Alles zum Thema E-Scooter

Beiträge zum Thema E-Scooter

Lokales
Etwa 90 gibt es derzeit in der Draustadt

Wie gefährlich sind E-Scooter?
Mehr Kopfverletzungen als bei Fahrrad-Unfällen

E-Scooter in der Kritik? Es werden Stimmen nach strengeren Vorschriften laut. Unfallstatistiken (Hochrechnungen) zeigen 200 Unfälle mit E-Scootern im letzten Quartal 2018.  VILLACH. Zig Anbieter verschiedener Verleihfirmen sind es in Wien, auch in Klagenfurt und nunmehr in Villach gibt es sie, die E-Scooter zum Ausleihen. Zirka 90 Stück sind es vorläufig in Villach, verantwortlich dafür die Firma Tier. Zuletzt nach der Unfallhäufigkeit gefragt, war die Auskunft, es gebe keine Statistiken...

  • 25.06.19
Lokales
Die Welserin wurde mit der Rettung in das Klinikum Wels eingeliefert.

Unfall mit E-Scooter
43-Jährige kommt in Pupping zu Sturz

PUPPING. Zu einem Sturz mit einem E-Scooter kam es heute auf einem Radweg entlang der B130a in Pupping. Eine 43-jährige Welserin wollte ihre Schirmkappe mit der linken Hand zurechtrücken. Dabei verlor die Frau die Herrschaft über das Elektrofahrzeug und stürzte mit dem Kopf voran über den Lenker auf die Fahrbahn. Bei dem Sturz zog sich die Frau Verletzungen unbestimmten Grades zu. Nach der Erstversorgung durch Sanitäter des Roten Kreuz Eferding wurde die Frau mit der Rettung in das Klinikum...

  • 20.06.19
Lokales
Falsch abgestellte E-Scooter sowie die Einhaltung der  Fahrgeschwindigkeit wird im Sommer kontrolliert.

Stadt Wien prüft
Verschärfte Kontrollen für E-Scooter-Nutzer

Die Stadt Wien wird über den Sommer die Benutzung von E-Scooter beobachten. WIEN. Sie sind an fast jeder Ecke zu sehen: die E-Scooter. Ein Fortbewegungsmittel, das günstiger als die Anschaffung eines eigenen Autos ist, klein und umweltfreundlich. Trotz der Vorteile gibt es aber Regeln, die man bei der Benutzung einhalten muss. Eine Fahrgeschwindigkeit von mehr als 25 km/h ist auf Radwegen und Fahrbahnen nicht erlaubt. Doch nicht jeder hält sich daran. So wie an das Fahren mit dem...

  • 18.06.19
  •  2
Lokales

Verkehrsunfall mit E-Scooter in Längenfeld

LÄNGENFELD. Am 13.06.2019, gegen 14.55 Uhr, befuhren zwei Jugendliche Burschen (14 und 11 Jahre alt) aus dem Bezirk Imst in Längenfeld auf einem E-Scooter eine unbenannte und nicht öffentliche Schotterstraße. Aus bisher unbekannter Ursache geriet der E-Scooter außer Kontrolle und die Beiden stürzten. Beide Burschen wurden durch den Unfall unbestimmten Grades verletzt, wobei der 11-jährige nach Erstversorgung schwer verletzt mit dem NAH in die Klinik Innsbruck geflogen werden musste.

  • 14.06.19
Lokales
Die E-Scooter in Innsbruck treffen nicht nur auf Zustimmung.
2 Bilder

E-Scooter sorgen für Diskussionen
TIERisches in Innsbruck

INNSBRUCK (hege). Seit rund drei Wochen gibt es in Innsbruck die E-Scooter zu mieten. Die grüne Roller, die von der Firma TIER vermietet werden, sorgen seitdem für Diskussionen in der Stadt. Einstieg ins E-Scooter Erlebnis per AppWer mit dem E-Scotter auf den Innsbrucker Straßen unterwegs sein möchte, muss sich erstmal ein App installieren. Neben Namen, Mail-Adresse und Kreditkartenverbindung muss der Nutzer auch bestätigen, über 18 Jahre alt zu sein. Wer am Wochenende den Innsbrucker...

