Alles zum Thema Feminismus

Beiträge zum Thema Feminismus

Lokales
"Viva La Vulva"-Gründerinnen Svetlana Wakounig, Sofia Surma, Marta Baftiaj, Dolores Bakos und Ana Badhofer (v. l.).

Feminismus auf Wiedner Art

Der neue feministische Verein "Viva La Vulva" will Frauen und deren Angelegenheiten sichtbarer machen. WIEDEN. Sie sind Anfang 20 und wollen etwas bewegen: die fünf Gründerinnen des neuen Vereins "Viva La Vulva". "Unser Ziel ist es, Frauen und deren Angelegenheiten in der Gesellschaft sichtbarer zu machen und damit einen Beitrag zur Gleichstellung von Frauen und Männern in der Gesellschaft zu leisten", schreiben die fünf Initiatorinnen Marta Baftiaj, Dolores Bakos, Sofia Surma, Svetlana...

  • 12.09.18
Freizeit
An der Spitze des feministischen Theaterhauses in der Siebensterngasse: Veronika Steinböck (l.) und Gina Salis-Soglio.
2 Bilder

Kosmos Theater: Das planen die neuen Leiterinnen für die kommende Saison

"Unterhaltend, ermutigend, aber auch irritierend": Veronika Steinböck, künstlerische Leiterin, und Gina Salis-Soglio, betriebswirtschaftliche Leiterin, verraten, was das Publikum demnächst im Neubauer Theater erwartet. NEUBAU. Gut schläft Veronika Steinböck gerade – angesichts der anstehenden Neueröffnung des Kosmos Theaters – nicht. "Wir haben Platz für 94 Leute. Ich träum manchmal davon, dass nur fünf drinnen sitzen", so die neue künstlerische Leiterin. Nur gut, dass es Gina Salis-Soglio, die...

  • 04.09.18
Lokales
"Viva La Vulva"-Gründerinnen Svetlana Wakounig, Sofia Surma, Marta Baftiaj, Dolores Bakos und Ana Badhofer (v. l.).

Viva La Vulva: Feministinnen starten im 17. Bezirk durch

Der neue Verein "Viva La Vulva" will Frauen und deren Angelegenheiten sichtbarer machen. Auf ihrem Blog zeigen sie die vielen Seiten des Feminismus. HERNALS. Sie sind Anfang 20 und wollen etwas bewegen: die fünf Gründerinnen des neuen Vereins "Viva La Vulva". Zu Hause ist der feministische Verein in Hernals. "Unser Ziel ist es, Frauen und deren Angelegenheiten in der Gesellschaft sichtbarer zu machen und damit einen Beitrag zur Gleichstellung von Frauen und Männern in der Gesellschaft zu...

  • 03.09.18
Lokales
Veronika Steinböck hat 18 Jahre lang in Deutschland gelebt, bevor sie 2017 nach Wien zog. Derzeit lebt sie am Alsergrund.
2 Bilder

Kosmos Theater: Das plant die neue künstlerische Leiterin Veronika Steinböck

Veronika Steinböck, die neue künstlerische Leiterin des Kosmos Theaters, über Neubaus Beisl-Kultur, Feminismus als Hoffnungsträger und öffentliche Regenbogenfahnen. NEUBAU. Das feministische Theaterhaus in der Siebensterngasse hat eine neue künstlerische Leiterin: Ab sofort steht Veronika Steinböck an der Spitze des Kosmos Theaters. Wir haben die gebürtige Wienerin, die jedoch fast zwei Jahrzehnte in Deutschland lebte und arbeitete, zum Interview getroffen. Ihre Vorgängerin Barbara Klein war...

  • 11.04.18
Freizeit
Foto: Sara Ostertag

Sasha Marianna Salzmann: Muttersprache Mameloschn

Koproduktion makemake produktionen & KosmosTheater Mit: Suse Lichtenberger, Jelena Popržan, Linde Prelog, Michèle Rohrbach Regie: Sara Ostertag | Musik: Jelena Popržan | Ausstattung: Nanna Neudeck | Produktion: Julia Haas / Daniela-Katrin Strobl "Es geht um die Wut und die Denkfehler, die von Generation zu Generation weitergegeben werden, damit die Jüngeren sie entlarven und versprechen alles besser zu machen, dann selber scheitern, und irgendwann kann man dann endlich damit...

  • 25.07.17
Freizeit
Foto: Marian Pölzl

FEMINIS:MUT

Eine Produktion von tathen:mut - das tanz theater netzwerk für mutige Uraufführung Mit: Ava Bayatcheh, Johanna Haschka, Lina Lobnig, Melina Paitli, Inga Raich, Lena Reichmuth, Franziska Vogt Konzept, Regie, Theaterpädagogik: Christine Nocker & Michaela Illetschko | Videoinstallation: Alexander Zechmeister | Bühnenbild: Paul Otto Sukopp | Technik: Christoph Sebala Feminismus hat einen schlechten Ruf. Wenn sich junge Frauen für Gleichberechtigung einsetzen, werden sie schnell als...

  • 25.07.17
Lokales
So sehen die fertig bemalten Tonnen aus.
4 Bilder

Siebenbrunnenplatz: Feminismus und Kräuterbeete

Die aus Containern gebauten Hochbeete wurden mit Frauenporträts bemalt. MARGARETEN. Das Projekt "Pflanzen auf Rädern" am Siebenbrunnenplatz geht in die nächste Runde: Wurden die ausgemusterten Müllcontainer im vergangenen Jahr von Flüchtlingen bemalt und bepflanzt, stehen die Behälter heuer ganz im Zeichen des Feminismus. Die neuen Bilder, die vom „Feministischen Street Art Kollektiv Wien“ geschaffen wurden, sind eine Hommage an die multi-ethnischen Bewohnerinnen des Bezirks und gleichzeitig...

