Commerzialbank Mattersburg

Beiträge zum Thema Commerzialbank Mattersburg

Für den neuen FPÖ-Bezirksobmann Christian Spuller stehen vor allem die Commerzialbank-Causa und die Gemeinderatswahlen 2022 im Fokus

FPÖ Mattersburg
Christian Spuller ist neuer Bezirksobmann

Als dringlichstes Ziel sieht der neue Bezirksobmann der FPÖ Mattersburg die Aufklärung der Commerzialbank-Causa. MATTERSBURG. Der Forchtensteiner Gemeindevorstand Christian Spuller wurde zum neuen Bezirksobmann der FPÖ im Bezirk Mattersburg gewählt. Er folgt somit dem Obmann Hans Tschürtz nach, welcher Spuller auch selbst als Nachfolger vorschlug. Geplante VerjüngungskurDie Verjüngung der Parteispitze der FPÖ war ein geplanter Schritt heißt es in einer Aussendung der Partei. Man verweist...

  • Bgld
  • Mattersburg
  • Doris Pichlbauer
Nach Ex-Bankchef Martin Pucher beantragt auch seine frühere Vorstandskollegin Franziska Klikovits Privatkonkurs

Commerzialbank
Ex-Vorständin beantragt Privatkonkurs

Nach Ex-Commerzialbank Chef Martin Pucher wurde auch über seine frühere Vorstandskollegin Franziska Klikovits ein Privatkonkursverfahren eröffnet. Die Pleite der Bank und Haftungsansprüche seien die Ursache. MATTERSBURG. Nach der Pleite der Commerzialbank Mattersburg ist nun auch über Ex-Vorständin Klikovits am Bezirksgericht Mattersburg der Privatkonkurs eröffnet worden. Die Passiva betragen 80 Millionen Euro, teilte der Alpenländische Kreditorenverband (AKV Europa) mit. Als Ursache habe...

  • Bgld
  • Mattersburg
  • Doris Pichlbauer
Anton Seebacher (Leiter der BKS Bankdirektion Wien-Niederösterreich-Burgenland), Klosterapotheken-Chefin Alexandra Lendl-Tesar und Bürgermeister Kurt Fischer machen gemeinsam den Bankomat für Baumgarten möglich

Naturparkgemeinde Baumgarten
Neuer Bankomat kommt bei Kloster-Apotheke

Durch die Pleite der Commerzialbank stehen einige Gemeinden im Bezirk Mattersburg ohne Bankomat da. Ein Umstand der sich in der Naturparkgemeinde Baumgarten jetzt ändert. BAUMGARTEN. Spätestens September /Oktober soll der neue Bankomat bei der Kloster-Apotheke in Baumgarten funktionstüchtig sein. Betrieben wird er von der BKS Bank. "Eine lückenlose Versorgung mit Bargeld ist nach wie vor sehr wichtig. Als verantwortungsvolle Bank sehen wir daher die Bereitstellung von Bankomaten als Teil...

  • Bgld
  • Mattersburg
  • Doris Pichlbauer
Die Pfarre Forchtenstein hatte kurz vor der Bankpleite ihr Konto zur Commerzialbank verlegt

Pfarrre Forchtenstein
"Hatten keine 250.000 Euro Sparreserven bei Commerzialbank"

Selbst die katholische Kirche bleibt von der Pleite der Commerzialbank Mattersburg nicht verschont. Relativ kurz vor dem Zusammenbruch der Commerzialbank verlegte die Pfarre Forchtenstein ihr Konto zum Mattersburger Institut. FORCHTENSTEIN. Die Bezirksblätter statteten Pfarrer Aby Puthumana und Ratsvikarin Magda Rigler-Sauerzapf in der Pfarrkirche "Maria Himmelfahrt" – die sich anmutig mitten in Forchtenstein erhebt und ein beliebtes Ausflugs- und Pilgerziel ist – einen Besuch ab, um über...

  • Bgld
  • Mattersburg
  • Doris Pichlbauer
ÖVP-Landesgeschäftsführer Patrik Fazekas und Stadtparteiobmann Andreas Feiler

Commerzialbank
ÖVP fordert Rücktritt von Stadtchefin Ingrid Salamon

Die ÖVP Burgenland fordert den Rücktritt von Mattersburgs Bürgermeisterin Ingrid Salamon. Sie habe keine eidesstattliche Erklärung unterschrieben, dass sie keine Geschenke von Ex-Bankchef Martin Pucher erhalten habe, so die ÖVP. MATTERSBURG. Es geht um die Geburtstagsfeier von Ingrid Salamon im November 2018 – und um die Fragen: Wer die Geburtstagsfeier im Cafe des SV Mattersburg bezahlt hat und ob Salamon dabei ein Goldgeschenk vom ehemaligen Commerzialbank-Vorstand Martin Pucher bekommen...

