DNA-Analyse

Beiträge zum Thema DNA-Analyse

Mit einem Biss in die Kehle hat vermutlich ein Wolf drei Schafe in Spiss getötet – im Bild ein totes Schaf von der Versing Alm im See.
  2

Konkreter Wolfsverdacht
Drei tote Schafe im Gemeindegebiet von Spiss gefunden

SPISS, PFUNDS. Nach den bestätigten Wolfsrissen in Serfaus und See wurden nun weitere tote Schafe gefunden. In Spiss (Alpe Zanders) deuten die Rissbilder ebenfalls auf einen Wolf hin. Rissbilder in Spiss: Konkreter Wolfsverdacht Drei tote Schafe wurden bereits am Wochenende (1./2. August) im Gemeindegebiet von Spiss (Fließer Gemeindealpe Zanders) aufgefunden. „Die Schafe weisen Kehlbisse auf. Aufgrund des Rissbildes ergibt sich somit ein konkreter Wolfsverdacht“, berichtet Martin Janovsky,...

  • Tirol
  • Landeck
  • Othmar Kolp
Nach mehreren Wolfsrissen und Verdachtsfällen beschäftigte das Thema "Wolf" den Bezirk Kufstein heuer bereits auf mehrfache Weise. (Symbolfoto)
  3

Wolfsrisse in Walchsee
DNA-Analyse bestätigt Wolfsverdacht

DNA-Analyse bestätigt, dass es sich nicht nur in Walchsee um Wolfsrisse handelte. LK-Bezirksobmann Johann Gwiggner fordert vor allem in bislang "nicht betroffenen" Teilen der Gesellschaft ein Umdenken beim Thema "Wolf".  WALCHSEE, BEZIRK KUFSTEIN (bfl). Das Thema "Wolf" beschäftigte den Bezirk Kufstein heuer bereits auf mehrfache Weise. Wolfsrisse oder Verdachtsfälle auf Risse durch den Wolf gab es bereits in Reith im Alpbachtal, an der Gemeindegrenze von Wildschönau und Hopfgarten, in Erl...

  • Tirol
  • Kufstein
  • Barbara Fluckinger
Wolfsverdacht in See bestätigt: Bisher wurden zehn tote Schafe im Bereich der Versing Alpe /Medrigen gefunden.
  2

Schafsrisse in See
DNA-Analyse bestätigt Wolfsverdacht – weitere Schafsrisse in Pfunds

SEE, PFUNDS. Die DNA-Analyse bestätigt den Wolfsverdacht bei den Rissen im Gemeindegebiet von See im Paznaun (Alpen Versing / Medrigen). Inzwischen wurden weitere Schafsrisse in der Gemeinde Pfunds gemeldet. Ergebnisse der genetischen Untersuchungen liegen vor Die Befunde der genetischen Untersuchungen von Proben, die bei toten Schafen in See im Paznaun entnommen wurden, liegen vor. Bei allen untersuchten Proben wurde die DNA eines Wolfs nachgewiesen. Der Wolfsverdacht wurde durch die...

  • Tirol
  • Landeck
  • Othmar Kolp
Bereits am 20. Juli wurden in Kössen gerissene Schafe vorgefunden.
  2

Erneuter Wolfsverdacht
Zehn gerissene Schafe in Kössen aufgefunden

DNA-Proben zur weiteren Abklärung genommen. KÖSSEN (jos). In Kössen wurden gestern (23. Juli) zehn gerissene Schafe aufgefunden. Ein schwer verletztes Schaf musste getötet werden. Weitere drei Schafe sind verletzt, fünf noch abgängig. Zur weiteren Abklärung wurden von der örtlich zuständigen Amtstierärztin Tupferproben für eine DNA-Analyse genommen. Diese werden an das Forschungsinstitut für Wildtierkunde und Ökologie nach Wien geschickt. Die weiteren Schafe wurden vorsorglich von der Alm...

  • Tirol
  • Kitzbühel
  • Johanna Schweinester
Die Genotypisierung brachte erkenntnisreiche Ergebnisse zu den Wolfs-Individuen in Tirol.

Wolf in Tirol
Vier verschiedene Wölfe in Tirol

TIROL. Dank der Genotypisierung verschiedener DNA-Proben konnte nun festgestellt werden, dass sich in Tirol in diesem Jahr, zwischen 24. Feber und 2. Juni 2020, vier verschiedene Wölfe in Österreich aufgehalten haben. Zudem lies sich das Geschlecht der Tiere bestimmen, eine Paarbildung ist demnach nicht ausgeschlossen. Was ergab die Genotpyisierung?Dank der Genotypisierung konnte man nun genau bestimmen, wie viele Wölfe sich in Österreich in den vergangenen Monaten aufhielten. Mit den...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
In der Gemeinde Walchsee besteht der konkrete Verdacht auf Wolfsrisse.

