Alles zum Thema EU-Wahl

Beiträge zum Thema EU-Wahl

Politik
ÖVP-Erfolg bei den EU-Wahlen.

EU-Wahlen
3.100 Vorzugsstimmen für Thaler im Bezirk Kitzbühel

BEZIRK KITZBÜHEL. Die Volkspartei war auch im Bezirk großer Sieger bei den EU-Wahlen (+ 12,63 %, wir berichteten). Auch der Vorzugsstimmenwahlkampf der ÖVP war erfolgreich. Über 40 % der VP-Wähler im Bezirk haben eine solche vergeben, jede vierte VP-Stimme war mit einer Vorzugsstimme für Spitzenkandidatin Barbara Thaler versehen, insgesamt konnte sie im Bezirk 3.100 davon auf sich vereinigen. Dank Vorzugsstimmen erreichte Thaler ein Mandat und zieht ins Europäische Parlament ein.

  • 30.05.19
Politik
Die Wahlbeteiligung im Bezirk Kitzbühel stieg im Vergleich zum Jahr 2014 um 18,38 Prozent.

EU-Wahlen
52,58 Prozent Wahlbeteiligung im Bezirk Kitzbühel

Steigerung um 18,38 % im Vergleich zur letzten EU-Wahl nach Auszählung der Wahlkartenstimmen im Bezirk Kitzbühel. TIROL/BEZIRK KITZBÜHEL (jos). Nach der Auszählung der Wahlkarten der EU Wahl am 27. Mai stand das vorläufige Tiroler Endergebnis für die Wahl zum Europäischen Parlament 2019 fest: 289.387 der insgesamt 543.532 wahlberechtigten Tiroler gaben ihre Stimme ab. Daraus ergibt sich eine Wahlbeteiligung von 53,24 %. Die Steigerung gegenüber der vergangenen Europawahl 2014 von 35,42 %...

  • 29.05.19
Politik
Die ÖVP ist auch im Bezirk der große Wahlsieger.

EU-Wahlen
VP räumte im Bezirk Kitzbühel ab

Auch bezirksweit ist die ÖVP klarer Sieger bei den EU-Wahlen; alle anderen Parteien verloren prozentuell. TIROL/BEZIRK KITZBÜHEL (niko). Bei den EU-Wahlen stieg tirolweit die Wahlbeteiligung auf 44,9 % (2014 bei 35 %), im Bezirk stieg die Beteiligung von 34,2 % auf nun 44,76 %. Diese und die folgenden Detailergebnisse sind vorläufige (noch ohne Wahlkarten, Auszählung nach Redaktionsschluss). Hier geht's zum Landesergebnis Tirol Bezirksweit legte die ÖVP von 37,6 % aus dem Jahr 2014 auf...

  • 27.05.19
Politik
Barbara Thaler wird Tirol in Brüssel vertreten.
2 Bilder

37.690 Vorzugsstimmen
Europawahl: ÖVP Sieger – Thaler in Brüssel

TIROL. „Dieses Ergebnis ist einfach unglaublich", zeigte sich Tirols EU-Spitzenkandidatin Barbara Thaler bei der heutigen Verkündung ihres Vorzugsstimmenergebnisses überwältigt. Insgesamt schrieben 37.690 Tirolerinnen und Tiroler entweder ihren Namen oder die Zahl Acht ins Vorzugssttimmenfeld. Damit rückt die Tirolerin auf den fünften Platz der ÖVP-Bundesliste vor und sichert sich ein Mandat in Brüssel. Tirols Landeshauptmann Günther Platter: „Die Tiroler Wahlbewegung für Barbara Thaler hat in...

  • 26.05.19
  •  1
  •  1
Politik
In Österreich dürfen Jugendliche schon ab 16 Jahren bei den EU-Wahlen teilnehmen. Umso interessanter sind die Ergebnisse der Umfrage.

EU-Wahl Tirol 2019
Wie denkt die österreichische Jugend über die EU-Wahlen?

TIROL. Vor der anstehenden Europawahl wurden die Jugendlichen in Österreich befragt. Wer wählen geht, welche Themen am wichtigsten für sie sind und warum sie an der EU-Wahl teilnehmen. Mehr als die Hälfte will "sicher" wählen gehenZwar war die Beteiligung von österreichischen Jugendlichen an den Europawahlen immer eher gering, doch am kommenden Sonntag könnte sich dies ändern. Laut der jährlichen ÖGfE-Jugendumfrage wollen 54 Prozent diesmal "sicher" an den EU-Wahlen teilnehmen. 29 Prozent...

