Fußgänger

Beiträge zum Thema Fußgänger

21. Juli bis 16. August: Aufgrund der Verlängerung der Linie O ist die Linie 5 auf einer anderen Route unterwegs.
 2

Bauarbeiten der Wiener Linien
Kreuzung Am Tabor/ Nordbahnstraße vorübergehend gesperrt

Die Verlängerung der Linie O ins Nordbahnhofviertel geht in die nächste Phase. Das bedeutet eine vorübergehende Sperre der Kreuzung Am Tabor/Nordbahnstraße und eine Umleitung der Linie 5. LEOPOLDSTADT/BRIGITTENAU. Die Wiener Linien setzen ihre Gleisbau-Offensive im Sommer weiter fort. Auch die Verlängerung der Linie O ins Nordbahnhofviertel geht in die nächste Phase. Für die zusätzlichen vier Haltestellen werden nun Gleise und Kreuzungen für die Linie O vorbereitet, die ab Herbst Am...

  • Wien
  • Leopoldstadt
  • Kathrin Klemm
Georg Papai (r.) und die Anrainerinnen und Anrainer freuen sich über die neuen Markierungen.

Neue Piktogramme
Bessere Sichtbarkeit für Fußgänger

FLORIDSDORF. Immer wieder ist es in der Vergangenheit auf dem Gehweg beim Oskar-Helmer-Hof, der parallel zur Prager Straße verläuft, zu Konflikten zwischen Radfahrern und Fußgängern gekommen. Deshalb hat sich der Mieterbeirat des Gemeindebaus an Bezirksvorsteher Georg Papai (SPÖ) gewandt und ihn darum gebeten, die Verkehrssicherheit mit Piktogrammen zu erhöhen. Diese wurden nun angebracht. "Ich arbeite eng mit den Mieterbeiräten zusammen, um Missstände aus dem Weg zu räumen", so Papai. Nun ist...

  • Wien
  • Floridsdorf
  • Christine Bazalka
Eine Verbesserung der Radinfrastruktur ist quer durch die Brigittenau geplant. Die bz-Leser sind darüber geteilter Meinung.
 3  2

Leserbriefe
Brigittenauer über neue Radwege verärgert (mit Umfrage)

Mit der Sanierung der Heiligenstädter Brücke wird die Radinfrastruktur ausgebaut. Die Leser sind geteilter Meinung. BRIGITTENAU. Immer mehr Menschen fahren mit dem Rad. Das belegen die 13 Wiener Radzählstellen und Analysen des Verkehrsclub Österreich (VCÖ), der Aufholbedarf ortet: "Die Coronakrise hat gezeigt, dass viele Radwege zu schmal sind", sagt VCÖ-Sprecher Christian Gratzer, der mehr Platz für den Wiener Radverkehr fordert. Verbesserungen der Infrastruktur sind nun in der...

  • Wien
  • Brigittenau
  • Kathrin Klemm
Die Fußgängerampel bei der Busspur (vorne im Bild) zeigt nun Dauergrün. Dafür eingesetzt hat sich Bezirksvorsteherin Lea Halbwidl.
 2

Wiedner Gürtel
Neue Ampelschaltung für Fußgänger beim Hauptbahnhof

Bisher mussten Fußgänger, die den Gürtel zum Hauptbahnhof überqueren wollten, sehr lange warten. Eine neue Schaltung der Ampel bei der Busspur soll Abhilfe schaffen.   WIEDEN. Wer bisher den Wiedner Gürtel auf Höhe der Argentinierstraße in Richtung Hauptbahnhof überquerte, musste aufgrund der Ampelschaltung beim letzten Stück immer warten. Das Queren des Gürtels in einem Gang war nicht möglich. Der Grund: Die Busspur hat eine eigene Ampel, die Fußgänger hatten daher meist Rot. Nun wurde...

  • Wien
  • Wieden
  • Barbara Schuster
Bezirksvorsteher Hannes Derfler (SPÖ) will mit der Begegnungszone für eine Verkehrsberuhigung am Brigittenauer Sporn sorgen.
 5  2

Leserbriefe Brigittenauer Sporn
Aufregung um temporäre Begegnungszone im 20. Bezirk (Umfrage)

Am Brigittenauer Sporn wurde eine temporäre Begegnungszone errichtet. Die bz-Leser sind geteilter Meinung. BRIGITTENAU. Aufgrund der Coronakrise wurden mehrere Wiener Straßen in temporäre Begegnungszonen umgewandelt, um den Menschen beim Spazierengehen die Einhaltung des notwendigen Sicherheitsabstands zu ermöglichen. Der 20. Bezirk war von der Maßnahme vorerst ausgeschlossen. Darüber verärgert, forderte die Bürgerinitiative "Die 20er*innen" mehrere Begegnungszonen und Fußgängerstraßen...