Wolfsrisse
Drei tote Schafe in der Gemeinde Walchsee aufgefunden

Geht ein Wolf im Gemeindegebiet Walchsee um? Am 19. Juni fand man dort drei tote Schafe und nach erster Einschätzung des Amtstierarztes besteht der Verdacht auf Wolfsrisse.  WALCHSEE (red). Am Freitag, den 19. Juni  wurden vom örtlich zuständigen Amtstierarzt im Gemeindegebiet von Walchsee drei tote Schafe begutachtet. Nach der ersten Einschätzung bestehe der konkrete Verdacht auf Wolfsrisse. Zur weiteren Abklärung wurden von den toten Schafen Tupferproben für eine DNA-Analyse genommen....

  • Tirol
  • Kufstein
  • Magdalena Gredler
BO Elmar Monz (3.v.re.) lud zum Runden Tisch zur Rückkehr des Wolfs nach Landeck: Otmar Ladner, Michael Gitterle, Paul Greiter, Hermann Siess, Manuel Wof, Toni Mattle, Peter Raggl, Markus Pale, Peter Frank, Ferdinand Mair und Josef Hechenberger (v.l.).
  4

Weiterer Wolfsnachweis in Serfaus
Runder Tisch zur Rückkehr des Wolfes in Landeck

LANDECK, SERFAUS (otko). Bei einem runden Tisch zum Thema Wolf in Landeck wurde beschlossen, dass der Schutz der Bevölkerung, der Land- und Almwirtschaft, des Tourismus und des ländlichen Raumes vor gefährlichen Beutegreifern oberste Priorität hat. DNA-Probe bestätigt weiteren Wolfsriss Über 22 Schafrisse im Zeitraum vom 18. Mai bis zum 5. Juni in Serfaus sorgen für Unruhe und Unsicherheit. Am 6. Juni haben die Serfauser SchafbäuerInnen ihre Tiere von der Alm im Gebiet oberhalb Komperdell...

  • Tirol
  • Landeck
  • Othmar Kolp
Der DNA-Nachweis zeigt, dass ein Wolf das Lamm in Reith im Alpbachtal gerissen haben dürfte. (Symbolfoto)
  2

Nachweis
DNA-Ergebnis bestätigt Wolfsverdacht in Reith i. A.

Wolfsnachweis bei gerissenem Lamm in Reith im Alpbachtal, tote Schafe und Kalb im Bezirk Kitzbühel gemeldet.  REITH I.A. (red). Die DNA eines Wolfs aus der italienischen Population wurde nun beim Riss eines Lamms vom 20. Mai in Reith im Alpbachtal (Bezirk Kufstein) nachgewiesen. „Die ersten Ergebnisse der DNA-Analyse liegen nun vor und bestätigen die Beteiligung eines Wolfs aus der italienischen Population", sagt Martin Janovsky, Beauftragter des Landes Tirol für große Beutegreifer. Auch...

  • Tirol
  • Kufstein
  • Barbara Fluckinger
Mittlerweile wurden 22 tote Schafe in drei Wochen aufgefunden – DNA-Ergebnis bestätigt Wolfsverdacht in Serfaus.
  4

Wolf riss Schafe
DNA-Ergebnis bestätigt Wolfsverdacht in Serfaus

SERFAUS. Die ersten DNA-Ergebnisse von den gerissenen Schafen in Serfaus bestätigen die Beteiligung eines Wolfs aus der italienischen Population. MEP Barbara Thaler/ BR Peter Raggl: “Der Wolf gefährdet unsere Almwirtschaft“. Wolf aus der italienischen Population 22 tote Schafe waren in Serfaus (Bezirk Landeck) im Zeitraum vom 18. Mai bis zum 5. Juni 2020 zu verzeichnen. „Die ersten Ergebnisse der DNA-Analyse liegen nun vor und bestätigen die Beteiligung eines Wolfs aus der italienischen...

