Alles zum Thema Erdbeben

Beiträge zum Thema Erdbeben

Lokales
Epizentralintensität (Intensität an der Erdoberfläche über dem Bebenherd) aller von der Bevölkerung verspürten Beben. Bei Erdbeben mit Epizentrum im Ausland wird die in Österreich maximal erreichte Intensität angegeben. Zusätzlich markieren die grauen Punkte die instrumentell registrierten Beben.  (Stand 28.12.2018, 11 Uhr).
3 Bilder

Erdbeben in Tirol 2018
Zahl der Erdbeben für 2018 relativ gering

TIROL. Manchmal bebt auch in Tirol die Erde. Im vergangenen Jahr konnte man allerdings relativ wenige spürbare Erdbeben verzeichnen. In gesamt Österreich wurden 1.025 Erdbeben lokalisiert, nur 38 davon konnte die Bevölkerung spüren. Auch Erdbeben aus den Nachbarländern Italien und Slowenien waren teilweise spürbar.  Erdbebenaktivität war 2016 und 2017 stärkerWenn man 2018 mit den Jahren 2016 und 2017 vergleicht, ist die Zahl der spürbaren Beben tatsächlich sehr niedrig geblieben. "In den...

  • 02.01.19
  •  1
Lokales

Erdbeben erschüttert Völs

Um 7.40 Uhr bebte in Völs im Inntal die Erde. Ein Erdbeben der Stärke 3,5 war im Umkreis von 20 Kilometern zu spüren, teilte die Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) mit. Im Bereich des Epizentrums sind die Bewohner durch die Erschütterung erschrocken, aber aufgrund der vergleichsweise großen Bebentiefe von 14 km sind die Auswirkungen relativ gering. Schäden an Gebäuden sind bisher keine bekannt.

  • 12.10.18
Lokales

Erdbeben in Innsbruck

Um 14:31 Uhr ereignete sich ein Erdbeben der Stärke von 2,9 in der Nähe von Innsbruck. Die Erschütterungen waren im Großraum der Stadt deutlich zu spüren. Das Epizentrum lag neun Kliometer nördlich von Innsbruck, Herdtiefe zwei Kilometer.

  • 26.02.18
Lokales
Erdbebenstation bei Reutte
2 Bilder

Heuer 25 spürbare Beben in Tirol

2017 hat der Erdbebendienst der ZAMG 670 Erdbeben in Tirol lokalisiert. In Fulpmes rüttelte es am stärksten. TIROL. Erdbeben sind in Tirol keine Seltenheit, größere Schäden gab's bisher keine. BEZIRKSBLÄTTER erkundigten sich bei der Zentralanstalt für Meteorologie, wie das Erdbeben-Jahr 2017 war. 25 Erdbeben waren spürbar Von den bis Redaktionsschluss dieser Ausgabe vor Weihnachten lokalisierten 670 Erdbeben in Tirol wurden 25 von der Bevölkerung verspürt. Der Wert liegt sehr nahe am Wert von...

  • 20.12.17
Lokales

Erdbeben mit Epizentrum in Fulpmes

Erschütterungen waren im Bezirk Innsbruck-Land deutlich zu spüren Um 19.15 Uhr ereignete sich heute ein Erdbeben der Stärke 3,9. Das Epizentrum lag laut ZAMG in Fulpmes im Stubaital. Die Erschütterungen waren im gesamten Bezirk deutlich zu spüren und es wurden auch zwei kleinere Nachbeben wahrgenommen. Mit Gebäudeschäden ist bei dieser Stärke nicht zu rechnen. Wahrnehmungen können an die ZAMG im Internet auf http://www.zamg.ac.at/cms/de/geophysik/erdbeben/aktuelle-erdbeben/bebenmeldung...

  • 03.11.17
  •  1
Lokales
Die Mitglieder der Flughafen-Freunde Innsbruck wollen helfen (v.l.): Theo Hanisch, Wolfgang Nairz und Walter Kaller
5 Bilder

Flughafen-Freunde helfen in Nepal

Innsbrucker Flughafenfreunde sammeln Geld für den Aufbau einer zerstörten Schule in Nepal. INNSBRUCK (acz). Das Erdbeben in Nepal ging der Tiroler Bevölkerung sehr nahe. Daher ist es auch verständlich, dass auch heute, ein halbes Jahr nach der verhehrenden Naturkatastrophe, die Menschen helfen wollen. Heuer fliegt Wolfgang Nairz, der legendäre Kitzbüheler Bergsteiger, schon zum vierten Mal nach Nepal. Er ist federführend in der Übergabe diverser Spenden, die aus Tirol kommen. "Ich war beim...

  • 03.11.15
  •  1
Wirtschaft
4 Bilder

Erdbeben jagen Tirolern am meisten Furcht ein

(acz). Laut einer kürzlich erschienenen Umfrage der Tiroler Versicherung fürchtet sich die Tiroler Bevölkerung am meisten vor Erdbeben. Von Muren und Hochwasser fühlen sich die 325 Befragten weniger bedroht. "Vielleicht ist es die Berichterstattung über das große Erdbeben in Nepal, aber eigentlich ist die Angst vor dieser Naturgewalt in Tirol gar nicht nachvollziehbar", wundert sich Walter Schieferer, Vorstandsvorsitzender der Tiroler Versicherung. Wenige Häuser sind gegen Naturgewalten...

