E-Autos

Beiträge zum Thema E-Autos

Ein Kufsteiner FH-Student erforschte im Rahmen seiner Bachelorarbeit Elektromobilität im Bezirk Kufstein. Das daraus resultierende wirtschaftliche Modell soll nach Fertigstellung im Bezirk auch eingesetzt werden.
  2

Mehrwert für Kufstein
FH Student analysierte Elektromobilität im Bezirk

Studierender der FH Kufstein Tirol erstellte eine maßgeschneiderte wirtschaftliche Analyse für den Bezirk Kufstein. Er sah sich an, wie der Ausbau der Ladeinfrastruktur für E-Autos in Zukunft funktionieren kann.  WÖRGL, KUFSTEIN, BEZIRK KUFSTEIN (red). Lukas Höck erforschte im Rahmen seiner Bachelorarbeit den Status Quo der Elektromobilität und nahm sich dabei Wörgl als Modellstadt. Als baldiger Energiewirtschaft-Absolvent gibt er einen Einblick in seine Abschlussarbeit und zeigt die...

  • Tirol
  • Kufstein
  • Barbara Fluckinger
Baudirektor der Stadt St. Pölten DI Wolfgang Lengauer, Geschäftsführer der Fachhochschule St. Pölten Dipl.-Ing. Kohl Gernot, MSc, Vorstandssprecher der EVN Mag. Stefan Szyszkowitz, MBA und Bürgermeister Mag. Matthias Stadler freuen sich über die neue Strom-Tankstelle der EVN in unmittelbarer Nähe zur Fachhochschule.

E-Mobilität
Neue EVN Ladestationen in St. Pölten

In der Heinrich Schneidmadl-Straße in St. Pölten errichtete EVN zwei neue Ladestationen. Die Stationen befinden sich in der Nähe des im Bau befindlichen Campus der FH St. Pölten und bieten so die Möglichkeit für Studierende und Lehrende ihr E-Auto wiederaufzuladen. ST.PÖLTEN (pa). Für Bürgermeister Matthias Stadler sind die beiden Ladestationen „ein wichtiger nächster Schritt um die Stadt für die Elektromobilität zu rüsten und das Aufladen auch unterwegs zu sichern“. Die Ladestationen sind...

  • St. Pölten
  • Katharina Gollner
Im ersten Halbjahr 2020 sind 5 Prozent der zugelassenen Autos in Oberösterreich E-Autos. Erneuerbare Energien seien laut Achleitner eine "wirkungsvolle Maßnahme" für den Klimaschutz (Symbolbild).
  2

Landesrat Achleitner
5 Prozent der neu zugelassenen Autos in OÖ fahren mit Strom

5 Prozent der Autos, die im ersten Halbjahr 2020 in Oberösterreich zugelassen wurden, fahren nur mit Strom. Das liegt über dem Österreich-Schnitt von 4,3 Prozent. Darauf weist jetzt Wirtschafts- und Energielandesrat Markus Achleitner hin. OÖ. Bei den E-Autos sei Oberösterreich gemeinsam mit Vorarlberg derzeit Spitzenreiter, sagt Wirtschafts- und Energielandesrat Markus Achleitner (ÖVP).  „Oberösterreich will mit seiner Energiestrategie ‚Energie-Leitregion OÖ 2050‘ zum Vorreiter bei der...

  • Oberösterreich
  • Katharina Wurzer
Für den Betrieb von Elektroautos sind derzeit noch schwere Akkus erforderlich.
  2

Langlebige Energiespeicher
Kreisel Electric entwickelt Batterien-Revolution mit

Das Rainbacher Unternehmen Kreisel Electric ist Teil eines Projekts zur Entwicklung einer neuen Technologie für Akkuzellen. Die Herstellung von Stromspeichern - etwa für E-Autos - soll damit günstiger und die Ladezeiten kürzer werden.  RAINBACH, LINZ. NanoBat heißt das Projekt, das neue nanotechnologische Methoden entwickelt, die das Aufladen von Lithium-Ionen-Batterien beschleunigen sollen. Dadurch würden die Produtionskosten gesenkt und die Lebensdauer von Batterien verlängert. Das soll...

