Facebook

Beiträge zum Thema Facebook

1

Wohin führt all dieser Hass?

Bei so einem Termin mit Flüchtlingen (siehe unten) wird man ordentlich herausgerissen aus der eigenen, heilen Welt, in der man keine Angst haben muss vor Verfolgung, Gefängnis oder gewaltsamem Tod. Aber etwas anderes - etwas, das sich in Österreich bzw. im Pinzgau abspielt - verursacht in dieser Sache ebenfalls flaue Gefühle: So wie fast alle unsere Berichte haben wir den Artikel über die Asylwerber nämlich auch auf unserer Website meinbezirk.at veröffentlicht und auf die Online-Plattform...

  • Salzburg
  • Pinzgau
  • Christa Nothdurfter
Dieses Schreiben wird aktuell in sozialen Medien heiß diskutiert.
1 2

Kopfing: Riesenwirbel um Schulausspeisungskosten für Asylwerberkinder

Aktuell geht auf Facebook eine Meldung viral, wonach Kopfinger Schüler und Kinder für die Schulausspeisung mehr als das doppelte fürs Essen bezahlen, als Kinder von Asylwerbern. KOPFING (ebd). Laut Anmeldeformular zur Schülerausspeisung beträgt der Tagessatz pro Mahlzeit für Kopfinger Schüler und Kinder 2,90 Euro. Für Kinder von Asylwerbern werden 1,10 Euro verlangt. Das passt einigen Usern der Internet-Plattform Facebook ganz und gar nicht. Über eine Kopie des Anmeldeformulars wird derzeit...

  • Schärding
  • David Ebner
Bgm. Dietmar Wallner
1 2

Facebook-Posting zieht weite Kreise

Der Jenbacher Bürgermeister Dietmar Wallner provoziert mit "Literaturanalyse" in sozialen Medien. JENBACH (dkh). Was am Sonntag Mittag mit einem Posting auf Facebook begann, hat sich mittlerweile zum österreichweiten Gesprächsthema Nummer 1 entwickelt. Der Jenbacher Bürgermeister Dietmar Wallner (ÖVP) verglich in dem Posting das literarische Werk "Biedermann und die Brandstifter" mit einer Metapher der derzeitigen Situation in Österreich. "Das was Max Frisch 1953 mit zwei Brandstiftern und...

  • Tirol
  • Schwaz
  • Dagmar Knoflach-Haberditz
Im Brucker Parkbad gelten für alle Besucher dieselben Regeln, wer sich nicht daran hält wird des Bades verwiesen.
3

Bruck hat Mediatoren

Mit den heißen Temperaturen steigt scheinbar auch die Phantasie in den sozialen Medien. BEZIRK. Die Ferien haben bereits begonnen, mit den ersten warmen Tagen füllen sich auch die Bäder des Bezirks. So weit so gut. In den sozialen Medien allerdings wird von Videoüberwachung im Hainburger Parkbad und Belästigungen durch Flüchtlinge im Brucker Parkbad gesprochen. Die Bezirksblätter haben sich umgesehen. Nein zur Videoüberwachung Bürgermeister Helmut Schmid kennt die Gerüchte um die...

  • Bruck an der Leitha
  • Bianca Mrak
Kärntner Polizei goes Facebook: Direktorin Michaela Kohlweiß erstellt mit ihrem Team derzeit eine Strategie

Die Kärntner Polizei bald in sozialen Medien

Die Polizei will das Sicherheitsgefühl verbessern und plant nun eine Strategie für soziale Netzwerke. KÄRNTEN. Obwohl die Flüchtlingssituation derzeit ruhig ist, will die Kärntner Polizeichefin Michaela Kohlweiß "keine endgültige Entwarnung" geben. "Wir sind von der internationalen Entwicklung abhängig", sagt sie. Routen können sich jederzeit ändern und "sich wieder Massen nach Kärnten auf den Weg machen". Die Polizei ist jedenfalls gerüstet. Kontrollen und Grenzmanagement bleiben aufrecht,...

  • Kärnten
  • Gerd Leitner
Maria Berger (59) sammelt Spenden für die jungen Flüchtlinge in Perg.
2

„Zäune allein werden Problem nicht lösen“

EU-Richterin Maria Berger über Geheimdienste, Facebook und ihre Spendenaktion für Flüchtlinge. PERG. Die Perger Juristin Maria Berger war SP-Europaabgeordnete und Justizministerin unter Kanzler Alfred Gusenbauer. Seit 2009 ist sie Richterin am Europäischen Gerichtshof in Luxemburg. BezirksRundschau: Wie kann man sich Ihre Arbeit am Europäischen Gerichtshof vorstellen? Berger: Der Europäische Gerichtshof in Luxemburg ist die höchste gerichtliche Instanz der Europäischen Union und besteht seit...

