gemeinde

Beiträge zum Thema gemeinde

Die Zauberteppiche sind im Winter je nach Schneelage an einem schneesicheren Hügel aufgebaut. Wie auf dem Fotos sichtbar: Sunkid in Mieming.

Wirtschaft
Wintersport auch im Dorf ermöglichen

TIROL. Mit einer großzügigen Förderung der Firma Sunkid aus Imst im Tiroler Oberland ist softer Wintersport für Groß und Klein in Tiroler Gemeinden direkt vor der Haustüre möglich. Das Zauberteppich Förderband von Sunkid sorgt unter dem Motto "Winter im Dorf" für viel Unterstützung bei lokalen Wintersport-Initiativen.  Unterstützung für Wintersport-InitiativenVielen aus der jüngeren Generation ist das Skifahren heutzutage nicht mehr attraktive genug. Dabei spielen lange Anreisezeiten aber auch...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
Tirols größte Bürgerbefragung startet ab sofort

Tirols größte Bürgerbefragung
Wie zufrieden bist du mit deiner Gemeinde?

TIROL. Wie zufrieden sind die Tirolerinnen und Tiroler mit ihrer Gemeinde? Diese Frage ist Gegenstand einer großen Bürgerbefragung, die am 21. September von Land Tirol, Gemeindeverband und GemNova Dienstleistungs GmbH gestartet wurde. Im Fokus der Umfrage stehen die Themenkomplexe Gemeindeverwaltung, Beteiligung, Bildung und Kinderbetreuung, Gesundheit und Pflege, Infrastruktur und Digitalisierung. Nach Beendigung und Auswertung der Befragung werden die Daten einerseits den 279 Tiroler...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
"Um Österreichs Gemeinden vor dem finanziellen Bankrott zu bewahren, ist es unausweichlich zusätzliche Mittel frei zu machen“, so SPÖ Tirol Parteivorsitzender Dornauer.

Spö Tirol
Weitere Gemeinde-Investitionsmilliarde gefordert

TIROL. Es wären vor allem die Dörfer und Städte, die von der Corona-Krise getroffen würden, dies ist zumindest die Meinung des SPÖ Tirol Parteivorsitzenden Dornauers. Die Corona-Krise könnte sich für die Gemeinden zu einer Finanzkrise entwickeln, so die Befürchtung. Für den Sozialdemokraten gibt es nur eine Lösung: eine weitere Gemeinde-Investitionsmilliarde. Verlust von zwei Milliarden EuroHochgerechnet würden die österreichischen Gemeinden durch die Corona-Krise und die dadurch entfallenen...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
LR Johannes Tratter (re.) und Gemeindeverbandspräsident Ernst Schöpf informieren bei einer gemeinsamen Pressekonferenz über neue Initiativen zum Thema Freizeitwohnsitze.
2

Illegale Freizeitwohnsitze
Kontrollorgan zur Gemeinden-Unterstützung geplant

TIROL. Bereits seit dem Mai 2019 müssen Personen, die eine Immobilie in Tirol lediglich zu Freizeit- und Erholungszwecken nutzen, eine Freizeitwohnsitzabgabe entrichten. Allerdings ist es bis heute nicht einfach für die Gemeinden, illegale Freizeitwohnsitze ausfindig zu machen. Gemeindelandesrat Tratter plant, mit einem neuen Kontrollorgan die Gemeinden bei den Ermittlungen zu unterstützen.  Kontrollorgan soll bei konkreten Verdachtsfällen zum Einsatz kommenNicht alle Personen, die eine...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
Die Gemeinde Prutz als Vorzeigebeispiel bei der Dorferneuerung.

Dorferneuerung
1,2 Mio. Euro für 62 Dorferneuerungsprojekte

TIROL. Schon seit vielen Jahren ist die "Dorferneuerung" ein erfolgreiches Projekt des Landes Tirol. Allein in diesem Halbjahr konnten 62 Dorferneuerungsprojekte für ganz Tirol beschlossen werden, die mit Landesmitteln in der Höhe von 1,2 Millionen Euro finanziert werden.  Paradebeispiel: Gemeinde PrutzEin erfolgreiches Beispiel für die Dorferneuerung ist die Gemeinde Prutz. Hier feierte man vor knapp zwei Wochen die Eröffnung des neuen Dorfzentrums.  "Gemeinsam mit der Bevölkerung sowie den...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
Donauer will eine Neuaufteilung des Sozialpaktums - 80:20 zu Gunsten der Gemeinden.