  • Bgld
  • Mattersburg
  • Doris Pichlbauer
Bgm. Ingrid Salamon weist darauf hin, dass sie bereits in einigen Medien klar die Fragen rund um ihren 60. Geburtstag beantwortet hat.

Ingrid Salamon
„Ich habe kein Goldgeschenk zu meinem 60. Geburtstag bekommen“

Rund um den Commerzialbank-Skandal verlangt die ÖVP von Ingrid Salamon die Beantwortung von Fragen, die ihren 60. Geburtstag betreffen. Die Mattersburger Bürgermeisterin spricht von Diffamierung. MATTERSBURG. Zuletzt fordert die ÖVP die Bürgermeisterin auf, eine eidesstattliche Erklärung zu unterzeichnen, in der sie bekräftigt, dass sie keine Geschenke vom „System Pucher bekommen hat und dass sie bzw. ihr Mann die Geburtstagsfeier zum 60er bezahlt haben. Ingrid Salamon ist sich zwar...

  • Bgld
  • Mattersburg
  • Christian Uchann
Die Pleite der Commerzialbank Mattersburg sorgt auch auf politischer Ebene für Diskussionen

Commerzialbank
Geldwäsche-Verdachtsmeldung

In der Causa um die Commerzialbank Mattersburg hat das Finanzamt am Tag der behördlichen Schließung der Bank eine Geldwäsche-Verdachtsmeldung gegen den früheren Vize-Aufsichtsratschef Ernst Zimmermann an das Bundeskriminalamt abgesetzt, berichtete der “Kurier” am Dienstag. MATTERSBURG. Die Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft (WKStA) habe den Finanzstrafakt in das Commerzialbank-Verfahren übernommen. Der Unternehmer, der auch Vorstand beim SV Mattersburg war, soll, wie berichtet,...

  • Bgld
  • Mattersburg
  • Doris Pichlbauer
Ex-Bankchef Martin Pucher setzte alle Hoffnung in Patentrechte, um die Bankpleite noch abzuwenden

Commerzialbank
Pucher klammerte sich an Patente als letzten Strohhalm

Mit diversen Patentrechten wollte der ehemalige Chef der Commerzialbank Martin Pucher die Bankpleite abwenden. Das Patent sei der einzige Strohhalm gewesen, bestätigte laut „Standard“-Bericht vom Dienstag auch Vorständin Franziska Klikovits in einer Einvernahme im Juli. MATTERSBURG. Pucher und Klikovits wollten den aus den Veruntreuungen entstandenen Schaden durch Einnahmen aus der Verwertung von Patentrechten auf einen Ölbinder und Co2-Filter abdecken. Es gilt die Unschuldsvermutung. Laut...

  • Bgld
  • Mattersburg
  • Doris Pichlbauer
Die Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft hat nach dem Commerzialbank-Skandal den Hälfte-Anteil Puchers an Haus und Grundstück in Hirm beschlagnahmen lassen

Commerzialbank
Puchers Haushälfte beschlagnahmt

Nach der Pleite der Commerzialbank Mattersurg und dem Antrag auf Privatkonkurs des Ex-Bankchefs hat die Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft den Hälfte-Anteil Puchers an Haus und Grundstück in Hirm beschlagnahmen lassen. MATTERSBURG/HIRM. Der ehemalige Chef der Commerzialbank Mattersburg Martin Pucher steht nach der Bankpleite unter Untertreueverdacht. Laut eigenen Angaben belaufen sich seine Schulden auf 65 Millionen Euro - er ist arbeitslos, hat kein Einkommen und hat Mitte Juli...

  • Bgld
  • Mattersburg
  • Doris Pichlbauer
Bereits Anfang Februar soll an Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft, Finanzmarktaufsicht und Nationalbank eine sehr detaillierte anonyme Anzeige betreffend der Commerzialbank Mattersburg eingegangen sein

Commerzialbank-Causa
Detaillierte Anzeige bereits im Februar

Bereits Anfang Februar ging eine anonyme Anzeige bei der Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft, Finanzmarktaufsicht und Nationalbank ein, die sehr detailliert gewesen sein soll, berichtet der ORF Burgenland am Montag. So detailliert, dass sich die Frage stelle, warum der Betrug im große Stil nicht früher aufgefallen sei. MATTERSBURG. Seit Anfang Februar habe es detaillierte Hinweise gegeben, wonach Geld von Ex-Bankchef Martin Pucher aus der Bank genommen und an notleidende Firmen...