  • Freistadt
  • Elisabeth Klein
Die St. Veiter E-Carsharing-Flotte wurde um zwei neue Autos aufgestockt

Mobilität
Zwei neue Autos! St. Veiter Carsharing wird erneut ausgebaut

Die St. Veiter E-Autos haben bereits sechs Mal die Erde umrundet. Jetzt wird die Flotte aufgrund der hohen Nachfrage erneut auf insgesamt sechs E-Fahrzeuge aufgestockt. ST. VEIT. Seit 2015 betreibt die Stadtgemeinde St. Veit erfolgreich ein E-Carsharing-Projekt unter dem Titel „Stadtmobil – St. Veit elektrisiert“. Aufgrund der großenNachfrage wurde die Flotte dieser Tage um zwei weitere Fahrzeuge aufgerüstet und ein älteres Fahrzeug ausgemustert. „Damit stehen den Bürgern und Touristen...

  • Kärnten
  • St. Veit
  • Stefan Plieschnig
Peter Kowal ist Chefredakteur der WOCHE Kärnten.

Kommentar
Sieben neue Vorbilder für Klima- und Umweltschutz

Laut aktueller Erhebung des Verkehrsclubs Österreich (VCÖ) ist der Bezirk Hermagor Kärntens Spitzenreiter bei Elektro-Autos. Sind sieben neuzugelassene Elektro-Autos von Jänner bis April nun wenig oder viel? Eine aktuelle Analyse des Verkehrsclubs Österreich (VCÖ) stellt dem Bezirk Hermagor ein vorbildliches Zeugnis aus: 8,9 Prozent der neuzugelassenen PKW von Jänner bis April fahren ausschließlich mit Strom. Damit ist der Bezirk Hermagor in diesem Zeitraum Kärntens Spitzenreiter bei...

  • Kärnten
  • Hermagor
  • Peter Michael Kowal
Die Corona-Krise ist auch eine Chance für das Klima, meinen Klimaforscherin Helga Kromp-Kolb und LHStv. Astrid Eisenkopf.

Corona-Krise und Klimaschutz
„Eine Chance zu lernen, wie wir mit der Natur umgehen können“

LHStv. Astrid Eisenkopf und die bekannte Klimaforscherin Helga Kromp-Kolb sprachen über Chancen und Herausforderungen im Klimaschutz, die sich aus der Corona-Krise ergeben. BURGENLAND. „Im Bereich des Klimaschutzes hat der Shutdown zumindest kurzfristig gezeigt, was alles möglich ist“, sagte LHStv. Astrid Eisenkopf und verwies vor allem auf den Rückgang der Stickstoffdioxid-Emmissionen. „Zu Beginn der Ausgangsbeschränkungen, als der Verkehr massiv zurückgegangen ist, haben wir einen...

  • Burgenland
  • Christian Uchann
E-Autos wurden seit Anfang des Jahres mehr zugelassen.

Verkehrsclub Österreich
47 E-Autos seit Jahresanfang im Bezirk Tulln zugelassen

Der Anteil der neuzugelassenen E-Pkw hat in Niederösterreich in den ersten vier Monaten einen neuen Rekordwert erreicht: Bereits fast fünf Prozent der Neuzulassungen fahren ausschließlich mit Strom. Damit liegt Niederösterreich über dem Österreich-Schnitt, wie eine VCÖ-Analyse auf Basis von Daten der Statistik Austria zeigt. BEZIRK TULLN/ST.PÖLTEN (pa). Der Bezirk St. Pölten Land hat in Niederösterreich mit sieben Prozent die Nase vorne. Der VCÖ weist darauf hin, dass ein Erreichen der...

  • Tulln
  • Katharina Gollner
Fast sechs Prozent der Waidhofner tanken bereits Strom.

Elektroautos
Bezirk Waidhofen nur noch auf Platz 7 der Neuzulassungen

Waidhofen war einst die Nummer eins bei Neuzulassungen von Elektroautos. Dennoch: Fast sechs Prozent fahren mittlerweile elektrisch. BEZIRK WAIDHOFEN/THAYA. Der Anteil der neuzugelassenen E-Pkw hat in Niederösterreich in den ersten vier Monaten einen neuen Rekordwert erreicht: Bereits fast fünf Prozent der Neuzulassungen fahren ausschließlich mit Strom, wie der Verkehrsclub Österreich (VCÖ) erhoben hat. Damit liegt Niederösterreich über dem Österreich-Schnitt, wie die Analyse auf Basis von...

