Didi Zach

Beiträge zum Thema Didi Zach

Wien Anders will den 8er zurück: Fritz Fink (l.), Bezirksrat in Ottakring, und Didi Zach (r.), Bezirksrat in Rudolfsheim-Fünfhaus.
6 7

Linie 8: Neue Runde im Kampf um Gürtel-Bim

Entlastung für U6: neue Petition für Rückkehr der 1989 eingestellten Linie 8. RUDOLFHSEIM-FÜNFHAUS/OTTAKRING. Aufgeben? Kommt nicht infrage! Trotz Absage der Wiener Linien und der Stadt kämpft man im 15. und 16. Bezirk weiter für die Linie 8. Wien Anders startet eine Petition für die Rückkehr der Bim, die einst Meidling und Döbling verbunden hat. Das Ziel: eine Entlastung der U6. Die Argumentation der Wiener Linien, durch die neue U5 würde die U6 ohnedies entlastet, überzeugt Wien Anders...

  • Wien
  • Meidling
  • Andrea Peetz
Anzeige

Rot-Blaue Koalition in Rudolfsheim-Fünfhaus?

Auf der gestrigen Sitzung der Bezirksvertretung Rudolfsheim-Fünfhaus kam es zu einer bemerkenswerten Kooperation zwischen SPÖ und FPÖ. Die FPÖ verhalf der SPÖ dabei zur absoluten Blockademöglichkeit in den Kommissionen und Ausschüssen. Gleichzeitig stimmten SPÖ und FPÖ gemeinsam für die Auflösung des Ausschusses für Integration, Zusammenleben und Teilhabe. War es ein Gegengeschäft? "Es handelt sich hoffentlich nicht um den Beginn einer intensiven Zusammenarbeit zwischen SPÖ und FPÖ", so...

  • Wien
  • Innere Stadt
  • Wien Anders
Anzeige
1

Didi Zach: "Wir sollten nicht hinnehmen, dass 37 Prozent der BewohnerInnen des Bezirks vom Wahlrecht ausgeschlossen sind."

Die Bezirksvertretung Rudolfsheim-Fünfhaus wurde am Donnerstag, 19.11. 2015 angelobt. Neo-Bezirksrat Didi Zach von derAllianz Wien Anders hielt dabei eine bemerkenswerte Antrittsrede. "Unser Bezirk ist beim durchschnittlichen Jahresbezug pro Arbeitnehmerin mit 16.688 Euro netto im Jahr 2012 bekanntlich Schlusslicht in Wien. Der Gesamt-Wiener Durchschnittswert ist um mehr als 25 % höher." Wir dokumentieren die Rede an dieser Stelle: Werter Herr Bezirksvorsteher, werte Kolleginnen und...

  • Wien
  • Innere Stadt
  • Wien Anders
Anzeige
3

Wien Anders: Magistrat untersagt Aufstellung von Plakatständern

Es ist schon ein wenig wie in Schilda, was der Magistrat da treibt. Da Wien Anders eine Allianz aus der KPÖ mit anderen Parteien und Gruppen ist, könne die bereits erfolgte Bewilligung von Stellplätzen für die KPÖ nicht übertragen werden, so die Rechtsauffassung der zuständigen Magistratsabteilung 46. Resultat: Auf den Wiener Straßen stehen 6000 Plakatständer, es sind aber keine von Wien Anders zu sehen. Didi Zach, Landessprecher der KPÖ-Wien und Kandidat von Wien Anders: "Die...

  • Wien
  • Innere Stadt
  • Wien Anders

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.