erpersdorf

Beiträge zum Thema erpersdorf

Die 4-jährige Lilly wird vermisst.

100 Euro Finderlohn
Lilly wird in Erpersdorf vermisst

ZWENTENDORF. Wer hat Lilly gesehen? Die Schildpatt-Katzendame ist etwa 4 Jahre und beige schwarz. Ihr besonderes Merkmal? Sie hat einen beigen, runden Kreis am Kopf zwischen den Ohren und ein Fuß ist beige. Seit 15. März ist Lilly in Erpersdorf, Block 6, abgängig. Wer sie sieht, soll sich bitte unter 0660 3452290 melden. Finderlohn: 100 Euro.

  • Tulln
  • Karin Zeiler
Bürgermeisterin Marion Török, Gerhard Müllner, Irene Müllner, Josef und Ottilie Buchmayr, Josef Buchmayr jun., Karin Ungersböck.
  2

Gratulationen zu Geburtstag und Diamantener Hochzeit

ERPERSDORF/ZWENTENDORF. Zur Diamantenen Hochzeit von Josef und Ottilie Buchmayr aus Erpersdorf gratulierten Bürgermeisterin Marion Török, Gerhard Müllner, Irene Müllner, Josef Buchmayr jun. und Karin Ungersböck. Zum 96. Geburtstag von Rudolf Maurer sen. aus Zwentendorf gratulierten Margarete Maurer, Geschäftsführender Gemeinderat Michael Grubmüller, Rudolf Maurer jun. und Markus Maurer. Auch die Redaktion der Bezirksblätter wünscht alles Gute und weiterhin viel Gesundheit!

  • Tulln
  • Sarah Loiskandl

KW 15
Kunstparkern auf der Spur

BEZIRK TULLN. "Hallo, ich hätte da einen Super-falsch-Parker. Das Auto steht auf zwei Parkplätzen (einer davon ist ein Behindertenparkplatz) UND auf der Straße. Beim Billa in Erpersdorf aufgenommen", schreibt eine treue Bezirksbatt-Leserin. Wenn auch Sie solche "Parksünder" sehen, dann einfach das Foto und einen kurzen Text an tulln.red@bezirskblaetter.at senden.

  • Tulln
  • Karin Zeiler
Auf dieser Tankstelle kam es zu einem Streit – und es wurden Tritte und Watschen verteilt.

Bezirksgericht Tulln
Rauferei endete mit Geldstrafe

BEZIRK TULLN. Nicht nur Autos können bei der Tankstelle befüllt werden, auch Menschen. Mit 1,4 Promille Alkohol im Blut konnte sich ein 19-Jähriger zwar an das was vor und nach der Rauferei war nicht erinnern. Doch eines versicherte er: "Er hat mir mit der Faust ins Gesicht geschlagen". Im vergangenen November wartete S. auf einer Tankstelle auf seinen Freund, um sodann gemeinsam in ein Lokal zu gehen. Dazu kam es zwar, aber davor soll er angestänkert worden sein. Keine "Spompanadl" Dem...

  • Tulln
  • Karin Zeiler
Ohne Behindertenausweis abgestellt.

Kunstparker Tulln
Erpersdorf: Kunstparker der KW 40

ERPERSDORF. "Endlich habe ich auch einmal einen Kunstparker erwischt. Und zwar auf dem Billa-Parkplatz in Erpersdorf", schreibt ein Bezirksblatt-Leser an die Redaktion. Der Fahrer der Kleinwagens hat sich schräg und auf einen Behindertenparkplatz eingeparkt: "Ich habe extra geschaut, ob ein Behindertenpass in der Scheibe steckt, das war leider nicht der Fall. Leider gibt es viel zu viele Fahrzeuglenker, die die Behindertenparkplätze verstellen, nur um nicht ein paar Schritte mehr gehen zu...

  • Tulln
  • Karin Zeiler
  67

Übung: Postverteilzentrum in Erpersdorf in Flammen

Zehn Feuerwehren bei Unterabschnittsübung vor Ort; ERPERSDORF / BEZIRK. "Feuer im Postverteilzentrum, voraussichtlich verletzte Personen im Gebäude" – so lautete die Übungsannahme der Feuerwehren des Unterabschnitts Zwentendorf heute Abend (12. September 2018). Und dass die Übung überhaupt hier stattfinden darf, dafür zeichnet Zusteller Erwin Seitl zuständig. "Zehn Feuerwehren sind hier im Einsatz, sieben freiwillige und drei Betriebsfeuerwehren, sowie ein Atemschutztrupp und die Funker",...