  • Waidhofen/Thaya
  • Peter Zellinger
Umweltstadtrat Albert Kisling informiert.
 1

Interview
Stadt Krems setzt auf ihr Ziel: energieautark 2030

KREMS. Die Stadt Krems nimmt Klima- und Umweltschutz ernst. Das große Ziel der Donaustadt lautet energieautark 2030. Die Bezirksblätter führten mit SPÖ-Umweltstadtrat Albert Kisling diesbezüglich ein Interview. BEZIRKSBLÄTTER: Das Ziel der Stadt Krems ist es 2030 energieautark zu sein. Dabei setzt die Stadt auch auf Energieeinsparung? ALBERT KISLING: "Seit dem Beginn der KEM Krems (Klima- und Energiemodellregion) haben wir den Teil der Energieeinsparung bei öffentlichen Gebäuden erfolgreich...

  • Krems
  • Doris Necker
Freut sich über die Verlängerung der umweltfreundlichen Car-Sharing-Aktion: Umweltlandesrätin Ursula Lackner

Testaktion verlängert: 48 Stunden unter Strom abfahren

Die erfolgreiche E-Auto-Testaktion „2 Tage E-Auto testen um nur 20 Euro“ findet im Frühling ihre Verlängerung. „E-Carsharing“ kann nun bis Ende April zwei volle Tage lang selbst er-„fahren“ werden. Ein Auto, viele NutzerElektroautos liegen genauso wie das gemeinsame Nutzen von Autos voll im Trend. Genau diese Kombination in Form des „E-Carsharings“ kann noch bis Ende April zwei volle Tage lang selbst er-„fahren“ werden. „Die Förderaktion '2 Tage E-Auto testen um nur 20 Euro' des...

  • Steiermark
  • Andrea Sittinger
Post stellt in Graz CO2-frei zu: Bürgermeister Siegfried Nagl (l.) und Post Paket & Logistik-Vorstand Peter Umundum freuen sich über die innovative und klimafreundliche Zustellmethode.

Ab 2021: Die Post bringt den Grazern CO2-frei Pakete

In Graz werden ab August 2021 ausschließlich E-Fahrzeuge und Fahrzeuge mit alternativen Antrieben für die Paketzustellung der Österreichischen Post im Einsatz sein. Zudem werden mit dem "City Hub Graz" Zustellungen in der Innenstadt mit E-Lastenrädern erfolgen. Eine CO2-freie Zustellung aller Sendungen innerhalb Österreichs bis 2030 ist das Ziel der Österreichischen Post, in Graz wird dieses Ziel nun deutlich früher erreicht. Wie der Grazer Bürgermeister Siegfried Nagl und Post-Vorstand...

  • Stmk
  • Graz
  • Martina Maros-Goller
Gebrauchtwagen sollte man vom Profi durchtesten lassen.
 1

Bezirk Neunkirchen
Gebrauchtwagen im Bezirk kaufen

BEZIRK NEUNKIRCHEN (er). Steht ein Gebrauchtwagenkauf an? Der Profi hat wertvolle Tipps parat. Die Bezirksblätter interviewten Josef Schauer, Techniker und Einsatzleiter beim ARBÖ Neunkirchen, um ein paar Tipps und Infos vom Profi bezüglich Gebrauchtwagen für unsere Leser einzuholen. ARBÖ-Ankaufstest Der seit vielen Jahren erfahrene Techniker empfiehlt einen ARBÖ-Ankaufstest, bei dem das Auto zwei bis drei Stunden gründlich durchgetestet wird, durchführen zu lassen. Egal ob man den...

  • Niederösterreich
  • Peter Zezula
Ökologie und Mobilität: Umweltfreundliche Fahrzeuge werden immer wichtiger.
  2

Mobilität 2020
Ein Blick in die nahe Zukunft der Mobilität

Wie auch immer die mittel- und langfristige Zukunft der Mobilität gestaltet sein wird, eines ist klar: Individualverkehr und öffentlichen Verkehr wird es in einem bestimmten Ausmaß vermutlich immer geben. Ob es ausschließlich E-Autos und wasserstoffbetriebene Fahrzeuge sind und tatsächlich vorwiegend selbstfahrende Autos auf den Straßen unterwegs sein werden, steht in den Sternen. Die Entwicklung geht in Richtung Elektroautos, jedoch verläuft sie eher stockend. 2019 wurden 9.242 E-Fahrzeuge...

  • Stmk
  • Graz
  • Christian Pendl
Elektromobilität gilt als Zukunftshoffnung.