  • Wien
  • Brigittenau
  • Kathrin Klemm
Mehr Platz für Fußgänger fordert die Brigittenauer Bürgerinitiative "Die 20er*innen" etwa in der Universumstraße.
 7  3   2

Corona in Wien
Begegnungszone in der Brigittenau gefordert

Seit Kurzem gibt es Begegnungszonen auf Zeit – nicht aber im 20. Eine Bürgerinitiative will das ändern. BRIGITTENAU. Damit die Menschen beim Spazierengehen ausreichend Abstand halten können, hat die Stadt Wien mehrere Straßen in temporäre Begegnungszonen umgewandelt. Dort sind alle Verkehrsteilnehmenden gleichberechtigt und es gilt Tempo 20. In der Brigittenau gibt es bislang keine temporären Begegnungszonen – sehr zum Ärger der Bürgerinitiative "Die 20er*innen". In einem offenen Brief...

  • Wien
  • Brigittenau
  • Kathrin Klemm
Die temporären Begegnungszonen entstehen vor allem dort, wo die Gehsteige schmal sind und wenig Grünraum in der Nähe ist.
 1  2

Corona-Maßnahmen
Temporäre Begegnungszonen werden verlängert

Seit Donnerstag, 23. April, gibt es weitere temporäre Begegnungszonen am Alsergrund, in Hernals, Penzing und Rudolfsheim-Fünfhaus. Weiters kündigte Vizebürgermeisterin Birgit Hebein (Grüne) eine Verlängerung an. WIEN. Damit die Menschen beim Spazierengehen in dicht verbauten Gebieten in Wien den notwendigen Abstand einhalten können, hat die Stadt temporäre Begegnungszonen geöffnet. Zu den neun bestehenden Begegnungszonen kommen am Donnerstag, 23. April weitere Straßenzüge in den Bezirken...

  • Wien
  • Nicole Gretz-Blanckenstein
Tomé Hauser, Elisabeth Hauer, Veronika Wirth, Barbara Laa und Ulrich Leth (v.l.) sind die Sprecher der Initiative.
 26  2

"Platz für Wien"
Stadt soll fußgänger- und radfahrerfreundlicher werden

Mehr Fußgängerzonen, 15.000 Bäume, Fahrradstraßen und autofreie Schulvorplätze – dafür setzt sich die Initiative „Platz für Wien“ ein. WIEN. Die Initiative „Platz für Wien“ fordert ein fußgänger- und radfreundlicheres Verkehrskonzept für die Bundeshauptstadt. Bis zur Wien-Wahl im Oktober sollen 57.255 Unterschriften gesammelt werden. Rund 50 engagierte Privatpersonen umfasst die Initiative, darunter auch der TU-Verkehrsexperte Ulrich Leth, der für die Wiener Grünen immer wieder Studien...

  • Wien
  • Nicole Gretz-Blanckenstein
Bezirksvorsteherin Silke Kobald und Bezirksvorsteherin-Stellvertreter Gerzabek sorgen für mehr Sicherheit der Fußgänger.
  2

Schutzweg in Hietzing wird sicherer
Neugestaltung des Fußgängerüberganges Elisabethalle

Auch wenn man im Augenblick von unnötigen Wegen absehen sollte, ist ein Spaziergang durchs Grätzel erlaubt. Daher eine gute Nachricht: Der Schutzweg Elisabethallee-Klimtgasse wird sicherer! HIETZING. Zur Hebung der Verkehrssicherheit und zum besseren Schutz der Fußgänger wird der Fußgängerübergang bei der Klimtgasse über die Elisabethalle demnächst neu gestaltet. Es werden beidseitig Gehsteigvorziehungen im Bereich des Schutzweges errichtet, um die Strecke über die Fahrbahn zu...

