E-Auto

Beiträge zum Thema E-Auto

"sharetoo"-Projektleiter Dominik Grimm präsentiert stolz den "VW E-Golf für alle"
8

Carsharing in Liesing
Das E-Auto für alle im 23. Bezirk

Rund fünf Prozent aller im 23. Bezirk zugelassenen Autos sind E-Autos. Eines davon ist für alle Liesinger da. LIESING. Frisch gewaschen steht ein VW E-Golf in der Garage des Wohnhauses Dirmhirngasse 88 und wartet auf Fahrer. Wer ihn aber heute fahren wird, ist noch ungewiss. Er steht nämlich allen in der Umgebung zur Verfügung, die ihre Wege klimafreundlich zurücklegen wollen. "Es handelt sich dabei um ein Pilotprojekt, mit dem wir herausfinden wollen, ob nachbarschaftliches Carsharing...

  • Wien
  • Liesing
  • Ernst Georg Berger
Bezirkschef Markus Rumelhart freut sich mit Umweltstadträtin Ulli Sima (M.) über die neuen Elektroautos.
1

Nachhaltigkeit in Mariahilf
Sharing mit zehn E-Autos

Wer auf das eigene Auto verzichten will, kann nun ganz einfach auf Carsharing ausweichen. MARIAHILF. In Mariahilf kann man sich ab sofort eines von zehn brandneuen E-Autos ausborgen: Die Hyundai Ioniq sind an zehn WienMobil-Standorten verteilt und lassen sich per App öffnen. Über die WienMobil-App checkt man ganz einfach die Verfügbarkeit zu einem Wunschtermin. Die Kosten werden sofort angezeigt. Die umweltfreundliche Fahrfreude beginnt bei einem Preis von 6,50 Euro pro Stunde. Die ersten 50...

  • Wien
  • Mariahilf
  • Mathias Kautzky
E-Autos und E-Bikes stehen im Sonnwendviertel bereit.
1

Favoriten
Elektro-Carsharing im Sonnwendviertel

Nachhaltige Mobilitätslösungen auf zwei und vier Rädern werden nun auch in Favoriten angeboten. Carsharing ist in Wien nichts Neues mehr, E-Carsharing hingegen schon: In einer Tiefgarage im Sonnwendviertel Ost stellt MO.Point ab sofort zwei E-Autos zur Verfügung, die mittels Smartphone-App gebucht werden können und völlig ohne Abgase unterwegs sind. "Unseren E-Golf und den Evalia-Transporter sperrt man einfach per Bluetooth oder Zutrittskarte auf und fährt los. Bei jeder Buchung sind 200...

  • Wien
  • Favoriten
  • Mathias Kautzky
Eine Aufwertung der E-Tankstellen fordert FPÖ-Bezirksrat Raphael Fasching, am Foto mit Stefan Berger und Christian Schuch (v.l.).

Favoritner E-Bikes
Stromtankstellen aufwerten

FPÖ-Bezirksrat Raphael Fasching fordert eine Erweiterung der E-Tankstellen für E-Bikes und E-Motorräder. FAVORITEN. In Favoriten gibt es zurzeit 15 Tankstellen für Elektro-Autos. Tendenz steigend. So wurde kürzlich eine neue im Sonnwendviertel eröffnet. Ein Problem dieser Ladestellen hat aber FPÖ-Bezirksrat Raphael Fasching geortet: Diese sind alle nur mit Steckern mit 400 Volt ausgestattet – genau passend für Elektro-Autos. Zusätzliche Stecker "Für E-Bikes und E-Motorräder sind diese...

  • Wien
  • Favoriten
  • Karl Pufler
Elektrisch fahren im Mini-Look? Ab März 202 ist das mit dem neuen Mini Cooper SE möglich!
7

Elektrisch Mini fahren mit dem Mini Cooper SE

Rein elektrisch fahren geht nun auch im Mini-Stil: Der neue Mini Cooper SE ist Minis erstes rein elektrisch angetriebenes Modell. Die Highlights im ÜberblickDer Elektromotor des Mini Cooper SE verfügt über 135 kW/184 PS und 270 Nm und schafft eine Reichweite von 235 bis 270 Kilometern. Kombinierter Stromverbrauch: 15,0–13,2 kWh/100 km. Der Mini Cooper SE beschleunigt von Null auf 100 km/h in 7,3 Sekunden. Serienmäßig ist er unter anderem mit LED-Scheinwerfern, Standheizung und Connected...

  • Wien
  • Innere Stadt
  • Motor & Mobilität
Der ID.3 ist das erste Volkswagen Modell auf Basis des Modularen E-Antriebsbaukastens (MEB).
3

Das erste Modell der neuen vollelektrischen Volkswagen ID.-Familie
Ansturm auf den ID.3

Der Ansturm auf den ID.3, das erste Modell der neuen vollelektrischen Volkswagen ID.-Familie, ist groß. Die Ziffer 3 steht dabei für Kompaktwagen, da dies in der brancheninternen Klasseneinteilung die dritte Größenordnung ist, und für das dritte große strategisch bedeutende Kapitel in der Geschichte von Volkswagen (nach dem Käfer und dem ersten Golf). Bis 2025 will Volkswagen die globale Nummer eins mit über 20 rein elektrisch angetriebenen Modellen und jährlich mehr als einer Million...

