Gault Millau

Beiträge zum Thema Gault Millau

2

Auszeichung
Gold für "Brennerin" Rosi Huber im Gault Millau

Erstmals wurde ein Edeldestillat der „Brennerin“ Rosi Huber aus Weyregg mit einem Eintrag in den Gault Millau Österreich 2020 ausgezeichnet. In der Kategorie Sondersorten und Cuvées holte sie sich bei der heurigen Destillata mit dem Ingwergeist eine Goldmedaille, welche sie nun unter die 53 besten Schnäpse Österreichs brachte. Huber betreibt seit mehr als zehn Jahren ein Ein-Frau-Unternehmen und hat sich mit viel Ehrgeiz, weiblicher Intuition und einer feinen Nase unter die Top-Destillieren...

  • Vöcklabruck
  • Maria Rabl
Simon Taxacher und Martin Kinast

Erfolgreicher Frankenburger
Martin Kinast erkochte sich eine zweite Haube

FRANKENBURG. Binnen eines Jahres hat Martin Kinast aus Frankenburg für das Bistro-Restaurant Rosengarten in Kirchberg in Tirol die zweite Haube erkocht. Nach der Lehre beim „Böckhiasl“ in Neukirchen und Stationen in Zermatt, Edinburgh und Isny im Allgäu zog es den Frankenburger in die Vier-Hauben-Küche von Simon Taxachers Relais & Chateau. Mit ehrlicher und naturbezogener österreichischer Küche hat sich Kinast in die Herzen der Gäste gekocht und die strengen Tester von Gault&Millau...

  • Vöcklabruck
  • Maria Rabl
Edelgarer Christian Rutschetschin mit seiner Pamela.
1

Wo man am Attersee auf Haubenniveau speist

Die begehrten "Hauben" des Gourmet-Führers Gault Millau 2018 sind vergeben. Auch am Attersee wurden wieder die beliebten kulinarische Punkte an die besten Restaurants verteilt. Edelgarer Christian Rutschetschin vom Restaurant Langostinos darf sich über 14 von 20 Punkten freuen und erhält somit zum 10. Mal in Folge die Gault-Millau-Haube. Auch Hans Lugstein darf sich mit 14 Punkten über ein Häubchen für sein "1er Beisl" im Lexenhof in Nußdorf freuen. Gefolgt mit 13 von gesamt 20 Punkten, das...

  • Vöcklabruck
  • Thomas Leitner
Anzeige
Freuen sich über die Haube: Pamela und Christian Rutschetschin.

Langostinos bekommt Haube zurück

Eine Haube für Christian Rutschetschin und seinem Langostinos. - Ein Teil des Lokals am Attersee, das Entree und die Bar wurden neu gestaltet. Der wunderschöne Blick auf die Marina und die akkurat gepflegten Bäume und Buchse haben den Testern vom Gault Millau wohl gefallen. Das Langostinos bekam heuer die Haube zurück, die es im Vorjahr verloren hat. Laut Meinung der Kritiker liegen die stärken des Restaurants beim Fisch. Empfohlen wird die Seeforelle als Sashimi mit Ingwer und schön...

  • Vöcklabruck
  • Thomas Leitner

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.