gemeinde

Beiträge zum Thema gemeinde

8,3 Mio. Euro für die Gemeinden im Bezirk Deutschlandsberg, 4,8 Mio. Euro müssen ab 2023 zurückbezahlt werden: Das zweite Gemeindepaket kommt mit Rücksendeetikett an.
1 2

Zweites Gemeindepaket
8,3 Millionen Euro für den Bezirk Deutschlandsberg – mit Retourschein

8,3 Mio. Euro vom zweiten Gemeindepaket kommen im Bezirk an. Die Hälfte muss aber wieder retour. BEZIRK DEUTSCHLANDSBERG. Nach dem ersten Gemeindepaket über eine Mrd. Euro im Sommer 2020 fixierte der Nationalrat im Jänner weitere kommunale Finanzspritzen. In Abstimmung mit dem Gemeindebund gibt es insgesamt noch einmal 1,5 Mrd. Euro. Wie viel davon bleibt in unseren Gemeinden? Fonds für FinanzschwacheDie Auszahlung soll relativ schnell (ab März) und unbürokratisch (ohne Zweckbindung) erfolgen....

  • Stmk
  • Deutschlandsberg
  • Simon Michl
Der Zusammenhalt in Urfahr-Umgebung ist großartig! Viele bieten sich an, für Risikogruppen Besorgungen zu erledigen.

Nachbarschaftshilfe
Wie sich Urfahraner auch beim zweiten Corona-Lockdown gegenseitig helfen

In Zeiten wie diesen brauchen ältere Menschen und Risikogruppen Hilfe bei vielen Erledigungen. Wer helfen möchte, kann sich gerne bei uns melden! URFAHR-UMGEBUNG. Gerade jetzt beweisen die Mühlviertler wieder Zusammenhalt. Zahlreiche Gruppen, Vereine und auch Einzelpersonen haben schon in den sozialen Medien angekündigt, dass sie älteren und kranken Menschen beim Einkaufen oder anderen wichtigen Erledigungen helfen wollen. Wir möchten hier diese Hilfsangebote gesammelt veröffentlichen, damit...

  • Urfahr-Umgebung
  • Veronika Mair
In Oberndorf "kümmert" sich neue Alltagshilfe um Anliegen der Menschen.

Oberndorf - Gemeinde
Alltagshilfe neu in Oberndorf

OBERNDORF (niko). Eigentlich hat jeder von uns den Wunsch, 'in den eigenen vier Wänden' alt zu werden. Der Gemeinde ist es ein großes Anliegen, diesen Wunsch zu erfüllen. Deshalb überlegten wir schon längere Zeit, eine Alltagshilfe anzubieten, die Personen, die Hilfe im Alltag benötigen. begleitet und bei den unterschiedlichsten Aufgaben unterstützt", erklärt Oberndorfs Bgm. Hans Schweigkofler Am 1. Mai hat Cornelia Trixl diese verantwortungsvolle Aufgabe als Alltagshelferin übernommen. Sie ist...

  • Tirol
  • Kitzbühel
  • Klaus Kogler
Ungewöhnliche Konstellation: Die Zirler Gemeinderäte mussten auch bei der Gemeinderatssitzung Abstand wahren.
3

Zirl plant zahlreiche Förderungen
1,1. Mio. Schaden durch Corona in Zirl

ZIRL. In der ersten Gemeinderatssitzung nach Corona, wurde in Zirl die aktuelle Lage besprochen. Mit Schutzmasken und genügend Abstand waren unter anderem Budget und Förderungen im Zusammenhang mit Corona Thema. Veränderte BudgetentwicklungBgm. Thomas Öfner und Wirtschaftausschusobmann Peter Pichler prognostizieren in ihrer Liquiditätsprognose für Zirl einen Gesamteinnahmenrückgang von ca. 1,1. Mio Euro für das 2020. Diese Zahl kann laut Öfner bereits als sehr fundiert betrachtet werden. Für...

  • Tirol
  • Telfs
  • Nicolas Lair
Noch ist nicht fix, dass die EM 2020 in Oberndorf stattfinden kann.