  • Bgld
  • Mattersburg
  • Doris Pichlbauer
LR Leonhard Schneemann: „Mit der geplanten Insolvenzstiftung bieten wir den betroffenen MitarbeiterInnen ein Sicherheitsnetz, um sie auf ihrem Weg zurück in Beschäftigung zu unterstützen"

Aleca Möbelwerkstätte in Konkurs
Land Burgenland bietet Hilfe für Mitarbeiter

Ein weiteres Opfer der Commerzialbank-Pletie: die in Hirm ansässige Aleca Möbelwerkstätte GmbH hat beim Landesgericht Eisenstadt ein Konkursverfahren beantragt. Das Land Burgenland bietet Unterstützung an und plant eine Insolvenzstiftung. HIRM. Die Aleca Möbelwerkstätte GmbH in Hirm ist insolvent. Das Konkursverfahren wurde eröffnet, das Aus für das Unternehmen ist somit besiegelt. Die Causa Commerzialbank zieht weiter ihre Kreise und hat nun auch den Tischlereibetrieb in Hirm...

  • Bgld
  • Mattersburg
  • Doris Pichlbauer
Beinahe jeden Tag dringen neue Details rund um den Commerzialbank-Skandal ans Licht
2

Commerzialbank-Skandal
Sogar Geld von Totem behalten

Fast täglich dringen mehr Details rund um die Causa Commerzialbank an die Oberfläche. Neue Betroffene und prominentere Kunden des Bankskandal werden bekannt. So soll die Pfarre Forchtenstein unter den Geschädigten sein und sogar das Geld eines Verstorbenen soll die Bank behalten haben. BEZIRK MATTERSBURG. Kurz vor dem Crash der Commerzialbank habe die Pfarre Forchtenstein ihr Konto ausgerechnet in das Mattersburger Institut verlegt, Einlagen von rund 250.000 Euro sollen es gewesen sein,...

  • Bgld
  • Mattersburg
  • Doris Pichlbauer
Wenn Bgm. Salamon die eidesstaatliche Erklärung unterzeichnet „ist die Sache für uns erledigt“, versichern Patrik Fazekas und Andreas Feiler.

Commerzialbank
ÖVP fordert eidesstattliche Erklärung von Bgm. Salamon

Nachdem Mattersburgs Bürgermeisterin Ingrid Salamon für die ÖVP „einmal mehr Antworten im Mattersburger Bank-Skandal schuldig geblieben ist“, fordert sie von ihr die Unterzeichnung einer eidesstattlichen Erklärung. Die SPÖ spricht von einer „Politshow“. MATTERSBURG. Am 1. September fand die zweite Gemeinderatssitzung zur Causa „Commerzialbank Mattersbug“ statt. Die ÖVP zeigt sich auch davon enttäuscht. „Wir haben ihr wieder diverse Fragen zur Commerzialbank gestellt – unter anderem, ob sie...

  • Bgld
  • Mattersburg
  • Christian Uchann
Die drei Oppositionsparteien fordern volle Aufklärung, vor allem von der SPÖ: Johann Tschürtz (FPÖ), Markus Ulram (ÖVP) und Regina Petrik (Grüne)
2

Commerzialbank Mattersburg
Opposition bringt U-Ausschuss-Antrag ein

Die drei Oppositionsparteien ÖVP, FPÖ und Grüne brachten den Antrag auf Einsetzung eines Untersuchungs-Ausschusses zur Causa „Commerzialbank Mattersburg“ ein. BURGENLAND. „Für uns geht es in diesem U-Ausschuss um genaues Hinschauen und um Sachlichkeit. Dazu ziehen wir mit allen Oppositionsparteien an einem Strang, um für volle Aufklärung im Mattersburger Bank-Skandal zu sorgen. Das sind wir den über 13.500 Geschädigten schuldig“, sagte ÖVP-Klubobmann Markus Ulram Die wichtigsten Punkte im...

  • Burgenland
  • Christian Uchann
Der anonyme Anzeiger fordert rechtliche Schritte gegen Organe der Landesregierung.

