Diözese Linz

Beiträge zum Thema Diözese Linz

Lokales

Kirchenstatistik 2019
301 Mitglieder im Bezirk Rohrbach verloren

BEZIRK ROHRBACH (ars). Immer mehr Menschen verlassen die Kirche. In Oberösterreich waren es im Vorjahr ingesamt 11.097 Personen – wieder ein negativer Spitzenwert. Als Grund für den Austritt wird neben den zahlreichen Missbrauchsvorwürfen vor allem die Causa um den ehemaligen Klagenfurter Bischof Schwarz, gegen den die Justiz ermittelt, genannt. Auch in Rohrbach sieht die Kirche die Anzahl ihrer Schäfchen schwinden, die Zahlen liegen aber unter dem Bundesland-Trend. „Für den Bezirk Rohrbach...

  • 21.01.20
Wirtschaft

SPIEGEL-Basislehrgang
Ausbildung zum Eltern-Kind-Gruppenleiter

ST. PETER. Ein neuer Spiegel-Basislehrgang startet am 14. Februar in der Raiffeisenbank, (Wimbergerstraße 1) St. Peter. Der Lehrgang vermittelt Grundkenntnisse für die Leitung von Eltern-Kind-Gruppen. Lehrgangsinhalte sind unter anderem die Planung und Durchführung einer solchen Gruppe, Basiswissen in Entwicklungspsychologie und Spielpädagogik und Einführung in die Gruppenleitung und Gesprächsführung. Die Ausbildung berechtigt zum Leiten eines Spiegel-Treffpunktes und einer...

  • 15.01.20
Lokales
Der Leiter der diözesanen Kommunikation Michael Kraml, Festival-Seelsorgerin Stefanie Brandstetter und Herausgeber Wilhelm Vieböck mit dem druckfrischen „Grüß Gott!“-Magazin.
2 Bilder

Grüß Gott
Hochglanz-Magazin poliert verstaubtes Kirchenimage

Zweimal jährlich – nämlich im Herbst und im Frühling – bekommen künftig 692.973 Oberösterreich das neue Magazin "Grüß Gott" in ihren Postkasten. OÖ. Dieses Printprojekt der Diözese Linz mit Herausgeber Bischofsvikar Wilhelm Vieböck soll vorallem zeigen, dass Kirche alles andere als verstaubt ist: "Das Magazin hat Weite und Tiefe und bietet auch leichte Kost. Die thematische Vielfalt entspricht dem Motto 'Kirche weit denken'. Wir wollen eine Kirche sein, die sich noch mehr für die Menschen...

  • 16.09.19
Leute
Norbert Huber leistet viele ehrenmatlichen Stunden für die Musik:" Ich möchte meine Freude an der Musik weitergeben".
6 Bilder

Florian Preis 2019
Norbert Huber: „Meine Freude an der Musik weitergeben“

Huber gründete das NordwaldKammorchester, den -chor und prägt das Musikleben in der Region. PUTZLEINSDORF (hed). Wer kennt es nicht, das NordwaldKammorchester oder den NordwaldKammerchor. Durch Konzerte in Oberösterreich und Südböhmen, Konzertreisen nach Brüssel und Kirov und zwei CD-Veröffentlichungen sind beide Institutionen über die Grenzen hin bekannt. Der Putzleinsdorfer Musikschullehrer Norbert Huber gilt als Vater beider Einrichtungen. „Konsequente Orchesterarbeit sehe ich als meine...

  • 21.03.19
Politik
Der von der Gemeinde gewählte Pfarrgemeinderat gibt in der Kirche maßgeblich den Ton an.

Pfarrgemeinde: Schwierige Suche nach den Kandidaten

OÖ. Vom Riss in der Friedhofsmauer bis hin zur pfarrlichen Seelsorge: Die Aufgabenliste von Sonja Steinmetz, Pfarrgemeinderats-Obfrau in Kefermarkt, ist lang. Am 19. März wird sie sich wieder zur Wahl in der Pfarrgemeinde stellen, gemeinsam mit Tausenden anderen, um die etwa 5.000 Mandate in Oberösterreichs Pfarrgemeinderäten (PGR) zu besetzen. Der PGR ist jenes Gremium, das für das pfarrliche Leben und die Entwicklung der Pfarrgemeinde maßgeblich Verantwortung trägt. Doch es wird immer mehr...