  • Tulln
  • Karin Zeiler
Coach Werner Krulla, Bäckerei und Konditorei-Chefin Heidi Otzlberger und Bezirksblatt-Chef Joachim Pricken.
  3

"Die Kunden müssen bei mir mitarbeiten"

TRASDORF / ERPERSDORF / BEZIRK. Lebens- und Sozialberatung, Coaching & Training, Prävention und Körperarbeit – das alles steht auf seiner Visitenkarten zu lesen. Die Rede ist von Werner Krulla, Ex-Banker, der vor fünf Jahren den Schritt in die Selbständigkeit machte und es keinen Tag bereut. Die Bezirksblätter trafen ihn zum Business Brunch in der Trasdorfer Bäckerei Otzlberger. Heute bezeichnen Sie sich als "Bodytalker" – doch das war nicht immer so: Wie kam es dazu? Schon bei der Bank...

  • Tulln
  • Karin Zeiler
  3

Gebrauchtgeräten neues "Leben" schenken

Der Verein "tux4all" ist neben den Bestrebungen "freie Software" publiker zu machen, auch sehr daran interessiert das gebrauchte PC's, Laptops, Netbooks usw. nicht im Müll landen. Darum stellen wir aus mehreren Geräten wieder funktionierende zusammen und rüsten sie mit dem kostenlosen Betriebssystem Linux aus. Natürlich sind auch Bürosoftware (LibreOffice) und alle anderen notwendigen und gängigen Programme (Internet, Video, Fotoverwaltung usw.) vorinstalliert. Bei uns kann man, gegen...

  • Tulln
  • Josefine Hofmarcher

Besseres Trinkwasser für Erpersdorf und Kleinschönbichl

ZWENTENDORF (red). Nachdem die ÖVP Zwentendorf bereits vor längerer Zeit aufgrund vieler negativer Wasseruntersuchungsbefunde bei Hausbrunnen im Bereich der Tullner Straße in Erpersdorf und im Ortsgebiet von Kleinschönbichl die Errichtung einer öffentlichen Wasserversorgung gefordert hat, wurde das Projekt nunmehr umgesetzt. Besonders freute sich der Besitzer der Pizzeria Altonno in Erpersdorf, Hasan Kan, über den Anschluss an die Trinkwasserleitung, da er nunmehr nach mehr als einem Jahr...

  • Tulln
  • Bettina Talkner
Zwentendorfs Bürgermeister Hermann Kühtreiber urgiert bei Wohnbaugesellschaft.
  2

Ortschef sichert Dasein der "Erpersdorfer Linden"

ERPERSDORF / ZWENTENDORF / TULLN. Sie bieten Platz für viele Vögel und sind gute Schattenspender: Die Linden in der Erpersdorfer Siedlung sollen erhalten bleiben, so die Bitte von Erika Pascher, wie die Bezirksblätter berichtet haben. Bürgermeister Hermann Kühtreiber versichert, dass "weder die Linde an der Zwentendorfer Donaulände noch jene beim Kirchenzugang in Maria Ponsee wegkommen sollen. Im Gegenteil, die Bäume sollen noch lange stehen." Auch wegen den großen Bäumen in der...

  • Tulln
  • Karin Zeiler
Eine Linde nach der anderen ist in der Erpersdorfer Siedlung und diese sollen auch weiterhin erhalten bleiben.
  4

Erpersdorfer Initiative "Rettet die Linden"

Bäume in Siedlung sind Naturschätze; Kennzeichnung als Denkmal angestrebt; Behörde schickt einen Sachverständigen. ZWENTENDORF. "Hier werden wahllos Bäume umgeschnitten. Das muss aufhören", kritisiert Erika Pascher aus Erpersdorf und informiert, dass "in der ganzen Siedlung so viele schöne Linden stehen, die unbedingt geschützt werden müssen", so die 60-Jährige. In der Sommerserie der Bezirksblätter "Unsere Schätze der Natur" präsentieren wir wöchentlich die Naturdenkmäler (siehe Seite 19)....

  • Tulln
  • Karin Zeiler
privat

Erpersdorf: Kater vermisst!