  • 24.06.15
Lokales

Benefizkonzert zu Gunsten der Erdbebenoper in Nepal

CAMERATA INNSBRUCK CINNS’ & Kulturverein INNCONTRI Benefizkonzert für die Opfer des Erdbebens in Nepal Sonntag, 7. Juni 2015 | 18:00 Uhr St. Nikolaus Kirche (Weiherburggasse 2, Innsbruck, Österreich) Italienische Volksstücke, geistliche Stücke von L. Molfino, M. Duruflè, B. Bettinelli und M. Hogan u.a. Werke von Johann S. Bach und Anton Heiller Chor: I cantori di Seregnano Michael Schöch (Orgel) Lucia Tenan (Cello) Mitglieder der Camerata Innsbruck CINNS' Eintritt mit...

  • 01.06.15
Lokales
Sound Biscuits: Sie sind nicht nur ein Ohrenschmaus, wollen aber auch den Erdbebenopfern helfen
3 Bilder

Junge Talente unterstützen Erdbebenopfer in Nepal

Die "Sound Bisuits" , der Mädchenchors des Jugendland-Performing ART Centers, präsentiert einen bunten musikalischen Cover-Mix beliebter Songs und Interpreten, eingebettet in eine schwungvolle Bühnenshow. Die "Sound Bisuits" , der Mädchenchors des Jugendland-Performing ART Centers, präsentiert am 3. Juni einen bunten musikalischen Cover-Mix beliebter Songs und Interpreten, eingebettet in eine schwungvolle Bühnenshow. Mit dem Erlös der Veranstaltung werden Erdbebenopfer in Nepal, im...

  • 28.05.15
  •  1
Leute

Update SOS-Nothilfe Nepal

SOS-Kinderdorf Nepal richtet sich mit seiner Hilfe an mindestens 20.000 Kinder, sowohl begleitete Kinder als auch unbegleitete Kinder, die beim Erdbeben von ihren Eltern getrennt wurden. Teams von SOS-Kinderdorf Nepal berichten von Gegenden wie Sindhupal Chowk, in denen 90% der Häuser vom Erdbeben zerstört wurden. Auch in der Region Shankhu sind viele der Häuser zerstört. In diesen Regionen werden nun kindgerechte Plätze (child friendly spaces) errichtet. Viele der Familien, die sich in...

  • 04.05.15
  •  1
Lokales
Thomas Preindl packt an: "Nepal braucht Notunterkünfte bevor der Monsun kommt"
3 Bilder

"Es gibt noch immer Nachbeben in Nepal"

In Nepal gibt es noch immer Nachbeben, die Menschen harren aus und ein Arzler packt an. Der langjährige Katastrophenhelfer aus Arzl, Thomas Preindl, flog letzte Woche im Namen der Caritas Österreich nach Katmandu. 6.200 Tote wurden seit letzter Woche geborgen und die Zahl der Opfer steigt weiter. Preindl hilft beim Verteilen der Zelte in den ländlichen Regionen und sprach mit dem STADTBLATT über die Situation vor Ort. STADTBLATT: Wie geht es den Menschen in Nepal? Thomas Preindl: Wir sind...

  • 30.04.15
Lokales

Erdbeben nahe Innsbruck: Wie gefährlich können Beben in unseren Breiten werden?

Erdbeben können in jeder Region der Erde auftreten. Das Problem bei der Forschung ist, dass diese Naturgewalten sehr schwer vorherzusagen sind. Niemand kann genau feststellen, welche Region genau betroffen und wie groß die Stärke des Bebens sein wird. Ein besonders gefährliches Gebiet ist die San-Andreas-Verwerfung, wo zwei Kontinentalplatten aufeinandertreffen. Auch die Stadt San Francisco liegt in dieser gefährdeten Zone. Es ist hier nicht mehr die Frage, ob es zu einem großen Erdbeben...

  • 20.08.13
Lokales
Erdbebendiagramm von der ZAMG
2 Bilder

Erdbeben mit Stärke 3,7 in Innsbruck und Hall

(gstr). Heute Mittag war im Großraum Innsbruck ein leichtes Erdbeben zu spüren. Das Beben ereignete sich um 12.44 Uhr. Laut Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) hatte das Beben eine Stärke von etwa 3,7 nach Richter und dauerte eine Sekunde. Das Epizentrum lag zwei km westlich von Hall. Der Herd des Bebens lag in einer Tiefe von vier km. Zur Sache: Die Richterskala ist eine der gebräuchlichen Magnitudenskalen, die in der Seismologie zum Vergleich der Stärke...

  • 09.08.13
Lokales
45 Bilder

Erdbebenübung Terrex

Die Erdbebenübung Terrex der Einsatzkräfte nahm ein wahres Horrorszenario an: Ein Erdbeben verwüstet Ortschaften, Menschen kommen in einstürzenden Häusern ums Leben, Verletzte sind aus den Trümmern zu bergen und ebenso wie Obdachlose inmitten einer größtenteils zerstörten Infrastruktur zu versorgen. Wurde viel Verwaltungstechnisches virtuell geprobt, so übeten Feuerwehren, Polizei und das Rote Kreuz an den Schauplätzen vor Ort. So wurde im Schotterwerk in Weißhaus zum Beispiel der Einsturz...

  • 24.05.12
  •  1