  • 13.06.19
Politik
Vanessa Pichler, Chefredakteur-Stv., WOCHE Kärnten

Kommentar
Die Jugend durch Trends motivieren

Gedanken zum Kärntner Radmasterplan ... Das Ziel, Kärntner und unsere Gäste vermehrt aufs Rad zu bringen, ist ein wichtiges. Einerseits spielt hier Klimaschutz eine große Rolle, andererseits ist Radfahren ein Tourismus-Thema und natürlich ist es förderlich für die Gesundheit. Ganz essenziell sind dabei aber auch die angekündigten Lückenschlüsse im Radwegenetz (siehe rechts). Denn man darf nicht vergessen, dass Kärnten trotzdem auch ein "Autofahrer-Land" bleibt – alleine von der Topografie...

  • 13.06.19
Wirtschaft
Firmenchef Manfred Lindner freut sich über das neue Angebot für seine Kunden. Selbst nutzt er den E-Scooter am Betriebsgelände oder für kurze Wege in die Gemeinde.

Immer beliebter
E-Scooter als umweltfreundliches Ersatzfahrzeug

E-Scooter sind in der Stadt sehr praktisch und werden immer beliebter. Bei Auto Lindner in Wals-Himmelreich werden diese sogar als Ersatzfahrzeug und von den Mitarbeitern verwendet. WALS-SIEZENHEIM. E-Scooter werden im städtischen Raum immer populärer. Bei Auto Lindner in Wals-Himmelreich werden diese sogar als Ersatzfahrzeug für die Zeit der Wartung oder der Reparatur verliehen. Im Betrieb werden sie von den Mitarbeitern verwendet oder im Rahmen eines Autokaufes mitangeboten. Diese...

  • 03.06.19
Lokales
Etwa jeder zehnte Kunde des Radhauses interessiert sich für ein E-Bike. Auch motorisierte Tretroller und Boards hat Schaller im Angebot.

E-Bikes und Co
Nur Muskelkraft ist richtig 'grün'

SCHWECHAT. Die Möglichkeiten, sich motorisiert von A nach B zu bewegen, beschränken sich längst nicht mehr auf Auto oder Motorrad. Fahrräder, Roller, Longboards und andere Vehikel werden zunehmend mit Elektomotoren ausgestattet und erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Da sie im Straßenverkehr noch relativ neu sind, mussten auch die rechtlichen Rahmenbedingungen angepasst werden. Bis zu 25 km/h sind erlaubt E-Bikes, also Fahrräder mit elektronischer Tretunterstützung, sind...

  • 03.06.19
Motor & Mobilität
Änderungen in der StVO mit 1. Juni, u. a. gibt es 1.908 neue Theroriefragen.

Änderungen in der Straßenverkehrsordnung
1.908 neue Theroriefragen und Regelungen für E-Scooter

Seit 1. Juni gibt es Änderungen bei der Führerscheinprüfung. für die Computer-Prüfung gibt es 1.908 neue Theoriefragen für die Klassen C, D, E und F. Auch bei den Sprachen gibt es ÄnderungenEine Führerscheinprüfung in türkischer Sprache kann nicht mehr absolviert werden. Abgelegt werden kann die Prüfung in den Sprachen Deutsch, Englisch, Kroatisch und Slowenisch. Türkisch war bisher die zweithäufigste Prüfungssprache. Weiterhin absolviert werden können die Prüfungen in Slowenisch und...

  • 01.06.19
Motor & Mobilität
Die 31. Novelle der Straßenverkehrsordnung bringt eine in Österreich einheitliche Regelungen für die E-Tretroller mit Geltung ab 1. Juni 2019.

