Dorf 4.0

Beiträge zum Thema Dorf 4.0

Wissenschafter Hermann Maurer hat jüngst am Problem der vorteilhaften Verknüpfung von Büchern, Bibliotheken und Internet gearbeitet.

Kunst und Kultur
Kunst Ost nach dem Lockdown

Die unsichtbare Bedrohung ist nicht verschwunden. Das Corona-Virus hat uns den Lockdown beschert und… neue Erfahrungen. Was taugen unsere Konzepte? Was taugt unsere Gemeinschaft? Wie gehen wir nun mit uns und mit unseren Themen um? Ich habe einen bewährten Kooperationspartner, einen ruhelosen Mann, der in einigen Monaten seinen 80. Geburtstag feiern wird. Wissenschafter Hermann Maurer hat eine internationale Karriere absolviert und sich als Informatiker in unsere Geschichtsbücher...

  • Stmk
  • Weiz
  • martin krusche
1 3

Nahversorgung ist unersetzlich
Naheliegend (VII): Carla, Gleisdorf

Erst die Vorgeschichte. Ich war in den 1960ern ein kleines Kind mit sehr knappem Taschengeld, im Sozialbau zu Hause. Dort lebte eine kontrastreiche Mischung von Leuten, worunter nur wenige auffallend bessergestellt waren. Das zeigte sich im Alltag aber kaum, außer, daß zum Beispiel ein Ford Capri unter dem teuren Flugdach geparkt war, während die ganzen Käfer, Kadetten, Austins und anderer Kleinkram dem Wetter ausgesetzt blieben. Also: knappes Taschengeld. Da konnte ich meine Kaufkraft...

  • Stmk
  • Weiz
  • martin krusche

Dorf 4.0: Corona-Pandemie
Corona: Eine Meinungsstreit

Na freilich würde ich Zeit und Schreibvermögen lieber auf künstlerische Arbeit verwenden. Das ist meine Profession und macht mir Vergnügen. Aber in unserer Demokratie tobt gerade ein sehr pointierter Kampf um Deutungshoheit, wobei ganz verschiedene, kontrastreiche Lager aufeinanderprallen. Gut, ich bin dabei! So geht eben Demokratie. 08) Berlin, August 2020 07) Trittbrettfahrer und Verschwörungs-Ministranten 06) Wahlkampf im Lockdown 05) Tötet das Virus? 04) Corona macht sich...

  • Stmk
  • Weiz
  • martin krusche
Neulich auf Facebook: GGGG schwingt sich gerne auf Trittbretter und fährt gratis mit.
1 2

Corona-Pandemie
Tötet das Virus?

Da ist er wieder, der Goldgräber Gernot Gauper, kurz GGGG. „Hatte keine zeit deinen stus zu lesen“, schrieb er mir. Na, das glaube ich ja sofort! Aber nein, der Mann hat genug Eitelkeit im Leib, ganz sicher liest er, was ich jüngst über ihn geschrieben hab. (Siehe den Link gegen Ende dieser Notiz!) Gauper möchte mich nun aufklären. Eventuell. Oder es scheint nur so. Indem er vorgibt, mich via Facebook zu informieren, versucht er, seine Propaganda an mein Publikum heranzubringen. Man nennt...

  • Stmk
  • Weiz
  • martin krusche
Kaufmann Gregor Mörath
2

Nahversorgung ist unersetzlich
Naheliegend (VI): Kaufhaus Mörath

Man mußte mich über die Jahre nicht erst auffordern, lokal und regional einzukaufen. Man Leben darf stellenweise in einiger Langsamkeit stattfinden, woraus folgt, daß ich mich zu Hause fühlen mag, wenn ich vor die Haustür trete. Deshalb bin ich emotional auf vertraute Geschäfte angewiesen, in denen ich das handelnde Personal wenigstens zum Teil kenne. Ich halte den Boss gerne von der Arbeit ab. Das gelingt nicht bei jedem Besuch, aber doch immer wieder. Wenn Gregor Mörath gerade mit dem...

