Europäische Union

Beiträge zum Thema Europäische Union

Wasserqualität
EU-Lob für Badesee Rauchwart

20 Badestellen im Burgenland hat ein aktueller Bericht der Europäischen Umweltagentur und der Europäischen Kommission eine ausgezeichnete Wasserqualität bescheinigt. Unter den geprüften Gewässern ist auch der Badesee Rauchwart.

  • Bgld
  • Güssing
  • Martin Wurglits
ÖVP-Chef Christian Sagartz im Live-Talk mit Peter L. Eppinger

Facebook-Talk mit ÖVP-Chef Sagartz
„Die Journalisten waren schwer enttäuscht“

Burgenlands ÖVP-Landesparteiobmann Christian Sagartz sprach im Facebook-Gespräch mit Peter L. Eppinger über die ersten Wochen an der Spitze der Volkspartei Burgenland, die ersten 100 Tage im Europa-Parlament und die aktuellen Herausforderungen rund um die Corona-Krise. BURGENLAND. Es waren ereignisreiche Wochen und Monate, auf die Sagartz zurückblicken kann. So stand Anfang dieses Jahres fest, dass er ins EU-Parlament einziehen wird. Start der EU-Arbeit mit der Brexit-AbstimmungDer Start...

  • Burgenland
  • Christian Uchann
Kommt die EU-weite Weidepflicht, wird der Bildeiner Bio-Milchbauer Hansjörg Schrammel von Bio auf konventionelle Haltung umstellen.
  3

Viele wollen mit "Bio" aufhören
Neue EU-Weidepflicht bedrängt Burgenlands Bio-Milchbauern

Ausgerechnet die Europäische Union, die sich die Forcierung von Bio-Produkten auf die Fahnen geschrieben hat, ist es, die durch neue Auflagen das genaue Gegenteil auslösen könnte. Die Verschärfung der Bio-Richtlinien für die Haltung von Milchkühen dürfte dazu führen, dass etliche Milchbauern das Bio-Handtuch werfen und wieder auf die konventionelle Haltung zurückschwenken. Einer davon ist Hansjörg Schrammel, der seit 29 Jahren einen Bio-Betrieb in Bildein führt. 140 Holsteinrinder stehen in...

  • Bgld
  • Güssing
  • Martin Wurglits
EU-weit vernetzt: Martin Zloklikovits (EG, rechts) und Joachim Hacker (EEE, 2. von rechts) mit den Projektpartnern Eva Maria Munoz-Navarro, Fenareti Lampathaki, Jasmin Derkits und Martin Brunner (von rechts).
  2

Forschung
Güssinger Projektpartner nehmen am EU-Millionenprojekt für Ökostrom teil

An einem 12 Millionen Euro schweren EU-Projekt sind das Europäische Zentrum für erneuerbare Energie mit Sitz in Güssing und der Stromnetzbetreiber Energie Güssing beteiligt worden. "Synergy" soll einerseits die technischen Herausforderungen zur Vernetzung von Energieerzeugungsanlagen, Energiespeichern, Stromverbrauchern, Stromtankstellen und dem Stromverteilnetz lösen, andererseits Herausforderungen meistern, die die Digitalisierung im Energiesektor mit sich bringt. Forschungskernpunkte...

  • Bgld
  • Güssing
  • Martin Wurglits
Gemeinsam mit Energieforschern aus ganz Europa geht es um Speichertechnologie und "smarte" Energienutzung.
  2

Zentrum für erneuerbare Energie
Öko-Wissen aus Güssing für Europa

Know-how aus der Öko-Region Güssing ist in Europa derzeit auf mehreren Ebenen gefragt. Das Europäische Zentrum für erneuerbare Energie (EEE) mit Sitz im Technologiezentrum ist an etlichen EU-Projekten beteiligt, in denen Forschungsexpertisen für intelligente Energienutzung ausgetauscht werden. Das Projekt MERLON etwa geht davon aus, dass künftig (erneuerbare) Energie verstärkt dort verbraucht werden soll, wo sie erzeugt wird. Es geht um die gemeinschaftliche Nutzung von Batteriespeichern,...

  • Bgld
  • Güssing
  • Martin Wurglits
Auf 122,4 Millionen Euro EU-Fördermittel für den Bezirk Güssing verweisen SPÖ-Spitzenkandidat Christian Dax und SPÖ-Bezirksvorsitzende Verena Dunst.
 1

EU-Wahlkampf
Dax: Bezirk Güssing hat von EU finanziell profitiert

Mit den regionalen Effekten der bisherigen EU-Mitgliedschaft Österrechs zeigte sich Christian Dax, Spitzenkandidat der SPÖ Burgenland für die EU-Wahlen sehr zufrieden. "Insgesamt sind 122,4 Millionen Euro an reinen EU-Fördermitteln in den Bezirk geflossen. Nimmt man die zusätzlichen Förderungen von Bund, Land und Gemeinden dazu, kommt man auf eine Summe von rund 230 Millionen Euro", bilanzierte der gebürtige Güssinger. Mehr als 16.000 Projekte seien im Bezirk mit Hilfe der EU umgesetzt...

