Alles zum Thema Danke

Beiträge zum Thema Danke

Lokales
Danke für die Lebensrettung: Benedikt Neubauer, Marianne Krasel, Georg Krasel und Sebastian Scharf (v.l.).

Wiener Berufsrettung
Rettung zur rechten Zeit

Wäre die Berufsrettung nicht gewesen, wäre die Geschichte von Georg Krasel vielleicht anders ausgegangen. LANDSTRASSE.  "Er lag auf dem Sofa, wollte aufstehen und konnte es nicht mehr", erinnert sich Marianne Krasel an den schicksalshaften Tag. "Er sprach verzerrt und eine Gesichtshälfte hing runter." Für Krasel war sofort klar: Ihr Mann hatte einen Schlaganfall. Sie rief die Berufsrettung, die innerhalb kürzester Zeit vor Ort war. Gott sei Dank, wie Georg Krasel als ehemaliger Arzt der...

  • 20.05.19
Leute
Das Tirolerball-Organisationsteam der Gemeinde Telfs mit Tirolerbundobmann Johann Baumgartner (r.).
3 Bilder

Dank an Telfer für gelungene Abwicklung des Tirolerballs in Wien
Lob für Tirolerball-Organisation

TELFS. Voll des Lobes für Telfs war der Obmann des Tirolerbundes in Wien RR Johannes Baumgartner. Er kam vergangene Woche in die Marktgemeinde, um den Telfer Organisatoren noch einmal für die gelungene Abwicklung des Tirolerballs in Wien zu danken und zu gratulieren. „Schallmauer“ von 2000 Ballbesuchern durchbrochenMit Stolz verwies Baumgartner darauf, dass beim großen Ball-Event im Jänner im Wiener Rathaus die „Schallmauer“ von 2000 Ballbesuchern durchbrochen wurde. Über die Hälfte davon...

  • 17.05.19
Lokales
Muttertagsfeier in Oberndorf.

Muttertag
Feiern: Ein "Danke an die Mütter

ST. JOHANN/OBERNDORF. Den Müttern einfach einmal "Danke" sagen – das war das Motto der Muttertagsfeiern im Pflegeheim St. Johann und Wohn- und Pflegeheim Oberndorf. Aufgrund der Umbauarbeiten im Pflegeheim St. Johann, fand die Feier im kleinen Rahmen statt. Die Musik kam von der „Ofenbankmusi“ und „De zwoa Unzertrennlichen“. In Oberndorf (im Bild) sorgten eine Jugend-Gruppe der „Edelraute" und die „Waidringer Stubnmusi“ für Stimmung.

  • 15.05.19
Gedanken
Adventsammlung: 300 kleinbäuerliche Familien haben einen Lehmofen erhalten.

Adventsammlung
Bruder und Schwester in Not sagt „Danke“

843.114,06 Euro spendeten die Menschen in der Diözese Innsbruck für die Adventsammlung 2018 von Bruder und Schwester in Not. Damit konnte auch in diesem Jahr wieder eine Steigerung zum Vorjahr erreicht werden. Bischof freut sich über SolidaritätBischof Hermann Glettler richtet Worte des Dankes an die Spenderinnen und Spender sowie an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Pfarren: „Im Namen von Bruder und Schwester in Not danke ich den Menschen in der Diözese für die vielen Beiträge der...

  • 13.05.19
Sport
Andreas Kofler (r.) beendete seine aktive Laufbahn.

Skispringen
Kofler gibt Karriereende bekannt

"Bin sehr dankbar, dass ich das alles erleben durfte!", resümiert der Stubaier. TELFES. Mit Andreas Kofler gab am Montag ein Aushängeschild des Österreichischen Skiverbands seinen Rücktritt vom aktiven Spitzensport bekannt. Der 34-jährige Stubaier und Familienvater begann seine Karriere 1994. 25 Jahre später zählen drei Olympische Medaillen, vier Medaillen bei Weltmeisterschaften sowie der Sieg der Vierschanzentournee 2009/2010 zu seinen sportlichen Erfolgen. In den vergangen Jahren...

