Flüchtlingshilfe

Beiträge zum Thema Flüchtlingshilfe

Judith Pamminger hilft vor Ort in Moria. Unterstützung kommt u.a. aus dem Außerfern.
2

Wichtige Flüchtlingshilfe
Unterstützung aus dem Außerfern bringt Hoffnung

AUSSERFERN/GRIECHENLAND (rei). Ein Vortrag am 18. September in der Kirche Breitenwang machte betroffen. Judith Pamminger erzählte von ihren Erlebnissen, mit denen sie auf der Mittelmeerinsel Lesbos im Zuge ihrer Hilfstätigkeit für Flüchtlinge konfrontiert wird. Dort, im Dörfchen Moria, läuft das Leben auf eine Art und Weise ab, wie man es niemandem wünscht. Judith Pamminger stellte ihren Vortrag daher unter den Titel "Moria, das Ende von Europa." Seit 1. November ist Pamminger wieder zurück...

  • Tirol
  • Reutte
  • Günther Reichel
Der Frauenraum im Haus Damaris. Die Porträts der Frauen wurden von einer kolumbianischen Künstlerin, die ebenfalls im Haus Damaris wohnt, gemalt.
5

Caritas in Döbling
Viel Liebe und Respekt im Haus Damaris

Im Haus Damaris leben Menschen aus vielen Ländern, bis ihre Asylverfahren abgeschlossen sind. DÖBLING. „Früher war das Haus Damaris eine Druckerei. Heute leben rund hundert geflüchtete Menschen hier, während sie auf das Ende ihres Asylverfahrens warten“, erklärt Philippa Wotke, Leiterin der Grundversorgungseinrichtung der Caritas in der Bachofengasse 8. Die Bewohner des Hauses stammen aus Ländern wie Afghanistan, dem Irak, dem Iran, Nigeria, Tschetschenien oder China. Die frühere...

  • Wien
  • Döbling
  • Mathias Kautzky
Zahlreiche unbegleitete Kinder sitzen in Flüchtlingslagern fest.
3

Volkshilfe Freistadt & Kinderfreunde
"Wir haben noch Zimmer frei!“

Die Volkshilfe Freistadt und Kinderfreunde fordern unverändert die Aufnahme von Kindern aus Flüchtlingslagern und die Einhaltung der Kinderrechte.  BEZIRK FREISTADT. Durch die Coronakrise und den Terroranschlag in der Wiener Innenstadt sind die Flüchtlingskatastrophe von Moria und die dramatische Situation in anderen Flüchtlingslagern rasch wieder aus der medialen Öffentlichkeit verschwunden. Nicht verschwunden sind allerdings die vielen Schicksale unschuldiger Kinder, die sich nach wie vor...

  • Freistadt
  • Elisabeth Klein

Volkshilfe Perg und Kinderfreunde fordern unverändert die Aufnahme von Kindern aus Flüchtlingslagern und die Einhaltung der Kinderrechte
Wir haben (immer noch) „Zimmer frei!“

St.Georgen/Gusen, Schwertberg: Durch die Coronakrise und den furchtbaren Terroranschlag in der Wiener Innenstadt, ist die Flüchtlingskatastrophe von Moria und anderen Flüchtlingslagern sehr rasch wieder aus der medialen Öffentlichkeit verschwunden. Nicht verschwunden sind allerdings die vielen Schicksale unschuldiger Kinder, die sich nach wie vor in großer Gefahr befinden. Gerade jetzt, zu Beginn des Winters. Es ist daher der Volkshilfe und den Kinderfreunden ein großes Anliegen, erneut und...

  • Perg
  • Kinderfreunde Mühlviertel
Versorgt wurden Flüchtlinge im Lager Kara Tepe auf Lesbos.
12

Spenden aus dem Raum Güssing
Zwölf Tonnen Hilfsgüter an Flüchtlinge auf Lesbos verteilt

Das Ergebnis des Aufrufs, den Pascal Violo aus St. Nikolaus bei Güssing gestartet hatte, übertraf alle seine Erwartungen. Zwölf Tonnen Hilfsgüter aus dem Südburgenland brachte er mit anderen Freiwilligen auf die griechische Insel Lesbos, um sie unter Flüchtlingen zu verteilen, nachdem deren Lager Moria im September abgebrannt worden war. Zusätzlich trafen 43.157,45 Euro an Geldspenden ein. Tausend Kisten"Tausend Bananenkisten haben die Sachspenden gefüllt, die von zahlreichen Helfern...