  • Wien
  • Hietzing
  • Ernst Georg Berger
Die Fußgänger in Wien sind unzufriedener als noch vor zwei Jahren.
 2

Verkehr in Wien
Bei Fußgängern ist die Zufriedenheit gesunken

Immer weniger Wiener begeistern sich für das Zu-Fuß-Gehen: Das ist das Ergebnis des Mobilitätsreports 2019. WIEN. Besser als bei den Fußgängern ist die Stimmung bei den radfahrenden Wienern - hier ist die Zufriedenheit angestiegen. Beim Mobilitätsreport werden die Stadtbewohner zum Rad- und Fußverkehr befragt. Vor allem bei den Fußgängern ergibt sich daraus gehöriges Verbesserungspotenzial. Rund 77 Prozent aller Wiener legen täglich Fußwege von mehr als zehn Minuten zurück. 82 Prozent...

  • Wien
  • Mathias Kautzky
Bernhard Herzog (l.) und Josef Fischer (beide SPÖ) mit einem Begegnungszone-Schild am Franz-Jonas-Platz. Hinter ihnen ist der Bereich der zur Begegnungszone werden soll.
 1

Antrag
SPÖ fordert eine Begegnungszone am Franz-Jonas-Platz

In der vergangenen Sitzung des Bezirksparlaments hat die SPÖ Floridsdorf einen Antrag für die mögliche Errichtung einer Begegnungszone am Franz-Jonas-Platz gestellt. Dieser wurde von allen Parteien einstimmig angenommen. Bernhard Herzog, SPÖ-Klubvorsitzender: „Der Franz-Jonas-Platz ist Herz und Knotenpunkt, auf dem täglich tausende Menschen unterwegs sind. Eine Begegnungszone hier könnte ein weiterer Schritt in Richtung verbesserter Verkehrssicherheit und Aufenthaltsqualität...

  • Wien
  • Floridsdorf
  • Conny Sellner
Für oder gegen Veränderungen auf der Praterstraße? Die Meinungen der Leopoldstädter bz-Leser gehen auseinander.
 1

Flaniermeile statt Verkehrsstau
Das wünschen sich bz-Leser für die Praterstraße

Nach dem Artikel über eine Bürgerbefragung zur Praterstraße in der Ausgabe 20 (hier online nachzulesen) gehen bei den Leopoldstädterndie Wogen hoch. LEOPOLDSTADT. Geht es nach den nach den Teilnehmern eine Befragung von Neos Leopoldstadt, soll die Praterstraße zur Flaniermeile werden. Zudem wünscht man sich breitere Radwege und mehr Beleuchtung. Fragt man allerdings die bz-Leser gehen die Meinungen auseinander. Zahlreiche Leserbriefe trafen in der bz-Redaktion ein. Hier ein Auszug:...

  • Wien
  • Leopoldstadt
  • Kathrin Klemm
Mit der "Wien zu Fuß"-App sollen noch mehr Menschen in Wien angeregt werden zu Fuß zu gehen.
  3

iOS und Android App "Wien zu Fuß"
Fleißigste Fußgänger der Stadt gesucht!

"Wien zu Fuß" und die bz-Wiener Bezirkszeitung suchen die fleißigsten Fußgängerinnen und Fußgänger der Stadt. „Gehen oder Laufen ist ein wichtiger Ausgleich zu meinem Bürojob. Wenn man beim Spazieren mit offenen Augen durch die Stadt geht, entdeckt man immer wieder neue Dinge. Das ist der Vorteil gegenüber Öffis und E-Scootern. Wenn man sich regelmäßig bewusst dafür entscheidet, lohnt sich das für Geist und Körper. Mit der "Wien zu Fuß"-App werde ich durch die anderen Nutzer angespornt,...

  • Wien
  • Marion Spangl
Die Arbeiten an der Heiligenstädter Brücke sollen 2020 beginnen. Für die Zeit der Sanierung will man für Autofahrer eine Ersatzbrücke errichten.
 2   2

Sanierung der Heiligenstädter Brücke
Neue Brücke für Radler und Fußgänger für Brigittenau und Döbling

Mit der Sanierung der Heiligenstädter Brücke soll eine Brücke für Fußgänger und Radfahrer und eine weitere U4-Station in Döbling entstehen. BRIGITTENAU/DÖBLING. Die Geschichte der Heiligenstädter Brücke reicht weit zurück. Ursprünglich 1889 unter Kaiser Franz Joseph I. errichtet, wurde sie während des Zweiten Weltkrieges zerstört. 1948 provisorisch wieder errichtet, eröffnete man die neue Heiligenstädter Brücke im Jahr 1961 als Stahlbetonbrücke. Mittlerweile ist diese Verbindung zwischen...

