Dietrich Kops

Beiträge zum Thema Dietrich Kops

Lokales
Gründungsmitglied Dietrich Kops (2.v.li.) freut sich über den Beitritt der drei Bezirksräte Heinz Wieser, Patricia Uhmann, und Hans Paul (v.li.).

Die Allianz für Österreich
DAÖ-Bezirksratsklub gründet sich in der Landstraße

Die neu gegründete Partei "Die Allianz für Österreich" bekommt drei neue Mitglieder aus dem dritten Bezirk. LANDSTRASSE. Weitere drei FPÖ-Bezirksräte wechseln zur Allianz für Österreich. Und das in jenem Bezirk, aus dem auch Gründungsmitglied Dietrich Kops kommt. Dabei handelt es sich um den stellvertretenden Klubobmann der FPÖ-Landstraße, Heinz Wieser, der jetzt Klubobmann der neuen Fraktion wird, Bezirksrätin Patricia Uhmann und Bezirksrat Hans Paul. „Herzlich willkommen in der neuen...

  • 17.01.20
Lokales
Dietrich Kops und Patricia Uhmann (beide FPÖ) haben erwirkt, dass der Aufenthaltsraum des Apostelbads umgestaltet wird.

Neuer Aufputz für das Apostelbad

Der in die Jahre gekommene Aufenthaltsraum wird nach einem FPÖ-Antrag nun neu gestaltet. LANDSTRASSE. Wiens Tröpferlbäder werden immer weniger. Aber es gibt sie noch – die letzten Brausebäder in Wien: Das Apostelbad, das Einsiedlerbad, das Hermannbad und das Penzinger Bad. Sie bieten neben Brauseabteilungen auch eine Sauna, eine Dampfkammer, Kaltbecken, Warmbecken und eine Ruhezone. Das Tröpferlbad im dritten Bezirk befindet sich in der Apostelgasse 18. Bereits im Jahr 1891 wurde es...

  • 05.08.19
Lokales
Schauplatz Klopsteinplatz: In den vergangenen Wochen wurden hier gleich mehrere Autos abgeschleppt.
2 Bilder

Klopsteinplatz
Ende für das Abschleppen am Klopsteinplatz

Eine kurioses Vorgehen sorgte für Unmut bei Anrainern und Politikern. LANDSTRASSE. Über Jahrzehnte parkten Anrainer am Klopsteinplatz, auf der Höhe 1-3. Doch damit war vor Kurzem ganz plötzlich Schluss. Gleich mehrere PKW wurden in einer "Aktion scharf" abgeschleppt. Der offizielle Grund: Die Fahrbahn sei nicht breit genug, um hier zu parken. Der vorgeschriebene Mindestabstand von 2,5 Metern konnte somit nicht eingehalten werden. Die Fahrzeuge wurden allesamt nach Simmering überstellt – sehr...

  • 19.04.19
  •  1
Lokales
Gemeinsam mit dem Nikolo wurde in Erdberg gefeiert.

"Wir für Erdberg"
Nikolofeier der FPÖ in Erdberg

Unter dem Motto "Wir für Erdberg" luden die FPÖ-Landstraße und der Sozialmarkt "Wir für Erdberg" zur Kinder-Nikolofeier. LANDSTRASSE. Die Obfrau des Sozialmarkts, Claudia Pilz, organisierte die Feier für rund 40 Kinder aus sozial benachteiligten Familien. Neben einer Jause wurden Weihnachtslieder gesungen und abschließend bekam jedes Kind ein Überraschungssackerl. "Uns ist es ein Bedürfnis, Kindern aus sozial benachteiligten Familien Unterstützung zu geben. Gerade in der Weihnachtszeit...

  • 17.12.18
Lokales
Der Landstraßer Dietrich Kops ist FP-Abgeordneter im Wiener Gemeinderat.

FPÖ gegen Polizei-Schließung in der Marokkanergasse

Gemeinderat Dietrich Kops bringt einen Resolutionsantrag im Rathaus ein LANDSTRASSE. Der von der FPÖ in der jüngsten Sitzung der Bezirksvertretung Landstraße eingebrachte Resolutionsantrag betreffend die Schließung der Polizeiinspektion Marokkanergasse wurde mehrheitlich angenommen. "Wir wollen, dass die Inspektion erhalten bleibt. Sollte die Schließung nicht mehr verhindert werden können, setzen wir uns für einen adäquaten Ersatz ein", so FP-Gemeinderat Dietrich Kops. „Ich werde diesen...

  • 21.02.16
  •  1
Lokales
Kostet nur Parkplätze: FP-Gemeinderat Kops beim Radständer am Rochusmarkt.

Radständer ärgert die Bewohner

Ein neuer Radständer beim Rochusmarkt nimmt Parkplätze weg und ist auch bereits kaputt. Eine Ideallösung sieht anders aus: Am oberen Ende der Erdbergstraße wurde neben der Post ein Radständer auf dem Parkstreifen aufgestellt. Nicht nur, dass dadurch wertvolle Stellplätze verloren gingen. Hohes Risiko Das Gestell ist jetzt schon kaputt. Und gar nicht ungefährlich, weil die scharfen Metallkanten Verletzungsrisiken in sich bergen. Entweder hat ein Autofahrer die Konstruktion ruiniert oder es...

  • 04.11.13
  •  1
Lokales
FP-Gemeinderat Dietrich Kops kritisiert: Schwechater Taxi-Flotte verparkt das Grätzl Dietrichgasse und Rüdengasse.