Commerzialbank Mattersburg
Anonyme Anzeige gegen Beamte der Landesregierung

Wie die Staatsanwaltschaft Eisenstadt gegenüber ORF Burgenland bestätigte, ist eine Anzeige gegen Beamte der Burgenländischen Landesregierung eingegangen. Im Kern geht es um die Rolle des Landes als Revisionsverbandes der Commerzialbank-Kreditgenossenschaft, dem Haupteigentümer der Commerzialbank Mattersburg. BURGENLAND. Laut dem Autor der Anzeige liegt der Verdacht des Amtsmissbrauchs nahe, „weil die von den Beamten bzw. Organen des Landesregierung Burgenland bestellte Person des Revisors...

  • Burgenland
  • Christian Uchann
FPÖ-Wirtschaftssprecher Alexander Petschnig fordert vom Land mehr Unterstützung für die von der Bankenpleite betroffenene Betriebe.

FPÖ zur Commerzialbank
„Vom Bund wird hier nichts zu holen sein“

FPÖ-Wirtschaftssprecher Alexander Petschnig kritisiert die „unangebrachten Schuldzuweisungen“ in der Causa Commerzialbank. BURGENLAND. „Alle Beteiligten täten sehr gut daran, sich weniger auf die Inszenierung, sondern mehr auf Aufklärung und die Bewältigung der Krise zu konzentrieren“, fordert Petschnig. „Banaler“ Versuch der SPÖAls „banal“ bezeichnet der FPÖ-Wirtschaftssprecher den Versuch der SPÖ, den Skandal auf die Bundesebene heben zu wollen. Er verweist in diesem Zusammenhang auf...

  • Burgenland
  • Christian Uchann
Bankenexperte Stefan Pichler erläuterte die Aufgaben der Finanzmarktaufsicht.

Bankenexperte zur Causa Commerzialbank
„Die Verantwortung ist klar geregelt“

Stefan Pichler, Professor für Bank- und Finanzwirtschaft, erläuterte im Zusammenhang mit der Commerzialbank-Pleite die Rolle der einzelnen Aufsichts- und Prüfungsorgane.  BURGENLAND. „Es wundert mich auch, dass so lange nichts aufgefallen ist. Aber es ist noch zu früh, von einem kompletten Systemversagen zu sprechen“, meinte Bankenexperte Stefan Pichler im ORF Burgenland-Interview. Für ihn sei jedoch auffallend, dass die Wirtschaftsprüfungskanzlei, die die Ordnungsmäßigkeit der Bilanz zu...

  • Burgenland
  • Christian Uchann
Die Commerzialbank stürzt den SV Mattersburg, die SVM-Sportstätten Errichtungs- und BetriebsGmbH und die SV-Mattersburg Gastronomiebetriebs GmbH in die Insolvenz

Commerzialbank-Pleite
Der Konkurs-Reigen geht weiter

Die SVM-Sportstätten Errichtungs- und BetriebsGmbH und SV-Mattersburg Gastronomiebetriebs GmbH haben Antrag auf Eröffnung eines Konkursverfahrens gestellt. MATTERSBURG. Gerhard Weinhofer vom Österreichischen Verband Creditreform berichtet, dass beide Firmen den Antrag am Landesgericht Eisenstadt eingebracht haben. Die Gründe dafür liegen in der Insolvenz der Commerzialbank Mattersburg und der folgenden Schließung des Fußballbetriebs durch Lizenzrückgabe des SV Mattersburg. Der Verein war...

  • Bgld
  • Mattersburg
  • Doris Pichlbauer
Die Pleite der Commerzialbank Mattersburg sorgt auch auf politischer Ebene für Diskussionen

Pucher-Geschenke an Bürgermeister?
„Unschuldsvermutung, bis eine Schuld bewiesen ist"

Die Causa-Commerzialbank zieht weiterhin seine Kreise im Bezirk Mattersburg. Laut Norbert Wess, dem Anwalt von Martin Pucher, soll es Geschenke an Bürgermeister gegeben haben. Die ÖVP fordert eine Sondergemeinderatssitzung. BEZIRK MATTERSBURG. Bei der Gemeinderatssitzung am 11. August in der Stadtgemeinde Mattersburg habe Bürgermeisterin Ingrid Salamon einige Fragen nicht beantworten können. In einer Aussendung der ÖVP Mattersburg/Walbersdorf hieß es, dass Fragen wie, wann sie von der...

  • Bgld
  • Mattersburg
  • Doris Pichlbauer
Pucher-Anwalt Norbert Wess informierte umfassend über den aktuellen Erkenntnisstand.
2

Pucher-Anwalt im ORF-Interview
„Er hatte seit Gründung der Bank keine ruhige Nacht“

Norbert Wess, Anwalt von Martin Pucher, gab im ORF-Interview Einblick über die Welt des ehemaligen Chefs der Commerzialbank Mattersburg. Die Malversationen sollen schon 1992 begonnen haben. Die Commerzialbank war spätestens 2000 insolvent. BURGENLAND. „Ich erlebe Martin Pucher als äußerst nachdenklich und äußerst selbstkritisch. Er ist fassungslos, über das, was passiert ist. Er bittet auch nicht um Verzeihung, weil er sich das selbst nicht verzeihen kann und will“, sagte Anwalt Norbert Wess...