  • Stmk
  • Weiz
  • martin krusche
Dieser Ford Transit, ein historischer Meilenstein des Transportwesens, ist leider schon Geschiche.
1

Nahversorgung ist unersetzlich
Naheliegend (V): Druckdesign

Druckdesign ist eine Wortschöpfung, die sehr verschiedene Kompetenzen bündelt. Das ist ein spezieller Betrieb, in dem locker 500 Jahre Geschichte des Handwerks aufgehen, um eine Dimension auf der Höhe der Zeit zu entfalten. Sowas mag Ihnen eventuell übertrieben klingen. Aber ich kann es erklären und da werden Sie vielleicht ein wenig staunen. Für uns sind a) das Lesen und Schreiben sowie b) der stete Fluß von Bildern und Informationen so selbstverständlich geworden, daß uns kaum je dämmert,...

  • Stmk
  • Weiz
  • martin krusche
Wunderkammer im Gleisdorfer Stadtzentrum.
1 2

Nahversorgung ist unersetzlich
Naheliegend (IV): Radio Bünte

Ich brauche grade keinen Eierkocher, auch keinen Radiowecker. Es ist kein neuer Mixer nötig und kein CD-Player und ein Babyphon schon gar nicht. Ich hab sowieso zu viele Dinge. Im letzten Jahr hatte ich mich bemüht, wenigstens ein Drittel meines Eigentums aus dem Haus zu schaffen. Herschenken, wegschmeißen, solche Optionen. Ich besitze zu viel Zeugs. Immer noch. So gesehen hat Radio Bünte für mich schon eine Weile keine existentiell nötigen Angebote. Aber! Ich schau regelmäßig in der Passage...

  • Stmk
  • Weiz
  • martin krusche
Tino Pölzer mit seiner mobilen Zapfstation bei einer Kulturveranstaltung im Gleisdofer Wosnei x, das ich im ersten Beitrag dieser Serie schon erwähnt hab.
2

Nahversorgung ist unersetzlich
Naheliegend (III): Pölzer Spezialitäten

Derzeit geistert der Slogan „Support your local scene!“ durch die Medien. Im engeren Kreis finde ich Appelle, wenigstens laufend das Mittel der Erwähnung zu nutzen und so Aufmerksamkeit für jene zu verdichten, die ihre Arbeit in nächster Nähe tun, so beitragen, jenen Lebensraum lebendig zu gestalten, in dem ich zu Hause bin. Nun könnte ich via Social Media regelmäßig kleine Slogans raushauen. „Kauft bei Tino!“ ginge ja, auch wenn der Betrieb eigentlich „Pölzer Spezialitäten“ heißt. Okay, das...

  • Stmk
  • Weiz
  • martin krusche
Kulturkonferenz beim Saulauf

Nahversorgung ist unersetzlich
Naheliegend (II): Gasthaus Saulauf

Gestern hab ich Teresa getroffen. Diese Frau verbreitet gute Laune, aber man möchte mit ihr lieber keinen Ärger haben. Ihre berufliche Selbstdarstellung lautet „Schankmoped bei Saulauf“. Das muß man in meiner Gegend sicher niemandem erklären, kann aber vielleicht doch eine Übersetzung vertragen. Teresa ist Boss im Gasthaus Saulauf, war in diesem Rahmen aufgewachsen. Ein Haus ohne jeden Klimbim und nutzlosen Zierrat, das über dem Kötschmanngraben hockt, wie es vor Zeiten in den Boden gerammt...