  • Perg
  • Ulrike Plank
Christoph Mayer und seine Kollegen von Balls & Beats haben Anfang der Woche eine Kampagne gegen Rassismus und Hetze gestartet.
2

"Helfen oder Klappe halten": Waidhofner starten Kampagne zur Flüchtlingshilfe

Jugendverein Balls & Beats spricht sich gegen Hetze und Rassismus aus und fordert: "Zeigt euer Gesicht" WAIDHOFEN. Sie halten Schilder mit Aufschriften wie "Refugees Welcome" (dt. Flüchtlinge willkommen),"Weil wir euer rassistisches Blabla nicht mehr hören können" oder "Helfen oder Klappe halten" in die Kamera. Andere beziehen sich auf die populäre Kampagne #mundaufmachen des deutschen Moderatorenduos Joko & Klaas oder posten Bilder ihrer Arbeit mit Flüchtlingen. Die Mitglieder des Waidhofner...

  • Waidhofen/Thaya
  • Peter Zellinger
Benötigt werden u.a. Shampoo, Herrenschuhe und Duschgel.

Neue Flüchtlinge im Wirtschaftshof: Caritas bittet um Sachspenden

ST. PÖLTEN (red). Seit gestern sind wieder rund 250 Transitflüchtlinge im St. Pöltner Wirtschaftshof, die mit Bussen von Nickelsdorf in die Landeshauptstadt transportiert wurden, einquartiert. Heute gab die Caritas der Diözese St. Pölten, die sich u.a. um die Koordinierung der Freiwilligen Helfer kümmert, bekannt, dass wieder dringend Sachspenden benötigt werden. Gebraucht werden: + Herrensportschuhe 38-42 + Haus- bzw. Badeschlapfen + Rasierschaum kleine Dosen + Einwegrasierer + Sprühdeos für...

  • St. Pölten
  • Bezirksblätter Archiv (Johannes Gold)
Auch im Ferry-Dusika-Stadion gibt es jetzt eine Notschlafstelle. Spenden und Helfer erwünscht!

Ferry Dusika Stadion: Spendenaufruf für Notunterkunft

Auch im Ferry Dusika Stadion gibt es jetzt eine Notschlafstelle. Die Helfer rufen via Facebook zur Unterstützung auf. WIEN. Sachspenden und freiwillige Helfer: Für die Notschlafstelle im Ferry Dusika Stadion wird auf Twitter und Facebook Unterstützung gesucht. Sachspenden sind in der Halle D abzugeben. Rasche Unterbringung In der Nacht von Montag auf Dienstag wurde zwei Hallen für die Flüchtlinge eingerichtet. "Die Wiener Berufsfeuerwehr und die Mitarbeiter der Wiener Sportstätten haben die...

  • Wien
  • Ottakring
  • Anja Gaugl
Am Montag hatte die Facebook-Gruppe "Flüchtlinge Willkommen in Neulengbach" bereits 175 Mitglieder.

Infos über Asylwerber im Web

In Neulengbach heißt eine neue Facebook-Gruppe Flüchtlinge willkommen. NEULENGBACH (mh). "Wir sind Menschen, die in Neulengbach wohnen und keine Angst vor Flüchtlingen haben", schreibt Thomas Mutzl in der Gruppenbeschreibung der öffentlichen Facebook-Gruppe "Flüchtlinge Willkommen in Neulengbach", die seit 27. August besteht. Unterkunft gesucht Mittlerweile 175 Mitglieder (Stand Montag) folgen den Neuigkeiten der Seite des sozialen Netzwerkes, die "sich dafür einsetzt, Flüchtlingen eine...