StVO-Novelle
Neue Regelungen für E-Scooter

Die 31. Novelle der Straßenverkehrsordnung regelt die Benützung von E-Tretrollern und erlaubt Leichenwägen das befahren der Rettungsgasse. OÖ. Die 31. Novelle der Straßenverkehrsordnung (StVO) bringt eine in Österreich einheitliche Regelungen für die E-Tretroller mit Geltung ab 1. Juni 2019. Für die elektronisch betriebenen Roller werden nun die meisten Regelungen für Fahrräder angewandt. Als E-Scooter gelten jene Fortbewegungsmittel mit einer maximalen Endgeschwindigkeit von 25 km/h. ...

  • 29.05.19
Lokales
Die Bürgermeister rund um die Region Texingtal machten mit Gerhard Karner (3.v.r.) eine Segway-Tour durchs Tal.
2 Bilder

Steig ein 2019
Bezirk Melk im "grünen" Mobilitätscheck

BEZIRK. Sie sind die Alternative zum Radfahren. Die Rede ist vom wiederkehrenden Trend des Scooterfahrens. Im Gegenteil zu früher ist bei den Zweirädern ein entscheidendes Detail dazugekommen, welches die Menschen wieder mehr zum Scooterkauf anregt: ein Elektromotor. Test in der Stadt Melk Zwar muss man für einen E-Scooter tiefer in die Tasche greifen – Preise ab 199 Euro – als für einen "Öko-Scooter", doch gerade für Erledigungen in der Stadt sind diese ideal. Auch die BEZIRKSBLÄTTER haben...

  • 28.05.19
Lokales
Stadtrat Wolfgang Scharinger erledigt viele Wege mit seinem Elektrofahrrad.
4 Bilder

Serie "Steig ein" Teil 4 KW 22
E-Scooter weg vom Gehsteig

Mit E-Scooter, Roller oder Hoverboard legt man bequem und rasch kurze Strecken zurück. BEZIRK (ag). Wie Schwammerl wachsen mancherorts die E-Scooter aus dem Boden. Erst war es nahezu eine Sensation, doch mittlerweile gibt es sie schon vermehrt. Prinzipiell erlebt ja derzeit alles Elektrische einen Boom, ob es jetzt  E-Scooter, Fahrräder oder Roller sind, aber auch so genannte Hoverboards, wo es vor allem auch auf die Balance ankommt. Babinsky mit E-Scooter und E-RollerSeit kurzem fährt...

  • 28.05.19
Lokales
Selbst Gänserndorfs Bürgermeister René Lobner fährt bei Schönwetter gerne mit dem Elektroscooter ins Rathaus.

"Steig ein"
Die Zukunft der E-Mobilität

BEZIRK. Umsteigen auf moderne und klimaschonende Fahrzeuge – das liegt im Trend. Selbst die niederösterreichische Landesausstellung "Welt in Bewegung" widmet sich diesem Thema.  Ob E-Bike, Elektroscooter, Hoverboard oder gar ein Elektroauto oder Moped. Elektronische Fortbewegungsmittel gibt es viele und sie werden schon als urbane Mobilitätsformen von morgen gepriesen. Wir haben uns für Sie zwei davon näher angesehen. Der E-Scooter und das Hoverboard. Die platzsparenden Geräte die auch am...

  • 27.05.19
Lokales
Zehn Prozent der Fußgängerunfälle passieren an Fußgängerampeln.

Verkehrsicherheit
Jedes Zweite Unfallopfer im Fußverkehr sind Senioren

Fast 4000 Fußgänger verunglückten im Jahr 2018, davon 47 tödlich. Musikhören sowie Texten beim Gehen erhöht das Unfallrisiko um das Vierfache beziehungsweise um das Doppelte.  ÖSTERREICH. Im Durchschnitt stirbt weltweit jede Minute ein Fußgänger. Die Verkehrssicherheit hat sich zwar in Europa über die Jahrzehnte verbessert, jedoch im Verhältnis zu anderen Verkehrsmitteln gewinnt der Fußverkehr nicht an Sicherheit.  Auch für Österreich bilanziert die von der Allianz Gruppe Österreich...