  • Tirol
  • Landeck
  • Othmar Kolp
In Serfaus wurden bisher gesamt sieben tote Schafe gemeldet, aufgrund des Rissbildes ist ein Wolf als Verursacher nicht auszuschließen.
  11

Wolf als Verursacher nicht auszuschließen
Sieben tote Schafe in Serfaus aufgefunden

SERFAUS. Nachdem in Matrei i. O. drei Schafe mit hoher Wahrscheinlichkeit von einem Wolf gerissen wurden, wurden der Behörde nunmehr auch im Gemeindegebiet von Serfaus drei tote Schafe gemeldet. Diese haben sich bereits auf der Alm befunden. Im selben Gebiet wurden weitere vier tote Schafe gefunden. Die Tierhalter werden aufgerufen, verstärkt nach ihren Schafen und Ziegen zu sehen. DNA-Analysen wurden genommenZwei der drei Schafe wurden vom örtlich zuständigen Amtstierarzt vor Ort...

  • Tirol
  • Landeck
  • Carolin Siegele
Zwei wolfsartige Tiere hatten es sich im Urgtal im Sommer 2018 bequem gemacht.

DNA-Ergebnis liegt vor
Reh in Fiss von Wolf gerissen

FISS. Nachdem Ende Februar im Gemeindegebiet von Fiss zwei Rehe tot aufgefunden wurden, liegt nun ein Befund der DNA-Analyse vor. Es war ein Wolfsriss. DNA-Ergebnis zu Wolfsverdacht liegt vor „Mit der genetischen Untersuchung der vor Ort bei einem toten Reh gezogenen Probe konnte die DNA eines Wolfes nachgewiesen werden“, berichtet Martin Janovsky, Beauftragter des Landes Tirol für große Beutegreifer. Laut Analyse stammt die DNA von einem Tier, das der italienischen Population zuzurechnen...

  • Tirol
  • Landeck
  • Othmar Kolp
Zwei wolfsartige Tiere hatten es sich im Urgtal im Sommer 2018 bequem gemacht.

DNA-Analyse
Zwei Rehe in Fiss gerissen – Amtstierarzt hat Probe entnommen

FISS. Im Gemeindegebiet von Fiss wurden in der vergangenen Woche zwei Rehe gerissen. Eine DNA-Analyse soll Klarheit über Verursacher bringen. Bei einem toten Reh, das im November gefunden wurde, konnte Wolfs-DNA nachgewiesen werden. Proben entnommen Derzeit gehen Fotos von Rehkadavern neben einem Schlepplift und ein Video von zwei Wölfen, die eine  unter einem Sessellift kreuzen, durch die sozialen Medien. Diese Dinge werden fleißig auf WhatsApp geteilt. Fakt ist jedenfalls, dass...

  • Tirol
  • Landeck
  • Othmar Kolp
Der Täter konnte durch DNA-Spuren, die er an den Tatorten hinterließ, ermittelt werden.

Einbruchsdiebstähle geklärt
DNA-Spur führte nach Niederösterreich

Niederösterreicher (31) konnte durch DNA-Analyse als Täter ermittelt werden. KIRCHBERG, KITZBÜHEL, MITTERSILL (jos). In der Zeit zwischen dem 9. September und dem 7. Dezember brach ein Unbekannter in mehrere Baustellen in Kirchberg, Kitzbühel und Mittersill ein und entwendete dabei Werkzeug und Baumaschinen im unteren, fünfstelligen Eurobereich. Durch umfangreiche Ermittlungen und einem Treffer in der DNA-Datenbank konnte von Beamten der Polizeiinspektion Kitzbühel in Zusammenarbeit mit den...

  • Tirol
  • Kitzbühel
  • Johanna Schweinester
Zwei wolfsartige Tiere hatten es sich im Urgtal im Sommer 2018 bequem gemacht.

DNA-Ergebnisse liegen vor
Reh in Fiss von einem Wolf gerissen

FISS. Bei einem toten Reh, das im im November Gemeindegebiet von Fiss aufgefunden wurde, wurde die DNA einen Wolfes nachgewiesen. Keine weiteren Hinweise auf Wolfspräsenz Bei den Proben eines im Gemeindegebiet von Fiss Mitte November tot aufgefundenes Rehs wurde im Labor des Instituts für Wildtierkunde und Ökologie an der Veterinärmedizinischen Universität Wien die DNA eines Wolfs nachgewiesen. Das haben die genetischen Untersuchungen der von den Amtstierärzten der Bezirkshauptmannschaft im...