  • Wienerwald/Neulengbach
  • Michael Holzmann
Peter Eisenschenk und Alfred Riedl (vorne mittig) luden in das Rathaus, um zu klären, wie das "Elend der Flüchlinge" gelindert wird.
2

Elend lindern: Hilfe wird gesucht

Die Gemeinde Tulln hat eine Hotline eingerichtet, um die Flüchtlingshilfe zu koordinieren. TULLN. Derzeit kümmert man sich in der Stadt Tulln um 27 Flüchtlinge. Auch der gesamte Bezirk ist laut dem Grafenwörther Ortschef Alfred Riedl "traurig aufgestellt". Lediglich fünf der 21 Gemeinden betreuen zurzeit Menschen, die ihre Heimat verlassen mussten. Das soll sich nun ändern, denn auch Tullns Bürgermeister Peter Eisenschenk ist es ein großes Anliegen, "das Elend der Flüchtlinge zu lindern". Die...

  • Tulln
  • Bettina Talkner
Redaktionsleiter Heimo Potzinger
3 1

Leider viel Hass von zum Glück wenigen

Während in Ungarn der Widerstand gegen die Flüchtlinge zu Fremdenhass ausartet, formiert sich hierzulande nur eine Handvoll Ignoranten, die sich auf die niedrige Stufe der rechtskonservativen Nachbarn stellen. Viktor Orbán tritt – von der EU bis dato noch ungestraft – das Völkerrecht mit Füßen. Der Ministerpräsident ließ eine Verschärfung der Bestimmungen des Asylrechts beschließen, wonach Asylverfahren in dem Flüchtlingstransitland – in Ungarn will ohnehin niemand bleiben – innerhalb von 15...

  • Stmk
  • Südoststeiermark
  • Heimo Potzinger

Wo bleibt hier die Sachlichkeit?

Meinung von Bezirksblatt-Redakteur Manuel Bukovics Hetze, Hasspostings und Beleidigungen in sozialen Netzwerken stehen mittlerweile an der Tagesordnung. In der Sicherheit der digitalen Welt – meist hinter Pseudonymen versteckt – werden Kommentare immer extremer – sowohl politisch links als auch rechts motiviert. Paradebeispiel ist die Flüchtlingsdiskussion mit Statements wie "Asylant bleibt asylant , nimmt unsren staat aus" und "wen ich schon lese helft den asylwerber kommt mir das kotzen"....

  • Salzburg
  • Flachgau
  • Manuel Bukovics
1

"Ich möchte um Verzeihung bitten"

Nach Skandal-Posting spricht der Gloggnitzer Ex-FPÖ-Gemeinderat Gerald Hraball. GLOGGNITZ. "Das Posting ist mit Sicherheit in der Wortwahl in einer Art formuliert, dass der Leser sich verletzt und beleidigt fühlen kann", so der heftig kritisierte Gerald Hraball in einer ersten Reaktion im Bezirksblätter-Gespräch. Hraball weiter: "Dies war von mir in dieser Weise nicht gewollt. Daher nehme ich diese krasse Formulierung zurück und möchte alle, die sich vor den Kopf gestoßen fühlen, um Verzeihung...

  • Neunkirchen
  • Thomas Santrucek
10

Facebook wird für immer mehr Lokal-Politiker zum Eigentor

Gloggnitzer FPÖ Gemeinderat löst mit Posting Entrüstung aus. Zuvor gab's Schelten für ÖVP- und SPÖ-Funktionäre. +++ Bürgermeisterin rechnet mit Entscheidung von Gerald Hraball. BEZIRK. Der Gloggnitzer FPÖ-Gemeinderat Gerald Hraball sprach im Zusammenhang mit Flüchtlingen von "für Europa komplett wertloses und problembehaftetes Menschenmaterial." Nazi-Diktion sagen Kritiker und fordern Hraballs Rücktritt. FPÖ Bezirksobmann Edmund Tauchner schweigt auf Bezirksblätter-Anfrage (noch) zur Causa...

  • Neunkirchen
  • Thomas Santrucek
FPÖ-Ortsparteiobmann Harald Wintersteiger erbost sich über 'Nacht- und Nebelaktion'.

Unterbringung von Asylanten – FPÖ sauer

Für Riesenaufregung sorgte Exklusivbericht über Unterbringung von rund 100 Asylsuchenden im Bezirk. ST. FLORIAN (ebd). Auf Facebook wurde etwa das Thema kontrovers diskutiert. Sauer aufgestoßen ist die Ankündigung den Freiheitlichen aus St. Florian. Grund: Bürgermeister Bernhard Brait hatte ein gemeinsames Vorgehen aller Parteien verkündet. "Es gab nie eine offizielle Sitzung zu dieser Thematik" erbost sich FPÖ-Ortsparteiobmann Harald Wintersteiger. "Es gab lediglich eine unverbindliche...

  • Schärding
  • David Ebner

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.