  • Bgld
  • Güssing
  • Martin Wurglits
Weist zufrieden auf die Unterstützung durch die EU hin: Güttenbachs Bürgermeister Leo Radakovits.
  5

EU-Abstimmung anno 1994
Was der EU-Beitritt südburgenländischen Gemeinden gebracht hat

Güttenbach und Mogersdorf verzeichneten bei der Volksabstimmung 1994 die höchste Zustimmung. 84,4 Prozent - das war vor 25 Jahren Rekord. In keiner Gemeinde im Bezirk Güssing war bei der EU-Volksabstimmung im Frühjahr 1994 die Beitritts-Zustimmung höher als in Güttenbach. "Das war damals kein Zufall", erinnert sich Bürgermeister Leo Radakovits. "Bei uns waren und sind die Leute Neuem gegenüber aufgeschlossen. Ich denke, dass das auch mit der Zweisprachigkeit unserer Ortes zu tun...

  • Bgld
  • Güssing
  • Martin Wurglits
In den wichtigsten Institutionen der EU waren die 18 Mitglieder der Regionalplattform "Südburgenland plus" zu Gast.

Studienreise
"Südburgenland plus" zu Gast in Brüssel

Hinter die Kulissen der Europäischen Union blickten 18 Teilnehmer der Regionalplattform "Südburgenland plus" bei einer Studienreise nach Brüssel. Themen bei den Gesprächen in diversen EU-Institutionen waren Digitalisierung, Mobilität, Landwirtschaft, Förderprogramme und Bildung. "Einmal mehr wurden wir daran erinnert, dass uns seit dem EU-Beitritt Österreichs viele Fördermittel zugute kamen", waren sich LEADER-Obmann LAbg. Walter Temmel und sein Stellvertreter Gerhard Pongracz...

  • Bgld
  • Güssing
  • Martin Wurglits
Die Einreichfrist für die neue Förderrunde endet am 18. März.
 1

Regionalentwicklung
"Südburgenland plus" sucht förderfähige Projekte

Die Regionalentwicklungs-Plattform "Südburgenland plus" ruft Ideen-Entwickler auf, sich um Fördermittel aus dem EU-Regionalprogramm LEADER zu bewerben. Gesucht werden sowohl gemeindeübergreifende als auch einzelgemeindliche Projektideen, die der Weiterentwicklung des ländlichen Raums in den Bezirken Oberwart, Güssing und Jennersdorf dienen. Die Einreichfrist für die neue Förderrunde endet am 18. März. Bis spätestens 4. März sollte die Projektidee bei einer persönlichen Besprechung mit...

  • Bgld
  • Güssing
  • Martin Wurglits
In dem großen Batteriespeicher soll die intelligente, digital gesteuerte Stromversorgung der Zukunft simuliert werden.
  2

EU-Forschungsprojekt
Einer der größten Batteriespeicher Europas in Strem geplant

Eines von zwei europäischen Forschungsprojekten zur Stabilisierung von Stromnetzen hat die Klima- und Energiemodellregion "Ökoenergieland" innerhalb der EU an Land gezogen. In Strem wird einer der größten Batteriespeicher Europas errichtet, der in ein öffentliches Stromnetz eingebunden ist. Forschung zur NetzstabilitätHintergrund ist die Tatsache, dass immer mehr dezentral erzeugter Ökostrom aus Biomassekraftwerken, Biogas- und Photovoltaikanlagen in die Stromnetze eingespeist wird. Was...

  • Bgld
  • Güssing
  • Martin Wurglits
Der Stinatzer Finanzexperte Johannes Stipsits ist in der EU-Kommission in Brüssel für Strukturreformen in den Mitgliedsländern zuständig.

Finanzexperte in Brüssel
Johannes Stipsits aus Stinatz kennt die EU von innen

Wenn die Begriffe "EU" und "Reformen" fallen, ist Johannes Stipsits zur Stelle. Der Stinatzer arbeitet im Generalsekretariat der Europäischen Kommission in Brüssel und beschäftigt sich eingehend mit Strukturreformen in den EU-Mitgliedsländern. Millionenschwerer FondsDie Kommission hat für solche Reformen den Unterstützungsdienst SRSS eingerichtet, deren Österreich-Koordinator Stipsits ist. "Derzeit hat dieser Fonds 222 Millionen Euro zur Verfügung. Aber in der künftigen EU-Budgetperiode...