  • 28.06.17
Lokales
Jenny Simanowitz: Die Bühne ist ihr Terrain, der Humor ihre Waffe, mit der sie gesellschaftliche und soziale Fragen aufgreift.
4 Bilder

Jenny Simanowitz spielt "Who's afraid of the Jewish Mother" im Atelier Theater

In einer Mischung aus Autobiographie und humoristischer Gesellschaftskritik zeichnet Simanowitz das Leben jüdischer Frauen und Mütter nach. Das Stück feiert am 24. April im Atelier Theater Premiere. NEUBAU. Die gesellschaftliche Unterdrückung der Frau ist ihr Feindbild, die Bühne ihr Terrain, der Humor ihre stärkste Waffe: Jenny Simanowitz ist gebürtige Südafrikanerin, mit sogenanntem "Kommunikations-Kabarett" greift sie gesellschaftliche und soziale Themen auf und bringt sie in Form von...

  • 14.04.17
Freizeit
Foto: Sabine Pichler

Flawless Slam – Feminist Poetry Slam

LGBT, Feminismus und Liebe in einem Gedicht, we can handle it cause we woke up like this! Kooperation mit Sturm auf den Turm, textstrom Poetry Slam & KosmosTheater Moderation: Mieze Medusa & Yasmo Preis: € 9,- | erm. € 7,- karten@kosmostheater.at TIPP Poetry Slam Workshop um 17:00 Uhr - deine Bühne, dein Text, dein Mikro. Komm und probier dich aus beim Bühnenpoesie-Crash-Kurs! Eintritt frei | Anmeldung: textstrom@gmail.com

  • 13.07.16
Freizeit
Foto: ROHN/WAERSTED

LOVE ME GENDER - Performing Feminisms

Internationales Festival von Do, 3.11. bis Sa, 26.11.2016 Vier Wochen widmet das KosmosTheater heimischen und internationalen KünstlerInnen – von Newcomern bis Arrivierten – deren Arbeiten sich an den Schnittstellen zwischen gender politics, Forschung, zeitgenössischem Tanz, Musik, visueller Kunst, Installation und Theater bewegen. Im Fokus liegen unterschiedliche feministische Ansätze, künstlerisch und politisch kreative wie provokante Fragestellungen und das Interesse an...

  • 13.07.16
Freizeit
Foto: Martin Vukovits

Symposium: Elfriede Jelinek

Nestbeschmutzerin & Nobelpreisträgerin Symposium im Rahmen einer Vortragsreihe, organisiert von der Forschungsplattform Elfriede Jelinek der Universität Wien und dem Elfriede Jelinek-Forschungszentrum, in Kooperation mit KosmosTheater. Konzeption und Organisation: Pia Janke, Silke Felber Internationale WissenschafterInnen, PolitikerInnen, JournalistInnen und KünstlerInnen widmen sich an dem Abend im KosmosTheater dem politischen und feministischen Engagement Elfriede Jelineks. Der Bogen...

  • 13.07.16
Freizeit
Foto: Sabine Pichler

Flawless Slam – Feminist Poetry Slam

LGBT, Feminismus und Liebe in einem Gedicht, we can handle it cause we woke up like this! Kooperation mit Sturm auf den Turm, textstrom Poetry Slam & KosmosTheater Moderation: Mieze Medusa & Yasmo Preis: € 9,- | erm. € 7,- karten@kosmostheater.at TIPP Poetry Slam Workshop um 17:00 Uhr - deine Bühne, dein Text, dein Mikro. Komm und probier dich aus beim Bühnenpoesie-Crash-Kurs! Eintritt frei | Anmeldung: textstrom@gmail.com

  • 13.07.16
Politik

Geschlechtergerecht und ressourcenschonend arbeiten

Workshop im Rahmen der Attac Sommerakademie 2015 http://www.attac.at/events/sommerakademie.html "Geschlechtergerecht und ressourcenschonend arbeiten: Eine feministische Perspektive auf das Grundeinkommen" Workshopleitung: Margit Appel Grundeinkommen ist eine Stärkung der Verhandlungsmacht von Einzelpersonen und Gruppen: am Erwerbsarbeitsmarkt, gegenüber sozialstaatlichen Repressionsstrukturen, gegenüber den eigenen Zwängen und Ideologisierungen der herrschenden Arbeitsordnung....

  • 03.07.15
Lokales
Theaterintendantin Barbara Klein will Frauen in den Mittelpunkt rücken.
3 Bilder

Ausstellung über kämpferische Frauen im Kosmos Theater

Die Schau „ZusammenHalt!“ zeigt 40 Jahre Frauenbewegung. Die bz sprach mit Intendantin Barbara Klein. NEUBAU. Wie ist die Idee zur Ausstellung entstanden? BARBARA KLEIN: "Anlässlich des 40-jährigen Jubiläums der „Aktion Unabhängiger Frauen“ wollten wir eine Ausstellung auf die Beine stellen, die nachhaltig ist." Was sind die Highlights? "Von feministischen Medien über Dokumente aus den Archiven der Aktivistin Valie Export bis hin zu einer Tafel mit Sprüchen, die die Frauenbewegung geprägt...

  • 12.11.13