  • Tirol
  • Landeck
  • Othmar Kolp
Für die Risse im Inzinger Almgebiet ist ein Wolf verantwortlich.
 1

DNA-Ergebnis liegt vor
Wolf hat Schafe auf Inzingeralm gerissen

INZING. Nun ist es sicher: Die aufgefundenen toten Schafe auf der Inzinger Alm wurden von einem Wolf gerissen – das ergab die DNA-Analyse der Veterinärmedizinischen Universität in Wien. Wolf kommt aus Italien „Anhand der Proben, die bei zwei Schafen am 17. und 18. Juli 2019 im Bereich der Inzinger Alm entnommen wurden, konnte ein Wolf nachgewiesen werden. In beiden Fällen stammt die DNA von einem Tier, das der italienischen Population zuzurechnen ist. Ob die Schafe von jenem Tier gerissen...

  • Tirol
  • Telfs
  • Georg Larcher
Hohe Krafteinwirkung - wie von einem Bär: Gerissenes Schaf im Almgebiet von Inzing.
 1

Gewissheit nach genetische Untersuchungen
Gerissene Schafe in Oberperfuss: Es war ein Wolf

OBERPERFUSS/INZING. Erste genetische Untersuchungen zeigen einen Wolf als Verursacher von toten Schafen in der Gemeinde Oberperfuss. Im Bereich Inzing ist man von einem Bär ausgegangen, DNA-Tests sollen hier noch Gewissheit bringen - siehe Bericht dazu hier: Tote Schafe im Inzinger Almgebiet - Risse deuten auf einen Bär hin Ergebnis der 1. DNA-Analysen eingetroffenAus dem Gebiet zwischen dem Sellraintal und dem Inntal liegen dem Land Tirol derzeit Meldungen von 20 toten Schafen, etwa die...

  • Tirol
  • Telfs
  • Georg Larcher
Im Zuge eines DNA-Abgleiches konnte der aus dem Inn geborgene Tote nun identifiziert werden: Es handelt sich um den seit 5. April in Brandenberg abgängigen 25-jährigen ungarischen Staatsangehörigen, so die Polizei.

Polizei bestätigt
Seit April in Brandenberg abgängiger Ungar (25) in Kufstein tot aus Inn geborgen

Seit 5. April wurde ein 25-Jähriger in Brandenberg vermisst, am 24. Mai ein vorerst unbekannter Toter bei Kufstein aus dem Inn gezogen. Nun bestätigt die Polizei nach einem DNA-Abgleich, dass es sich dabei um den Ungarn handelt. BEZIRK (red). Am 24. Mai gegen 14:20 Uhr wurde am Kufsteiner Fischergries eine leblose, männliche Person von Rettungstauchern der Feuerwehr aus dem Inn geborgen, vom anwesenden Notarzt konnte nur mehr der Tod festgestellt werden. Eine Obduktion wurde angeordnet. Im...

  • Tirol
  • Kufstein
  • Sebastian Noggler
Die Ermittler der Einsatzgruppe Tatort des Landeskriminalamtes in Trebesing bei der Übung
 1   16

Einsatzgruppe Tatort
"Der Job ist nicht für jeden etwas"

TREBESING (ven). Die "Einsatzgruppe Tatort" des Landeskriminalamtes (LKA) unter der Leitung von Werner Niedermüller absolviert einmal im Jahr eine Übung, um für den Ernstfall vorbereitet zu sein. Diesmal trafen sich zwölf Ermittler sowie der stellvertretende Leiter des LKA Herbert Rogl bei den Graggltümpfen in Trebesing. Makabere Realität Mit voll ausgestattetem Bus mit allerlei Technik, Stromaggregat und Anhänger für "Großschadenslagen", Zelten und Ausrüstung spielt die Truppe Situationen...

  • Kärnten
  • Spittal
  • Verena Niedermüller
Im Sommer vergangenen Jahres wurden im Gemeindegebiet von Fiss zwei Tiere fotografiert, bei denen es sich vermutlich um Wölfe handelte.

Kaunertal
DNA von einem Wolf an gerissenem Reh nachgewiesen

KAUNERTAL. Das Ergebnis der DNA-Analyse von einem Wildriss Ende April liegt vor. Ein Wolf konnte nachgewiesen werden. Genetische Untersuchungen Ende April haben Jäger im Kaunertal zwei wolfsähnliche Tiere beobachtet. Vom Kadaver eines tot aufgefundenen Rehs wurde sodann eine Probe genommen und zur genetischen Untersuchung an das Forschungsinstitut für Wildtierkunde und Ökologie an der Veterinärmedizinische Universität Wien geschickt. „Mit der Untersuchung konnte die DNA von einem Wolf...