  • 06.05.19
Lokales
LAbg. Jürgen Maier und Stadtrat Gerhard Lentschig überreichten den Diensthabenden der Polizei in Horn ein kleines Dankeschön für ihre Bereitschaft am 1. Mai.

Danke an alle Blaulichtorganisationen für ihren Einsatz

LAbg. Jürgen Maier: Bereitschaft am 1. Mai ist keine Selbstverständlichkeit! Horn / Ein kleines Dankeschön überreichte Landtagsabgeordneter Bgm. Jürgen Maier am 1. Mai – dem Tag der Arbeit – allen Blaulichtorganisationen im Bezirk für ihre Einsatzbereitschaft und ihre unermüdliche Leistung. Die Feuerwehr Mödring sowie die Diensthabenden der Polizei und der Rettung in Horn erhielten eine Geschenkbox mit regionalen Schmankerln und frischgebackenem Brot, die ihren Einsatz am Feiertag zumindest...

  • 03.05.19
Lokales
LAbg. Margit Göll überreichte den Rot-Kreuz Mitarbeitern der Bezirksstelle Weitra, gemeinsam mit Bgm. Raimund Fuchs, ein kleines Dankeschön für ihren Einsatz am 1. Mai.
2 Bilder

Unermüdlich und stets bereit: Dank an Gmünds Blaulichtorganisationen

BEZIRK GMÜND. Ein kleines Dankeschön überreichten die ÖVP-Mandatare aus dem Bezirk Gmünd am 1. Mai – dem Tag der Arbeit – allen Blaulichtorganisationen im Bezirk für ihre Einsatzbereitschaft und ihre unermüdliche Leistung. Von Rettung bis Polizei, die Diensthabenden erhielten eine Geschenkbox mit regionalen Schmankerln, die ihren Einsatz am Feiertag erleichtern sollen. „Es ist keine Selbstverständlichkeit, dass selbst an einem Feiertag – wenn alle anderen einen freien Tag genießen können –...

  • 03.05.19
Lokales
12 Bilder

Ein dickes Dankeschön!
Die LFS Goldbrunnhof unterstützt „Cåpla für/za Cåpl“

Reger Betrieb herrschte am 30.April 2019 gegen 8:30 vor dem Bildungszentrum in Bad Eisenkappel-Železna Kapla. Die Bürgerinitiative „Cåpla für/za Cåpl“ hatte die Schülerinnen und Schüler der LFS Goldbrunnhof um Mithilfe bei der Aufpflanzung der schwer von den Unwettern „Yves“ und „Vaia“ getroffenen Waldflächen gebeten. Das Team um Christian Varch und Sigi Erschen organisierte den Bustransport von über 60 Lehrern und Schülern nach Bad Eisenkappel. Dort wurden sie von BM Franz Josef Smrtnik und...

  • 30.04.19
Sport

Dankeschön!
Mit Taxi Rittner zu den Auswärtsspielen!

Als Partner des FCO Damenteam wurde die Gelegenheit mit dem 9Bus zum Auswärtsspiel in Neustadtl gegen Ardagger zum ersten mal angewendet! Wir sagen Dankeschön an das Taxi Rittner, dass wir bei Auswärtsspielen diese TOLLE UNTERSTÜTZUNG in Anspruch nehmen können!!

  • 30.04.19
  •  1
Leute
Für den "Sommertraumhafen" wird Elfriede Roßmann (r.)  auch in ihrem (Un-)Ruhestand weiterhin mit Begeisterung im Einsatz sein.

Kultur
Theater im Kürbis Wies: Cornelia Waltl folgt Elfriede Roßmann nach

Nach 21 Jahren "Theater im Kürbis" tritt Elfriede Roßmann den wohlverdienten Ruhestand an. Ihr Aufgabengebiet wird Cornelia Waltl übernehmen. Elfriede Roßmann könnte man als gute Seele im Theater im Kürbis bezeichnen. Seit mehr als 21 Jahren ist sie jetzt im Bereich Organisation bzw. Koordinationsassistenz rund um die verschiedenen Sparten in dieser rührigen Theatergemeinschaft tätig. Doch mit Ende April wird alles anders: Fließender Übergang "Elfriede Roßmann wird ihren wohlverdienten...