  • Bgld
  • Güssing
  • Martin Wurglits
Die Europagemeinderäte Christian Garber (Oberdorf), Adella Glocknitzer (Bildein) und Maria Schweikert (Kobersdorf) mit Landtagspräsident Christian Illedits (von links).
 1   3

Österreichische EU-Gemeinderäte besuchten Brüssel

Nach Brüssel führte 25 österreichische Europa-Gemeinderäte eine Informationsreise, an der auch die Bildeinerin Adella Glocknitzer teilnahm. Auf dem Programm standen Gespräche mit politischen Entscheidungsträgern, inhaltlich ging es um die österreichische EU-Ratspräsidentschaft, um die EU-Parlamentswahl 2019, den Brexit und den Schutz der EU-Außengrenzen.

  • Bgld
  • Güssing
  • Martin Wurglits
Mobiles Surfen: 17 burgenländische Gemeinden bekommen eine Förderung.

EU fördert Internet-Nutzung
255.000 Euro für WLAN in burgenländischen Gemeinden

255.000 Euro Förderungen stellt die Europäische Union burgenländischen Gemeinden zur Errichtung von kostenlosen WLAN-Hotspots zur Verfügung. Das gaben Landeshauptmann Hans Niessl und Landtagspräsident Christian Illedits bekannt. Unter den 134 geförderten österreichischen Gemeinden befinden sich 17 burgenländische: Bezirk Oberwart: · Litzelsdorf · Unterkohlstätten · Wolfau · Bad Tatzmannsdorf · Wiesfleck · Pinkafeld Bezirk Güssing: · Wörterberg · Ollersdorf · Hackerberg ·...

  • Bgld
  • Güssing
  • Martin Wurglits
Europa-Flagge mit Symbolkraft: Heiligenkreuz im Lafnitztal ist Standort großer EU-geförderter Betriebe.
  9

Vielerorts im Südburgenland weht der Hauch von Europa

Dass EU-Flaggen an vielen Stellen in unseren Bezirken zu sehen sind, hat eine tiefere Bedeutung. Die Flagge der Europäischen Union ist nicht nur ein Symbol für die EU, sie steht im weiteren Sinne auch für die Einheit und Identität Europas. Sie zeigt einen Kreis aus zwölf goldenen Sternen auf blauem Hintergrund. Die Sterne stehen für die Einheit, Solidarität und Harmonie zwischen den Völkern Europas. Die blau-goldene Flagge weht bei uns oft neben National-, Regional- oder Gemeindeflaggen auf...

  • Bgld
  • Güssing
  • Martin Wurglits
Die Betriebe der Stegersbacher Golf- und Thermenregion bieten heute rund 600 Personen Beschäftigung.
  3

EU erwies sich für Stegersbach als Tourismus-Motor

Ohne EU-Geld wäre die Erfolgsgeschichte des Thermenortes nicht möglich gewesen. Als Österreich 1995 der EU beitrat, hatte das Burgenland nach europäischen Maßstäben den Status eines Entwicklungslandes. Weil das Bruttoinlandsprodukt (BIP) unter 75 % des EU-Durchschnitts lag, ergoss sich ein Geldregen aus Brüssel. Die Ziel-1-Mittel hatten die Aufgabe, den Aufholprozess zu beschleunigen. Burgenland im Ziel-1-StatusIn der ersten Förderperiode von 1995 bis 1999 wurden rund 13 Milliarden Schilling...

  • Bgld
  • Güssing
  • Martin Wurglits
Starkes Team: Martina Jauck, Leiterin des EU-Verbindungsbüros und Sandra Prükler, Sprecherin des Landtagspräsidenten

So „netzwerkt“ das Burgenland in Brüssel

Das Verbindungsbüro fungiert als Achse zwischen Eisenstadt und den EU-Institutionen. EISENSTADT/BRÜSSEL. Bereits nach dem Beitritt Österreichs zur Europäischen Union wurde mit dem EU-Verbindungsbüro ein Bindeglied zwischen dem Amt der Burgenländischen Landesregierung und den EU-Institutionen in Brüssel eingerichtet. Zentrale Aufgabe dieses Büros ist die Wahrnehmung und Vertretung burgenländischer Interessen in Brüssel. Themenspezifische Netzwerke„Konkret gilt es Informationen zu generieren,...

  • Bgld
  • Eisenstadt
  • Christian Uchann

KOMMENTAR: EU im Mittelpunkt der Landespolitik

Das Burgenland war in den vergangenen 25 Jahren beim effizienten Einsatz der EU-Förderungen ein Musterschüler. Das zeigt sich unter anderem auch an der wirtschaftlichen Entwicklung. Nun ist ein Niveau erreicht worden, das nach bisherigen EU-Kriterien eine weitere Förderung nicht mehr notwendig machen würde. Das sollten wir einmal grundsätzlich auch positiv sehen. Verständlich sind aber auch die Sorgen der Landespolitiker, dass das Burgenland aufgrund seiner geografischen Lage – drei neue...