  • Bgld
  • Güssing
  • Martin Wurglits
9

10 Kubikmeter dringend benötigter Hilfsgüter für griechisches Flüchtlingslager gesammelt
Von Graz nach Moria2 - kleines Team mit großer Wirkung

LANGENZERSDORF/GRAZ (gdi). Franziska Dienstl, gebürtige Langenzersdorferin und seit zwei Jahren Studentin in Graz, erfuhr über soziale Medien von einem Hilferuf einer non-profit Organisation auf der griechischen Insel Lesbos. Das Hilfsprojekt namens Becky’s Bathhouse in direkter Nähe zum neu errichteten Flüchlingslager, auch Moria 2 genannt, ersuchte um Sachspenden. Dienstl recherchierte die guten Referenzen bezüglich Effizienz und Kooperation von diesem Hilfsanbieter und entschied sich danach...

  • Korneuburg
  • Gabriele Dienstl
Der Hilfstransport ging von Güssing nach Lesbos. Auch über 40.000 Euro Geldspenden trafen bei Organisator Pascal Violo ein.
5

Transport nach Griechenland
Tonnenweise Hilfsgüter aus Güssing für Flüchtlingslager auf Lesbos

Ein ganzer Lkw voller Hilfsgüter, begleitet von drei Kleinbussen und sieben Freiwilligen, machte sich von Güssing aus auf die Reise nach Griechenland. Die "Karawane der Menschlichkeit", die Pascal Violo aus St. Nikolaus ins Leben gerufen hatte, war für die Insel Lesbos bestimmt, wo vor mehreren Wochen das Flüchtlingslager Moria abgebrannt war und tausende Asylwerber über Nacht keine Bleibe mehr hatten. Die Initiative Violos brachte nicht nur Tonnen von Sachspenden aus der Bevölkerung,...

  • Bgld
  • Güssing
  • Martin Wurglits
Victoria da Costa (OGF) stellte in der jüngsten Gemeinderatssitzung einen Resolutionsantrag. Die Grünen fordern, dass Kufstein Flüchtlinge aufnimmt.
1 4

Resolutionsantrag
Flüchtlingsfrage beschäftigt auch Kufstein

Kufsteiner Grüne bringen bei Gemeinderatssitzung Resolutionsantrag ein und fordern, dass Kufstein Flüchtlinge aufnehmen solle. Gemeinderäte der anderen Fraktionen zeigten sich darüber "verwundert".   KUFSTEIN (bfl). Soll Kufstein Flüchtlinge aus Moria aufnehmen? Dieser vorerst rein hypothetischen Frage stellte sich der Kufsteiner Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung vom Mittwoch, den 7. Oktober. Die Kufsteiner Grünen brachten einen dringlichen Resolutionsantrag in Gemeinderat ein. Die...

  • Tirol
  • Kufstein
  • Barbara Fluckinger
Ronny Kokert kam vor wenigen Tagen von seinem Hilfseinsatz aus Griechenland zurück.
19

Flüchtlingshilfe
Hohenauer bringt Spenden direkt nach Moria

HOHENAU/MORIA. Er gehört zu jenen Österreichern, die nicht unreflektiert schimpfen, sondern positiv denken, zu jenen, die nicht jammern sondern tun. Und er nutzt eine hart erarbeiteten Kontakte, um zu helfen. Der gebürtige Hohenauer Ronny Kokert, eheamliger Kampfsport-Weltmeister und Leiter des Shinergy-Trainingszentrums in Wien, besuchte das Flüchtlingslager Moria. Mit im Gepäck hatte er 7.000 Euro. Spendengelder, die er binnen weniger Wochen gesammelt hatte und persönlich den Menschen, die...

