Energie

Beiträge zum Thema Energie

Atomkraft und Impfpflicht
Die Weichenstellung für die Zukunft

Beide führen zum selben Ziel: Die Abhängigkeit des dienenden vom herrschenden Menschen. Wobei dieses Verhältnis nicht mit dem geistigen Potenzial einhergehen muss, wie uns die Erfahrung lehrt. Es gibt keine vernünftige Erklärung der Atomkraftwerke als bestmögliche Art der ausreichenden Nutzenergie-Erzeugung. Und es gibt keine nachvollziehbare Begründung, warum ständige Eingriffe in das Immunsystem diesem mehr nützen als schaden sollen, woraus sich auch ein Vor- oder Nachteil für die...

  • Bgld
  • Mattersburg
  • Wilhelm Pavicsits

Regierungsumbildung
Die näher kommende Gefahr der Atomkraftwerke

Die "Grünen" wollen ihre Projekte jetzt schnell auf den Weg bringen. Wir sollten uns bewusst sein, dass die von ihnen eingeschlagenen Leitpflöcke in eine atomare Zukunft weisen. Die österreichische Bevölkerung hat sich aber in demokratischer Abstimmung gegen Atomkraftwerke ausgesprochen und es gibt keine Hinweise auf eine Meinungsumkehr. Jetzt ist es im Volksinteresse erforderlich, den aktuellen Wissensstand über den Klimawandel mit Gewichtung der Beweise objektiv auszuwerten, um die richtigen...

  • Bgld
  • Mattersburg
  • Wilhelm Pavicsits

Pandemie, Klimawandel, steigende Preise
Der Zusammenhang

Bei näherer Betrachtung lässt sich die gemeinsame Wurzel dieser gewichtigsten Probleme erkennen: Es ist der politisch akzeptierte Klimawandel, der wesentlich vom gerichtlich festgestellten Klimawandel abweicht.Damit ist auch die Aufrechterhaltung des politischen Dogmas vom schnellstmöglichen Reisen erklärbar. Dieses fördert nicht nur den Klimawandel und die schnelle Verbreitung von übertragbaren Infektionen bzw. Krankheiten, sondern begünstigt diese zusätzlich indirekt durch immunsuppressive...

  • Bgld
  • Mattersburg
  • Wilhelm Pavicsits

Energie-, Umwelt-, Klima- und Sozialpolitik
Die allgemein nützliche Lösung heißt "Solarthermie"

Sie bringt mit großem Abstand den höchsten Energieertrag und bedarf keinerlei landschafts- und landwirtschaftsfressender Anlagen. Die Solarthermie macht zudem Energie in jeder Form und Art billiger anstatt teurer. Weil Energie ein Bestandteil jeden(r) von uns eingekauften Produktes und Dienstleistung ist, kann sie auch die gesamten Lebenshaltungskosten senken anstatt erhöhen. Die Nutzung der Solarthermie ist somit der ökosozialste Weg in die Zukunft, der in seiner Breite auch Atomkraftwerke...

  • Bgld
  • Mattersburg
  • Wilhelm Pavicsits

Teure Haushaltsenergie
Falsche politische Entscheidungen

Preistreiber Nr. 1: Die staatliche Mehrfachförderung des Fliegens zum Spaß  vergrößert die Nachfrage der Brennstoffe und erhöht damit die Preise der Heiz- und Treibstoffe für den lebensnotwendigen Bedarf.  Preistreiber Nr. 2: Durch die staatliche Bevorzugung der Photovoltaik gegenüber der mehrfach energieertragreicheren Solarthermie kaufen wir Energie ein, die wir selbst produzieren könnten. Dieser mehrfach höhere Ertrag ließe sich mit staatlicher Anschubunterstützung von technischen...

  • Bgld
  • Mattersburg
  • Wilhelm Pavicsits

Klima, Energie, Arbeitsplätze
"Auf einen gemeinsamen Nenner bringen"

Die Regierung hat dem Klimawandel den Kampf angesagt. Sie will den Energiebedarf höchstmöglich mit "Erneuerbaren" abdecken. Eine wichtige Agenda ist auch die Schaffung von (sinnvollen) Arbeitsplätzen. Es gilt jetzt für diese Aufgabenstellungen eine gemeinsame Lösung zu finden. Diese bietet sich mit der Möglichkeit an, aus der Sonnenstrahlung den größtmöglichen Ertrag zu erzielen. Das geht mittels der Solarthermie, mit der wir Nutzkraft (z.  B. Strom) und Nutzwärme (z. B. Warmwasser für die...

  • Bgld
  • Mattersburg
  • Wilhelm Pavicsits

Klima, Umwelt: Politische Debatte
Auf welchem Weg in die Zukunft?