  • 22.05.19
Politik
Wahlappell: S. Kircher, S. Ledl-Rossmann, D. Oberhofer, A. Haselwanter-Schneider, Ch. Ranzmaier, M. Mingler, B. Lentsch

EU-Wahl 26.5.
Appell an Tirol: "Geht bitte wählen"

Alle politischen Parteien sehen in der kommenden EU-Wahl einen Richtungsentscheid für das "Projekt Europa". TIROL. Bei der vergangenen Landtagssitzung stand „Europa der Regionen: Machen wir was draus“ auf der Agenda der "Aktuellen Stunde" und im Anschluss richteten alle Parteien einen gemeinsamen Appell an die TirolerInnen: „Bitte machen Sie von Ihrem demokratischen Recht Gebrauch und gehen Sie am 26. Mai wählen. Europa sind wir alle, und es geht um unsere gemeinsame Zukunft." So sieht es...

  • 22.05.19
  •  1
Politik
"Jede Stimme ist entscheidend", betont LRin Zoller-Frischauf. Die Jugendlandesrätin appelliert insbesondere an junge Menschen, ihr Wahlrecht bei der kommenden Wahl zum Europäischen Parlament wahrzunehmen und über ihre Zukunft mitzuentscheiden.

Eu-Wahl Tirol 2019
Jugendliche an die Wahlurne!

TIROL. Die EU-Wahlen rücken immer näher und Jugendlandesrätin Zoller-Frischauf möchte die Gelegenheit nutzen, besonders die Jugendlichen zur Teilnahme an den Wahlen aufzufordern. Das Motto ist klar definiert: "Wählen und mitentscheiden!" Verantwortung übernehmen und mitbestimmenZoller-Frischauf möchte die jungen Menschen vor der EU-Wahl daran erinnern, dass sie mit ihrer Stimme ein zentraler Bestandteil der Demokratie sind. Geht man wählen, übernimmt man Verantwortung und gestaltet die...

  • 21.05.19
Politik
Barbara Thaler und Peter Seiwald im Wahlkampf.
2 Bilder

EU-Wahlen
"Tirol in Brüssel vertreten"

Barbara Thaler ist Tiroler Spitzenkandidaten der ÖVP bei den EU-Wahlen und Nr. 8 der Bundesliste. BEZIRK KITZBÜHEL (niko). 230 Termine absolviert, weitere bis zur EU-Wahl am 26. Mai am Terminplan – Barbara Thaler (Tiroler VP) bemüht sich intensiv um Wählerstimmen. Drei Dinge stellt sie in den Vordergrund: "Die EU hat Fehler und Schwächen, ist für uns aber alternativlos. Die Wahlbeteiligung muss steigen (zuletzt 35 %, Anm.); ich will dafür kämpfen, dass Tirol direkt auf EU-Ebene vertreten...

  • 16.05.19
Politik
Das vorläufige Ergebnis der EU-Wahl für Österreich gibt es am 26. Mai um 23:00, das endgültige Ergebnis der EU am Montag Abend

EU-Wahl 2019
Wann gibt es das Ergebnis der EU-Wahl?

TIROL. Am 26. Mai sind die Wahlen zum Europäischen Parlament. In Österreich schließen zwar die Wahllokale spätestens um 17:00, in anderen EU-Staaten aber erst um 23:00 Uhr. Aus diesem Grund wird das vorläufige Endergebnis aus Österreich erst um 23:00 vom Innenministerium weitergegeben. Hochrechnung durch Daten von Wahlzeugen Trotz der späten Bekanntgabe des Wahlergebnisses wird es schon vorab Hochrechnungen geben. Grundlage für diese sind die Daten von Wahlzeugen aus den einzelnen...

  • 10.05.19
  •  6
Politik
Sophia Kircher: „Jeder Tag muss ein Europatag sein!“ – Anlässlich des Europatages wird traditionell an die historische Schuman-Erklärung vom 9. Mai 1950 gedacht, in der die neue Art der politischen Zusammenarbeit in Europa vorgestellt wurde.