  • 24.04.19
  •  1
  •  2
Lokales
Johann Weitgasser legt die Tracht ab, aber das Musizieren wird er wohl nicht bleiben lassen.
2 Bilder

Musik
Weitgasser geht in "Musikantenruhestand"

Das langjährige Mitglied und ehemaliger Obmann der Trachtenmusikkapelle Eben Johann Weitgasser verabschiedet sich als aktiver Musiker. EBEN. Johann Weitgasser ist seit seinem 17. Lebensjahr Mitglied der Trachtenmusikkappelle (TMK) Eben. Ganze 62 Jahre war er Teil der Kapelle und mit seiner Klarinette bei zahllosen Ausrückungen dabei.  Rekord Zeiten In seiner Zeit als Obmann von 1977-2003 der TMK zeichnete er neben zahlreichen Ausflügen ins Ausland - Mallorca (1979), Jesolo (1981) oder...

  • 11.04.19
Lokales
Oberverwalter Josef „Sepperl“ Hahn, Kommandant-Stellvertreter Bernhard Letschka und Kommandant Franz Holzmann jun. bedankten sich ganz herzlich für 40 Jahre Hendl-Grillen bei Veronika und Franz Holzmann.

FF-Fest Hain-Zagging
Dank für 40 Jahre Hendl-Grillen auf FF-Fest

HAIN-ZAGGING. Das diesjährige Fest der Freiwilligen Feuerwehr Hain-Zagging zählt sicher zu den erfolgreichsten seiner Geschichte, an allen drei Tagen konnten sehr viele Besucher gut unterhalten und bestens verköstigt werden. Mit ein Grund sind auch die immer hervorragenden Grillhendl, die (hauptsächlich) von Veronika und Kamerad Franz Holzmann zubereitet und gegrillt werden, und das seit nunmehr vierzig Jahren. Hendl-Grillen verlangt viel Arbeit Das Hendl-Grillen beginnt schon mit der...

  • 09.04.19
Lokales
Pflegedienstleiter Jozsef Pataky MSc. gratulierte Susanne Fink zur abgeschlossenen Ausbildung zur Ehrenamtskoordinatorin.
3 Bilder

Eine herzliches Danke am Weltfrauentag
Förderung kontinuierlicher Fortbildung bei Kursana im Fokus

Der internationale Weltfrauentag wird seit 1911 am 8. März begangen, wobei Frauen und ihr Kampf um Gleichberechtigung und Emanzipation in den Mittelpunkt gestellt werden. Im Pflegemanagement geht nichts ohne geballte Frauenpower. Dies nimmt die Direktion der Kursana Residenz Wien Tivoli alljährlich zum Anlass, um sich bei jeder einzelnen Mitarbeiterin persönlich für ihr Engagement und die Einsatzbereitschaft zu bedanken. Als kleine Anerkennung erhielt jede Kursana-Mitarbeiterin ein...

  • 11.03.19
Lokales
Rosemarie Wicker mit ihren Schülern und den vielen Lebensmittelspenden für das Caritas Zentrum Bischofshofen.

Spende
Ein Strauß Blumen für das Missions-Privatgymnasium St. Rupert.

Das Caritas Zentrum Bischofshofen, darf sich über Lebensmittelspenden freuen, die durch das Engagement des Missions-Privatgymnasium St. Rupert zustande kamen. BISCHOFSHOFEN. Rosemarie Wicker organisiert jedes Jahr eine Lebensmittelsammlung mit ihren Schülern. Die Lehrerin des Missions-Privatgymnasium St. Rupert motiviert ihre Klassen immer wieder zu diesen Spenden für das Caritas Zentrum Bischofshofen. Dafür möchten die Mitarbeiter des Caritas Zentrums einmal Danke sagen. Sie vergeben dafür...

  • 28.02.19
Lokales
Das Team der Polytechnischen Schule Himberg.