  • Stmk
  • Weiz
  • martin krusche

Dorf 4.0: Zur Pandemie
Laufende Debatte

Provinz muß nicht provinziell sein. Kunst Ost ist eine oststeirische Kulturinitiative. In der laufenden Wissens- und Kulturarbeit abseits des Landeszentrums geht es unter anderem auch darum, Themen, die den Lebensraum betreffen, zu bearbeiten. (Ein kleiner Überblick.) Wirtschaft+) Naheliegend #1: Kurtz & Wosnei x +) Naheliegend #2: Saulauf +) Naheliegend #3: Pölzer Spezialitäten +) Naheliegend #4: Radio Bünte +) Naheliegend #5: Druckdesign +) Naheliegend #6: Kaufhaus Mörath +)...

  • Stmk
  • Weiz
  • martin krusche
2

Nahversorgung ist unersetzlich
Naheliegend (I): Elektro Kurtz

Das Gleisdorfer Schätzchen ging mit anderen Vorhaben im Wosnei x auf. Drei Unternehmerinnen zeigen, daß Kooperation auf verschiedenen Ebenen verfügbare Ressourcen verstärkt. Auf der Facebook-Leiste vom Schätzchen sah ich dann das Meme mit den Tips, womit man kleine Unternehmen stärken kann, ohne dabei gleich Geld ausgeben zu müssen. Kurz darauf warf mir die Erinnerungsmaschine von Facebook eine launige Notiz aus, die auf den 30. April 2016 verwies, da ich zu Berndt Kurtz hinübergegangen bin,...

  • Stmk
  • Weiz
  • martin krusche
Der Steyr 100 (in der individuellen Adaption des Weltreisenden Max Reisch), eine Konstruktion von Karl Jenschke.
5

Kulturarbeit unter Lockdown: Mobilitätsgeschichte
Mythos Puch VII hinter Glas

Für den 25.4. und 26.4.2020 waren österreichweit die „Oldtimertage 2020“ angesetzt. Die Pandemie zwang bundesweit zur Absage. Im Lockdown sind andere Wege nötig. Wir realisieren unseren Beitrag dennoch, indem wir das Ausstellungskonzept adaptieren,die Objekte schrumpfen unddamit hinter Glas gehen.Dabei sind wir auf Entgegenkommen in der Zusammenarbeit angewiesen. Erste Kooperationspartner haben sich gefunden. Das heißt, wir entfalten jetzt eine Erzählung mit Objekten in öffentlich zugänglichen...

  • Stmk
  • Weiz
  • martin krusche
2

Volkskultur
Emotionen und Zeichen

Ich besuche Friedhöfe regelmäßig, weil sich dort auf sehr anschauliche Weise abbildet, welche visuellen Codes Menschen aktuell bevorzugen, um in der Öffentlichkeit intensive Emotionen auszudrücken. Wer ein Grab gestaltet und längerfristig pflegt, hat sich und anderen etwas zu sagen, erzählt damit von einer individuellen Befindlichkeit. Mir ist in den letzten Jahren eine Invasion der Engel aufgefallen. Dazu kamen allerhand Elemente, die sich als eine Mischung von Esoterik und Fantasy...

  • Stmk
  • Weiz
  • martin krusche
Fladnitz: Die Praxis des Kontrastes
2 1

LEADER Kultur
Gleisdorf, Fladnitz und retour

Auf dem Weg nach Fladnitz hab ich gefragt: Wie haben die das gemacht? Die Teichalm, ein blühendes Gebiet. Das harte und karge Leben der agrarischen Welt von einst konnte in eine ansehnliche mittelständische Situation gewandelt werden. Neben einigen Merkmalen des wirtschaftlichen Erfolges stehen dort noch sehr attraktive alte Bauten, dank derer man sieht, wie die ländliche Architektur vom Klima geprägt wurde. Und wenn man Richtung Horizont blickt, fällt einem auf, daß hier offenbar im Rahmen...