Entlastung der Tiroler Gemeinden
Dornauer will Neuaufteilung des Sozialpaktums - 80:20

TIROL. Kürzlich wurde das Gemeinde-Struktur-Paket von der Landesregierung vorgestellt. Doch die neue SPÖ Tirol ist nicht vollends mit den 30 Millionen Euro jährlich zufrieden. Sie wollen das Sozialpaktum aufschnüren.  Zweifel ob Paket "Entspannung in Gemeinden bringt"Zwar ist man in den Reihen der neuen SPÖ Tirol mit dem Gemeinde-Struktur-Pakte der Landesregierung zufrieden, will jedoch erst einmal abwarten, inwiefern die zusätzlichen Mittel "Entspannung in die Gemeinden bringen", so Dr. Georg...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
Vescoli und Tragler wollen weitere Maßnahmen ausarbeiten, die Gemeinden zur heimischen Wirtschaftsförderung nutzen können.

Freiheitliche Wirtschaft Tirol
Maßnahmen der Gemeinden zur Wirtschafsförderung

TIROL. Der Obmann und das Vorstandsmitglied der Freien Wirtschaft Tirol wollen die Tiroler Gemeinden dazu motivieren, auch mit "kleinen" Maßnahmen ihre Wirtschaftsfreundlichkeit zu fördern. Als bestes Beispiel ziehen Vescoli und Tragler die Gemeinde Navis heran.  Kommunalsteuer für Lehrlinge im Gemeindegebiet erlassenEs sind die "kleinen" Maßnahmen die zeigen, dass Gemeinden auch in ihrem direkten Wirkungsbereich die Möglichkeit haben, die heimische Wirtschaft zu unterstützen, so FW-Tirol...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
Die Tür hin zu einer leistbaren Wohnung, steht nicht vielen TirolerInnen offen.

Leistbares Wohnen
Grüne fordern Gemeinden zum Mitziehen beim leistbaren Wohnen auf

TIROL. Die Gemeinden müssen endlich mitziehen, so die Forderung der Grünen, mit voran des Grünen Wohnsprechers Michael Mingler. Flächen, die von den Gemeinden zum Wohnungsbau angekauft wurden, sollten so schnell wie möglich genutzt werden und nicht jahrelang brach liegen. Der Fall AchenkirchMit seiner Kritik an den Gemeinden zielt Mingler besonders auf einen aktuellen Fall in Achenkirchen ab, über den in den Medien berichtet wurde, wie Mingler erläutert. Hier kaufte die Gemeinde eine...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
„Hunde dürfen in Tirol nicht Gemeindesache bleiben!“, fordert KO LA Dominik Oberhofer.

NEOS
Leinen- oder Maulkorbpflicht als Landeskompetenz

TIROL. Hundebesitzer sind von Gemeinde zu Gemeinde an unterschiedliche Regelungen gebunden. Entscheidungen über Hundeführerscheine, Maulkorbpflichten, Leinenpflichten oder eine Liste gefährlicher Hunde liegen bei den Kompetenzen der Gemeinden. Dies möchten die NEOS, mit voran KO LA Dominik Oberhofer, mit einem Dringlichkeitsantrag im Novemberlandtag ändern. Hunde sollen in den Kompetenzbereich der Länder fallen, fordert man darin.  Landesweite einheitliche Regelung gefordertAuch wenn sich die...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Bezirksblätter Tirol
FPÖ-Landesparteiobmann Abwerzger fordert eine finanzielle Unterstützung der Landesregierung an die freiwillig fusionierenden Gemeinden. (Symbolbild)