Ortsreportage Himberg
Danke an das Team der Polytechnischen Schule

HIMBERG. Die Obfrau der Schulgemeinde, Gemeinderätin Ingrid Wendl, möchte Danke sagen: "In der heutigen Zeit wird zu wenig gedankt und es ist Vieles selbstverständlich geworden. Ein DANKE ist anerkennend, motivierend und geht zu Herzen.In unserer Polytechnischen Schule passiert so viel Positives, es wird mit Liebe unterrichtet, die Schüler werden entsprechend ihres Interesses in unterschiedlichsten Fachbereichen auf das Berufsleben herangebildet. Das gesamte Team vom Direktor, die Lehrkräfte,...

  • 22.02.19
Lokales
Denkt immer positiv: Michelle Pfeferle.

BezirksRundschau-Christkind
Michelle bedankt sich für die Unterstüzung

13.743,27 Euro spendeten die BezirksRundschau-Leser heuer für Michelle Pfeferle aus St. Marien. LINZ-LAND (red). „Wir bedanken uns sehr bei den BezirksRundschau-Lesern und allen Spendern für die Unterstützung“, sind Michelle Pfeferle und ihre Mutter Sabrina überwältigt von dieser großen Hilfs- und Spendenbereitschaft der Linz-Landler. „Michelle hatte bei der Geburt Probleme mit den Hüften. Sie trug ein halbes Jahr Spreizgurte. Mit eineinhalb Jahren wurde sie an den Sehnen operiert, da...

  • 20.02.19
Lokales
Die Freiwilligen: von li.: Edith Fortmüller, Maria Prassl und Elisabeth Muhry
2 Bilder

Mehlspeishimmel im Pflegewohnhaus Fernitz-Mellach ...
Wir schweben wirklich im Mehlspeishimmel ...

Herrlich duftet es im Pflegewohnhaus, wenn freiwillige Mitarbeiterinnen je nach Jahreszeit und Anlass Köstlichkeiten wie Strauben, Marmeladekipferl, Buchteln, Striezel und vieles mehr backen. Mehlspeisen herzustellen, versteht kaum jemand besser als unser hervorragendes und versiertes Backteam der Freiwilligen, mit Edith Fortmüller, Maria Prassl und Elisabeth Muhry. Das Team verwöhnt unsere Bewohner das ganze Jahr hindurch mit Köstlichkeiten der feinsten Art. Für alle festlichen Anlässe...

  • 08.02.19
  •  3
  •  3
Lokales
Lungauer Bergretter bei ihrer jüngsten Bezirksübung.

Danke
Danke den Bergrettern für ihr Handeln und Tun

LUNGAU. Wird ihr Notruf – "140" – gewählt, dann gehen die Frauen und Männer der Bergrettung ins alpine Gelände und versuchen dort Menschenleben zu retten. 85 Bergretterinnen beziehungsweise -retter gibt es im Lungau – 26 in der Ortsstelle Tamsweg, 22 in der Ortsstelle Mauterndorf, 20 in der Ortsstelle Zederhaus und 17 in der Ortsstelle Muhr. Alle haben eine umfangreiche Ausbildung hinter sich und setzen sich zum Wohle ihrer Mitmenschen den Gefahren der Berge aus; und das ehrenamtlich. Danke...

  • 24.01.19
Lokales
Ein großes Danke an unsere Bergretter für ihren Einsatz!

Danke
Jeder wird gerettet, egal wer Schuld hat

PONGAU (ama). Die Pongauer Bergretter wurden zwischen 3. und 6. Jänner zu 18 Einsätzen gerufen. 175 ehrenamtliche Mitglieder rückten in dieser Zeit für Einheimische und Touristen aus. Der Landesleiter der Bergrettung Salzburg, Balthasar Laireiter, bedankte sich bei den Bergrettern. „Sie haben Hervorragendes geleistet. Die Bergrettung hilft unabhängig von der Schuldfrage jedem, der in eine alpine Notlage gerät, vorausgesetzt, die Helfer begeben sich nicht selbst in Gefahr.“ Im Pongau wurden...

  • 24.01.19
Lokales
Rettungsauto des Lungauer Katastrophenzuges.

