Employer Branding

Beiträge zum Thema Employer Branding

Wirtschaft
Wenn sich die Mitarbeiter wohl fühlen, trägt das zum positiven Image eines Unternehmens bei.

Firmen machen sich attraktiv

BEZIRK. Was machen Unternehmen im Bezirk, um als attraktiver Arbeitgeber zu gelten? Employer Branding ist der dazugehörige Begriff. "Bei Loxone passiert Employer Branding zum Teil unbewusst – auf natürlichem Weg", sagt Claudia Egginger von Loxone Electronics in Kollerschlag. "Wir haben eine sehr sympathische, offene Unternehmenskultur." Gründe dafür seien ein junges Team, flexible Arbeitszeiten, moderne Arbeitsplatzausstattung, flexible Arbeitsorte, internationale Karrierechancen sowie eine...

  • 21.08.13
Wirtschaft
"Employer Branding" ist kein Marketingprojekt. Es muss gelebt werden - und zwar Tag für Tag.
2 Bilder

Gute Unternehmen achten auf ihre Mitarbeiter

WELS. Der Kampf um qualifizierte Arbeitnehmer wird härter, der Begriff "Employer Branding" deshalb immer bedeutsamer. Unternehmen sind heutzutage kreativ, geht es darum, sich als attraktiver Arbeitgeber schmackhaft zu präsentieren. So sind etwa Akademien für interne Aus- und Weiterbildungen aus größeren Betrieben fast nicht mehr wegzudenken. So auch bei Holter Sanitär in Wels. "In unserer Akademie werden Veranstaltungen für Mitarbeiter organisiert, die von fachlicher Weiterbildung über soziale...

  • 21.08.13
Wirtschaft

Unternehmen setzen sich für Lehrlinge ein

BEZIRK. Qualifizierte Mitarbeiter zu halten, ist für Unternehmen wichtig. Deshalb setzen immer mehr Firmen Maßnahmen, um die Bindung zum Arbeitnehmer zu stärken. Employer Branding, zu deutsch, Arbeitgebermarkenbildung, nennt sich dass im Fachjargon. Besonders wichtig ist die Bindung zum Arbeitgeber für Lehrlinge, daher bemühen sich Unternehmen bei ihren Auszubildenden besonders. Personalexperte Josef Buttinger nennt in diesem Zusammenhang die 70-20-10-Regel: 70 Prozent ist interne Analyse und...

  • 21.08.13
Gesundheit
Viele Mitarbeiter wünschen sich eine gut funktionierende Kommunikation an ihrem Arbeitsplatz.

Bewerbung mal anders herum

Wie und warum sich auch Unternehmen bei Mitarbeitern bewerben müssen (red). "Employer Branding" heißt das neue Schlagwort auf dem Arbeitsmarkt – vor allem dort, wo qualifizierte Fachkräfte Mangelware sind. Es bedeutet, dass sich Arbeiter nicht nur bewerben, sondern – andersherum – selbst von den Unternehmen umworben werden. "Soft Skills" der Firmen Eine große Rolle spielen dabei, abgesehen vom Gehalt, immaterielle Leistungen – die "Soft Skills" der Arbeitgeber. Oft gewünscht werden etwa...

  • 07.08.13
Wirtschaft
Zufriedene Mitarbeiter sind gute Mitarbeiter

Employer Branding

Attraktiver Arbeitgeber in Zeiten der Veränderung SCHLIERBACH (sta). In Zeiten von Wirtschaftskrise und Facharbeitermangel ist es für Unternehmen von Vorteil, als attraktiver Arbeitgeber wahrgenommen zu werden. Employer Branding ist eine mögliche Strategie zum Anwerben von Mitarbeitern und zur positiven Positionierung bei Kunden und Partnern. Unternehmen reagieren mit Employer Branding auf Engpässe und Anforderungen des Marktes. Oder sie sehen darin die Chance für ein neues...

  • 24.05.13
Wirtschaft
Ein Experte für Employer Branding im Tourismus ist Werner Heimgartner, Leiter des WIFI Tourismusmanagement-Lehrgangs, der nun auch am WIFI Gröbming angeboten wird.
2 Bilder

Employer Branding im Tourismus: „Um die Mitarbeiter genauso bemühen wie um die Gäste“

Die Wintersaison neigt sich dem Ende zu, die obersteirischen Hoteliers und Zimmervermieter freuen sich auf eine etwas ruhigere Zeit. Zu tun gibt es aber auch jetzt in der Zwischensaison so einiges: die Suche nach Mitarbeitern für die kommende Saison zum Beispiel. Diese gestaltet sich im Tourismus zunehmend schwierig. Immer mehr Betriebe in der Region setzen daher auf Employer Branding, um sich bei Mitarbeitern aber auch potentiellen Gästen beliebt zu machen. WIFI-Trainer Werner Heimgartner und...

  • 13.03.13
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.