  • Stmk
  • Weiz
  • martin krusche
Wissenschafter Hermann Maurer, Gründer des "Austria-Forum", kooperiert mit Kulturinitiativen der Oststeiermark
1

Kunst, Wirtschaft und Wissenschaft

Abendessen in der Region, dabei aber über die Welt plaudern: Wissenschafter Hermann Maurer erzählte mir von seiner Zeit im Team des Computer-Pioniers Heinz Zemanek. Der hat, so viel wir heute wissen, als erster auf dem Kontinent einen Computer gebaut, welcher mit Transistoren lief und damit die Ära der riesigen Röhren-Computer beendete. Da ist von den frühen 1960er Jahren die Rede. So begann bei uns die Geschichte des PC (Personal Computer), wie er heute in fast allen Haushalten zu finden...

  • Stmk
  • Weiz
  • martin krusche
Von links: Valentin Eggbauer, Heimo Müller, Micky Tieber und Ursula Glaeser
5

Dorf 4.0: Volkskultur

Ein ruhiger Winkel in einem Irish Pub als Konferenzzimmer für ein ungewöhnliches Treffen. In der Kleinregion Gleisdorf wird an einem Blick auf die Volkskultur gearbeitet, der auf die Höhe der Zeit gerichtet ist. Dazu kam aktuell eine sehr kontrastreiche Runde zusammen. Dabei lag neben „Lernen von Las Vegas“ (einem Klassiker der Architekturtheorie) auch Hermann Bausingers „Volkskultur in der technischen Welt“ auf dem Tisch. Doch es ging dann über einige Distanz um ein anderes Thema, mit dem...

  • Stmk
  • Weiz
  • martin krusche
Von links: Peter Moser, Hermann Maurer, Werner Höfler und Robert Schmierdorfer
1

Kleinregion Gleisdorf: Kulturprojekt

Wissens- und Kulturarbeit in der Region ist ein Thema, das man nicht auf Anhieb mit Dörfern assoziiert. Aber es zeigt sich inzwischen, daß es diese Art kulturelles Engagement auf hohem Niveau auch in kleinen Gemeinden geben kann. Der Gasthof Wolf in Kalch (Albersdorf-Prebuch) war gerade Treffpunkt für eine ungewöhnliche Kulturkonferenz. Professor Hermann Maurer, unter den Top Ten der am meisten zitierten Wissenschafter Österreichs, erörterte mit drei Bürgermeistern der Region eine...

  • Stmk
  • Weiz
  • martin krusche
Von links: Peter Moser (Ludersdorf), Werner Höfler (Hofstätten) und Robert Schmierdorfer (Albersdorf)
1 2

Dorf 4.0: Oststeirische Innovation

Die Bürgermeister kleiner Gemeinden haben nicht allerweil was zu Lachen, aber manchmal schon. So neuerdings in einem Arbeitsgespräch zu kulturpolitischen Fragen. Aus der Zusammenarbeit mit dem „Kuratorium für triviale Mythen“ (Kunst Ost) hat sich in den letzten Jahren eine Kooperation von Albersdorf-Prebuch, Hofstätten an der Raab und Ludersdorf-Wilfersdorf entwickelt. In diesem Vorgehen entstand nun das zweite LEADER-Kulturprojekt dieser Formation. Nach Albersdorf ist gerade Ludersdorf am...

  • Stmk
  • Weiz
  • martin krusche
Erzherzog Johann blickt auf den Grazer Hauptplatz
1 3

2017 hat schon begonnen

Runde Zahlen helfen manchmal bei der Orientierung. Vor zweihundert Jahren machte ein prominenter Steirer seine bemerkenswerten Reisen nach England. In Deutschland schrieb ein Forstbeamter strampelnd Geschichte. Was hat das mit uns zu tun? Wir stehen an der Schwelle zur Vierten industriellen Revolution, ohne daß derzeit all zu klar wäre, was das meint. Wozu also der Blick in die Vergangenheit? Wie erwähnt, es geht dabei um Orientierung. Jede neue Technologie schafft Verunsicherung. Die...