Sonnenenergie oder Kernspaltung bzw. Kernfusion (kleine "Zusatzsonnen" auf der Erde)? Diese grundsätzliche Frage verbirgt sich im Hintergrund der Debatte. Der Energieertrag aus der Sonne als größtes Energiepotenzial für unseren Kraft- und Wärmebedarf lässt sich ohne zusätzlichen oder besonderen Aufwand um ein Vielfaches erhöhen. Es ist die unbedenklichste Art der Energiegewinnung.  Erst mit dieser effizienten Nutzung der Sonnenenergie können wir sagen, welche Zusatzenergie wir noch brauchen und...

  • Bgld
  • Mattersburg
  • Wilhelm Pavicsits

EU-Klimapaket "Fit for 55"
Der kontraproduktive und sündteure Vorschlag

Es ist absurd für die Energie auch noch bezahlen zu müssen, wird sie uns in Form der Solarthermie doch "gratis" ins Haus geliefert. Teuer kommt uns nur zu stehen, wenn wir die Sonnenenergie EU-gelenkt mittels der PV bis auf einen kleinen Rest "verschütten" sollen. So wie es sich mit der Verschwendung dieses höchsten Energiepotenzials verhält, sind auch die Ingenieurs-Ressourcen brachgelegt, indem bei der Mobilität lediglich zwischen dem Verbrennungs- und dem Elektromotor unterschieden wird;...

  • Bgld
  • Mattersburg
  • Wilhelm Pavicsits

Das sehr teure "Erneuerbaren-Ausbau-Gesetz"
Die Energiekosten müssen runter und nicht rauf!

Das geht, wenn bei der Förderung die Solarthermie bevorzugt wird, weil diese einen mehrfach höheren Wirkungs- und Nutzungsgrad als die Photovoltaik hat, der überdies mit Einbindung einer Kraftkomponente, deren Marktreife erwartbar ist, noch weiter gesteigert werden kann. Damit kann sich fast jeder Haushalt viel Geld ersparen. Eine weitere Ersparnis ergibt sich indirekt, weil Energie ein Kalkulationsposten beinahe jeder Konsumation und jeden Prokuktes unseren Bedarfes ist. Enorme Investitionen,...

  • Bgld
  • Mattersburg
  • Wilhelm Pavicsits

Energie und Mobilität
Raus aus EURATOM und rein in die SOLARTHERMIE mit Kraftkomponente

Der Zwang in einen riskanten Unsinn ist nicht länger aufrecht erhaltbar. Kernspaltung und/oder Kernfusion ist nicht nur riskant, sondern mit ihrer direkten und indirekten gigantischen Abwärme auch erderwärmend. Die frei werdenden finanziellen Mittel durch den Ausstieg aus EURATOM können besser für die Energiegewinnung aus der Solarthermie eingesetzt werden. Es ist die Energiequelle und Technologie mit dem höchsten Potenzial und Wirkungsgrad, der mit dem Einsatz einer einfachen Kraftkomponente...

  • Bgld
  • Mattersburg
  • Wilhelm Pavicsits
 LH-Stv. Astrid Eisenkopf, Infrastrukturlandesrat Heinrich Dorner, EB-Vorstand Stephan Sharma und Landeshauptmann Hans Peter Doskozil (von links) gaben den Startschuss für die Bürgerbeteiligungsinitiative von Land und Energie Burgenland.

Sonnenstrom
Energie Burgenland bietet Photovoltaik zum Mieten an

Um dem Klimaschutz zu dienen, forciert das Land Burgenland nach der Windenergie nun auch die Photovoltaik zur Ökostromerzeugung. Genutzt werden soll geeignete Freiflächen sowie die Dächern von Gemeinde-, Privat- und Firmengebäuden. Die Energie Burgenland hat sich dazu für Private und Unternehmen Mietmodelle von Photovoltaikanlagen, für Unternehmen auch Speicherlösungen und den Ausbau als Energiegemeinschaft überlegt. "Wir wollen, dass Klimaschutz so einfach wie Fernsehereinschalten und so...

  • Bgld
  • Güssing
  • Martin Wurglits

Energie aus Atomkraftwerken
Wir brauchen eine Übergangs- und keine Ewig-Lösung!

Es ist nicht zulässig das Leben der nachfolgenden Generationen zu bestimmen. Eine solche Vorwegnahme sind Atomkraftwerke und Atommülllager. Bei optimaler Nutzung finden wir mit der Energie aus Sonne, Wind, Biomasse, -sprit, -gas und Wassergefällen das Auslangen. Als Ausgleich für Versäumnisse und Verfehlungen der Politik müssen wir vorübergehend Erdgas für Kraft/Wärme-Kopplungen dazunehmen. Im übrigen gehören Atomkraftwerke, auch Kernspaltungsreaktoren genannt, mit ihrer direkten und indirekten...