Dieser Kater ist am Freitag, den 24.4. von zu Hause weggelaufen. Vielleicht ist er irgendwo eingesperrt oder hat ihn jemand irrtümlich mitgenommen. Er ist ein Norwegischer Waldkater - grau weiß getigert - und hat einen extrem buschigen Schwanz. Er ist sehr groß und sieht fast aus wie ein "Löwe" mit seiner grauen Mähne. Die Besitzer vermissen ihn so sehr!! Sie zahlen eine Belohnung von € 150,- wenn ihn jemand wieder bringt. Hinweise bitte an Fr. Mohl, 0676/7314446

  • Tulln
  • Alexandra Ott
Claudia und Rainer Scheed mit Stella (Couch) und Helmut, dem zweiten Hund der Scheeds.
  2

Hundehasser legt Giftköder aus

Zwentendorfer Jack Russel-Hündin Stella kämpft um ihr Leben; Zwentendorfer Ehepaar Scheed warnt Hundebesitzer. ZWENTENDORF / ATZENBRUGG / MITTERNDORF. Heute können sie lachen, vergessen sind die Sorgen der letzten Tage jedoch noch lange nicht. Stella, die dreijährige Jack Russell-Hündin hat beim Spaziergang einen vergifteten Köder gefressen und um ihr Leben gekämpft. Kämpfte wie ein Löwe Freitag Nachmittag ist die aufgeweckte Hündin mit Rainer Scheeds Mutter in der Erpersdorfer Siedlung...

  • Tulln
  • Karin Zeiler
  4

Vorzeitig uncooler Halloween Spaß, oder pure Blödheit?

ZWENTENDORF. "Muss so etwas wirklich sein"?? Diese Frage stellten sich heute, 30.10.2014 die Bewohner der Siedlung in Erpersdorf (Gemeinde Zwentendorf). Voriges Jahr wurde mitten in der Siedlung von der Gemeinde Zwentendorf, ein kleiner asphaltierter Sport,- sowie Basketballplatz für Kinder und Jugendliche der Gemeinde neu errichtet. Das der Platz von Untätern heute Nacht (29.10. auf den 30.10.) heimgesucht wurde, sah man in den frühen Morgenstunden, des 30.10. Wurde doch am Vorabend/in der...

  • Tulln
  • Andreas Schlüsselberger
  11

Muttersein ist „Glück“

Die Bezirksblätter trafen eine junge Mutter und ihre Mama zueinem Gespräch über das Mutterglück. ERPERSDORF. „Ich bin wirklich froh, so jung Mutter geworden zu sein. David ist mein Ein und Alles“, strahlt die 24-jährige Sandra Spannbruckner. Gemeinsam mit ihrem dreijährigen Sohn David teilt sie sich eine Wohnung mit ihrer Mutter Regina: „Dadurch, dass wir zuhause wohnen, lassen sich Arbeit und Kind gut vereinbaren. Meine Mama ist unentbehrlich.“ Mutter aus Leidenschaft Mit 24 Jahren hat...

  • Tulln
  • Maria Beran
Tennis-Asse unter sich: Kinder hatten viel Spaß auf dem Sandplatz.

Wenn die Kids mit Bällen jonglieren

Kindergartenkinder zu Besuch im Tennisclub ZWENTENDORF. Der Tennisclub freute sich über besonderen Besuch: Die Kinder des Kneipp-Kindergartens kamen zu Besuch und durften gleich trainieren, was ihnen sichtlich Spaß machte. Den Ball auf dem Tennisschläger balancieren oder auch ihn über’s Netz bringen. Gratulation an den Jugendleiter Gregor Kaufmann, der sich liebevoll um die Jüngsten kümmerte.

  • Tulln
  • Karin Zeiler
  3

Auf Herdplatte vergessen - Küche stand in Vollbrand

Mann mit Rauchgasvergiftung ins Spital geliefert ERPERSDORF. Zu einem Küchenbrand kam es heute Karsamstag, (30.3.) in den frühen Morgenstunden. Ein 29 jähriger Mann hatte vergessen, dass in der Küche etwas am Herd stand. Die Küche ging sofort in Flammen auf. Durch die starke Rauchentwicklung konnte sich der Mann selbst aus der bereits im vollbrandstehenden Küche befreien und die Feuerwehr alamieren. Die Feuerwehr drang mit schwerem Atemschutz ins Gebäude und konnte den Brand rasch löschen....

  • Tulln
  • Andreas Schlüsselberger
Maria Tcholakova war Staatsanwältin bei der Verhandlung in Sachen offene Rechnungen bei Tankstellen.

Tankbetrügerin möchte Schaden gutmachen

61-jährige Oberösterreicherin sucht mit unzähligen Ausreden das Weite. BEZIRK TULLN. Mehrere Tankstellen unter anderem in Erpfersdorf, Krems und Purkersdorf blieben auf unbezahlten Spritrechnungen sitzen – nachdem eine 61-jährige Oberösterreicherin mit diversen Ausreden das Weite gesucht hatte. Ihre triste finanzielle Situation habe sie dazu gebracht, nicht nur Tankrechnungen schuldig zu bleiben. Sie „borgte“ sich auch Geld, ohne eine Rückzahlung ins Auge zu fassen, so die Grundlage des...

  • Tulln
  • Bezirksblätter Tulln
  • 1
  • 2
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.