  • 09.03.17
Politik
Bischof Manfred Scheuer: Dass ich in Oberösterreich halbwegs zuhause bin, das ist nicht meine eigene Schufterei, meine Leistung. Sondern es ist auch das Wohlwollen der Menschen, die da sind – und das ich auch nicht immer verdiene.
3 Bilder

Bischof Scheuer: "Aufrappeln, z'sammruckn, zuahean"

Manfred Scheuer ist seit knapp einem Jahr Bischof der Diözese Linz. Im BezirksRundschau-Interview erzählt er, welche Botschaft er für 2017 vermitteln will, wie die nach dem Wahlkampf gespaltene Gesellschaft wieder zusammenwachsen kann und ob es in Oberösterreich Pfarrzusammenlegungen geben wird. Wie geht es Ihnen in Linz nach knapp einem Jahr? Ich habe noch nicht Weihnachten in Linz gefeiert, auch nicht Silvester und auch nicht den Jahresbeginn. Insofern bin ich noch immer in der ersten Phase....

  • 03.01.17
Politik
Familie Zaid Rauf aus dem Irak ist eine der Familien die sich im Ort gut eingelebt haben. Im Bild mit Bürgermeister Alfred Mayr ( 3. Reihe  li), PGR- Obmann Reinhold Neubauer und Flüchtlingsbetreuerinn Regina Kagerer. Mit dabei Kahled Al Kadi (hinten), der mit seiner Familie in einer Gemeindewohnung lebt.
5 Bilder

Flüchtlinge schaffen neue Beschäftigung

Ein nachahmenswertes Beispiel für die Integration von Flüchtlingen gibt es in St. Stefan. ST. STEFAN (hed). „Mit dem Geld für die Grundversorgung für Flüchtlinge kann die Pfarre neben der Versorgung auch noch zwei geringfügig Angestellte finanzieren. Davon profitieren die Gemeinde und besonders die Flüchtlinge“, berichtet Bürgermeister Alfred Mayr: "Unsere Flüchtlinge konnten sich so gut in das Ortsleben integrieren. Die Kinder besuchen Volksschule und Kindergarten im Ort. Die Erwachsenen...

  • 07.06.16
  •  4
Lokales
Hermann Merkle (Stuttgart), Monika Udeani (Citypastoral, Linz) und Heiko Kuschel (Citykirche Schweinfurt).

Kirche in Linz zwischen Stahl und Elektronik

LINZ. Wie können wir Kirche im städtischen Raum gestalten? Diese Frage stellte sich das Netzwerk Citykirchenprojekte, das in Linz unter dem Motto "Kirche zwischen Stahl und Elektronik" getagt hat. Ziel ist es, niederschwellige Angebote zu entwickeln, mit denen Kirche im Stadtleben präsent wird. "Die Citypastoral hat die Aufgabe, sich einerseits in die Gesetzmäßigkeiten der Stadt zu integrieren, aber gleichzeitig neue Räume aufzuzeigen, Orientierung und Übersicht geben zu können", sagt Hermann...

  • 03.05.16
Politik
Licht und Schatten, Tod und Auferstehung. Franz Gruber ist Spezialist für Fundamentaltheologie und Dogmatik. Er lehrt und forscht an der Universität Linz.
2 Bilder

„Zölibat sollte keine Verpflichtung sein“

OÖ. Franz Gruber ist Rektor der Katholischen Privatuniversität (KU) in Linz. Er spricht über österliche Symbolik und den Priestermangel in der katholischen Kirche. BezirksRundschau: Himmel und Hölle sind gerade zu Ostern strapazierte Begriffe. Franz Gruber: Darum müssen sie richtig interpretiert werden. Himmel und Hölle sind keine räumlichen Begriffe. Himmel ist theologisch das Symbol für Gott und die Vollendung der Welt. Himmel ist das Bild umfassender Versöhnung. Umgekehrt meint Hölle...

