Alles zum Thema Christian Krumphuber

Beiträge zum Thema Christian Krumphuber

Wirtschaft
Die Engerlinge setzen der Landwirtschaft zu.
4 Bilder

Erntebilanz 2019 in OÖ
Getreidernte "erfreulich" – Engerling wird zum Problem

Die Getreideernte in Oberösterreich ist weitestgehend abgeschlossen. Laut Landwirtschaftskammer-Präsidentin Michaela Langer-Weninger fiel die Ernte heuer "insgesamt erfreulichen und teils unerwartet gut" aus – negativer Aspekt ist jedoch, dass das heimische Grünland in gewissen Regionen massiv unter Engerlingsbefall leidet. OÖ. Insgesamt konnte in OÖ 852.000 Tonnen Getreide – Winterweizen, Wintergerste, Roggen, Sommergetreide und Triticale – geerntet werden. Das ist fünf Prozent mehr als im...

  • 29.07.19
Wirtschaft
Verdorrter Mais war im heurigen Sommer keine Seltenheit.
2 Bilder

Klimawandel in der Landwirtschaft: "Gleiche Pflanzen, neue Arten"

Der Klimawandel stellt die Landwirtschaft in Oberösterreich vor große Herausforderungen. Es gab im Sommer 2017 regional große Differenzen bei Niederschlagsmengen. Langfristig ist Erhaltung des Humus im Boden für Ackerbau wichtig – neue Pflanzensorten sollen besser mit Trockenheit umgehen. OÖ. Oberösterreich ist Getreideland. Weizen, Mais und Gerste dominieren den heimischen Ackerbau. „Und das wird auch so bleiben“, sagt Christian Krumphuber, Abteilungsleiter für Pflanzenproduktion an der...

  • 20.09.17
Wirtschaft
Für Tierfutter geben die Österreicher viel mehr aus als für Getreide.

Erntebilanz in OÖ fällt positiv aus

OÖ (wey). Die Erträge in Oberösterreich sind überwiegend zufriedenstellend. Nach dem guten Jahr 2011 wird die Ernte heuer deutlich geringer ausfallen. Am meisten haben die Weizen- und Gerstenbestände gelitten. Mit geschätzten 4,8 Millionen Tonnen würde die Getreide- und Maisernte durchschnittlich ausfallen. Die Prognose für Körnermais ist noch unsicher. Positiv sind die Aussichten bei Raps, Mais, Soja- und Zuckerrübe. Auch die Erwartung für Tafeläpfel ist sehr gut.

  • 13.08.12
Lokales
Volle Garagen und Keller sorgen bei betroffenen  Bürgern für großen Unmut.
5 Bilder

Flutopfer suchen nach den "Schuldigen" – Landwirte im Visier

Nach den schweren Unwettern der vergangenen Tage nehmen "Flutopfer" Landwirte ins Visier. BEZIRK (ebd). Immer mehr Bürger werden Opfer von Überflutungen, obwohl sich ihr Eigenheim an keinem Gewässer befindet. Auf der Suche nach "Schuldigen" werden von Betroffenen immer öfter Landwirte und ihre Anbaumethoden genannt. Vor allem die Bebauung der Felder mit Mais soll zu den lokalen Überflutungen beitragen. Die BezirksRundschau wollte es genau wissen und fragte beim Leiter der Pflanzenproduktion...

  • 06.07.12
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.