  • Wien
  • Leopoldstadt
  • Kathrin Klemm
Ab Dienstag, 23. Oktober 2018, gibt es Bauarbeiten auf der Donauturmstraße.

Baustelle
Fahrbahnteiler für die Donauturmstraße

Von 23. Oktober bis 14. Dezember kommt es aufgrund von Bauarbeiten zu Wechselverkehr auf der Donauturmstraße. FLORIDSDORF/DONAUSTADT. Seit Jahren fordern Anrainer einen sicheren Übergang über die Donauturmstraße. Morgen, Dienstag, beginnen nun die knapp acht Wochen andauernden Bauarbeiten, um Fußgängern mehr Sicherheit zu bieten.  Die MA 28, zuständig für Straßenverwaltung und Straßenbau, errichtet in der Donauturmstraße auf Höhe Mispelweg einen Fahrbahnteiler. Damit soll die Sichtweite...

  • Wien
  • Floridsdorf
  • Barbara Schuster
Auch Theresia Haidlmayr, selbst Neubauerin, kennt zu enge Gehsteige.
  3

Mehr Platz auf Neubaus Gehsteigen

Gehsteige zugestellt mit lauter Fahrrädern: Für viele Menschen ist das ein ernstes Problem im Alltag. NEUBAU. Der Ruf Neubaus als "bobo" und Studentenbezirk ist nicht abzustreiten. Dass nur jeder Dritte im Bezirk ein Auto besitzt, dürfte daher nicht überraschen. Die Präferenz bei der Fortbewegungsmethode fällt so bei vielen auf das Fahrrad. Sehr lobenswert, ist Bewegung doch gut für die Gesundheit und das Wegbleiben von Abgasen sowieso im Nutzen aller. Dennoch sind die Räder vielen ein Dorn im...

  • Wien
  • Neubau
  • Naz Kücüktekin
Für oder gegen Veränderungen auf der Praterstraße? Die Meinungen der Leopoldstädter bz-Leser gehen auseinander.
 2

Zukunft der Praterstraße: Das sagen die bz-Leser

Nach dem bz-Artikel zu Veränderungen der Praterstraße gehen bei den Leopoldstädtern die Wogen hoch. LEOPOLDSTADT. Die Bezirksgrünen wünschen sich die Hauptverkehrsstraße verkehrsberuhigter. Eine Fahrspurverengung soll mehr Platz für Fußgänger und Radfahrer schaffen. Bei Nacht wird Tempo 30 angedacht.  Nach dem Artikel über geplante Veränderungen der Praterstraße  herrscht bei den bz-Leser Mitteilungsbedarf. Die Leopoldstädter sind geteilter Meinung, hier ein Auszug an...

  • Wien
  • Leopoldstadt
  • Kathrin Klemm
Die Praterstraße könnte bald um eine Fahrspur ärmer sein. Bei Nacht wäre Tempolimit 30 möglich.
 2  1

Praterstraße: Nur noch eine Fahrspur und Tempo 30?

Die Bezirksgrünen wünschen sich eine verkehrsberuhigtere Praterstraße und ernten heftige Kritik. LEOPOLDSTADT. Über Veränderungen der Praterstraße diskutierte man bereits unter SPÖ-Bezirksvorsteher Karlheinz Hora im Jahr 2015. Nun nahm das Thema wieder Fahrt auf, als Grünen-Bezirksvorsteherin Uschi Lichtenegger in einem APA-Interview über ihre Visionen für eine Verkehrsberuhigung sprach. Nach 40 Jahren müsse die gesamte Achse zwischen Donaukanal und Praterstern, samt Gehsteigen und Radwegen,...