Schneechaos 2019
100 Rotkreuzler standen in ständiger Bereitschaft

LUNGAU. Während der "Schneezeit" der ersten beiden Wochen des noch jungen Jahres 2019 war auch das Rote Kreuz im Lungau gefordert. Zusätzlich zu den "normalen" Dienstmannschaften in Tamsweg/Mariapfarr, Mauterndorf und Sankt Michael, standen auf Grund der Wettervorhersagen bis zu 100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf Abruf für den Rot-Kreuz-Katastrophenzug und eventuelle Großeinstätze ständig bereit. Die ehrenamtlichen Rotkreuzler stellen sich übrigens nicht nur in Zeiten des intensiven...

  • 24.01.19
Lokales
Hat sich das Wetter beruhigt, eignet sich der Schnee sehr gut für ein simples Danke!

Dank
Ein Dank an Pongaus freiwillige Helfer

PONGAU. In den vergangenen Tagen waren im Pongau viele freiwillige Einsatzkräfte unterwegs, um ihren Mitbürgern aus so manch misslicher Lage zu helfen. 912 Feuerwehrleute waren bei 149 Einsätzen vor Ort. Das Rote Kreuz unternahm acht Fahrten aufgrund der Wetterlage. Die Wasserrettung Bischofshofen wurde mit drei Mann zu einem technischen Einsatz gerufen und in Werfen kamen 15 Mann zu einer Anhängerbergung. Unser Dank geht an alle Freiwilligen, die stets einsatzbereit waren, um Menschen in...

  • 23.01.19
Lokales
Martin Sagmeister ist der Obmann der Mauterndorfer Lawinenwarnkommission.

Danke
Die Experten warnen uns vor den Lawinen

Danke den Ehrenamtlichen der Lawinenwarnkommissionen, dass sie das für uns verantwortungsbewusst tun. LUNGAU. In den ersten Wochen des Jahres 2019 waren die ehrenamtlichen Mitglieder der Lawinenwarnkommissionen im Lungau im Dauereinsatz. Gibt es Neuschnee oder sich verändernde Wetterverhältnisse – Regen, Warmwetter et cetera, dann begeben sich diese ehrenamtlichen Frauen und Männer hinaus in die Hänge und führen ihre Beurteilungen durch. Diese melden sie dann der Landes-Lawinenwarnzentrale...

  • 23.01.19
Lokales
Gemeinsam schafft man im Kardinal Schwarzenberg Klinikum auch personelle Engpässe.

Klinikum Schwarzach
Im Krankenhaus blieb der Betrieb aufrecht

Am 15. Jänner konnten rund 40 Mitarbeiter nicht ins Kardinal Schwarzenberg Klinikum kommen. SCHWARZACH (ama). Dienstag fehlten zirka 40 Mitarbeiter im Kardinal-Schwarzenberg Klinikum Schwarzach. Aufgrund der Wetterlage und diverser Straßensperren konnten diese nicht zur Arbeit kommen. "Wir müssen 'zirka' sagen, da durch den Schichtbetrieb natürlich ein ständiges Kommen und Gehen herrscht", erklärt Florian Emminger vom Klinikum Schwarzach. Zusammenhalt"Die Kollegen fehlten aus allen...

  • 22.01.19
Lokales
Eine von zahlreichen Fahrzeugbergungen, die im Lungau durchgeführt wurden.

Danke
549 Lungauer Feuerwehrleute in 46 Einsätzen

Eine Bilanz und Rückschau auf das Schneechaos im Lungau aus Sicht der Feuerwehrkräfte. LUNGAU. Im Vergleich zu den nördlichen Bezirken wurde der Lungau zwar von den dort vergleichsweise enormen Schneemassen verschont, dennoch gab es einige Einsätze aufgrund der Witterung. Bis zum 18. Jänner wurden die Lungauer Feuerwehren zu 46 Einsätzen alarmiert; 549 eingesetzte Ehrenamtliche leisteten in Summe 1.384 Stunden ab. Einsatz auf den Straßen Aufgrund der Straßenverhältnisse waren die...

  • 21.01.19