Corona - Spartan Race/EM
Erklingt „Aroo“ im September?

Vorerst bleibt unklar, wie es mit dem Spartan Race (in Oberndorf) weitergeht. OBERNDORF (niko). 2015 fand das erste Spartan Race in Oberndorf statt. „Die Begeisterung hält immer noch an, obwohl es mit dem Tourismusverband und dem Veranstalter einige Unstimmigkeiten gab“, meint Bgm. Hans Schweigkofler. Mit der heurigen Europameisterschaft (geplant 11. – 13. 9.) endet das Vertragsverhältnis zwischen TVB und Veranstalter. Der TVB sprach sich bereits für eine Verlängerung des Vertrags aus. Auf...

  • Tirol
  • Kitzbühel
  • Klaus Kogler
Auch wenn aktuell bis Mitte April keine Termine des Seniorenbund stattfinden arbeitet Obmann Johann Brandstetter für seine Mitglieder und bietet gemeinsam mit den Ortsteilobleuten Hilfe an.

Hilfsangebote aus allen Gemeinden
Das sind die Kontakte für die Nachbarschaftsdienste im Bezirk Amstetten

Nachbarschaftsdienste, Hilfs- und Bring- und Holdienste im speziellen für die ältere Generation im Bezirk Amstetten. Hier finden Sie die Kontaktdaten für Nachbarschaftsdienste in den Gemeinden. BEZIRK AMSTETTEN. „Ich bin in der glücklichen Lage eine Familie zu haben, die in der jetzigen Situation meiner Frau und mir die Wege abnimmt und somit die persönliche Versorgung für uns gewährleistet", so Seniorenbundobmann Johann Brandstetter aus Amstetten. "Jedoch gibt es viele Seniorinnen und...

  • Amstetten
  • Thomas Leitsberger
In Obdach gibt es viel Lob für den Umgang mit der Krise.
2

Obdach
Der offensive Umgang mit der Krise

In Obdach gibt es fünf bestätigte Corona-Fälle - die Gemeinde kommuniziert offen und bietet gleichzeitig Hilfe an. OBDACH. Viel Lob erntet derzeit die Marktgemeinde Obdach für ihren offenen Umgang mit der Corona-Krise. In der Gemeinde sind mittlerweile fünf Personen nach einer Familienfeier positiv auf das Virus getestet worden. Gleich im Anschluss wurden seitens der Behörde alle notwendigen Maßnahmen getroffen. Die Gemeinde hat - ungewohnt - offen darüber informiert. Täglich Neuigkeiten...

  • Stmk
  • Murtal
  • Stefan Verderber
2

Coronavirus
Auch Ebergassing organisiert Hilfsaktion für Bürger

EBERGASSING. Die "Helfende Hände Ebergassing" und die Gemeinde haben eine Hotline für notwendige Einkäufe (Lebensmittel und Medikamente) für ältere Personen und Risikogruppen eingerichtet: 0676/84 29 64-204 von Montag - Samstag zwischen 8 und 11 Uhr.  Nähere Informationen, ebenso wie weitere Corona-Maßnahmen entnehmen Sie bitte dem Schreiben anbei. Bleiben Sie gesund und geben Sie auf sich selbst und andere Acht!

  • Schwechat
  • Markus Leshem
2

Presseaussendung der Polizei
Obdachloser sorgt für Unmut

SAALBACH HINTERGLEMM. Wie die Polizei heute in einer Presseaussendung bekannt gibt, sei im Gemeindegebiet Saalbach-Hinterglemm in letzter Zeit eine obdachlose Person mehrmals polizeilich aufgefallen. Es handle sich um einen 36-jährigen ungarischen Staatsangehörigen. "Die Tathandlungen belaufen sich auf eine Vielzahl von Diebstählen aus Lebensmittelgeschäften. Dabei handelt es sich um ein Ermächtigungsdelikt. Der 36-Jährige beschaffte sich auch widerrechtlich Zugang in offene Häuser und...