Erdberg: Taxis blockieren Grätzel

Eine Schwechater Taxi-Armada verparkt einen Bezirksteil. Einige Autos haben sogar ein Parkpickerl. LANDSTRASSE. In der Erdberger Rüden- und Dietrichgasse sind sie den Anrainern schon lange ein Dorn im Auge: Taxis mit Schwechater Kennzeichen verstellen Tag und Nacht zahlreiche Parkplätze. Oft sind es über ein Dutzend, deren Lenker in einem Café sitzen und so lange warten, bis sie einen Auftrag bekommen und dann wegfahren. Was den Ärger darüber verschärft: Einige Fahrzeuge haben ein Parkpickerl...

  • 03.08.13
Lokales
Anrainer Karl Kada und FP-Gemeinderat Dietrich Kops (li.) klagen über Parkplatzmangel im Fasanviertel.

Wohin mit dem Auto?

Baustellen und Hauseinfahrten: Im Fasanviertel werden die Parkplätze immer weniger. LANDSTRASSE. Karl Kada lebt seit mehr als 30 Jahren in diesem Grätzel und muss mitansehen, wie die Parkplätze zunehmend umkämpft werden. Da das Gebiet durch S-Bahn, Gürtel und Fasangasse eingegrenzt ist, fehlt es auch an Ausweichmöglichkeiten. „Eine Ursache sind die vielen Baustellen, wo tagelang nicht gearbeitet wird. Bei einer Großbaustelle wurden die Container auf der Fahrbahn in der Mohsgasse erst...

  • 27.05.13
Lokales
FP-Gemeinderat Dietrich Kops zeigt sich alarmiert über die Zahl von Ersatzdrogen-Patienten in den Apotheken.

Immer mehr Drogensüchtige in der Landstraße

Innerhalb von zwei Jahren hat sich die Zahl der Drogenersatzabhängigen im Bezirk verdreifacht. Waren es 2010 noch rund 300 Drogensüchtige pro Monat, die sich in den 15 Apotheken im 3. Bezirk Ersatzstoffe auf Rezept geholt haben, liegt die Zahl mittlerweile bei Tausend. Aufgeteilt auf alle Apotheken im Bezirk bedeutet das eine Betreuung von 30 bis 40 Betroffenen pro Tag. Zum Leidwesen vieler Apotheker. „Auch wenn wir jeden Kunden gleichwertig betreuen, gibt es manchmal schon eine Gruppe...

  • 20.11.12
Lokales
Landstraßer FP-Gemeinderat Friedrich Kops beim Treffpunkt der Schwechater Taxi-Flotte in Erdberg.

„Nette“ Schwechater Kollegen nehmen den Wiener Taxifahrern die Aufträge weg

Eine Dönerbude sorgt für Ärger in der Erdbergstraße: Tagtäglich treffen sich dort Dutzende Taxler mit Schwechater Kennzeichen. In den Abendstunden kommen die Anrainer in der Erdbergstraße unterhalb des Kardinal-Nagl-Platzes besonders zum Handkuss. Taxis parken sich ein, fahren weg. Manchmal lassen die Lenker die Motoren laufen. Nicht nur die spärlichen Parkplätze sind durch Dutzende Taxis mit Schwechater Kennzeichen blockiert. Die Lenker, die sich in einem als Verein titulierten...

  • 10.06.11
  •  1
Lokales
FP-Gemeinderat Dietrich Kops (links) und LEV-Präsident Mario Böhm wollen um Eislaufverein kämpfen.

Steht Eislaufverein vor Aus?

Die Saison ist zu Ende, aber noch nicht ganz. Hinter den Kulissen gärt es wegen der Zukunft des Wiener Eislaufvereines am Heumarkt. Im Nur wenige andere Städte können sich damit rühmen, in ihrer City einen Eislaufplatz zu haben. Zwischen Konzerthaus und Nobelhotel eingebettet, kurven zwischen November und März nicht nur Schüler, Touristen, Familien und verliebte Pärchen. Auf einem Drittel der Eisfläche kann man dem schnellsten Mannschaftssport der Welt frönen. Mit dabei: FP-Gemeinderat...

  • 28.03.11
Lokales
FP-Gemeinderat Dietrich Kops wünscht sich eine effizientere Arbeit der Wiener Exekutive.

Keine Strafe für Parksünder

Die einen zahlen brav fürs Parkpickerl. Andere kommen ungeschoren davon, weil die Polizei schlecht ausgerüstet ist. In der inneren Landstraße einen Parkplatz zu finden, ist ohnehin schon schwierig genug. Das Pickerl allein garantiert keinen Stellplatz. Umso größer ist der Ärger über ausländische Parksünder, die sich selbst durch eine Flut an Strafzetteln auf der Windschutzscheibe nicht abschrecken lassen. Der Landstraßer FP-Gemeinderat Dietrich Kops übt harsche Kritik am Rathaus: „Nicht nur...

  • 14.02.11
Politik
Dietrich_Kops

Mit Blaulicht gegen Drogen

(so). Die FP-Landstraße befürchtet während der Umbauarbeiten am Karlsplatzes die Verlagerung der Drogenszene in den dritten Bezirk. Schon jetzt hinterlassen die Junkies unübersehbar ihre Spuren in öffentlichen WC-Anlagen, insbesonders im Bereich der ­U-Bahnstation Stadtpark. Benutzte Spritzen und blutverschmierte Tücher: Wer seine Notdurft verrichten muss, wählt dafür, wenn nur irgendwie möglich, einen anderen Ort, als jene öffentlichen Bedürfnisanstalten. Die Stadt Wels als Vorbild „Das...

  • 16.06.10
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.