  • Tirol
  • Landeck
  • Othmar Kolp
Mit einem DNA-Test die Medikamentenunverträglichkeit erkennen und die individuell beste Behandlung finden
  2

DNA-Analyse
Arzneimittel wirken nicht bei allen Menschen gleich

Gene bestimmen die Wirksamkeit und Verträglichkeit von Medikamenten. Durch einen einmaligen DNA- Abstrich kann nachgewiesen werden, wie gut der Körper gewisse Medikamente metabolisiert. KLAGENFURT. Sonja Filler aus Moosburg ist Wahlärztin für Allgemeinmedizin. Neben schulmedizinischen Leistungen bietet sie auch DNA-Tests für die Verträglichkeiten von Medikamenten, Hautanalysen sowie Ernährungsberatung in ihrer Praxis in Klagenfurt an.  Medikamenten-Blindflug stoppen Nicht alle...

  • Kärnten
  • Klagenfurt
  • Sabrina Strutzmann
Die DNA Untersuchung bestätigt, dass das Ende Jänner aufgefundene Rotwild in St. Jakob von einem Wolf gerissen wurde.
 1

Kadaverfund in St. Jakob
DNA-Untersuchung bestätigt Wolfsriss im Defereggental

Ende Jänner aufgefundenes Rotwild in St. Jakob wurde von einem Wolf gerissen. ST. JAKOB. Nachdem Ende Jänner dieses Jahres im Gemeindegebiet von St. Jakob in Defereggen ein gerissenes Stück Rotwild aufgefunden wurde, liegt nun die DNA-Analyse seitens der Veterinärmedizinischen Universität Wien vor. Italienische Population„Mit der genetischen Untersuchung anhand der vor Ort gezogenen Proben konnte ein Wolf nachgewiesen werden. Das Tier ist der italienischen Population zuzuordnen“, so...

  • Tirol
  • Osttirol
  • Claudia Scheiber
Der Verdacht auf Wolfsriss in Pfarrwerfen wurde bestätigt. Im Bild: Entnahme der DNA-Proben.

Wolf-DNA bei Fällen in Pfarrwerfen und Tenneck nachgewiesen

Jetzt ist es Gewissheit: In Pfarrwerfen und in Tenneck hat (zumindest) ein Wolf mehrere Schafherden angegriffen und einige Tiere getötet. Das teilte das Institut für Wildtierkunde und Ökologie an der Veterinärmedizinischen Universität in Wien mit. Letzte Arbeitsschritt des Analyseverfahrens wiederholt Diese Erkenntnis hat heute überrascht, brachte doch gestern die ersten Analysen kein Ergebnis hervor. „Eine DNA-Analyse durchläuft vier Arbeitsschritte. Der letzte davon wurde gestern und...

  • Salzburg
  • Pongau
  • Julia Hettegger
„Meister von Morgen“ sind wieder im Anmarsch. Mag. Peter Parson präsentiert hier das Plakat für diese Benefizveranstaltung.

Meister von Morgen

Der Rotary Club Oberes Murtal lädt zu zwei hochkarätigen Benefizveranstaltungen ein. Konzert „Meister von Morgen“ Am Samstag, 30. April 2016, findet um 19 Uhr im Arbeiterheim Fohnsdorf ein weiteres Konzert unter dem Titel „Meister von Morgen“ statt. Es ist heuer bereits das 7. Konzert seiner Art. Das Besondere an dieser Veranstaltung ist, dass alle Musikschulen der Region zusammenwirken und gleichzeitig auch Vortragende der Musikuni Graz zu Gast sind. Weiteres Benefiz-Highlight Ein...

  • Stmk
  • Murtal
  • Murtaler WOCHE
 1

Richtige Ernährung genetisch bedingt?

Die genetische Veranlagung beeinflusst zweifelsohne die gesundheitliche Konstitution. Gilt das auch für das leidige Thema Gewicht? Genforscher sind sich inzwischen darüber einig, dass Übergewicht zu 80% genetisch bedingt ist. Die DNA gibt nicht nur Aufschluss darüber, ob man zum Zunehmen neigt sondern legt auch fest welche Form der Ernährung geeignet ist um Gewicht zu halten. Während der kohlehydrat-empfindliche Typ meist auf Low-Carb Konzepte anspricht, muss der fett-empfindliche Typ eher die...

  • Salzburg
  • Salzburg-Stadt
  • Conny Hörl
  • 1
  • 2
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.