  • Salzburg
  • Pinzgau
  • Gudrun Dürnberger
Im Gespräch mit betroffenen Uttendorfern: Bürgermeister Hannes Lerchbaumer (2. von rechts) und Landesrat Josef Schwaiger.
Video 7

Zerstörungen in Uttendorf
250.000 Euro als erste Hilfe - Ausbau der Wildbachverbauung fixiert

Der Katastrophenfonds des Landes hat in seiner gestrigen Sitzung 250.000 Euro für rasche Hilfe nach den Unwettern in Uttendorf zur Verfügung gestellt. UTTENDORF / SALZBURG. Erste Anlaufstelle für die Anträge ist die Gemeinde.„Die Bilder aus dem Oberpinzgau zeigen sehr deutlich das Ausmaß der Zerstörung. Jetzt gilt es rasch zu helfen und deshalb wird das Geld sofort zur Verfügung gestellt“, so Landesrat Josef Schwaiger.  Rückkehr zur Normalität... Schwaiger weiter: „Den von der Mure betroffenen...

  • Salzburg
  • Pinzgau
  • Christa Nothdurfter
Gerhard H. und Martin E. begrüßen das neue Angebot.

Fit im Bezirk: Lilienfeld berät Demenzerkrankte

Die Zahlen von Demenzerkrankungen steigen. Eine kostenlose Beratung ist in Lilienfeld möglich. LILIENFELD. Das Demenz-Service NÖ bietet im Rahmen eines Pilotprojektes kostenlose, persönliche Einzelberatungen im Bezirk Lilienfeld an. "Uns ist wichtig, dass von Demenz Betroffene und ihre Familien professionelle Hilfe und Entlastung in dieser schweren Lebensphase erhalten. Die Experten beim Demenz-Service NÖ stehen ihnen mit Informationen und kostenlosen Beratungen zur Seite. Zudem wollen wir...

  • Lilienfeld
  • Sebastian Puchinger
4

Oberdrauburg bekommt ein Dorfservice

Die ersten Schritte zum Dorfservice sind schon getan und einem Start noch vor dem Sommer steht nichts im Wege. OBERDRAUBURG. In der Marktgemeinde Oberdrauburg werden im Jahr 2017 die Dorfservice Strukturen aufgebaut. Nach einer Phase des Aufbaus steht einer Eröffnung noch vor den Sommerferien nichts mehr im Wege. Aus der Bevölkerung haben sich bereits einige Freiwillige gefunden, die zukünftig als professionell begleitete ehrenamtliche Mitarbeiter in Oberdrauburg für das Dorfservice tätig sein...

  • Kärnten
  • Spittal
  • Julia Astner
31

Die Begegnungen mit Pepi im Tun und das mit einem Lächeln

Viele fragen sich wo wird gewirkt und getan in KlosterneuburgDa sollten Wir alle hin schaun und helfen! Alleinstehende Mütter oder Väter mit Kinder - Betreuung von Kinder - Begleitung älterer Menschen - Unterstützung für Künstler und Sportler - Arbeiten wo Hilfe benötigt wird - bei stehen wo Psychische Themen sind und nichts mehr geht - Behinderte begleiten - Jugendlichen zuhören und helfen - hinsehen wo Not am Mann oder der Frau ist und einmal eine Aufmunterung gefragt ist und vieles mehr....

  • Klosterneuburg
  • Pepi von *wir für euch!* Josef Zischkin
37

Pepi sucht weiter das Lächeln in einer Begegnung und bewegt Klosterneuburg

Weck vom Wahnsinn dieser Zeit zurück zu dem was wICHtig ist Aufruf zur Herzlichkeit im geDANKEn und in der Tat Es geht weiter! Nach seinem ersten halben Jahrhundert wünscht sie Josef das der Erfolg vom „Bote besser Engel des Friedens aus und für Klosterneuburg„ weiter besteht. Das umARMEn und verschenken eines Lächeln stand im Mittelpunkt und war so eine Erfolg das die Motivation zum weitermachen einfach war und ist. Es ging um die Bereitschaft die ARME auszustrecken und auf den oder die...