Innsbruck
E-Mobilität am Prüfstand

INNSBRUCK. Unterschiedliche Tarife bei den E-Tankstellen sorgen für Verärgerungen und Irritationen. Aber nicht nur das "Tanken" sorgt für Diskussionen.  Das Stadtblatt hat sich auf Spurensuche begeben. RoamingabkommenEin Teslabesitzer nutze die IKB Ladesäule in der Kapfererstraße. Für 24 KWh Ladung wurde bei einer Ladezeit von 2 Stunden und 15 Minuten 0,64 Euro pr0 KWh verrechnet. Das ergibt in diesen Fall 51,- Euro für 500 Kilometer, bzw. 10,24 Euro auf 100 Kilometer. Beim...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Georg Herrmann
2,3 Prozent der neuzugelassenen Autos in Kärnten 2019 waren E-Autos.

VCÖ
395 Neuzulassungen bei Elektro-Autos in Kärnten

Eine Analyse des Verkehrsclub Österreich (VCÖ) zeigt, dass 2019 in Kärnten bereits 395 E-PKW zugelassen wurden, die meisten davon im Bezirk St. Veit. KÄRNTEN. Letztes Jahr stieg der Anteil von E-PKW Neuzulassungen in Kärnten um 2,3 Prozent. Bei den neuzugelassenen Firmenautos ist der Anteil von Verbrennungsmotoren jedoch nach wie vor sehr hoch. Firmen-Neuwägen meist mit Verbrennungsmotor"Damit der Verkehr seine Klimaziele erreichen kann, ist die Energiewende im Verkehr zu beschleunigen....

  • Kärnten
  • Kathrin Hehn

Bezirk Perg
63 E-Autos wurden im Vorjahr neu zugelassen

BEZIRK PERG, OÖ. Der Bezirk Kirchdorf an der Krems war im Vorjahr Oberösterreichs Hochburg bei den E-Pkw. 5,5 Prozent der Neuwagen waren hier elektrisch. Das zeigt eine aktuelle Analyse des Verkehrsclub Österreich (VCÖ) auf Basis von Daten von Datafact. Der Bezirk Perg liegt mit 2,9 Prozent genau im Landesschnitt und im Mittelfeld der Bezirke in Oberösterreich. 63 E-Autos wurden in unserem Bezirk im Jahr 2019 neu zugelassen, landesweit waren es 1.556. Große Unterschiede zwischen BezirkenDie...

  • Perg
  • Michael Köck
Batterie-elektrisccher Nissan Leaf

E-Autos und der Energieverbrauch
So geht Energiewende im Verkehr

Der Energiebedarf des Verkehrs hat sich seit 1990 fast verdoppelt, 90% davon frisst der Kfz-Verkehr, der wiederum extrem von Erdöl abhängig ist. Höchste Zeit, energiesparende Mobilität voranzubringen. Im Jahr 2018 zeichnete der Verkehr in Österreich für immerhin 36% des gesamten Energiebedarfs verantwortlich. Daran haben wiederum Kfz mit 89% den Löwenanteil. Und davon sind wiederum 90% vom Erdöl abhängig, was im Jahr 2018 Importkosten von 7,7 Milliarden Euro verursachte. Bei der Verbrennung...

  • Niederösterreich
  • Dr. Peter F. Mayer
In Kaprun befindet sich die erste Schnelladestation für Elektroautos im Pinzgau.
  Video   2

Kaprun
Erste Schnell-Ladestation im Pinzgau

Seit Dezember 2019 steht E-Autofahrern die erste Schnell-Ladestation im Pinzgau in Kaprun zur Verfügung. KAPRUN. Der High-Power Charger ist wie ein Erstversuch – eine bisher einmalige Kooperation zwischen der Salzburg AG und einem Unternehmen. Markus Kaufmann ist Autohaus- und Tankstellen-Besitzer in Kaprun. Er kam im April 2019 auf die Salzburg AG mit dem Anliegen zu, eine Schnell-Ladestation bei ihm zu installieren. Der neue Schnell-Lader ist im Besitz von Markus Kaufmann, die...

  • Salzburg
  • Pinzgau
  • Johanna Grießer
Volltanken in 15 Minuten kann man mit seinem E-Auto am Verteilerkreis. Favoriten hat zurzeit 15 E-Ladestationen.