  • Wien
  • Innere Stadt
  • Motor & Mobilität
smart EQ forfour: Im Winter schafft der Viersitzer je nach Witterung keine 100 Kilometer, das beschränkt den Einsatz.
1 7

Kompakter Viersitzer mit (zu) kleinem Akku
smart EQ forfour im Test

Antrieb: 2/5Der E-Motor sorgt für spritzige Fahrleistungen, Haken ist der kleine Akku. 17,6 kWh reichen im Winter – Heizen kostet deutlich Reichweite – mitunter keine 100 Kilometer. Immerhin: Bei einer 22 kW Wechselstrom-Wallbox dauert das Laden nur rund eine Stunde. Fahrwerk: 5/5Smart-typisch knackig, der Viersitzer lässt sich wiesel-flink um die Ecken zirkeln. Unschlagbar ist der Wendekreis, die Vorderräder des Hecktrieblers lassen sich extrem weit einschlagen, das macht Aus- und Einparken...

  • Wien
  • Innere Stadt
  • Motor & Mobilität
„FastCharge“ entwickelt Ultraschnellladestationen für Elektro-Fahrzeuge.

E-Auto
„FastCharge“ Ultra-Schnellladetechnologie

Das Forschungsprojekt „FastCharge“ präsentierte kürzlich die jüngsten Fortschritte hinsichtlich schnellen und komfortablen Aufladens von E-Autos. Das Industriekonsortium unter der Führung der BMW Group entwickelt Technologien, die das Laden von Elektrofahrzeugen so rasch und bequem wie Tanken machen könnte – und weihte nun den Prototyp einer Ladestation mit einer Leistung von bis zu 450 kW ein. Express-Laden An der Ultra-Schnellladestation betragen mit Elektro-Forschungsfahrzeugen die...

  • Wien
  • Innere Stadt
  • Motor & Mobilität
Ein Renault Zoe aus der Caroo Flotte an der Ladestation.
2

"Caroo" startet Carsharing mit Elektroautos

Das Alsergrunder Start-up "Caroo" bietet ab Herbst 50 E-Autos zum gemeinsamen Gebrauch an. Mittlerweile wurden mehr als 200.000 Euro bei Crowdfunding gesammelt. ALSERGRUND. In Wien wird es bald eine umweltfreundliche Carsharing-Alternative geben: Ab Herbst wollen die vier Vorarlberger Gründer des Start-ups "Caroo" E-Autos anbieten. Zur Finanzierung der rein elektrischen Fahrzeugflotte hat das Wiener Jungunternehmen eine Crowdfunding-Kampagne ins Leben gerufen, die noch bis Mitte August läuft....

  • Wien
  • Alsergrund
  • Davina Brunnbauer
Bessere Infrastruktur: Im 16. Bezirk entstehen acht Ladestationen für E-Autos, aber auch E-Bikes.
2

Neue E-Tankstellen für Ottakring

Acht Ladestationen bis zum Sommer: Der 16. Bezirk arbeitet an der Infrastruktur für E-Mobilität. OTTAKRING. "In Ottakring hat die Zukunft bereits begonnen", heißt es aus der Bezirksvorstehung des 16. Bezirks überschwänglich. Der Grund dafür: Es tut sich etwas in Sachen Ausbau der E-Tankstellen in Ottakring. Die Behördenverhandlungen für alle Standorte in der Startphase wurden erfolgreich abgeschlossen. Acht solche Tankstellen werden errichtet. Bis zum Sommer sollen alle Standorte in Betrieb...

  • Wien
  • Ottakring
  • Anja Gaugl
Neuer Kia Soul EV startet ab 33.290 Euro.

Kia Soul EV mit mehr Reichweite

WIEN. Ab sofort wird die Elektro-Variante des kantigen Crossovers mit einer leistungsstärkeren Batterie angeboten: statt 27 jetzt 30 kWh. So wird die Reichweite des Elektro-Soul auf bis zu 250 Kilometer gesteigert. Zuvor waren es bis maximal 212 Kilometer. Zudem hat sich der Stromverbrauch von 14,7 auf 14,3 kWh pro 100 km leicht reduziert. 2016 wurden in Österreich 251 neue Kia Soul EV zugelassen. Damit erzielte der Kia-Stromer mit sieben Jahren Werksgarantie (150.000 km) sieben Prozent...

  • Motor & Mobilität
1

Speziell für Österreich: Selbstfahrende Autos bekommen Bierdosenhalter statt Lenkrad

Selbstfahrende Autos stehen auch hierzulande kurz vor der Markteinführung. Die amerikanischen Hersteller reagieren auf typisch österreichische Bedürfnisse und liefern deshalb nur Autos aus, in denen die Lenkräder durch Bierdosenhalter ersetzt wurden. „Da die selbstfahrenden Autos in Zukunft das Fahren übernehmen werden, können Herr und Frau Österreicher sich endlich schon auf dem Weg zur Arbeit im Auto ein Bier aufmachen“, schwärmen ÖAMTC und ARBÖ in einer gemeinsamen Presseaussendung. Ein...

  • Wien
  • Wieden
  • Die Tagespresse

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.