  • Bgld
  • Mattersburg
  • Wilhelm Pavicsits

E i n e Erkenntnis aus der Coronakrise
Unsere Land- und Forstwirtschaft schützen!

Sie können - fast - alles: Die eine sorgt für unsere Ernährung; die andere liefert uns den Rohstoff für das Bauen und Wohnen. Und in den Zeitspannen, in denen Wind und Sonne als Energielieferanten ausfallen, steht das lagerbare Holz vorgefertigt für die Gewinnung von Kraft und Wärme zur Verfügung, womit es insbesondere in der kalten Jahreszeit ein wertvoller "Lückenfüller" ist. Und auch die Biosprit-Erzeugung und Nutzung gewinnt immer mehr an Bedeutung, wobei die saubere Verbrennung im...

  • Bgld
  • Mattersburg
  • Wilhelm Pavicsits

Der Klimawandel
Die häufigste Behinderung

Waren Brillenträger in den 1950er-Jahren noch eine auffallende Seltenheit, sind sie heute die Regel. Die Brille ist nicht nur ein lästiges und oft ärgerliches Utensil in beinahe allen Lebenslagen, sondern sie beeinträchtigt auch wesentlich die Funktion der Augen als Organ der Verständigung und des Gefühlsausdrucks. Dieses lebenslange Schicksal kann auch schon in der Kindheit besiegelt werden, weil da die Augen besonders empfindlich sind. In dieser Sorge spüren wir der Ursache der unliebsamen...

  • Bgld
  • Mattersburg
  • Wilhelm Pavicsits

BUCH TIPP: Anne Fleck – "Energy!"
Energieräubern im Körper auf der Spur

Ärztin Dr. Anne Fleck, international renommierte Expertin für Präventiv- und Ernährungsmedizin, erklärt in ihrem Ratgeber "Energy!", welche verborgenen Ursachen hinter ständiger Müdigkeit, Infektanfälligkeit und bisher unerklärlichen Beschwerden stecken können. Sie zeigt Wege zu einem gesünderen Leben und neuer Energie, u.a. mit ihrem ENERGY!-Selbsthilfe-Programm. Verlag dtv, 432 Seiten, 25,90 € ISBN 978-3-423-28277-2

  • Tirol
  • Telfs
  • Georg Larcher

Coronakrise - Der aufgezwungene Strukturwandel
Der Arbeitsplatzverlust bei der AUA lässt sich (über)kompensieren

Natürlich sollte man jetzt die Sorgen der Menschen, die ihren Arbeitsplatz verlieren, durch bestmögliche Ünterstützung mindern. Man muss aber auch neue, ähnlich gut qualifizierte, Arbeitsplätze schaffen. Ein Beispiel: Bei verstärkter Förderung von Solarthermie-Anlagen für die Dächer, die einen konkurrenzlosen Wirkungsgrad haben, wobei die gewonnene Wärme voll ausgenutzt werden kann, lassen sich nicht nur eine Meistmenge an "grüner" Energie gewinnen, sondern auch wertvolle Arbeitsplätze...

  • Bgld
  • Mattersburg
  • Wilhelm Pavicsits

EU-Gipfel zum Klima
Bitte keine Therapie ohne sorgfältige Diagnose!

Die stärkste Energie des Wetter- bzw. Klimawandels ist die volle direkte Sonneneinstrahlung plus der reflektierten Sonneneinstrahlung über Eiskristallwolken. DieseEnergie wirkt auch direkt auf Haut, Augen und Kopf und indirekt auf den gesamten Organismus von uns Menschen ein und ist darüber hinaus für die gesamte Biologie von Bedeutung. Hinzu kommt noch die Treibhauswirkung der Eiskristallwolken. Deshalb müsste die Befassung mit dieser Veränderung an erster Stelle der Agenda stehen.

  • Bgld
  • Mattersburg
  • Wilhelm Pavicsits
Ausreichend zu trinken ist für die Leistung des Hobbysportlers besonders wichtig.

Gesunde Ernährung
Kraft tanken für den Sport

Regelmäßige Bewegung ist gesund, kann mitunter aber auch ganz schön anstrengend sein. Damit es beispielsweise während dem Laufen zu keinem Energieloch kommt, sollte man vor allem die Ernährung vor dem Training beachten. Die wichtigste Regel ist ausreichendes Trinken. Sowohl über den Tag verteilt als auch unmittelbar vor der Sporteinheit wäre ein Flüssigkeitsmangel äußerst kontraproduktiv. Auf einer Radtour oder beim Besuch eines Fitnesscenters gehört eine Trinkflasche daher auch zur...

  • Wien
  • Michael Leitner

Geständnis einer vielseitig begabt Krimineller
War die Vorständin Franziska Klikovits eine Koriphäe?