Elektro-Autos in Favoriten
Das Sonnwendviertel hat eine neue E-Ladestelle

15 Ladestellen für Elektro-Autos gibt es zurzeit in Favoriten. In der Sonnwendgasse wurde die 500. E-Ladestelle Wiens eröffnet. Getankt werden kann hier zu 100 Prozent Ökostrom. Mit dieser Tankstelle wurde die Halbzeit im Ausbauplan erreicht: Bis Ende 2020 ist geplant, dass 1.000 dieser Stellen in Wien in Betrieb sind. Favoriten ist top Zurzeit gibt es in Favoriten insgesamt 15 E-Ladestellen. Während des Ladevorgangs ist keine Parkgebühr zu erstatten, auch wenn in Favoriten das...

  • Wien
  • Favoriten
  • Karl Pufler
Das Service Center St. Anton am Arlberg am Bahnhof öffnet am 29. November 2019.
  3

Bahnhof
Ticketschalter wird zum Service Center St. Anton am Arlberg

ST. ANTON (otko). Der ehemalige Ticketschalter der ÖBB am Bahnhof wird zum Service Center St. Anton am Arlberg. Information und ÖBB Tickets Im Rahmen der Vollversammlung des Tourismusverbandes St. Anton am Arlberg am 25. November wurde eine neue Kooperation mit den Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB) präsentiert. "In diesen Zeiten ist eine umweltschonende Anreise per Bahn wichtig und wir haben eine strategische Partnerschaft mit den ÖBB. Im Moment sind wir dabei, dass künftig noch mehr...

  • Tirol
  • Landeck
  • Othmar Kolp
Kehrmaschine "Glutton", geführt von Bauhofmitarbeiter Christoph Kutter, gehört zum neuen E-Fuhrpark der Stadt Schärding.
  3

Bezirk Schärding
Die Hälfte der Gemeinden hat noch keine E-Tankstelle

15 Gemeinden haben noch keine E-Tankstelle. Tourismusgemeinden und Stadt Schärding sind vorne dabei. BEZIRK SCHÄRDING (juk). Elektroautos sollen in naher Zukunft unsere Straßen erobern, wenn es nach Klimaaktivisten und Politik geht. Doch ist der Bezirk schon gerüstet für das E-Zeitalter? Die BezirkRundschau hat in den Gemeinden nachgefragt: Wie "E" ist Schärding? Mehr als die Hälfte der Schärdinger Gemeinden hat im ganzen Gemeindegebiet noch keine öffentliche E-Tankstelle. In der...

  • Schärding
  • Judith Kunde
(Symbolfoto) Im gesamten Bundesland Salzburg wurden im Vorjahr 517 Autos mit reinem E-Elektrobetrieb zugelassen. Das entspricht einem Anteil der Neuzulassungen von zwei Prozent.
 1  2   3

E-Mobilität in Salzburg
MIT VIDEO – Nur jedes 185. Auto wird rein elektrisch betrieben

MIT VIDEO 517 Autos mit reinem Elektroantrieb wurden im Bundesland Salzburg im Vorjahr neu zugelassen. Insgesamt fuhren mit Stand 2018 1.700 dieser Gefährte durch das Mozart-Bundesland. In der Gesamtbetrachtung sind das allerdings noch nicht allzu viele: ihr Anteil am Gesamt-Pkw-Bestand beträgt 0,54 Prozent – also rund jedes 185. Salzburger Auto. Das und auch ein Blick in die Bezirke schauten wir uns an. Auch eine Umfrage, an der wir Sie einladen teilzunehmen, haben wir für Sie. SALZBURG....

  • Salzburg
  • Lungau
  • Peter J. Wieland
Für E-Mobilität: Urs Harnik, Anton Lang und Dieter Thier.

E-Mobilität
2 Tage E-Auto testen um nur 20 Euro

Das innovative und trendige „E-Carsharing“ kann nun zwei volle Tage lang selbst er-„fahren“ werden. In der Förderaktion "2 Tage E-Auto testen um nur 20 Euro" möchte das Land Steiermark in Kooperation mit den steirischen E-Carsharing-Unternehmen und der Energie Steiermark die Alltagstauglichkeit von Elektromobilität unter Beweis stellen.  Ob für Tagesausflüge, Großeinkäufe oder sogar mehrtägige Trips ins Ausland, das geliehene E-Auto ist schnell gebucht und kann dann beim jeweiligen Partner...

  • Stmk
  • Graz
  • Christian Pendl
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.