COPD

Beiträge zum Thema COPD

Atemnot bei leichteren Anstrengungen ist oft eines der ersten Symptome der COPD.

Chronische Lungenkrankheit
Gut leben mit COPD

Ein Wiener setzt bereits seit 2018 ein starkes Zeichen, um auf die Lungenkrankheit COPD aufmerksam zu machen. (ÖSTERREICH). Die 343 Stufen hinauf zur Türmerstube des Stephansdoms hinauf zu steigen, das ist für die allermeisten Menschen mit großer Anstrengung verbunden. Für Betroffene der chronischen Lungenkrankheit COPD schien es gar unmöglich – bis der Wiener Eberhard Jordan 2018 die "myCOPD-Challenge" ins Leben rief und nach langem Training genau dies schaffte. In diesem Jahr geht es für den...

  • Wien
  • Michael Leitner
Mit zunehmendem Alter steigt auch das Risiko für die Entstehung von Lungenerkrankungen.

Durchatmen
Auf die Gesundheit der Lunge achten

Die Menschen werden immer älter. Damit steigt auch die Zahl altersbedingter Lungenerkrankungen. ÖSTERREICH. Die Lunge ist das wichtigste Atmungsorgan. Pro Atemzug gelangt bei einem Erwachsenen zirka ein halber Liter Luft mit Sauerstoff in die Lunge, beim Ausatmen wird Kohlendioxid abgegeben. Diesem Vorgang des Gasaustausches liegt ein komplizierter Prozess zugrunde. Auch die Lunge altertMit zunehmendem Alter verändern sich Lungenstruktur und -gewebe: Die Anzahl der Lungenbläschen und kleinen...

  • Wien
  • Innere Stadt
  • Margit Koudelka
Schleimiges Sekret richtig abzuhusten ist vor allem für Menschen mit Asthma oder COPD wichtig.

Zähen Schleim loswerden
Richtig abhusten bei Bronchitis und Co.

Husten ist ein wichtiger Reflex des menschlichen Körpers. Nur so können die Bronchien von Fremdkörpern und vor allem von einem möglicherweise festsitzendem, schleimigen Sekret befreien. Für Betroffene akuter Atemwegserkrankungen wie der Bronchitis ist das ordentliche Abbauen des Schleims besonders wichtig. Ansonsten kann dieser die ohnehin schon beeinträchtige Atmung weiter erschweren. Darüber hinaus macht er die Lunge anfälliger für virale oder bakterielle Infektionen. Schleimlöser als...

  • Wien
  • Michael Leitner
Am besten bunt: Bei Obst und Gemüse in allen "Ampelfarben" sollten COPD-Patienten reichlich zugreifen.
1 6

COPD: Lebensmittel, die erkrankte Lungen stärken

Für Patienten mit Lungenerkrankungen ist eine ausgewogene Ernährung besonders wichtig. Nährstoffmangel beeinträchtigt die Funktion der Lunge und erhöht die Anfälligkeit für Infekte. Bei blähenden Lebensmitteln, wie Hülsenfrüchte oder Kohl, ist Zurückhaltung geboten. Übermäßige Gasbildung erhöht den Druck auf das Zwerchfell und somit auch auf die Lunge. Mehr Proteine bei COPD Für den Erhalt der Muskelmasse brauchen Patienten mit Lungenfunktionsstörungen mehr Eiweiß als Gesunde. Ideal ist eine...

  • Margit Koudelka
Der Verlauf von COPD kann durch frühzeitige Therapie und Lebensstiländerung verlangsamt werden.

Ein Fall für den Facharzt: Lang andauernder Husten

Husten, der länger als acht Wochen andauert, kann ein ernstzunehmendes Symptom für COPD darstellen. Diese chronische Lungenerkrankung kostet weltweit mehr als fünf Millionen Menschen pro Jahr das Leben, denn die Krankheit wird häufig erst in fortgeschrittenem Stadium entdeckt. Deshalb ist ein lang anhaltender ein Fall für den Lungenfacharzt. Eine Diagnose stellt dieser vor allem anhand einer Lungenfunktionsmessung. Bei der sogenannte Spirometrie atmet der Patient durch ein Rohr in ein Gerät,...

  • Margit Koudelka
Menschen mit chronischen Lungenerkrankungen können bei der Linderung von Beschwerden selbst aktiv werden.
1

Bei chronischen Lungenerkrankungen kann spezielle Physiotherapie das Durchatmen fördern.

Bei chronischen Lungenerkrankungen kann spezielle Physiotherapie das Durchatmen fördern. Über die Atmung macht sich wohl kaum ein gesunder Mensch viele Gedanken. Anders ist das bei jenen Menschen, die von einer chronischen Lungenerkrankung betroffen sind. Atemnot, große Anstrengungen beim Luftholen, ein Druckgefühl in der Brust: Betroffene und deren Angehörige wissen, welche Torturen Erkrankungen wie Asthma, chronische Bronchitis oder COPD mit sich bringen. Spezielle Hustentechniken und die...