FPÖ: Gemeindefusion muss offensiv unterstützt werden

Der Vorschlag der freiwilligen Gemeindefusion wird von FPÖ-Landesparteiobmann KO LAbg. Mag. Markus Abwerzger begrüßt. Zwangsfusionen hingegen würde die FPÖ allerdings "nie mittragen oder gar befürworten“. TIROL. Um eine freiwillige Fusion attraktiver zu gestalten, bedarf es "Anreize für eine engere kommunale Zusammenarbeit, die zu einer finanziellen Entlastung führt", führt Abwerzger aus.  Landesregierung trägt Mitschuld an finanziellen Zustand der Gemeinden Dass man nun zu derartigen...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Bezirksblätter Tirol
Im Jahr 2017 tätigten die Tiroler Gemeinden einige Investitionen. Der Schuldenstand ist dadurch gestiegen. (Symbolbild)

Gemeindefinanzbericht: Investitionen sorgen für höheren Schuldenstand

Die Landesregierung präsentiert den Gemeindefinanzbericht des Jahres 2017. Dabei weist man besonders auf die getätigten Investitionen der Gemeinden hin, die die Lebensqualität für alle BürgerInnen verbessern würden. Kritik kommt aus der Opposition. FPÖ und SPÖ fordern einen Belastungsstopp und sehen den angestiegenen Schuldenstand mit Sorge. TIROL. Im Gemeindefinanzbericht des Landes Tirol fasst die Abteilung Gemeinden des Landes Tirol relevante Zahlen und Fakten über die finanzielle Situation...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Bezirksblätter Tirol
Rankweil am 28.6.2011 Frutz ART 2011, Wenn du die Kunst entdecken willst dann öffne die Augen und mach dich auf den Weg ... diese Motte hatten 900 Kindergärtler und Volksschüler aus Rankweil.
2

Neptun WasserGEMEINDE 2019 gesucht!

Auch dieses Jahr wird in Tirol die Neptun WasserGEMEINDE gesucht! Bereits zum 11. Mal können Gemeinden sich um den beliebten Preis bewerben. Bis zum 12. Oktober läuft die Einreichfrist für Gemeinden, um ihre Vorschläge online einzubringen. TIROL. Der Preis der WasserGEMEINDE 2019 ist heiß begehrt und ein ehrenhafter Titel für jede Gemeinde. Im vergangenen Jahr konnte sich die Gemeinde Scharnitz über die Auszeichnung freuen. Sie überzeugte die Jury durch "Vielseitiges Wasserengagement" und ihre...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Bezirksblätter Tirol
Blanik: „Grund und Boden sind der Schlüssel für leistbares Wohnen. Mutige, flächendeckende Anwendung der Vertragsraumordnung gefordert.“

Leistbares Wohnen braucht auch die Mithilfe von Gemeinden

Ein Grund für das teure Wohnen in Tirol sind die hohen Grundstückspreise - um hier ansetzen zu können, braucht es auch die Unterstützung der Gemeinden. TIROL. Leistbares Wohnen ist weiterhin Thema in Tirol. Ein Grund dafür, dass Wohnen in Tirol so teuer ist, ist auch der teure Baugrund. Für Elisabeth Blanik wären nun auch die Gemeinden gefragt. Auch Gemeinden sind beim leistbaren Wohnen gefordertBisher gibt es keine Entspannung am Tiroler Wohnungsmarkt. Wohnen ist ungebrochen teuer. Ein Problem...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Bezirksblätter Tirol
Geholfen wird oft in Seniorenheimen der Gemeinden.

Asylbewerber engagieren sich in Gemeinden

Statt die Zeit mit Warten zu verbringen, helfen Asylsuchende in ihren Gemeinden aus. Das Ergebnis ist eine bessere Integration sowie eine gegenseitige Wertschätzung. Ausgeholfen wird in Bauhöfen, in SeniorInnenheimen, bei Forstwegen oder auf Sportplätzen. Überall wo eine helfende Hand benötigt wird, sind die Schutzsuchenden am Werk. TIROL. Es ist ein Schritt in die richtige Richtung, denn "tatenlos den Tag verbringen zu müssen" ist keine gute Lösung so Soziallandesrätin Christine Baur. Baur...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Bezirksblätter Tirol

Rücklagen sind da - doch kommen sie den Gemeinden zugute?

