tragen die Hälfte der Kosten, weitere Spenden sind noch notwendig. Im Sommer 2021 wird der Minoritensaal wiedereröffnet. Wesentliches kulturelles Zentrum "Unser Ziel ist es nicht nur, die notwendigen Renovierungsarbeiten durchzuführen, sondern den Konvent der Minoriten und den Minoritensaal wieder zu einem wesentlichen kulturellen Zentrum der...

  • Stmk
  • Graz
  • Martina Maros-Goller
Innsbruck – Archäologisches Universitätsmuseum
3

Tag des Denkmals 2019
„Kaiser, Könige und Philosophen“ am 29. September in Tirol

TIROL. Der letzte Sonntag im September steht heuer ganz im Zeichen von „Kaisern, Königen und Philosophen“. Am 29. September findet nämlich in ganz Österreich der Tag des Denkmals statt. Allein in Tirol öffnen am 29. September bei insgesamt 21 Programmpunkten denkmalgeschützte Objekte bei überwiegend freiem Eintritt ihre Tore und ermöglichen einen besonderen Blick auf unser kulturelles Erbe und aktuelle Restaurierungsarbeiten des Bundesdenkmalamtes. Spezielle Führungen und Präsentationen...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Bezirksblätter Tirol
Wanderung durch Waldburg
2

TAG DES DENKMALS
Führungen in Freistadt, Pregarten und Waldburg

BEZIRK FREISTADT. Am Sonntag, 29. September, lädt das Bundesdenkmalamt zum österreichweiten "Tag des Denkmals", der dieses Jahr unter dem Motto „Kaiser, Könige und Philosophen“ steht. In Oberösterreich öffnen bei insgesamt 42 Programmpunkten viele denkmalgeschützte Objekte bei freiem Eintritt ihre Tore und ermöglichen einen besonderen Blick auf das kulturelle Erbe und aktuelle Restaurierungsarbeiten des Bundesdenkmalamtes. Spezielle Führungen und Präsentationen rücken dabei die Schätze der...

  • Freistadt
  • Roland Wolf
Bürgermeister Edi Rettenbacher vor "seinem" frisch renovierten Pavillon. Das gute Stück wurde um 280.000 Euro erneuert.
4

Payerbach
Ameisen verteuerten die Pavillon-Sanierung

Der Holzwurm und Ameisen trieben die Kosten bei der Sanierung von Payerbachs Pavillon nach oben. BEZIRK NEUNKIRCHEN. "Wir hatten neulich die Abnahme vom Pavillon durch das Bundesdenkmalamt", berichtet Payerbachs Bürgermeister Eduard "Edi" Rettenbacher im Bezirksblätter-Gespräch. 280.000 Euro Kosten Das Sanierungsprojekt des Pavillons begleitete die Marktgemeinde Payerbach wie berichtet über mehrere Jahre. Rettenbacher: "Die Restaurierung hat geklappt." Allerdings sind die Kosten höher...

  • Neunkirchen
  • Thomas Santrucek
Geht es nach den NEOS Burgenland, so soll das KH Oberwart nicht abgerissen werden.

Denkmaleigenschaften
Bundesdenkmalamt prüft Krankenhaus Oberwart

OBERWART. Auf Anfrage der NEOS Burgenland hat das Bundesdenkmalamt (BDA) in einem Schreiben erklärt, dass das Krankenhaus Oberwart als bedeutsam eingestuft wird. Dies teilten die NEOS Burgenland am Mittwoch in einer Aussendung mit. In Prüfprogramm aufgenommenDas BDA habe daher das Objekt in sein Prüfprogramm aufgenommen und werde nähere Erhebungen durchführen. NEOS Landessprecher Eduard Posch zeigt sich erfreut und fordert von der Landespolitik entschlossenes Handeln: "Es ist höchste Zeit,...

  • Burgenland
  • Franz Tscheinig
Die Teufelsgasse: erhaltens- und schützenswert.

Kirchdorf - Gemeinderat
Appell zum Erhalt der Teufelsgasse-Felsbilder

Einzigartiges Kulturgut in Westendorf schützenswert. KIRCHDORF (niko). Bgm. Gerhard Obermüller informierte im Gemeinderat über ein Treffen mit der Uni Innsbruck und Kulturvereins-Vertretern bezüglich der historischen Felsbilder im Bereich der Teufelsgasse. Diese seien ein "einzigartiges Kulturgut in Westösterreich und sollten somit unbedingt erhalten und geschützt werden", so der Ortschef. In Zusammenarbeit mit dem Bundesdenkmalamt wurde ein Anbot auf Selbstkostenbasis von Gemeinde und TVB...

  • Tirol
  • Kitzbühel
  • Klaus Kogler
Der Kirchplatz in St. Peter im Sulmtal erstrahlt in neuem Glanz. Am 30. Juni findet das große Fest zu 775 Jahre Pfarre St. Peter mit Diözesanbischof Wilhelm Krautwaschl statt.
3

Alles neu zu 775 Jahre Pfarre St. Peter im Sulmtal

Zu 775 Jahre Pfarre St. Peter im Sulmtal wird Diözesanbischof Krautwaschl die sanierte Pfarrkirche segnen. ST. PETER IM SULMTAL. Auf Hochtouren gelaufen sind die Sanierungsarbeiten an der Pfarrkirche von St. Peter im Sulmtal, die in diesen Tagen zum Abschluss kommen. Schließlich wird am 30. Juni Diözesanbischof Wilhelm Krautwaschl in deas Europafdorf kommen und das Fest zu 775 Jahre Pfarre St. Peter im Sulmtal mit einer Festmesse gestalten und die neue Aufbahrungshalle segnen. Die...

  • Stmk
  • Deutschlandsberg
  • Susanne Veronik
Derzeit steht das Denkmal beim Straßenbauhof auf dem Grund der IIG.
2

Aus den 30ern
Eine „Grenzfigur“ am Straßenbauhof

Auf dem Gelände der IIG steht eine herrenlose Statue aus den 30ern, deren Zukunft ungewiss ist.  Eigentlich stand die Statue beim Soldatenfriedhof in Amras. Doch dann fing sie an zu bröckeln und wurde von dort entfernt. Jetzt verwittert sie langsam auf dem Gelände des Straßenbauhofes. „Gemacht wurde sie von einem Münchner Künstler, der bei uns nicht bekannt ist“, erklärt Lukas Morscher vom Stadtarchiv in Innsbruck. „Wenn Vereine oder Gremien etwas in Auftrag geben, wie beispielsweise eine...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Nilüfer Dag

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.