  • 22.05.19
Lokales
Achtlos abgestellte E-Roller sorgen in der Stadt für Unmut.

E-Scooter in Linz
Markierte Abstellplätze statt Obergrenze

Nach Startschwierigkeiten kommen nun stärkere Kontrollen und eigene Stellflächen für E-Scooter. LINZ. Jetzt tummeln sich schon sechs Anbieter in der Stadt. Bis zu 400 der leihbaren E-Roller stehen und liegen mittlerweile in Linz herum, schätzt die Polizei. Während sich Radfahrer über vollgeparkte Radabstellplätze ärgern, beschweren sich Fußgänger über mehr als unglücklich gewählte "Parkplätze" vor Haustüren und auf engen Gehsteigen. "Gekennzeichnete Flächen" Gegenüber der StadtRundschau...

  • 22.05.19
Motor & Mobilität
Andere Länder, andere E-Scooter-Sitten.

Regeln fürs Rollerfahren
Mit dem E-Scooter im Ausland

E-Scooter liegen voll im Trend. Doch nicht in jedem Land gelten die gleichen Regeln.  OÖ. Im Zuge der 31. StVO-Novelle sollen Elektro-Tretrollermit maximal 600 Watt und einer Höchstgeschwindigkeit von 25 km/h rechtlich Fahrrädern gleichgestellt werden. Damit einher geht das grundsätzliche Verbot, mit den Rollern auf Gehsteigen und Schutzwegen zu fahren. Außerdem ist es dann für E-Scooter-Fahrer verboten, ohne Freisprecheinrichtung zu telefonieren und es gilt ein Alkohollimit von 0,8...

  • 14.05.19
Lokales
Kollege Andreas Baumgartner von der Linzer BezirksRundschau schwört auf E-Scooter-Fahren im Stadtgebiet.

In Linz fünf Anzeigen pro Woche
E-Scooter: Wels setzt auf Aufklärung

WELS, LINZ (mb). Sie gehören in den Städten seit kurzem zum Alltagsbild: Elektronische Roller, kurz E-Scooter. Mit bis zu 25 Kilometern pro Stunde lassen sich so im urbanen Raum auf angenehme Weise längere Distanzen überwinden. Während die neuen Verkehrsteilnehmer jedoch in der Landeshauptstadt zunehmend für Probleme sorgen, ist in Wels die Lage noch friedlich. Bereits Anzeigen in Linz"Man sieht sie vermehrt im Stadtbild fahren", sagt Andreas Weidinger, Referent für Verkehrsangelegenheiten...

  • 13.05.19
Lokales
Der Brand konnte in dem Linzer Wohnhaus von der Feuerwehr rasch gelöscht werden.

Einsatz in Linz
Akku von E-Scooter löste Brand aus

Die Einsatzkräfte wurden am 11. Mai 2019 zu einem Brand in einem Linzer Wohnhaus  gerufen. Das Feuer hatten Akkus von E-Scootern im dortigen Lagerraum ausgelöst. LINZ. Am 11. Mai 2019 wurde die Polizei um 4.28 Uhr von einem Brandereignis in Linz – Neue Heimat verständigt. Den Brand hat ein 32-jähriger Iraker entdeckt, der mit zwei Kollegen E-Scooter von einem Lager abholen wollte. Nach Eintreffen der Einsatzkräfte wurden die Bewohner aus den Wohnungen über dem Lagerraum evakuiert. Bei den...