  • Stmk
  • Weiz
  • martin krusche
Arbeitsgespräch in Gleisdorf: Der Wissenschafter Prof. Hermann Maurer
2

Mensch und Maschine

Heuer haben Kulturschaffende dreier Dörfer der Energieregion Weiz-Gleisdorf begonnen, sich über gemeinsame kulturpolitische Akzente zu verständigen. Ganz Europa befindet sich in fundamentalen Umbrüchen. Da werden gesellschaftliche Veränderungen nicht mehr im alten Denkschema von Zentrum/Provinz verhandelt und bewältigt. Es ergeben sich ganz neue Konstellationen. Im ersten Jahr dieser Vorgangsweise wurden unter dem Titel „Dorf 4.0“ einige Schritte zu Teilthemen ausgelotet, mit denen sich nun...

  • Stmk
  • Weiz
  • martin krusche
Patrick Schnabl (links) und Claus Albertani
1 2

Café Europa: Produktives Kaffeekränzchen

„Gleisdorf: EU-Binnenmarkt, TTIP, CETA und Regionalität“, wie könnte das in einem Zeitfensterchen von 10.45 – 12.15 Uhr angemessen debattiert werden? Das geht natürlich nicht, weshalb die Runde sich flott auf ein paar markante Punkte mit Bezug zur eigenen Arbeit konzentrierte. Gut so, denn das große Thema Europa ist zu komplex und derzeit auch zu brisant, als daß man es im Vorbeigehen abhandeln könnte. Und es ist wichtig, daß wir darüber laufend, vor allem öffentlich, im Gespräch...

  • Stmk
  • Weiz
  • martin krusche
Universitätsprofessor Hermann Maurer (Forum Austria) im Gespräch mit Blogmobil-Beteiber Heimo Müller (rechts)
3

Dorf 4.0: Kulturpolitik auf dem Lande

Die Region, das Land, ganz Europa befinden sich in massiven Umbrüchen. Kulturpolitik heißt dabei eigentlich nicht, die Menschen prächtig zu unterhalten, die regionale Kulinarik zu fördern und nette Abende zu veranstalten. Gut, das ist im Gemeinwesen auch wichtig, aber das muß man den Menschen nicht erst schmackhaft machen. Dafür gibt es außerdem private wie öffentliche Anbieter aller Arten, die das rund ums Jahr leisten. Kulturpolitik hat allerhand damit zu tun, sich interessanten Fragen zu...

  • Stmk
  • Weiz
  • martin krusche
Die acht Moped-Motive werden auch als Mappen in limitierter Auflage verfügbar sein
1 4

Mythos Puch: Moped-T-Shirts

Das T-Shirt war ursprünglich ein Unterhemd, hat verschiedene Wurzeln, so auch in der Arbeitswelt. Wie die Blue Jeans mußte es sich als ein robustes Wäschestück bewähren, war nicht zum Renommieren gedacht. Daraus erwuchs freilich eine außergewöhnliche Karriere. Man könnte sagen, ein sagenhafter sozialer Aufstieg. Heute finden wir beides, T-Shirts wie Jeans, in so gut wie allen Kreisen und Milieus; vielleicht die Queen und den Papst ausgenommen. T-Shirts sind bewährte Medien in vielfältigen...

  • Stmk
  • Weiz
  • martin krusche
Das Blogmobil von Heimo Müller
3

Mythos Puch: Klassiker Cruising

Das Kuratorium für triviale Mythen realisiert heuer mit einigen Kooperationspartnern Mythos Puch III. Der Themen-Tag wird in Hofstätten an der Raab abgehalten. Die Alltagsklassiker rund um Micky Tieber fahren auf. Tieber: „Das Alltagsklassiker Cruising verlässt erstmals Graz!“ Diese Youngtimers nehmen dann rund um das Blogmobil (Heimo Müller) Aufstellung. Das rollende Medienlabor auf der Basis eines Steyr 680 aus den 1960er Jahren ist der Angelpunkt für eine Buchpräsentation. Martin...

  • Stmk
  • Weiz
  • martin krusche
  • 1
  • 2
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.