Darunter versteht man das jemand auf einem bestimmten Gebiet außergewöhnliche Fähigkeiten besitzt. Mit 25 Jahre begann ihre berufliche Laufbahn in der Pucher Bank. Pucher erkannte bald das diese junge Frau für höhere Aufgaben wie geschaffen war. Er hiefte sie in den Vorstand hoch stellte sie auf die Probe wieviel Vertrauen man ihr zutrauen kann. Die Frau bewies Pucher das sie in operative Tätigkeiten erfahren war Pucher weihte sie langsam in seine Malversation ein die er ja nicht selbst...

  • Bgld
  • Mattersburg
  • Rudolf Rauhofer
Wohlige Wärme im Haus aus erneuerbarem Gas.

Erneuerbares Gas
Künftig weiter mit Gas heizen?

Eine unabhängige Studie zum Heizkostenvergleich der Österreichischen Energieagentur zeigt, mit welchen Heizsystemen Sie am günstigsten durch die kalte Jahreszeit kommen. ÖSTERREICH. Insgesamt schneiden Gas-Brennwertgeräte am besten ab. Die Pläne der Regierung sehen allerdings einen Ausstieg aus fossilen Brennstoffen vor und somit auch den Verzicht auf Erdgas. Denn obwohl es vergleichsweise emmisionsarm verbrennt und große Reserven vorhanden sind, ist Erdgas dennoch kein erneuerbares Gut....

  • Triestingtal
  • Julia Sensari
Die Umrüstung in den Bezirken Jennersdorf, Güssing, Oberwart, Oberpullendorf und Mattersburg ist abgeschlossen.

"Smart Meters"
Stromzähler: Fünf Bezirke komplett umgestellt

Die Energie Burgenland hat den Einbau von digitalen Stromzählern ("Smart Meter) in fünf Bezirken abgeschlossen: Jennersdorf, Güssing, Oberwart, Oberpullendorf und Mattersburg. Bis Herbst 2020 sollen auch Eisenstadt und Neusiedl umgestellt sein. Die Umstellung folgt einer Verordnung der EU. Die Zähler liefern zeitnah detaillierte Informationen über den Stromverbrauch und sollen so mithelfen, den Energieeinsatz zu optimieren.

  • Bgld
  • Güssing
  • Martin Wurglits
Bürgermeisterin Ingrid Salamon und Umweltstadträtin Rafaela Strauß: Die Umstellung auf LED-Lampen brachte für die Stadt große Kostenersparnisse.

Mattersburg setzte auf LED-Lampen
Stadtgemeinde konnte bei Energiekosten einsparen

MATTERSBURG. Während in den Jahren zuvor in Mattersburg noch rund 74.000 Euro an Stromkosten anfielen, waren es im letzten Jahr nach der Umstellung auf LED-Lampen nur noch 29.000 Euro. Das sind rund 60 Prozent Einsparung. „Anfang 2017 haben wir bei unserer Straßenbeleuchtung die gewöhnlichen Glühbirnen durch LED Lampen ausgetauscht. Damit gelang es uns, die Stromkosten für die Straßenbeleuchtung von 74.000 auf 29.000 Euro zu senken. Dies erbrachte der Stadtgemeinde Einsparungen von 45.000 Euro...

  • Bgld
  • Mattersburg
  • Walter Klampfer
Frühjahrsmüdigkeit trifft vor allem Frauen.
2

Frühling macht die Frauen müde

Von der Frühjahrsmüdigkeit sind nicht zuletzt Frauen oft betroffen. Wenngleich sich die meisten Menschen über wärmere Temperaturen freuen, kann uns der Wetterumschwung manchmal ganz schön zusetzen. Vor allem Frauen klagen oftmals über eine ausgeprägte Frühjahrsmüdigkeit, weil sich der Körper erst auf die längeren Tage einstellen muss. Für mehr Energie kann man unter anderem mit regelmäßiger Bewegung sorgen. Ausdauersportarten wie Joggen oder Nordic Walking beleben den Kreislauf, ohne uns zu...

  • Michael Leitner
Energietiefs sind manchmal sehr hartnäckig.

Mehr Energie im Alltag

Wer sich genug bewegt und auf die richtigen Lebensmittel setzt, kann Energielöchern im Alltag entkommen. Es gibt Zeiten, die uns so richtig zu schaffen machen. Dann wollen dringende Arbeitsprojekte einfach nicht fertig werden und auch in der Beziehung läuft es nicht rund. Derartiger Stress im Berufs- und Privatleben kann mitunter ganz schön stark an unseren Kraftreserven nagen. Gerade in den kalten Jahreszeiten sind regelrechte Energietiefs, schlechter Laune inklusive, oft nur schwer zu...

  • Michael Leitner
  • 1
  • 2

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.