  • 11.05.19
Lokales
Mit VOI zog in der Vorwoche der vierte Anbieter in der Stadt ein. Mittlerweile rittern fünf Leihfirmen um die Gunst der Kundschaft.
2 Bilder

E-Scooter in Linz
"Es geht nicht ums schnelle Geld"

Das E-Scooter-Start-up VOI kooperiert eng mit der Stadt und denkt dabei schon einen Schritt weiter. LINZ. "Mit einer Kilowattstunde Strom fährt ein E-Scooter 50 Kilometer weit", rechnet Claus Unterkircher vor, wie klimafreundlich die neue Mobilitätsform in den Städten ist. Unterkircher ist General Manager für Österreich, Deutschland und die Schweiz beim skandinavischen E-Scooter-Anbieter VOI, der letzte Woche als vierter der mittlerweile fünf Scooter-Verleiher in Linz gestartet ist. Vor dem...

  • 30.04.19
Lokales
Seit Mittwoch ist auch Anbieter "VOI" in der Stadt vertreten.
3 Bilder

E-Scooter in Linz
Vierter Anbieter angerollt

Vier E-Scooter-Anbieter tummeln sich nun in Linz. Rücksichtslose Fahrer sorgen im Zentrum für Ärger. LINZ. In Linz boomen derzeit die E-Scooter. Nachdem in der Vorwoche mit "Wind" ein dritter Anbieter seine Elektro-Roller in der Stadt aufgestellt hat, können die Linzer seit Donnerstag auch die Roller der Firma "VOI" mieten. Der europäische Marktführer stellt in Linz 150 weitere E-Scooter bereit. "VOI" wartet dabei mit einer Innovation auf: Jede Fahrt und jeder Scooter sind versichert, was in...

  • 24.04.19
  •  1
Lokales
"hive" startet als sechster Anbieter in der City. Die Parkverbote gelten aber auch für die neuen Roller.

E-Scooter
Sechster E-Roller-Anbieter "hive" hält Einzug in der City

Die mytaxi-Tochter "hive" zieht als sechster E-Roller-Anbieter in die City. Auch er muss sich an die Regeln in der Inneren Stadt halten.  INNERE STADT. Inzwischen gehören E-Scooter zum Alltag in der Stadt. Sie sind ein kostengünstiges Mittel, um von A nach B zu kommen, verbrauchen kein Benzin und schonen die Umwelt. Das hört sich gut an, wäre da nicht das Platzproblem. Vor allem die Innere Stadt hat mit den Rollern zu kämpfen. Eine Lösung musste her, die auch innerhalb von ein paar Wochen...

  • 23.04.19
Lokales
Schon Kinder fahren gern mit den schnellen E-Scootern.

Gefahr auf zwei Rädern
Immer mehr Unfälle mit E-Scootern in Wien

Sie sind das trendige Fortbewegungsmittel in diesem Sommer für Kinder wie Erwachsene gleichermaßen: E-Scooter werden auch in Wiens Straßenverkehr immer mehr. Mit teil schwerwiegenden Folgen.  WIEN. Wer zuhause keinen Stellplatz für ein Fahrrad hat oder eine Alternative zu Öffis sucht, landet immer häufiger bei E-Scootern. Rund 6.000 davon gibt es in Wien bereits zum Ausleihen, doch auch Privatpersonen entscheiden sich immer öfter für die Anschaffung eines wendigen Scooters. Was auf den...

  • 23.04.19
Lokales
Gerald Klement, Robert Berghammer, Stefan Maier und Günther Böck (v.l.).

Mobilität in Vöcklabruck
Unterwegs mit dem E-Scooter

Bei richtigem Einsatz erhöhen die beliebten Roller die Mobilität. VÖCKLABRUCK. In vielen Städten erfreuen sich E-Scooter großer Beliebtheit. Sie sind leicht zu bedienen und erhöhen den individuellen Mobilitätsradius. Die Roller sollen auch in der Stadt Vöcklabruck den Verkehr bereichern. Gemeinderat Robert Berghammer und Mobilitätsstadtrat Stefan Maier sehen als Voraussetzung dafür einen verantwortungsvollen Umgang. Im aktuellen Mobilitätsausschuss hat zum Thema E-Scooter daher ein...

  • 17.04.19