  • Burgenland
  • Christian Uchann
In der Stadtgemeinde Mattersburg fand die erste Gemeinderatssitzung nach bekannt werden der Commerzialbank-Causa ab

Mattersburg
Erste Gemeinderatssitzung nach Commerzialbank-Skandal

Bei der ersten Gemeinderatssitzung nach bekanntwerden der Commerzialbank-Causa gibt die SPÖ-Bürgermeisterin von Mattersburg, Ingrid Salamon, bekannt, dass die Stadtgemeinde bei der in Konkurs befindlichen Commerzialbank ein Guthaben von 192.047 Euro habe. Sie geht von keinem direkten Schaden für die Stadtgemeinde aus. MATTERSBURG. Nach dem derzeitigen Stand der Dinge steigt laut Bürgermeisterin Salamon die Stadtgemeinde Mattersburg und deren Tochtergesellschaften FEZ GmbH, Villa Martini GmbH...

  • Bgld
  • Mattersburg
  • Doris Pichlbauer
Bis die Nachfolge für den Bezirksvorsitz der SPÖ in Mattersburg geklärt ist koordiniert LAbg. Dieter Posch  (links) die politische Arbeit; hier mit LAbg. Claudia Schlager und LAbg. Gerhard Hutter

SPÖ Mattersburg
Illedits-Nachfolge wird zeitnah beschlossen

Der Commerzialbank-Skandal ist für den Bezirk Mattersburg sowohl in wirtschaftlicher als auch politischer Sicht ein harter Schlag. Nach dem Rücktritt von Landesrat und SP-Bezirksvorsitzendem Christian Illedits gilt es seine Nachfolge zu regeln. MATTERSBURG. Die politische Arbeit im Bezirksbüro der SPÖ soll ganz normal weitergehen bis die Nachfolge von SPÖ-Bezirksparteiobmann Illedits geklärt ist. „Wir sind zu dem Ergebnis gekommen, dass das Bezirksbüro ganz normal weitergeführt wird. Die...

  • Bgld
  • Mattersburg
  • Doris Pichlbauer
„Martin Pucher hat mich nicht informiert, das hat auch sein Rechtsanwalt mittlerweile dementiert", erklärte Doskozil seinem Gegenüber Armin Wolf am Dienstagabend.

Doskozil zur Causa Commerzialbank
"Martin Pucher hat mich nicht informiert, U-Ausschuss ist herzlich willkommen"

Landeshauptmann Hans Peter Doskozil (SPÖ) bestritt in der ZIB 2 am Dienstagabend, von Martin Pucher über die bevorstehende Schließung der Commerzialbank Mattersburg informiert worden zu sein – das Gerücht soll über dessen Frau verbreitet worden sein. Mit einer Einsicht in seine Telefonprotokolle habe Doskozil überhaupt kein Problem, ein U-Ausschuss sei herzlich willkommen, eine Amtshaftungsklage gegen die Republik in Arbeit WIEN/BURGENLAND. „Martin Pucher hat mich nicht informiert, das hat...

  • Burgenland
  • Franz Tscheinig
Der RMB-Überweisungsauftrag sei am 14. Juli um 21.41 Uhr eingegangen – um 23.45 Uhr wurde die Bank dann bekanntlich gesperrt. Unter der Leitung des eingesetzten Regierungskommissärs sei die Überweisung dann aber storniert worden.
1

Causa Commerzialbank
RMB-Überweisungsversuch von Finanzmarktaufsicht bestätigt

Nach dem Landeshauptmann hat nun auch die Finanzmarktaufsicht den RMB-Überweisungsversuch gegenüber dem ORF Burgenland bestätigt BURGENLAND. Nach der großen Aufregung am Montag hat die Finanzmarktaufsicht (FMA) am Dienstag laut einem Bericht des ORF Burgenland bestätigt, dass das Regionalmanagement Burgenland (RMB) am 14. Juli kurz vor der behördlichen Sperre der Commerzialbank Mattersburg versucht hat, rund 1,2 Millionen Euro zu überweisen. Die Überweisung wurde laut der FMA im Nachhinein...

  • Burgenland
  • Franz Tscheinig
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.