gemeinde

Beiträge zum Thema gemeinde

Hallstatt hat bereits die maximale Fördersumme von rund 79.000 Euro erhalten.
1 1

Gemeindemilliarde
Bis zu 162 Millionen Euro für oö. Gemeinden

Insgesamt eine Milliarde Euro an zusätzlichen Bundesgeldern soll aufgrund der Corona-Krise an Projekte in Gemeinden in ganz Österreich gehen. Erst 45 Millionen sind bisher vergeben worden. OÖ/Ö. Eine Förderung aus diesem eine Milliarde Euro starken Gemeindepaket ist an gewisse Vorgaben gebunden: So übernimmt der Bund die Hälfte der Kosten von Bau-, Sanierungs- oder Instandhaltungsmaßnahmen, die zwischen 1. Juni 2020 und 31. Dezember 2021 beantragt bzw. durchgezogen werden. In Ausnahmefällen...

  • Oberösterreich
  • Ingo Till

5. Netzwerktreffen der OÖ FAIRTRADE-Gemeinden

Beginn: 16.10.2018 18:30  Veranstaltungszentrum Forum Luftenberg 25 Jahre FAIRTRADE, Austausch und Information Das 5. Netzwerktreffen der FAIRTRADE Gemeinden in OÖ bietet zahlreiche aktuelle Inputs zum Thema FAIRTRADE. Es findet im Veranstaltungszentrum „Forum Luftenberg“ statt. Neben einem intensiven Austausch steht auch das 25 jährige Jubiläum von FAIRTRADE in Österreich auf dem Programm. Nach dem Netzwerktreffen wird ein Kooperationspartner von FAIRTRADE aus Südamerika einen Vortrag...

  • Perg
  • Südwind Oberösterreich
Landesrat Max Hiegelsberger, Landeshauptmann Thomas Stelzer und Landesrat Elmar Podgorschek (v. l.) präsentierten die neue Gemeindefinanzierung.

Gemeindefinanzierung Neu: Mehr Autonomie

OÖ. Mit 1. Jänner 2018 tritt in Oberösterreich die "Gemeindefinanzierung Neu" in Kraft. Das neue Programm ermöglicht den Gemeinden zukünftig mehr Verantwortung, Entscheidungsfreiheit und Handlungsspielraum bei der Finanzierung von Projekten. Durch ein standardisiertes System soll mehr Planungssicherheit gewährleistet werden während der Aufwand in den Gemeinden durch finanziellen Spielraum vereinfacht werden soll. Für die Vereinfachung der Finanzierungsabläufe wurde das neue...

  • Linz
  • Victoria Preining
Große Bezirksverwaltungsbehörden sollen effektiver und kostengünstiger arbeiten als viele kleine.

Fusionierung der Bezirksverwaltungsbehörden

Landeshauptmann Thomas Stelzer will als eine seiner ersten Handlungen die Bezirksverwaltungsbehörden von Linz-Stadt, Linz-Land und Urfahr-Umgebung zusammenlegen. Gründe dafür seien vor allem, dass eine oder mehrere größere Behörden kostengünstiger und effizienter wären, als viele kleine. Zuspruch erhält Stelzer vom Linzer Vizebürgermeister Detlef Wimmer von der FPÖ. "Unsere Arbeit spricht schon seit Jahren für eine Zusammenführung von Bezirken. Gerade bei besonders kleinen Bezirken oder im...

  • Linz
  • Victoria Preining
Anzeige
Reinigungsexperte Karl Ertl (l.) und sein Mitarbeiter Johann Lechner präsentieren die Auswahl an Dampfbehandlungs-Spezialgeräten  für verschiedene Einsatzarten.
6 14

Unkrautbekämpfung ohne Chemie

Die Firma Reinigungstechnik Ertl aus Hartberg in der Steiermark ist Vorreiter in der Unkrautbekämpfung ohne Chemie. Vor etwa einem Jahr machte der Hartberger Reinigungsspezialist Karl Ertl mit seinem selbst entwickelten 100% Natur Bio Reinigungsmittel österreichweit auf sich aufmerksam. Nun rückt er dem Unkraut im Hausgarten und im kommunalen Bereich ohne Chemie an den Pelz. Mit Dampf ohne Chemie Grundlage zur Unkrautbekämpfung ohne Chemie ist das MODI Dampfverfahren. Dabei wird nur...

