Daheim in Spital

Beiträge zum Thema Daheim in Spital

Franz Humpl, Bezirksjägermeister und Leiter der Genossenschaftsjagd Spital am Pyhrn
  Video   7

Genossenschaftsjagd
Spital am Pyhrn – Lebensraum zahlreicher Wildtierarten

3.200 Hektar groß ist die Spitaler Genossenschaftsjagd. Diese besteht seit sechs Jahrzehnten. SPITAL AM PYHRN. Örtliche Jäger führen die Jagd im Einklang mit den Grundbesitzern aus. So vielfältig und unterschiedlich die Struktur des Gemeindegebietes ist, so vielfältig und artenreich ist auch der Wildbestand. "Ich glaube, es gibt nicht sehr viele Gemeinden in OÖ, die innerhalb ihrer Gemeindegrenze so viele Wildarten beheimaten", berichtet Jagdleiter Franz Humpl, "vom Rehwild über Gams- bis...

  • Kirchdorf
  • Martina Weymayer
Seit 2017 gibt es den Single-Trail auf der Wurzeralm.
 1

Wurzeralm
Bemühen um Freigabe der Forststraße für Radfahrer ist gescheitert

Im Juli 2017 wurde der Single-Trail für Mountainbiker auf der Wurzeralm eröffnet. Für die Möglichkeit, nicht nur den Berg herab-, sondern auch hinaufzufahren, setzte Bürgermeister Aegidius Exenberger seit Jahren sämtliche Hebel in Bewegung. SPITAL AM PYHRN. Eine kürzlich stattgefundene Begehung kam nun allerdings zu einem ernüchternden Ergebnis, wie Exenberger schildert: "Wir werden wohl keine Chance haben, das Projekt zu realisieren. Es gibt sehr viele Nutzungsberechtigte, die alle...

  • Kirchdorf
  • Martina Weymayer
Bürgermeister Aegidius Exenberger (SPÖ) aus Spital am Pyhrn

Bgm. Aegidius Exenberger
"Ich wünsche mir, dass Normalität einkehrt"

Aegidius Exenberger, Bürgermeister von Spital am Pyhrn, im Interview mit der BezirksRundschau. Herr Exenberger, die vergangenen Wochen waren von der Corona-Pandemie geprägt. Wie haben Sie diese Zeit in Ihrer Gemeinde erlebt? Exenberger: Wir haben in der Gemeinde keine Covid19-Fälle gehabt. Es ist traurig, dass alles so heruntergefahren wurde, darüber war natürlich nicht jeder glücklich. Wir haben uns an alle Vorgaben gehalten. Das Hallenbad war gesperrt, ebenso wie die Klamm, das...

  • Kirchdorf
  • Martina Weymayer
Der Hochbehälter Pantl wird ausgebaut, um die Trinkwasserversorgung auch für die Zukunft abzusichern.

Erweiterung Hochbehälter Pantl
Spital am Pyhrn investiert in die Trinkwasserversorgung

Rund 400.000 Euro investiert die Gemeinde Spital am Pyhrn aktuell in die Trinkwasserversorgung. SPITAL AM PYHRN. "Grundsätzlich sind wir in Sachen Wasserversorgung gut gerüstet. Dennoch erweitern wir den Hochbehälter Pantl um eine zweite Kammer, er wird sozusagen verdoppelt", erklärt Bürgermeister Aegidius Exenberger. Die Bauarbeiten haben im Mai 2020 begonnen. "Wir wollen den Behälter wirtschaftlicher machen und den Anforderungen der Zukunft gerecht werden."

  • Kirchdorf
  • Martina Weymayer
Die Felsenschlucht ist ein beliebtes Ausflugsziel im Gemeindegebiet von Spital am Pyhrn

Seit 1. Mai geöffnet
Einbahnsystem in der Dr.-Vogelgesang-Klamm

Die Dr.-Vogelgesang-Klamm in Spital am Pyhrn ist mit ihren 1,5 Kilometern Länge nicht nur die zweitlängste erschlossene Felsenschlucht in Österreich, sondern auch ein weithin beliebtes Ausflugsziel. SPITAL AM PYHRN. Seit 1. Mai 2020 ist sie wieder geöffnet. Nach der Wintersperre wurde sie umfassend saniert. Heuer ist sie aufgrund der Corona-Bestimmungen nur von unten nach oben, im Einbahnsystem, begehbar. So soll vermieden werden, dass sich die Wanderer zu nahe kommen. Geöffnet ist die...