  • Gänserndorf
  • Ulrike Potmesil
Zahlreiche Menschen schlossen sich Bernhard Stoik an, marschierten durch den 6. Bezirk und setzten ein Zeichen für die Flüchtlingskinder in Moria.
5 1 2

Spendenmarsch
100 Kilometer durch Mariahilf für 100 Kinder

Ein Spendenmarsch durch den 6. Bezirk für die Flüchtlingskinder in Moria. MARIAHILF. 100 Kinder, die die Stadt Wien aus dem Flüchtlingslager Moria aufnehmen will, sorgten für Diskussionen, denn die Bundesregierung möchte ihnen lieber vor Ort in Griechenland helfen. Bernhard Stoik hält davon wenig und legte am Samstag, 19. September, symbolisch für jedes Kind einen Kilometer zurück. Großes InteresseGemeinsam mit seinem Schwiegervater startete er um 12:30 Uhr auf der Mariahilfer Straße und...

  • Wien
  • Mariahilf
  • Hannah Maier
Der Diskussionsabend in der Robert-Jungk-Bibliothek.
1 Video

Flüchtlingslager Moria
VIDEO - Forderung nach mehr Solidarität

Ärzte ohne Grenzen sprachen in der Robert-Jungk-Bibliothek über Moria. SALZBURG. In der Robert-Jungk-Bibliothek fand vergangene Woche die Auftaktveranstaltung der "Corona Lecture" statt – das ist eine Veranstaltungsreihe, die den gesellschaftlichen Diskurs fördern soll. Beim Vortrag "Die Grenzen unserer Solidarität" wollte man jene Menschen in den Vordergrund rücken, die aus der öffentlichen Wahrnehmung beinahe verschwanden: die Geflüchteten in Moria. Dazu sprachen zwei Ärztinnen von Ärzte...

  • Salzburg
  • Salzburg-Stadt
  • Sabrina Moriggl
Volkshilfe Steyr-Vorsitzender Gerald Angerbauer: „Wir müssen jetzt handeln!“

Volkshilfe Steyr zur Situation der Flüchtlinge auf Lesbos
„Wir haben Zimmer frei!“

In Moria leben nach den Bränden im Flüchtlingslager Tausende Menschen, darunter viele Kinder und Jugendliche, auf der Straße. Für die Volkshilfe Steyr sind das „Bilder des Elends, die zum Himmel schreien“. STEYR. „Diese Situation ist skandalös“, erklärt Gerald Angerbauer als Vorsitzender der Volkshilfe Steyr und fordert die Aufnahme einer namhaften Anzahl unbegleiteter Minderjähriger in Österreich. Allein die Volkshilfe Oberösterreich sei in der Lage, sofort 250 unbegleitete Kinder und...

  • Steyr & Steyr Land
  • Sandra Kaiser
V.l.: Judith Ranftler (Bereichsleiterin Asyl&Migration Volkshilfe Österreich), Michael Schodermayr (Vorsitzender Volkshilfe OÖ), Christian Schörkhuber, (Geschäftsführer der Flüchtlings- und MigrantInnenbetreuung Volkshilfe OÖ) und Maria Dietrich (Vorsitzede der Volkshilfe Linz).
1 3

Volkshilfe OÖ
"Könnten in Oberösterreich sofort 250 Kinder aufnehmen"

Mit "Zimmer frei"-Fahnen in den Fenstern weist die Volkshilfe OÖ darauf hin, dass in Oberösterreich mehr als genug Platz für die notleidenden Geflüchteten aus dem abgebrannten Lager Moria auf der griechischen Insel Lesbos wäre. LINZ. Vergangenen Freitag zog der letzte Bewohner des Flüchtlingswohnheims in Raimundstraße aus. Die Volkshilfe OÖ muss damit ihr letztes Quartier für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge schließen. Als "absurd" bezeichnet Christian Schörkhuber, Geschäftsführer der...

  • Linz
  • Andreas Baumgartner
Das Flüchtlingsdrama in Moria auf der griechischen Insel Lesbos spitzt sich weiter zu.

Umfrage
Sollte Tirol einen Teil der Flüchtlinge aus Moria aufnehmen?

Das Flüchtlingsdrama in Moria auf der griechischen Insel Lesbos spitzt sich weiter zu. Aufgrund des abgebrannten Flüchtlingslagers müssen Tausende Flüchtlinge die sechste Nacht in Folge im Freien schlafen. Auf europäischer Ebene wird weiter über die Verteilung der Flüchtlinge diskutiert. Auch ein neues Aufnahmezentrum könnte bald in Lesbos entstehen. Die Flüchtlinge haben derzeit behelfsmäßige Lager auf den Straßen aufgeschlagen – Hilfsorganisationen sprechen von katastrophalen Zuständen. Die...