  • Bgld
  • Eisenstadt
  • Christian Uchann
 1

Aus dem Herzen der Europäischen Union

BUCH TIPP: Robert Menasse – "Die Hauptstadt" Krimi, Gesellschaftsroman, Milieustudie, Geschichtsbuch oder Tragikomödie – so recht einordnen mögen Rezensenten diesen mit dem Deutschen Buchpreis 2017 ausgezeichneten Roman von Robert Menasse nicht. Zu Beginn rennt ein Schwein durch die EU-Hauptstadt und zieht die Leute und die Leser in seinen Bann. Ein komplexes, vielschichtiges EU-Plädoyer mit Humor und Anspruch – in jedem Fall ein Lesevergnügen. Suhrkamp Verlag, 459 Seiten, 24,70 € ISBN:...

  • Tirol
  • Telfs
  • Georg Larcher
Anzeige

Europatag: Global denken, lokal handeln

„Der europäische Gedanke hat unser Land gestärkt und gefördert. Globale Probleme können nur global gelöst werden. Nationale Angelegenheiten sollten durch die EU-Staaten selbst geregelt werden“, sagt Landesparteiobmann Thomas Steiner anlässlich des morgigen Europatages. „Das Burgenland hat wie kein anderes Bundesland vom EU-Beitritt profitiert. Diese Entwicklung zeigt, wie wichtig die Europäische Union für unsere Heimat geworden ist. Der europäische Gedanke hat uns Frieden und Zusammenhalt...

  • Bgld
  • Eisenstadt
  • Volkspartei Burgenland
Unter dem Titel "Grätzlhotel" sollen in Güssing und Umgebung leerstehende Gebäude touristisch genutzt werden.
  3

LEADER Südburgenland genehmigt sieben neue Förderprojekte

Ökoenergie, Ortskernbelebung, Pflege - das sind die inhaltlichen Schwerpunkte, die im Südburgenland in den nächsten Jahren aus dem EU-Regionalprogramm LEADER gefördert werden. "Für sieben gemeindeübergreifende Projekte wurde die Förderung bereits genehmigt", berichtet Ursula Maringer, Geschäftsführerin der LEADER-Aktionsgruppe "Südburgenland plus". Rund 25 % des bis 2020 zur Verfügung stehenden Projektbudgets von 3,5 Millionen seien damit verplant. Für neun weitere eingereichte Projekte...

  • Bgld
  • Güssing
  • Martin Wurglits
Hielt ein einstündiges freies Referat über Populismus in Österreich und Europa - Karel Schwarzenberg, Ex-Außenminister von Tschechien
 2   2

Populismus in Österreich und Europa

"Das Schlimmste, was einer Gesellschaft passieren kann: Dass rechtes Gedankengut in breiter Öffentlichkeit sagbar wird." Mit diesem Satz lieferte der renommierte Soziologe Harald Welzer bereits bei seiner Eröffnungsrede zum 10. Europäischen Mediengipfel in Lech eine aktuelle Situationsanalyse und Zündstoff für die darauffolgenden Diskussionen. LECH. Der Europäische Mediengipfel – ein jährlicher Konvent von Journalisten, Politikern und Wirtschaftsexperten aus ganz Europa – beschäftigte sich...

  • Stmk
  • Graz
  • Markus Griesangerl

Quo vadis Europa

Güssing Aktivpark Thema: Die Europäische Union, Die NATO, Kontrahenten der USA+Europa, Kampf der Ressourcen Sonderrolle Türkei Flüchtlingsströme nach Europa uvm.......... Wann: 19.02.2016 19:00:00 Wo: Aktivpark, Schulstraße 21, 7540 Güssing auf Karte anzeigen

  • Bgld
  • Güssing
  • Manfred Reindl

LEADER-Förderungen für das Südburgenland sinken

Die Landesregierung hat die endgültige Aufteilung der LEADER-Fördermittel für die Zeit bis zum Jahr 2020 beschlossen. Demnach werden 6,13 Millionen Euro auf das Nordburgenland, 4,73 Millionen Euro auf das Südburgenland und 3 Millionen Euro auf das Mittelburgenland entfallen. Die Bezirke Jennersdorf, Güssing und Oberwart müssen demnach mit deutlich weniger Fördermitteln aus dem EU-Regionalförderprogramm LEADER auskommen als in den Vorperioden. Von 2000 bis 2006 betrug das Fördervolumen 5,5...

  • Bgld
  • Güssing
  • Martin Wurglits
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.