  • Stmk
  • Hartberg-Fürstenfeld
  • WOCHE Hartberg
666

Spaß für den guten Zweck

HÖRSCHING. Dirndl, Lederhos’n, fetzige Musi und strahlende Gesichter: Bereits zum vierten Mal fand am Samstag, den 17. Oktober, im KUSZ in Hörsching das traditionelle „Oktober-Vereins-Fest“ statt. Der Erlös kommt, wie schon bei den vergangenen Veranstaltungen, einem wohltätigen Zweck zugute. „Es ist immer wieder ein großer Aufwand, eine Veranstaltung wie diese zu organisieren“, so Hauptorganisatorin Julia Prandstätter, „aber zu sehen, wie Menschen aus verschiedenen Gemeinden und Vereinen, die...

  • Linz-Land
  • Lilly Lisa
Zum 1. Mal in der Geschichte Österreichs sind neben allen anderen hier zu Lande lebenden und arbeitenden EU-Bürger auch die kroatischen Staatsbürger bei den diesjährigen oberösterreichischen Gemeinderats-, und Bürgermeisterwahlen wahlberechtigt!
7 2

Zum 1. Mal in der Geschichte Österreichs!

Zum 1. Mal in der Geschichte Österreichs sind neben allen anderen hier zu Lande lebenden und arbeitenden EU-Bürger auch die kroatischen Staatsbürger bei den diesjährigen oberösterreichischen Gemeinderats-, und Bürgermeisterwahlen wahlberechtigt!“* Darüber hinaus dürfen sie in Linz ebenfalls an der Volksbefragung bezüglich der Linzer Eisenbahnbrücke teilnehmen. Bei dieser Befragung geht es konkret darum, ob die Stadt Linz eine ganz neue Eisenbahnbrücke erhalten oder ob die schon bestehende...

  • Linz
  • Ivica Stojak

Gemeinden haben immer weniger Schulden

Der Schuldenstand der 444 oberösterreichischen Gemeinden verringerte sich von 2,07 Milliarden Euro im Jahr 2011 auf 1,86 Milliarden Euro im Jahr 2013. Die Verbindlichkeiten der Gemeinden stammen dabei mit fast 80 Prozent aus den Bereichen Wasser und vor allem Kanal. Lediglich zwölf Prozent sind laut Gemeindelandesrat Max Hiegelsberger (ÖVP) herkömmlich verzinste Schulden. Auch bei der Anzahl der Abgangsgemeinden sei ein positiver Trend feststellbar. Im Jahr 2013 waren in 148 der 444...

  • Linz
  • Oliver Koch
Der damalige Diözesanbischof DDr. Franz Salesius Zauner übergibt den Kirchenschlüssel an den damaligen Pfarrer Alois Hörmadinger
6

50jähriges Kirchweihjubiläum der Pfarrkirche zu Linz – St. Peter

Samstag, 6. September 2014 - Festkonzert und spektakuläres Feuer Den Auftakt der Feierlichkeiten bildet am Samstag um 19.00 Uhr ein Festkonzert mit dem Ensemble "Capella Concertante". Erfolgreiche Konzerttourneen führten das Ensemble nach Brasilien, Chile, Namibia, Südafrika, Belgien, Ungarn, Italien und Griechenland. Das Jubiläumskonzert in der Pfarrkirche zu Linz – St. Peter umfasst ein buntes Programm von der Ouvertüre zu Mozarts "Zauberflöte" über "Mein Liebeslied muss ein Walzer...