  • Tirol
  • Hall-Rum
  • Michael Kendlbacher
Bild eines Flüchtlingslagers in Griechenland

"Krisenhilfe vor Ort"
Anschober zu Moria und der Aufnahme von Flüchtlingen

Das abgebrannte griechische Flüchtlingslager Moria hat zu Reibereien in der türkis-grünen Koalition geführt. Nun beruhigt Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne) und meint, dass es keine Koalitionskrise wegen der Streitfrage um die Aufnahme von Flüchtlingen aus dem Lager gebe.  ÖSTERREICH. Man konnte sogar erste "Teilerfolge" erzielen meint Anschober. So habe die Regierung bereits Soforthilfe geleistet und  400 Unterkünfte für 2.000 Menschen ausgeliefert. Zudem habe man...

  • Wien
  • Ted Knops
Für Dornauer ist die Situation um die politische Verantwortung für die Tiroler Soziale Dienste GmbH untragbar geworden.

Verwaltungsstrafen
SPÖ fordert endlich Ordnung bei TSD

TIROL. Der TSD Untersuchungsausschuss ist noch nicht all zu lange zu Ende, schon gibt es wieder Unstimmigkeiten. Die Stadt Innsbruck verhängte kürzlich Verwaltungsstrafen, wegen Übertretung des Ausländerbeschäftigungsgesetztes. Dabei erklärte LRin Fischer noch im U-Ausschuss, dass alles rechtens abgelaufen wäre, kritisiert Georg Dornauer, Landesparteivorsitzender und Klubobmann der neuen SPÖ Tirol. Verhängte VerwaltungsstrafenÜber die frühere Leitung der Tiroler Soziale Dienste GmbH,...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
Auch die Grünen Josefstadt sind beim Bündnis Seebrücke an Bord.
2

Bündnis Seebrücke
Auch die Josefstadt ist nun ein "Sicherer Hafen"

Auf Initiative der Grünen unterstützt der Bezirk nun Menschen auf der Flucht. Die Josefstadt ist nun Teil des Bündnisses Seebrücke. JOSEFSTADT. Das Bündnis "Seebrücke" ist eine Organisation, die sich darauf spezialisiert hat, Menschen auf der Flucht vor Krieg und Elend zu schützen. Diese Initiative, die auch oft als "Sicherer Hafen" bezeichnet wird und bereits 138 Städte, Landkreise und Gemeinden in Deutschland unterstützen, ist nun auch in unseren Breitengraden angekommen. Die ersten...

  • Wien
  • Josefstadt
  • Larissa Reisenbauer
Der TSD-Untersuchungsausschuss ist beendet, die Parteien ziehen unterschiedliche Bilanzen.

TSD Ausschuss
Was hat der TSD-Ausschuss gebracht?

TIROL. Elf Monate lief der TSD-Ausschuss, mit Befragungen, gelieferten Akten und etlichen Streitpunkten. Jetzt kam er zum Ende und die verschiedenen Parteien ziehen Bilanz. So sieht diese in den Augen von VP-Kuenz wenig schmeichelnd aus. Die Opposition mit der Liste Fritz hält dagegen, sie sieht in einer Zwischenbilanz gewonnene Transparenz und mahnt, dass das Kapitel TSD noch nicht beendet sei.  Magere Bilanz von VP-KuenzMit dem Ende des TSD-Ausschusses zieht der VP-Fraktionsführer Kuenz...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
Vertreterinnen und Vertreter von Bewusstseinsregion,  Pfarre, Arbeitskreis Flüchtlingshilfe und Verein mich und du forderten am Weltflüchtlingstag die Aufnahme von Menschen aus den griechischen Lagern.