  • Klosterneuburg
  • Pepi von *wir für euch!* Josef Zischkin
Vzbgm. Michael Wiesner, Bildungsgemeinderätin Elisabeth Asanger mit Tochter Hannah, Bgm. Ursula Puchebner.

Schulstarthilfe in Amstetten

Seit dem Jahr 2009 gibt es die Schulstarthilfe für Familien deren Kinder, die die erste Klasse besuchen. Die Höhe des Zuschusses richtet sich nach dem Pro-Kopf-Einkommen aller Haushaltsmitglieder des Schulkindes und beträgt max. € 100,00 pro Schulkind, erklären Bürgermeisterin Ursula Puchebner und Bildungsgemeinderätin Elisabeth Asanger. „Mit der Schulstarthilfe wollen wir allen Eltern und Alleinerziehern bei den Schulstartkosten unter die Arme greifen. Gerade bei mehreren Kindern können die...

  • Amstetten
  • Thomas Leitsberger
2 3

LESERBRIEF: Ein Dank an die Stuhlfeldner Gemeindebediensteten

Beim letzten starken Schneefall blieb ich auf einer steilen Straße in Stuhlfelden hängen. Ich wollte den Wagen zurückrollen lassen, aber beim geringsten Versuch rutschte ich sofort Richtung Abhang. Mich erfasste die Panik, daher stieg ich aus und ließ das Auto schräg über die Fahrbahn stehen. Ich wusste mir nicht mehr anders zu helfen, als in der Gemeinde um Hilfe zu fragen. Keine zehn Minuten später trafen zwei Gemeindebedienstete ein und retteten mich aus meiner unglücklichen Lage. Ich wollte...

  • Salzburg
  • Pinzgau
  • Christa Nothdurfter
Aufräumarbeiten bei Fam. Huber in Hatting - Viele halfen mit
7

Anteilnahme ging unter die Haut

Andrea und Gerhard Huber danken den dutzenden Helfern HATTING (hama). Gerührt und unendlich dankbar zeigte sich Familie Huber aus Hatting nach den Aufräumarbeiten, welche der Wintereinbruch vor zwei Wochen, wie von BEZIRKSBLATT berichtet, nötig gemacht hatte. „Die Wertschätzung gegenüber unserer Familie geht unter die Haut“, kommentierte Andrea Huber die Anteilnahme und Hilfsbereitschaft von Freunden, Verwandten, Nachbarn, Vereinen , Pfarre und der Gemeinde. „Bgm. Dietmar Schöpf animierte die...

  • Tirol
  • Telfs
  • Manuel Hauer
Anzeige

NÖ Gebietskrankenkasse

Kooperation zwischen der Marktgemeinde Guntramsdorf und der NÖ Gebietskrankenkasse NÖGKK Service-Center Leiter Johann Strnad und Bürgermeister Karl Sonnweber trafen sich im Sommer 2013 zu einem Erfahrungs- und Informationsaustausch. Strnad:" Unser Ziel ist es, gemeinsame Berührungspunkte und Schnittstellen zu besprechen. Davon sollen vor allem jene Kundinnen und kunden profitieren, die umfassende und ämterübergreifende Beratung benötigen." Sonnweber:" Von einer professionellen Zusammenarbeit...

  • Mödling
  • ÖGK Kundenservice
Rambo der Katzenreporter
5

Projekt: "Streunerkatzen"

Die meisten Streunerkatzen sind von ihren Besitzern ausgesetzte oder entlaufende Hauskatzen,die durch das Leben in Freiheit scheu geworden sind.Auch wenn sie die gleichen geistigen und körperlichen Anlagen,wie unsere Hauskatzen besitzen,leben sie doch wie Wildtiere.Sie ernähren sich überwiegend von der Jagd auf kleine Tiere, oder gehen zu den Menschen, die ihre Katzen im Freien versorgen. Hin und wieder gibt es einige tierliebende Privatpersonen, die sich diesen Streunerkatzen annehmen und sie...

  • St. Pölten
  • Helfende Engel

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.