Dass die Gelder des Landes nicht an die Gemeinden zurückfließt und jenen nicht zugute kommt, ist der SPÖ ein Dorn im Auge. Vor allem die Parteichefin der SPÖ Tirol, Blanik fordert nun klare Richtlinien zur Vergabe der Gelder. TIROL. Der aktuelle Prüfbericht des Landesrechnungshofs zum Gemeindelastenausgleichfonds (GAF) berichtet über 309 Millionen Euro, die vom Land Tirol freihändig vergeben wurden. Dieses Geld wurde allerdings nicht auf die Gemeinden verteilt sondern in Rücklagen gesteckt,...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Bezirksblätter Tirol
Der Finanzbericht verrät viel über die Verschuldung der Tiroler Gemeinden.

Finanzlage der Tiroler Gemeinden: Die Zusammenfassung

TIROL. Die jährlich von der Abteilung Gemeinden herausgegebene Publikation informiert mit ihrer Zusammenfassung relevanter Zahlen und Fakten über die finanzielle Situation der Kommunen, über den Grad der Verschuldung sowie über die Verwendung der Bedarfszuweisungen aus dem Gemeindeausgleichsfonds. Die Ergebnisse aus dem Bericht Pro-Kopf-Verschuldung: Ein Vergleich mit den anderen Bundesländern zeigt, dass im Jahr 2015 (für 2016 sind noch keine bundesweiten Daten verfügbar) die Tiroler Gemeinden...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Bezirksblätter Tirol
Selma Yildirim sieht das Land in der Pflicht, die Gemeinden bei der Kinderbetreuung stärker zu unterstützen.

Yildirim: "Tirol lässt Geld für Kinderbetreuung liegen"

Nur 8% des Bundeszuschusses für das Jahr 2015 wurde abgeholt. Aufholbedarf bei Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Krippen und Kindergärten sind nicht nur die ersten Bildungseinrichtungen, sie sind auch ausschlaggebend für die Vereinbarkeit von Beruf und Familie und für die Gemeinden ein Standortvorteil. „Leider stehen sie immer noch nicht allen Eltern und Kindern in Tirol ausreichend zur Verfügung. Lediglich 30% der Kinder zwischen 3 und 5 Jahren haben einen Betreuungsplatz, der dem...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Bezirksblätter Tirol
2015 wurden 103 Millionen Euro aus dem Gemeindeausgleichsfonds ausbezahlt: Kommunen investieren stark in ihre Infrastruktur
1

Finanzbericht der Gemeinden ist online abrufbar

Die Bilanz des Finanzberichts der Tiroler Gemeinden ist positiv: die durchschnittliche Verschuldung ist gesunken. Investitionen betreffen die Infrastruktur. TIROL. Am 17. Juli wurde der aktuelle Bericht zur Finanzlage der Tiroler Gemeinden 2015 veröffentlicht. Das positive Ergebnis des Berichts: Die durchschnittliche Verschuldung der Gemeinden ist im vergangenen Jahr auf unter 29 Prozent gesunken. Gemeindefinanzbericht 2016 Jährlich wird Ende Juli bzw. Anfang August der Gemeindefinanzbericht...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Bezirksblätter Tirol
Die Initiatoren der Umfrage mit LR Tratter sind über die Rücklaufquote enttäuscht.

Barrierefrei-Umfrage enttäuschte: Auch Telfs und Zirl haben nicht geantwortet

Im April 2016 verschickte der Fachbeirat für ein barrierefreies Tirol an 219 Listen in 80 bevölkerungsstärksten Gemeinden jedes Bezirks Mails zur Einschätzung "Barrierefreiheit in ihrer Gemeinde". Im Mai wurde eine Erinnerungsmail verschickt. Nur 15 Gemeinden haben reagiert. Unter den Fehlenden sind auch die Marktgemeinden Telfs und Zirl. ZIRL/TELFS (lage). Aus dem Gemeindeamt Telfs hieß es, die Anfrage kam zwar an, ging aber wohl im Kreis herum, weil die Anschrift missverständlich war (an alle...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Georg Larcher
Bauernhaus Schwarzinger
25 29 10

Marktbesuch in St. Johann in Tirol

St. Johann in Tirol I Wir besuchten einmal die Marktgemeinde St. Johann in Tirol mit seinem am Freitag abhaltenden Markt der sehr viel Publikum anlockt. Auch die Ortschaft ist ein Besuch mit Ihren alten Häusern und Kulturdenkmälern wert .