Welttag der Flüchtlinge
Humanitärer Appell aus der Bewusstseinsregion

Am Weltflüchtlingstag machten vielerorts Hilfsorganisationen und Initiativen auf die menschlichen Dramen vor unserer Haustür aufmerksam. So auch in der Bewusstseinsregion Mauthausen - Gusen - St. Georgen an der Gusen. Aktive mehrerer Vereine informierten trotz strömenden Regens am St. Georgener Marktplatz über die katastrophalen Zustände in den griechischen Flüchtlingslagern und verfassten eine humanitäre Proklamation an die Regierung. ST.GEORGEN/GUSEN. "Wir fordern die Bundesregierung auf,...

  • Perg
  • Eckhart Herbe
2

Hilfstransporte sind wieder unterwegs

Auch, und besonders in diesen herausfordernden Zeiten ist Hilfe notwendig. Die Menschen, die wir von GAiN-Austria unterstützen, hat es in den vergangenen Monaten noch härter getroffen.  Am 1. Juni konnte Reinhard Renner, dem Fahrer Micha Weinert einen Container übergeben. Doch bereits Anfang Mai ging eine Lieferung von Stockerau nach Rumänien. Auf der Rückfahrt hat der LKW den Container für das Flüchtlingscamp Moria auf Lesbos ( Griechenland ) mitgenommen. Wir sind froh und dankbar, dass wir...

  • Korneuburg
  • Reinhard Renner

Das gute Leben
EXPERIMENT Lebensqualität verbessern, Beitrag 7

Krisenchance Jene, die erst durch diese Krise erkannt haben, dass Freunde, Familie und Hilfsbereitschaft wichtiger sind als der schnöde Mammon - ausgenommen sind jene die einerseits wehleidig sind, wenn ihnen Gesundheitsausrüstung aus Deutschland verweigert wird und deshalb um ihr Leben fürchten und andererseits zustimmen dass zum Tode geweihten Flüchtlingskindern der Zutritt zu uns und in andere Länder verwehrt wird - werden ihre Erkenntnis schnell wieder über Bord werfen und in ihr...

  • Linz
  • Roland Wiednig

Flüchtlingsaufnahme von Kindern und Familien
Reisinger für Aktion „Bürgermeister mit Herz“

Haslachs Bürgermeister unterstützt die Allianz von einzelnen oberösterreichischen Gemeinden, Familien und Kinder aus den griechischen Lagern und an der Grenze aufzunehmen. HASLACH (hed). Unmittelbar nach dem ORF-Interview des Bundespräsidenten mit dem Aufruf an Kommunen, Kinder und Familien, die derzeit in Griechenland ausharren, aufzunehmen, haben sich erste oberösterreichische Gemeinden zusammengefunden, um notwendige Hilfe zu leisten. So auch Haslachs Bürgermeister Dominik Reisinger....

  • Rohrbach
  • Helmut Eder
Helga Krismer, erst vor wenigen Tagen wieder zur Vizebürgermeisterin in Baden gewählt.

Krismer: Baden soll helfen
"Haus der Frauen wieder für Vertriebene aus Griechenland öffnen!"

BADEN. "Am 8. März feiern wir auch in Baden mit Musik und Literatur den internationalen Frauentag. Anlässlich des Schicksals von Frauen auf den griechischen Inseln, sollten wir das Haus der Frauen wieder öffnen", so Vize-Bürgermeisterin Helga Krismer (Grüne), die von BürgerInnen angesprochen wurde. Das Gebäude steht im Eigentum der Stadt und ist leerstehend und sollte wieder nahezu kostenfrei Hilfsorganisationen zur Verfügung gestellt werden. "Wir haben in der Koalition viele gute Ideen für...

  • Baden
  • Gabriela Stockmann
WeHelp und Save X sammeln für Flüchtlinge in Bosnien und Griechenland.

Flüchtlingshilfe
Vereine sammeln für Griechenland

Die Wiener Vereine We Help und Save X Humanrights Initiative unterstützen geflüchtete Menschen in Bosnien und Griechenland. Jacken, Decken, Hauben und Co. werden dringend benötigt, gespendet werden kann am Alsergrund. WIEN. Die Medien berichten derzeit laufend über die präkere Situation der Flüchtlinge in Griechenland. Der Verein "WeHelp" will seinem Namen alle Ehre machen und in den Krisengebieten helfen. Dafür werden derzeit dringend Spenden gesammelt. "Unten ist die Hölle los"Benötigt...

  • Wien
  • Penzing
  • Yvonne Brandstetter

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.