  • Linz
  • Pfarre Linz - St. Peter
2

Oberösterreichs Gemeindefinanzen auf dem Weg der Besserung

Die Jahresabschlüsse der oberösterreichischen Gemeinden geben Grund zu verhaltender Freude. Das sagt der ÖVP-Gemeindereferent Max Hiegelsberger. Die Zahl der Abgangsgemeinden habe sich im Vergleich zu den Krisenjahren 2009 und 2010 halbiert. Dennoch: bei 148 Gemeinden waren im ordentlichen Haushalt die Ausgaben größer als die Einnahmen. Die Abgangsdeckung – die das Land übernimmt – betrug 26 Millionen Euro. Diese lag aber vor vier, fünf Jahren noch bei etwa 90 Millionen Euro. Die Bandbreite...

  • Linz
  • Oliver Koch

Hiegelsberger: "Oberösterreichs Gemeinden auf einem guten Kurs"

"Die finanziellen Spielräume in den Gemeindehaushalten haben sich verbessert und die Zahl der Abgangsgemeinden ist weiterhin rückläufig. Bis die Gemeinden und das Gemeinderessort ihre alte Finanzkraft wieder erreicht haben, gibt es aber noch einiges zu tun", so Gemeinde-Landesrat Max Hiegelsberger und Gemeindebund-Präsident Hans Hingsamer. Waren es im Jahr 2010 noch 298 Abgangsgemeinden – also Gemeinden, die ihren ordentlichen Haushalt nicht ausgleichen konnten – so sank diese Zahl in den...

  • Linz
  • Oliver Koch
Landtagsdirektor Wolfgang Steiner, Landtagspräsident Viktor Sigl, Landesrechnungshofdirektor Friedrich Pammer (v. l.).

Landesrechnungshof prüft ab 2014 auch Gemeinden

Drei Gemeinden mit weniger als 10.000 Einwohnern darf und wird der Landesrechnungshof (LRH) aus Eigeninitiative ab Jänner 2014 prüfen. Welche das nächstes Jahr sein werden, wollte Landesrechnungshofdirektor Friedrich Pammer nicht sagen. "Wir starten damit im Jänner. Eine Prüfung dauert etwa drei bis vier Monate", so Pammer. Wo es sinnvoll sei, werde der LRH auch mehrere Gemeinden prüfen. "Das kann beispielsweise Themen der überregionalen Einrichtungen, wie Sportplätze oder Kultureinrichtungen...

  • Linz
  • Oliver Koch

OÖ Familienbund übernimmt Kleinkindbetreuung für Gemeinde Hargelsberg

Seit Anfang September bietet der OÖ Familienbund in der Gemeinde Hargelsberg Kinderbetreuung für Unterdreijährige an. An drei Vormittagen in der Woche (Di., Mi. und Do.) von 7 bis 13 Uhr können Eltern ihre Kinder in das Pfarrheim bringen. Dort werden sie von der Kindergartenpädagogin Katharina Prechtl und der Kinderbetreuungshelferin Sabrina Schindler liebevoll betreut. „Sehr gerne sind wir der Gemeinde Hargelsberg bei dem Vorhaben, eine Betreuung für Kleinkinder einzurichten, zur Seite...

  • Enns
  • Markus Aspalter

Regionalität im Fokus

Die Tischlerei im Ort, der Bäcker ums Eck oder das Nahwärme-Heizwerk in der Gemeinde: Nur wenn die Lebensqualität stimmt und es Arbeitsplätze gibt, sind ländliche Regionen nicht von Abwanderung und Überalterung betroffen. Der Preis für Regionalität der BezirksRundschau holt Projekte, Initiativen und Betriebe vor den Vorhang, die sich um regionale Wertschöpfung verdient machen und dazu beitragen, die Menschen in den Regionen zu halten. Durch Bürgerinitiativen konnten Nahversorger in den...

  • Enns
  • Oliver Koch
1 17

"Kein Mohnstrudel ohne Neonicotinoid"

Wie hoch ist der Gesamtschaden nach dem Hochwasser? Max Hiegelsberger: Wir können nur sagen, dass wir wirklich deutlich unter den Summen von 2002 zu liegen kommt. Im Bereich der Landwirtschaft rechnen wir mit 15 Millionen Euro. Bei den Straßen ist es auch nicht so schlimm wie 2002. Auch bei den Gemeinden sind die Schäden bei weitem nicht so groß. Bei den Privaten wird es noch eine Zeitlang dauern, bis wir alles haben. Im Jahr 2002 haben wir 24.000 Schadensfälle betreut, mit einer...