Tirol sagt Ja zur EU
9. Mai ist Europatag

TIROL. 9. Mai ist Europatag. 1950 wurde der Grundstein für die politische Zusammenarbeit innerhalb Europas gelegt. 9. Mai ist EuropatagAm 9. Mai wird der Grundsteinlegung der politischen Zusammenarbeit innerhalb Europas gedacht. Am 9. Mai 1950 wurde die Schuman-Erklärung abgegeben. Der Plan war die Schaffung einer Europäischen Gemeinschaft für Kohle und Stahl (EGKS). Aber gerade junge Menschen hätten häufig vergessen, dass diese freie und friedliche Zeit hart erkämpft worden ist, so...

  • 09.05.19
  •  1
Politik
Eine der Tourismusattraktionen im Wipptal: das Mühlendorf in Gschnitz

Tirol sagt Ja zur EU
Harmonische Sachen – Erfolg mit Tourismusprojekt

Ja, die Digitalisierungsoffensive war mein Herzensprojekt im letzten Jahr“, stellt Sabine Richter fest. Letztes Jahr, also 2018, war auch ihr erstes Jahr als Geschäftsführerin des Regionalmanagements Wipptal und die Freude darüber, dass dieses so erfolgreich durchgeführte Leader-Projekt großen Anklang fand, ist nachvollziehbar, traf es doch punktgenau ins Schwarze. Das Wipptal ist keine Tourismushochburg, knapp 300.000 Nächtigungen sind es aber doch, die im der Landeshauptstadt nahen Tal...

  • 08.05.19
Politik
Bezirksblätter-Regionalitätspreisgewinner 2018: Franz Kirchmair und Hubert Linder (r.) stehen gemeinsam mit ihren Branchenkollegen für Regionalität und regionale Wertschöpfung in Osttirol.

Tirol sagt Ja zur EU
Ziemlich bewegt – EU und viele Projekte

Kennen sie Sappada? Nein? Sappada ist ein reizvolles Dorf in Ober-italien am Fuße mächtiger Dolomiten-Gipfel und es gibt einen recht bizarren Grund dafür, dass die Bewohner des Osttiroler Villgratentals dieses Dorf ziemlich gut kennen. Das ist auch der gute Grund dafür, dass sie sich dort weit über das übliche „un cappuccino per favore“ hinaus ganz prächtig unterhalten können. „Sappada ist eine deutsche Sprachinsel im Belluno, die scheinbar von Innervillgraten besiedelt wurde“, weiß...

  • 08.05.19
Politik
Der Haiminger Spitzenbeamte Richard Seeber
2 Bilder

Tirol sagt JA zur EU
„Es ist eine sehr wichtige Wahl“

EXPERTE. Der Haiminger Spitzenbeamte Richard Seeber leitete von 1995 bis 2004 und wieder seit 2014 das Tirol-Büro in Brüssel und war selber zwei Perioden Mitglied des Europäischen Parlaments. Das Interview führte Sieghard Krabichler. Seit 1995 gibt es das Tiroler Verbindungsbüro von Nord-, Südtirol und dem Trentino in Brüssel. Was sind die Hauptaufgaben? RICHARD SEEBER: „Wir sind eine regionale Vertretung bei der EU in Brüssel und bringen die Interessen unserer Länder in den...

  • 08.05.19
Politik
Im Rahmen der KLAR-Projekte gibt es im Bezirk Landeck gute Beispiele für gelungene Ortskernrevitalisierungen.

Tirol sagt Ja zur EU
Nach Sternen greifen – Triste Zukunftsprognosen widerlegt

„Wir haben echt wenige Gründe, uns über die EU zu beschweren. Sie leistet einen großen Beitrag dazu, innovative Projekte in unserer Region zu unterstützen“, stellt Gerald Jochum klar. Den Geschäftsführer des Landecker Regionalmanagements regioL mag eine derart positive Haltung nicht überraschen, sind diese Einrichtungen doch die Scharniere, wenn es darum geht, die europäischen Ziele in die einzelnen Regionen zu bringen. Und ohne EU gäbe es die Regionalmanagements in der Form schlicht...

