Fischsterben

Beiträge zum Thema Fischsterben

Am Gewässerrand abgekippter Räumschnee.
2

Umweltschutz
Räumschnee: Gift für den heimischen Fischbestand

TIROL. Jeden Winter, wenn die Schneemassen von der Straße beseitigt werden, ist es in Tirol nach vor gängige Praxis, den Räumschnee in Gewässer zu kippen. Ebenso gelangen Straßenabwässer in diese Gewässer. Wie eine aktuelle Studie aus den USA nun bestätigt, kann dies den Fischbestand massiv gefährden. "Giftcocktail für Fische"Was schon lange von der Fischerei befürchtet wurde, wird nun durch die aktuelle Studie aus den USA bestätigt: den Räumschnee in die Gewässer zu kippen, kann den...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
Der Bestand der wandernden Süßwasserfische ist bereits um 76 Prozent zurück gegangen.

Umweltschutz
Fischwanderung wird ermöglicht

Fischwanderung soll beim Kraftwerk in Gries am Brenner schon bald möglich sein. GRIES A. BR. (nais). Der WWF klagt über durch Hindernisse unmöglich gemachte Fischwanderungen, durch die das Artensterben weiter vorantreibt. Seit 1970 konnte man einen weltweiten Rückgang von  migrierenden Süßwasserfischen um 76 Prozent verzeichnen. Betroffen sind auch heimische Fische wie die Bachforelle oder die Äsche. Von diesen Hindernissen gibt es leider eine ganze Reihe - auch im Stubaital und im Wipptal....

  • Tirol
  • Stubai-Wipptal
  • Nadine Isser
Jetzt wird das Baustellenabwasser in einer Gewässerschutzanlage neutralisiert.
3

Nach Fischsterben in der Ruetz ermittelt jetzt der Staatsanwalt

NEUSTIFT. Nachdem in der vergangenen Woche zahlreiche Äschen und Forellen im Uferbereich der Ruetz tot aufgefunden worden waren, nimmt nun die Staatsanwaltschaft Innsbruck Ermittlungen auf. Vorerst wird gegen Unbekannt wegen fahrlässiger Beeinträchtigung der Umwelt ermittelt. Außerdem ist ein Sachverständiger bestellt, um das Ausmaß und auch die genaue Ursache des Schadens zu untersuchen.  "Baustelle wurde aufgerüstet" Die örtlichen Aufsichtsfischer mussten nach dem Fischsterben im Bereich...

  • Tirol
  • Stubai-Wipptal
  • Katharina Ranalter (kr)
4

Zahlreiche Fische in der Ruetz verendet

Zahlreiche Fische sind in der Ruetz verendet. Fischer vermuten Fahrlässigkeit bei einer Baustelle. NEUSTIFT (kr). Ein grausames Bild bot sich den Aufsichtsfischern Luis Töchterle und Friedl Peer am Wochenende im Stubaital: An den Uferbereichen von Klaus Äuele wurden zahlreiche verendete Äschen und Forellen aufgefunden. Peer und Töchtele waren von Passanten alarmiert worden, denen die toten Fische aufgefallen waren. "In diesem Bereich hat wahrscheinlich kein einziger Fisch überlebt, alle...

  • Tirol
  • Stubai-Wipptal
  • Katharina Ranalter (kr)

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.