  • Wien
  • Leopoldstadt
  • Kathrin Klemm
Der Radfahrstreifen ist markiert, für die Fußgänger fehlt aber ein Zebrastreifen – und damit eine Abkürzung.
 2   2

Linke Wienzeile: Bitte warten auf den Zebrastreifen

Kreuzung Linke Wienzeile und Ullmannstraße: Hier brauchen Fußgänger beim Überqueren viel Geduld. RUDOLFSHEIM-FÜNFHAUS. Eilig darf man es nicht haben, wenn man von der U-Bahn-Station Meidling Hauptstraße in die Ullmannstraße bzw. in die Diefenbachgasse im 15. Bezirk unterwegs ist. Das Hindernis: die Linke Wienzeile. Um zu dem kleinen Park bei der Diefenbachgasse zu gelangen, muss man drei Zebrastreifen überqueren. Dabei ist Geduld gefragt: Mehr als zweieinhalb Minuten hat der Selbstversuch...

  • Wien
  • Rudolfsheim-Fünfhaus
  • Anja Gaugl
Für Christina Schlosser, Bezirksparteiobfrau ÖVP, ist der Bereich rund um die Ladezone Ecke Zieglergasse/Burggasse eine echte Gefahrenzone.
 1

Kreuzung in der Burggasse soll sicherer werden

Ladezone als Gefahr für Kinder: Durch Lieferwagen wird die Kreuzung Burg-/Zieglergasse eng und unübersichtlich. NEUBAU. Wochentags zwischen 6 und 21 Uhr wird es an der Ecke Burg-/Zieglergasse eng: Denn dann dürfen vor dem Bipa und Billa Lkw und Lieferwagen ihre Waren ausladen. Vor allem für Kinder wird der Bereich dann zur Gefahrenstelle. Christina Schlosser, unmittelbare Anrainerin und Bezirksparteiobfrau der ÖVP, will das ändern: "Oft konnte ich selbst erleben, wie gefährlich diese Stelle...

  • Wien
  • Neubau
  • Ulrike Kozeschnik-Schlick
Dieter Wiesinger kämpft für und mit seinen Enkeln Nicolas (l.) und Isabell (r.) für sichere Bedingungen auf der Prager Straße
  4

Endlich Sicherheit für Fußgänger

Einsatz lohnt sich: Jahre lang hat Dieter Wiesinger für eine sichere Situation für Fußgänger auf der Prager Straße gekämpft. Die Stadt Wien reagiert nun mit Umbauvorschlägen. FLORIDSDORF. (lk). Dieter Wiesinger zeigt seit Jahren Missstände in Floridsdorf auf. Seit mehr als drei Jahren kämpft der Pensionist nun schon für eine sichere Situation für Fußgänger rund um die Bushaltestelle Ernst-Vasovec-Gasse. Auf der Prager Straße, unmittelbar vor dem Gemeindegebiet Langenzersdorf, ist die...

  • Wien
  • Floridsdorf
  • Lisa Kiesenhofer
Die ersten Arbeiten haben bereits am Flötzersteig begonnen.
 1  2   3

Sommerbaustelle: Am Flötzersteig startet die zweite Bauphase

Achtung, Autofahrer: Im 14. und 16. Bezirk am Anschluss an das Radverkehrsnetz gearbeitet. Mit 12. Juli startet die zweite Bauphase, die Waidhausenstraße ist zwischen der Tinterstraße bis zum Flötzersteig für den Verkehr gesperrt. PENZING/OTTAKRING. Verbesserung für die Radfahrer: Im Sommer wird der Flötzersteig an das Radverkehrsnetz angeschlossen. Im Bereich des 16. Bezirks gibt es ja bereits Radwege, jetzt zieht auch Penzing nach. Zwischen der Tinterstraße und dem Flötzersteigsteg wird auf...

  • Wien
  • Penzing
  • Anja Gaugl
Kaum Platz für Herta Sailer: Auf den Weg rechts dürfen nur Radfahrer.
 1

Floridsdorf: "Radfahrer ohne Rücksicht"

Ein Radweg verdrängt Spaziergänger - Konfrontationen bleiben nicht aus. (cp). Wenn Herta Sailer zum Einkaufen geht, muss sie sich immer wieder Beschimpfungen anhören. Sie stößt auf wenig Verständnis, wenn sie auf der Linken Nordbahngasse zum Floridsdorfer Bahnhof spaziert. Das letzte Stück ist für Drahtesel reserviert, Fußgänger sollen ausweichen. Das Problem: Bäume verstellen den Weg. Wer zu Fuß geht, muss direkt an der fahrenden Bim vorbei. Konfrontationen "Ich habe wirklich kein Problem...

  • Wien
  • Floridsdorf
  • Clemens Pilz
  • 1
  • 2
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.