  • 08.05.19
Politik
Melanie Steinbacher, Geschäftsführerin KUUSK (li.), und Esther Jennings, Geschäftsführerin der Euregio Inntal – Chiemsee, Kaisergebirge, Mangfalltal

Tirol sagt Ja zur EU
Mit tosenden Wassern Schmugglerweg und Felsen

Schon der Dialekt macht deutlich, wie nah die Bewohner des Bezirkes Kufstein den bayerischen Nachbarn sind. Diese Verwandtschaft wird gepflegt, die Identität gehegt und mit dem Schmugglerweg wurde ein verbindendes Erbe im abenteuerlichen Alpen-Canyon wiederbelebt. Ganz selbstverständlich sprechen die Kufsteiner nicht von „der Burg“ – nein, sie sagen: „Unsere Burg“. Die Festung Kufstein, diese erhabene Anlage in ihrer Bezirkshauptstadt, meinen sie damit. Seit über 800 Jahren ist die Festung...

  • 08.05.19
Politik
Der Verein „netzWerk-handWerk“ startete das Kinder- und Jugendprojekt „Expedition Handwerk“. Damit soll jungen Menschen das Handwerk nähergebracht werden.

Tirol sagt Ja zur EU
Phantasie-Kicks – Mehr als nur reich und schön

Kitzbühel. Allein der Name löst einen Film im Kopf aus. Reich und Schön spielen die Hauptrolle – in Häusern, die unter der üppigen Geranienlast am Balkon zu kippen drohen, oder am Hahnenkamm, wo sich die Weltelite auf Skiern unter dem Beifall allerlei Berühmtheiten in die Mausefalle stürzt. „Wenn man den Namen Kitzbühel hört, denkt man: ‚Wahnsinn, warum brauchen die eine Förderung?‘ Doch das ist falsch“, stellt Barbara Loferer-Lainer klar und sagt: „Jede Region hat ihre Talschaften, wo sehr...

  • 08.05.19
Politik
Der Bezirk Imst gilt als das „Climbers Paradise“, hier bei einer  Klettertour im Klettergarten Karres.

Tirol sagt Ja zur EU
Durch die Decke Heustangger mit Symbolik

Eine klassische Wanderausstellung stand – theoretisch zumindest – im Raum. „So eine Wanderausstellung ist drei Jahre unterwegs und dann wirft man sie weg“, beschreibt Markus Mauracher eine letztlich traurige und bekannte Tatsache. Mauracher ist Geschäftsführer des Regionalmanagements Imst. Vor 15 Jahren ist es aus zwei Vereinen entstanden und das Team stellte sich nicht primär die Frage, wie dieses Jubiläum gefeiert, sondern vielmehr, wie die Arbeit des Regionalmanagements dargestellt...

  • 08.05.19
Wirtschaft
GF der Standortagentur Tirol: Marcus Hofer
2 Bilder

Tirol sagt JA zur EU
Innovatives Feuerwerk: Smart-City-Projekt Sinfonia

Weil Innsbruck Standortzahlreicher Institutionen und Hochschulen ist, pulsieren hier die EU-Projekte in zackigem Takt. Wie ein Leuchtturm für die saubere Energie-Zukunft der urbanen Räume sticht das Smart-City-Projekt Sinfonia heraus. Die Strahlkraft ist enorm. Ende 2018 wurde in Innsbruck ein Stück Zukunft eröffnet. „Mit dem Smart-City-Lab hat die IKB etwas geschaffen, das europaweit hervorsticht“, zieht Marcus Hofer, Geschäftsführer der Standort-agentur Tirol, verbal den Hut vor diesem...

  • 08.05.19
Politik
Tirols AK-Präsident Erwin Zangerl: "Stillstand nützt eigentlich niemandem. Auch nicht den Arbeitnehmern.“

Tirol sagt Ja zur EU
„Unsere Arbeitswelt ändert sich laufend“

AK-Präsident Erwin Zangerl zu Europa und zur europäischen Arbeitswelt. Interview mit Erwin Zangerl. Das Interview führte Sieghard Krabichler. Sind Sie ein bekennender Europäer? Erwin Zangerl: „Ja, absolut. Weil trotz vieler diskutierter Probleme die Vorteile überwiegen. Europa hat uns allen sehr viel gebracht, nicht nur, dass man ohne Probleme über Grenzen fahren kann. Auch für ArbeitnehmerInnen hat die EU Vorteile gebracht, jeder kann in einem EU-Land frei arbeiten. Natürlich müsste sich...