  • 24.03.16
Lokales

Neuer Kirchenführer wird präsentiert

ST. MARTIN. Nachdem im Jahre 2008 die Außensanierung der Pfarrkirche und 2013 sowohl eine neue Aufbahrungshalle eröffnet als auch die Umgestaltung des Altarraumes abgeschlossen wurde, konnte man an die Herausgabe eines Kirchenführers denken. Dies machte sich nunmehr der Fachausschuss für „Öffentlichkeitsarbeit“ zur Aufgabe. Und jetzt ist es so weit: Der in Zusammenarbeit mit Katharine Drexler sowie mit Judith Wimmer vom Kunstreferat der Diözese Linz entstandene Kirchenführer wird im Rahmen des...

  • 19.10.15
Lokales
Das neue Pfarrheim wird zwei statt bisher vier Geschoße haben.
3 Bilder

Neues Pfarrheim als Zentrum der Begegnung

PUTZLEINSDORF. Am 6. Oktober 2012 zerstörte ein Brand das Putzleinsdorfer Pfarrheim. Eine defekte Herdplatte wurde als Ursache ausgeforscht. Eineinhalb Jahre arbeitet eine Gruppe rund um Pfarrer Franz Lindorfer, Pfarrgemeinderats-Obmann Karl Lindorfer und dem Obmann des Finanzausschusses Franz Hain seitdem intensiv am Projekt "Pfarrheim neu". "Wir haben alle Möglichkeiten abgewogen", erinnern sie sich. Das abgebrannte Gebäude wurde aus dem Denkmalschutz entlassen, ein Neubau dadurch möglich....

  • 29.04.14
Lokales
Am Mobbingtelefon der Betriebsseelsorge OÖ stehen BeraterInnen zur Verfügung, mit deren Hilfe die Situation analysiert und erste Schritte zur Veränderung überlegt werden.

Mobbingtelefon der Betriebsseelsorge

BEZIRK. Unter der Nummer 0732/7610-3610 bietet die Betriebsseelsorge 
jeden Montag von 17 bis 20 Uhr anonyme und kostenlose Beratungen zum Thema Mobbing. „Wenn die Arbeitslosigkeit steigt, steigt auch der Druck und damit das Konfliktpotential in den Betrieben. Und diese werden nicht selten mit unfairen Mitteln ausgetragen“, sagt Karl-Heinz Hellinger, Mobbingreferent der Katholischen Kirche in Oberösterreich. Die Mobbingrate liegt in Österreich mit 7,2 Prozent deutlich über dem europäischen...

  • 23.04.14
Lokales
Olaf Kapella (Österreichisches Institut für Familienforschung), Barbara Lanzerstorfer-Holzner (Projektleiterin ElternTelefon - Notruf 142), Silvia Breitwieser (Leiterin TelefonSeelsorge OÖ - Notruf 142), Gruppeninspektor DSP Alexander Geyrhofer (Landeskriminalamt OÖ, v. l.).

Wenn ein Gespräch die Last von den Schultern nehmen kann

Cyber-Mobbing – beispielsweise bis zu tausend Nachrichten pro Nacht an ein Handy – nimmt auch in Oberösterreich zu. Um diesem Trend bei Jugendlichen entgegenzuwirken sei laut Alexander Geyrhofer vom Landeskriminalamt eine umfassende Medienkompetenz notwendig. "Diese ist zum Glück schon großteils vorhanden", so Geyrhofer auf einer Pressekonferenz zum Thema "ElternTelefon" der Telefonseelsorge von katholischer und evangelischer Kirche. Bei dieser kostenlosen, rund um die Uhr erreichbaren...

  • 18.03.14
Lokales

Eine Ausstellungs-Reihe zum Mitmachen

SARLEINSBACH. Die Ausstellungs-Reihe "LebensZEICHEN" der Katholischen Kirche in Oberösterreich stellt Lebensthemen der Menschen von heute in den Mittelpunkt. Persönliche Lebenserfahrungen sollen gesammelt und (mit)geteilt werden. Es geht um ein wertschätzendes Hinschauen und Hinhören auf das, was Menschen bewegt und beschäftigt. Im Bezirk lädt die Ausstellung zum Thema "Mut/Angst" im Gemeindeamt in Sarleinsbach zur aktiven Teilnahme ein. Die Vernissage findet am Donnerstag, 23. Jänner, 19.30...