  • Linz
  • Oliver Koch
Komm, lieber Mai, und mache die Bäume wieder grün!

Komm, lieber Mai, und mache...

Stimmungsvoller Volkslieder-Nachmittag Gemeinsam singen - gemeinsam den Sonntagnachmittag genießen - bei Kaffee, Kuchen und vielleicht auch einem Gläschen Wein. Im April startete die Pfarre Linz - St. Peter einen Versuch: Dem vom Aussterben bedrohten Volkslied sollte eine neue Chance gegeben werden. Daher lud man zu einem Volkslieder-Nachmittag. Der Ansturm war überwältigend: 73 Menschen sind der Einladung gefolgt und alle Altersgruppen waren vertreten. Kinder, Jugendliche, junge,...

  • Linz
  • Pfarre Linz - St. Peter
5

"Sind Agentur für Dienstleistung im ländlichen Raum"

40 Jahre Maschinenring in Oberösterreich. Mehr als 20.800 Mitglieder. 2012 habe sich der Maschinenring in Oberösterreich gut behauptet. Das sagt Obmann Alois Papst anlässlich des 40-jährigen Jubiläums. Die Genossenschaft mit 230 Mitarbeitern hat etwa 20.800 Mitglieder. Beim Maschinenring können sich mehrere Landwirte beispielsweise einen Mähdrescher "teilen". Betriebswirtschaftlich ist es bei kleineren Bauernhöfen nicht sinnvoll zum Beispiel einen eigenen Mähdrescher zu haben. "50 Prozent der...

  • Linz
  • Oliver Koch
Klaus Pöttinger (l.) und Joachim Haindl-Grutsch.
2

Vorschlag der IV OÖ: Aus 444 mach 308

Industriellenvereinigung OÖ drängt auf Reformen im Bundesland. Als Vorbild soll die Steiermark dienen. OÖ (ok). „Es gibt viele Herausforderungen, die auf uns zukommen und in den nächsten Jahren zu lösen sind. Wir müssen sie jetzt in Angriff nehmen und können uns keinen Stillstand leisten“, sagen Klaus Pöttinger, Präsident der Industriellenvereinigung OÖ (IV OÖ), und Joachim Haindl-Grusch, IV-OÖ Geschäftsführer unisono. Daher sei ein Masterplan für Gemeindezusammenlegungen nach dem Vorbild...

  • Linz
  • Oliver Koch
Kühtreiber, Hackl, Scheuwimmer (von links)

AIST: Bürger befürchten Verlust ihrer Identität

HAGENBERG. In zehn Tagen sind die Hagenberger aufgerufen, um über eine mögliche Gemeindezusammenlegung abzustimmen. Das Votum dürfte klar gegen eine Fusion ausfallen. Für den Vater der Idee AIST, Bürgermeister Anton Scheuwimmer aus Pregarten, ist das kein Problem. Sollte das Ergebnis der Befragung am Sonntag, 27. November, ein Nein ergeben, wird dem Thema AIST in Hagenberg vorerst keine Priorität eingeräumt. Dann können wir uns wieder auf unsere Hausaufgaben konzentrieren, sagt Bürgermeisterin...

  • Freistadt
  • Bezirksrundschau Freistadt
Erntedankfest in Kopfing

Tiefer gesellschaftlicher Riss in Gemeinde Kopfing

Verbleib von Pfarradministrator Skoblicki entzweit Bevölkerung Beim Erntedankfest in Kopfing teilte sich der Strom der Gläubigen vor dem Gotteshaus in zwei Richtungen: Während die einen zur Messe von Pfarrer Skoblicki in die Kirche gingen, marschierten andere weiter in den Kulturpark, um dort unter freiem Himmel Erntedank zu feiern. (red). Selbst die Erntekrone muss- te beinahe geteilt werden: Während einige Mitglieder der Landjugend das Danksymbol an die Kritiker des Pfarrers übergeben...

  • Linz
  • Bezirksrundschau Oberösterreich

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.