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Kaller Walter
V.l. Südtiroler Gemeindeverbandspräsident Andreas Schatzer, JVP-Landesobmann Dominik Schrott, LR Johannes Tratter, LRin Martha Stocker, JVP-Generalsekretär Stefan Schnöll, Anton Seeber (Fa. Leitner) und JG-Landesvorsitzender René Tumler.
(Foto: JVP)

Neue Perspektiven bei der grenzüberschreitenden „Nacht der jungen Arbeit“

Herausforderungen der Arbeitswelt von morgen benötigen schon jetzt mutige Entscheidungen der Politik. „Digitale Zukunft“ im Fokus der JVP-Agenda Am Vorabend des 1. Mai, Tag der Arbeit, diskutierten die Jugendorganisationen der Nord- und Südtiroler Volkspartei gemeinsam in Sterzing im Showroom der Firma Leitner über die Herausforderungen der Arbeitswelt von morgen. „Für die politische Jugendarbeit in ganz Tirol ist ein regelmäßiger Austausch der beiden größten politischen Jugendorganisationen...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Susanne Vrhovac
Im neuen Kindergarten-Gebäude in Telfs werden sechs Gruppenräume untergebracht. Nach Fertigstellung werden die beiden Bestehenden Kindergärten „St. Georgen“ und „Markt“ saniert.

Kindergarten-Neubau und beste Betreuung für die Telfer Kinder

Der neue Kindergarten zwischen dem Einberger-Schulzentrum und der Olympstraße ist ein langgehegtes Projekt der Marktgemeinde Telfs. In den nächsten Jahren werden über vier Millionen Euro in die Kinderbetreuungs- und Bildungsinfrastruktur investiert. TELFS. Der Neubau des Kindergartens beim Schulzentrum wird rund 2,5 Millionen Euro kosten. Entstehen soll ein modernes, Gebäude mit sechs Gruppenräumen. „Seit über zwei Jahren kämpfen wir für die Umsetzung dieses Projektes. Deshalb freut mich der...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Georg Larcher
Christoph Peer (Communalp), Walter Peer (GF Communalp), Bürgermeister Werner Entner und Vize-Bgm. Harald Mair.

Arzt, Jugendtreff und Brücke: Das braucht Münster

Vergangene Woche wurden die Zwischenergebnisse des Dorfentwicklungsprozesses präsentiert. MÜNSTER (flo). Am 27. Oktober präsentierten Vertreter der Communalp den derzeitigen Stand des Projektes „Dorfentwicklung“. Im März wurde beschlossen, dieses Projekt gemeinsam mit der externen Beraterfirma Communalp zu beginnen. Der erste Schritt war eine Raumpotentialanalyse, bei der das gesamte Gemeindegebiet von einer Steuerungsgruppe besichtigt wurde. Anfang Juni folgte dann ein Workshop, an dem sich...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Melanie Haberl
LR Beate Palfrader findet die Schulstartförderung sehr wichtig.
1 1

145 Euro Schulstarthilfe für Tiroler Familien

145,35 Euro Schulstarthilfe pro schulpflichtigem Kind im Alter von sechs bis 15 Jahren – diese Landesförderung können Eltern noch bis zum 30. September 2014 beantragen. „Mit dem Beginn des neuen Schuljahres kommt auf Familien und Alleinerziehende meist eine große finanzielle Belastung zu. Neben Schulheften müssen Buntstifte, Zirkel und andere Schulsachen gekauft werden“, weiß Bildungs- und Familienlandesrätin Beate Palfrader und ergänzt: „Mit der Schulstarthilfe in Höhe von 145,35 Euro pro Kind...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Agnes Czingulszki (acz)
  • 1
  • 2

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.