  • 12.12.13
Politik

Diözese Linz legt Fokus darauf, was Menschen bewegt

Verantwortung der Christen für gerechtere und nachhaltigere Gesellschaft Arbeitslosigkeit. Überlastung, Bildung, Pensionen, Umweltschutz. Mit Bezug auf diese aktuellen Themen will die Diözese Linz zum zehnjährigen Jubiläum des Ökumenischen Sozialwortes das soziale Engament der katholischen Kirche in Oberösterreich in den Mittelpunkt rücken. "Ohne soziales Engagement gibt es keinen christlichen Glauben, weil Jesus uns das vorgezeigt hat", betont Bischof Ludwig Schwarz. Das Ökumenische Sozialwort...

  • 08.10.13
Lokales
Herausgeber Wilhelm Vieböck und Bischof Ludwig Schwarz.

Jahrbuch der Diözese zu Kinderleben

BEZIRK. Das Jahrbuch 2014 der Diözese steht im Zeichen von "KinderLeben". Es widmet die Aufmerksamkeit dem Leben der Kinder und dem Leben mit Kindern. Die Kirche versucht dem Anspruch Jesu gerecht zu werden, der die Kinder in die Mitte stellt. Das Jahrbuch gibt zudem Einblick in das Leben der Kinder in St. Isidor und in eine Großfamilie. Kinder von Migranten erzählen, ebenso wie Jungscharkinder. Das Buch ist zum Preis von 7,90 Euro in allen Pfarrämtern und im Behelfsdienst des Pastoralamtes...

  • 25.09.13
Lokales
Pfarrer Gerhard Kobler (l.a.) und Chorleiter Georg Koblmiller (r.a) überreichten die Geschenke und Auszeichnungen an Siegfried Kainberger, Erwin Rechberger und Josef Schaubschläger.
5 Bilder

Haslacher Chormitglieder geehrt

HASLACH (hed). Im Rahmen einer kleinen Feierstunde wurden Siegfried Kainberger, Erwin Rechberger und Josef Schaubschläger für ihr langjähriges Wirken beim Haslacher Kirchenchor geehrt. Pfarrer Gerhard Kobler (l.a.) gemeinsam mit Chorleiter Georg Koblmiller (r.a.) einen Geschenkkorb der Pfarre. Außerdem erhielten die geehrten einen Wappenbrief und eine Gedenknadel des Diözesanbischofs für ihre langjährige Tätigkeit im Dienste der Kirche. Siegfried Kainberger ist seit 59 Jahren, Erwin Rechberger...

  • 13.06.13
  •  1
  •  1
Lokales
Isabella Pötzelberger, Benjamin Kirchweger, Anneliese Schütz aus Haslach.

Wechsel an der Spitze der Katholischen Jungschar

Neue Vorsitzende für mehr als 20.000 Jungscharkinder, MinistrantInnen und GruppenleiterInnen in Oberösterreich OÖ, BEZIRK. Seit diesem Wochenende hat die Spitze der Katholischen Jungschar drei neue Gesichter. Beim Diözesanleitungskreis der KJS (Dilk) in Wels wurden Benjamin Kirchweger, Isabella Pötzelberger und Anneliese Schütz für zwei Jahre als Vorsitzende gewählt. Mit ihrer Wahl vertreten sie rund 19000 Jungscharkinder und MinistrantInnen, sowie 2500 GruppenleiterInnen der Katholischen...

  • 11.02.13
Lokales
23 Bilder

Benefizkonzert für Bildung in Afrika

„Hilfe vor Ort soll zur Selbsthilfe führen – das ist das Ziel“, sagt Professor Bachinger. Eine musikalische Themen-Reise der Chorgemeinschaften Kirchberg und Dörnbach, unter der Leitung von Ulrike Koblmüller und Peter Glatz, führte vom 16. bis ins 20. Jahrhundert. KIRCHBERG, ROHRBACH (alho). Dabei wurden die kräftigen Stimmen von den Musikern Rainer Pettrich am Klavier sowie dem Schlagzeuger Lukas Wögerer und den Trommlern Moussa und Sidy Keita vom Ensemble Casa.Tamtam aus Senegal...

  • 03.11.11
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.