  • Kirchdorf
  • Martina Weymayer
Seit zwölf Jahren ist Aegidius Exenberger Bürgermeister in Spital am Pyhrn.

"Bei uns muss noch viel mehr weitergehen"

Bürgermeister Aegidius Exenberger aus Spital am Pyhrn im Gespräch mit der BezirksRundschau. SPITAL/PYHRN (wey). Anlässlich der Eröffnung der Ausstellung "Zwischen Himmel und Erde" sprach Spitals Bürgermeister Aegidius Exenberger (SPÖ) über aktuelle und geplante Vorhaben in der Gemeinde. BezirksRundschau: Herr Bürgermeister, im Zuge des 120-Jahr-Jubiläums der FF Spital wurde die Alpinausstellung im Stift offiziell eröffnet. Im Dezember wird das neue Jufa-Hotel hier seinen Betrieb aufnehmen....

  • Kirchdorf
  • Martina Weymayer
Die Spitaler Weinmeisterstraße wird beim Aegidikirtag zum elften Mal zur "Einkaufs-, Kunst- und Eventmeile".

Musikalischer Aegidikirtag zum 11. Mal in Spital/Pyhrn

Der traditionelle Aegidikirtag in Spital am Pyhrn findet heuer am Samstag, 29. August, von 8 bis 18 Uhr statt. SPITAL/PYHRN (wey). Zahlreiche Marktfahrer, Gewerbetreibende aus der Pyhrn-Priel Region sowie Hobbykünstler haben sich angekündigt. Das qualitativ hochwertige Angebot reicht von Kleidung, Schuhen, Strickwaren, Gesundheitsartikeln, Haut- und Haarpflegeprodukten, Spielwaren, Dekoartikeln, Schmuck, einem Bücherflohmarkt bis hin zu kulinarischen Köstlichkeiten wie Speck, Käse,...

  • Kirchdorf
  • Martina Weymayer
  6

Ägidi-Kirtag und Treffen der Blasmusikfreunde am 30. August

Am 30. August findet der Ägidikirtag in Spital statt - heuer mit einem besonderen musikalischen Schwerpunkt. SPITAL/PYHRN. Am Samstag, den 30. August, findet von 8 bis 18 Uhr der traditionelle Aegidikirtag in Spital am Pyhrn statt. Marktstände mit den unterschiedlichsten Produkten, Schmankerln und Kunsthandwerk füllen die Weinmeisterstraße von der Konditorei Kemetmüller bis zur Volksschule. Auch für ein tolles Kinderprogramm ist gesorgt. Der Eintritt ist frei. Kirtag ab 8...

  • Kirchdorf
  • Martina Weymayer

"Eine grenzenlose Freiheit können wir nicht gut heißen"

SPITAL/PYHRN. In Spital gibt es seit Jahren Bemühungen zur Weiterentwicklung des Sommertourismus. Von neuen Wanderwegen über Mountainbikestrecken bis hin zu Klettersteigen ist in der Gemeinde vieles möglich. Die Umsetzung ist aber nicht einfach, wie Bürgermeister Aegidius Exenberger erklärt. Vielfach legen sich die Jagdpächter quer, die um die Ruhezonen für das Wild fürchten. "Es kann nicht sein, dass die Jäger über die touristische Entwicklung entscheiden", ärgert sich der Ortschef. "Wie soll...

  • Kirchdorf
  • Martina Weymayer
  5

Schutz vor nächstem Hochwasser

Um 500.000 Euro werden Schutzmaßnahmen an der Teichl realisiert SPITAL/PYHRN. Derzeit setzt die Gemeinde Spital am Pyhrn ein Hochwasserschutzprojekt im Bereich Trinkl um. Bei den letzten beiden Hochwasserereignissen kam es hier regelmäßig zu Überflutungen, die Anrainer waren stark betroffen. Die Kosten werden sich auf zirka 500.000 Euro belaufen, ein Fünftel davon - also rund 100.000 Euro - werden von der Gemeinde mittels eines Darlehens finanziert. Die restlichen 80 Prozent werden von Bund-...

  • Kirchdorf
  • Martina Weymayer
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.