  • Margit Koudelka
Vermehrtes Husten kann – vor allem bei Rauchern – ein Warnsignal sein.
2

COPD: Oft ist nicht nur die Lunge betroffen

Was viele als simplen Raucherhusten abtun, kann das Anzeichen für eine schwere, chronische Lungenerkrankung sein, die sich hinter der Abkürzung COPD verbirgt. Atemnot, Husten und Auswurf weisen darauf hin, dass in der Lunge Entzündungen durch das Rauchen entstanden sind. Diese Entzündungsreaktion kann aber auch anderswo im Körper Auswirkungen haben. „Jeder zweite COPD-Patient hat Begleiterkrankungen, die den Krankheitsverlauf ungünstig beeinflussen“, erklärt der Lungenfacharzt Dr. Milos...

  • Marie-Thérèse Fleischer
Chronischer Husten ist ein Symptom der COPD.
2

COPD: Früherkennung ist die halbe Miete

Die COPD gilt als Raucherkrankheit schlechthin. Der Krankheitsverlauf ist wesentlich von der Früherkennung abhängig. Die chronisch obstruktive Lungenerkrankung, besser bekannt als COPD, ist mehr als nur ein medizinischer Zungenbrecher. Häufig auch als Raucherlunge bezeichnet, trifft die Krankheit vor allem Tabakkonsumenten. Andere Auslöser wie Luftverschmutzung oder Reizstoffe am Arbeitsplatz sind nur selten. Nichtrauchen ist ohne Zweifel der effektivste Schutz vor der Krankheit. Ihre...

  • Michael Leitner
Rauch-Stopp ist der einzige Schutz vor COPD.

COPD: Wie erkenne ich die Raucherlunge?

Die chronisch obstruktive Lungenkrankheit ist besser bekannt als COPD. Die schier unaussprechliche chronisch obstruktive Lungenkrankheit wird in Fachkreisen als COPD abgekürzt. Im Volksmund wird sie nicht zufällig auch als Raucherlunge bezeichnet. Tatsächlich ist die Krankheit bei nicht weniger als 80% der Betroffenen auf regelmäßigen Tabakkonsum zurückzuführen. Außerdem gefährdet sind Menschen, die etwa aufgrund der Arbeitsplatzsituation chemischen Dämpfen oder Feinstaub ausgesetzt sind. Ein...

  • Michael Leitner
Wer lungenkrank ist, hat oft Probleme beim Stiegensteigen.
1

Kranke Lunge: Betroffene beraten Betroffene

Was tun, wenn die Luft knapp ist, wenn jeder Schritt zur Herausforderung wird? Wer an der Lungenerkrankung COPD erkrankt ist und bei Anstrengung um Atem ringt, kennt die Angst vor Atemnot. Zahlreiche Videos und ein praktisches Trainingsprogramm finden Betroffene nun auf dem Internet-Portal www.mehr-luft.at. Die Übungen bieten auch für Asthmatiker oder Personen mit anderen chronischen Atemwegserkrankungen eine praktische Unterstützung, wie z.B Stiegen steigen wieder leichter fällt. Atemkurs im...

  • Silvia Feffer-Holik
Sanfte Ausdauersportarten lindern typische Symptome einer geschädigten Lunge.
2

Sport bei kranker Lunge

Sport ist ein wichtiger Therapiebaustein bei Lungenerkrankungen. Eine Lungenfunktionsmessung hilft bei der Wahl des richtigen Bewegungsausmaßes und bildet die Basis für den Trainingseinstieg. Neben Müdigkeit sind eine verminderte Leistungsfähigkeit und eine eingeschränkte Atmung die häufigsten Beschwerden bei einer "Raucherlunge" (COPD) sowie bei Asthma. Bewegung in einem niedrigen Intensitätsbereich stabilisiert den Krankheitsverlauf und wirkt einer Verschlechterung entgegen. Die sportliche...

  • Wien
  • Simmering
  • Sylvia Neubauer
Damit einem Sport und im Alltag nicht mehr die Luft weg bleibt sollte früh die Lungenfunktion getestet werden.

Wenn die Lunge chronisch entzündet ist

COPD und Asthma können dank rechtzeitiger Diagnose gut behandelt werden Die Lunge ist unser wichtigstes Atmungsorgan. Sie ermöglicht, dass der Körper mit Sauerstoff versorgt wird. Dabei ist sie zahlreichen Belastungen durch Umweltstoffe ausgesetzt. Am meisten macht ihr Rauchen zu schaffen. Bei COPD (Chronic Obstructive Pulmonary Disease) handelt es sich um eine Lungenerkrankung, die in erster Linie durch Rauchen, aber auch durch andere Luftschadstoffe verursacht wird. Unbehandelt führt sie zu...

  • Carmen Hiertz
Wer lange Jahre raucht, kann damit eine Lungenerkrankung mit Atemnot (COPD) auslösen.
1 2

Langes Rauchen führt zu Husten und zu Atemnot

Immer mehr Rauchern macht die Lungenkrankheit COPD zu schaffen. Besonders langjährige Raucher kennen das: sekretreicher Husten am Morgen und Atemnot bei leichter körperlicher Anstrengung. Diese beiden Beschwerden können Ursache für eine Krankheit (COPD) sein, bei der es zu einer stetigen Verschlechterung der Lungenfunktion kommt. Ist die Lunge geschädigt, lässt sie sich nicht mehr heilen. Aber eine Behandlung durch den Lungenfacharzt kann das Fortschreiten der COPD verlangsamen bzw. in frühen...

  • Silvia Feffer-Holik

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.