  • 08.05.19
Politik
Das Europäische Parlament in Brüssel

Tirol sagt JA zur EU
Die Stimme Europas im EU-Parlament

Bei der Europawahl 2019 wählen die Bürgerinnen und Bürger die 751 Mitglieder des Europäischen Parlaments, die sie bis 2024 in der EU vertreten werden. Die Wahl zum EU-Parlament steht heuer unter dem Motto „diesmalwaehleich“, um möglichst viele Menschen zur Stimmabgabe zu bewegen. Denn erfahrungsgemäß ist die Wahlbeteiligung für die EU-Wahl relativ gering. Die Plattform diesmalwaehleich.eu wurde vom Europäischen Parlament in 24 Sprachen online gestellt. Sie unterstützt mehr als 150.000...

  • 08.05.19
Politik
Günter Salchner ist Geschäftsführer der Regionalentwicklung Außerfern (REA)

TIROL SAGT JA ZUR EU
Alles außer fern – Denken über Grenzen hinweg

In vielerlei Hinsicht nimmt das Außerfern eine markante Sonderstellung ein. Das Allgäu ist nahe, das Inntal über den Fernpass teils mühsam weit entfernt. Die Geografie ist ein starker Wegweiser für die Entwicklung der Region. Grenzen zu überschreiten, gehört unbedingt dazu. Es ist echt so. In den Tiroler Köpfen auf der Inntalseite des Fernpasses wird der Bezirk Reutte als Region wahrgenommen, wo sich Fuchs und Hase gute Nacht sagen. Die irrwitzige Meinung, dass hinter den Tiroler...

  • 08.05.19
Politik
Die Digitalisierung ist die größte Herausforderung - Im Interview mit WKO-Tirol-Präsident Christoph Walser

TIROL SAGT JA ZUR EU
„Die Digitalisierung ist die größte Herausforderung“

Interview mit Christoph Walser, Wirtschaftskammerpräsident Tirol. Das Interview führte Sieghard Krabichler. Wie sehen Sie Tirols Wirtschaft generell: Ist sie europafit? Christoph Walser: „Ja. Ich denke, wir bilanzieren ausgesprochen positiv und haben ein Wirtschaftswachstum von über drei Prozent. Im Export konnten wir die 13-Milliarden-Grenze erreichen, auch der Tourismus boomt. Die Tiroler Wirtschaft steht somit im EU-Vergleich sehr gut da.“ Ein großes Ziel der WKO ist es, kleine und...

  • 08.05.19
Politik
Die Alpenregion ist eine der faszinierendsten Landschaften Europas.

Tirol sagt Ja zur EU
Die Kraft der Alpen – 48 Regionen, 80 Mio. Menschen

Für Fritz Staudigl, den Vorstand der Abteilung Südtirol, Europaregion und Außenbeziehungen im Amt der Tiroler Landesregierung, trifft der Politologe Peter Filzmaier mit dem Satz „Wer nichts mit der EU zu tun hat, ist tot“ punktgenau ins Schwarze. „Von der Wiege bis zur Bahre, von Nord nach Süd, von früh bis spät sind wir mit europäischen Regelungen konfrontiert“, sagt Staudigl und hält fest: „Es gibt tatsächlich keinen Lebensbereich, der nicht von der EU mitbeeinflusst ist. Darum ist es...

  • 08.05.19
  •  1
Politik
Bei der EU-Wahl kann auch mit der Briefwahl gewählt werden - diese Fristen sind zu beachten.

EU-Wahl 2019
Wählen mit Wahlkarte bei der EU-Wahl

TIROL. Auch bei der EU-Wahl am 26. Mai 2019 kann man mit Wahlkarte wählen. Dazu sind aber verschiedene Fristen und Termine einzuhalten. Alle TirolerInnen, die am Wahltag nicht selbst zur Wahlurne gehen können, haben die Möglichkeit, per Wahlkarte zu wählen. Mit ihrer Stimme wählen sie ihre Abgeordneten für das Europäische Parlament. Antrag auf Ausstellung der WahlkarteUm eine Wahlkarte zu beantragen hat man verschiedene Möglichkeiten. Für den Antrag braucht man einen amtlichen...

  • 06.05.19
  • 1
  • 2