Gesundheitshotline

Beiträge zum Thema Gesundheitshotline

Personen, die am Sonntag, 23.08.2020 mit der Westbahn mit Abfahrt 13:10 Uhr vom Wiener Westbahnhof mit Ankunft ca. 16.30 Uhr in Salzburg unterwegs waren sollen ihren Gesundheitszustand beobachten.

Coronavirus
Gesundheitsbehörde startet öffentlichen Aufruf

Personen, die am 23. August mit der Westbahn von Wien nach Salzburg unterwegs waren, sollen Gesundheitszustand beobachten SALZBURG. Nach einer weiteren positiven Corona-Testung einer Personen in Salzburg startet die Gesundheitsbehörde der Stadt vorsorglich einen weiteren öffentlichen Aufruf. Ankunft in Salzburg um 16.30 Uhr Dieser richtet sich an Personen, die am Sonntag, 23.08.2020 mit der Westbahn mit Abfahrt 13:10 Uhr vom Wiener Westbahnhof mit Ankunft ca. 16.30 Uhr in Salzburg...

  • Salzburg
  • Salzburg-Stadt
  • Lisa Gold
Anschober möchte mit dem kostenlosen Screening Testptogramm detailliert kontrollieren, wie hoch die Infektionsrate bei Reiserückkehrern aus Kroatien in den vergangenen Tagen vor den neuen verschärften Einreisebestimmungen tatsächlich war.

Auch ohne Symptome
Gratis Corona-Tests für Kroatien-Rückkehrer

Österreicher, die vor Montag aus Kroatien zurückkehren, dürfen sich kostenlos testen lassen. Die Anmeldung erfolgt über die Gesundheitshotline 1450. ÖSTERREICH. Mit der von der Bundesregierung verhängten Reisewarnung für Kroatien gelten ab Montag verschärfte Einreisebestimmungen nach Österreich. Mehrere zehntausend heimische Urlauberinnen und Urlauber dürften davon betroffen sein. Gesundheitsminister Rudi Anschober gab bekannt, dass sich alle Österreicher, die zwischen Freitag, dem 7. August...

  • Adrian Langer
LR Martin Eichtinger mit Notruf NÖ Geschäftsführer Christof Constantin Chwojka

NÖ Notruf
6.154 Mal wurde die 1450 im Bezirk Tulln gewählt

Notruf NÖ Zwischenbilanz 2020: Gesamt 785.745 Anrufe im ersten Halbjahr ersten Halbjahr. Eichtinger/Chwojka: 6.154-mal wurde die 1450 im Bezirk Tulln gewählt, bis zu 100 Mitarbeiter waren in Spitzenzeiten gleichzeitig im Einsatz. TULLN / NÖ (pa). Notruf NÖ ist mit der telefonische Gesundheitsberatung 1450 in der Corona-Pandemie die erste Anlaufstelle bei Verdachtsfällen oder für Menschen mit Krankheitssymptomen. Bis zu 100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter standen zu den Spitzenzeiten im...

  • Tulln
  • Karin Zeiler
Auf der Götzner Alm freut sich Pächter Patrick Jenewein ab Samstag wieder auf viele Gäste – alle Tests brachten ein negatives Ergebnis!

Alle Tests negativ
Götzner-Alm-Team ist virusfrei

Das Team der Götzner Alm um Pächter Patrick Jenewein unterzog sich nach dem "Öffentlichen Aufruf" vom vergangenen Mittwoch unverzüglich einer Corona-Testung. Das Ergebnis lässt alle aufatmen: Alle Tests brachten ein negatives Ergebnis – das beliebte Ausflugsziel kann somit wieder bedenkenlos besucht werden! Am vergangenen Mittwoch sorgte ein "Öffentlicher Aufruf" des Landes Tirol für Aufsehen. Eine Frau aus Imst wurde in der Innsbrucker Klinik positiv getestet.  U. a. hielt sie sich auch auf...

  • Tirol
  • Westliches Mittelgebirge
  • Manfred Hassl
Um die Gesundheitskompetenz der Bevölkerung zu stärken, wurde die telefonische Gesundheitsberatung 1450 ins Leben gerufen. Derzeit gehen rund 300 Anrufe täglich ein.

OÖRK/ÖGK
Gesundheitshotline 1450: 84.000 haben angerufen

Seit März 2019 wählten mehr als 84.000 Menschen die telefonische Gesundheitsberatung 1450. Am Höhepunkt der Corona-Pandemie gingen täglich 2.000 Anrufe ein.  OÖ. 18 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der telefonischen Gesundheitsberatung 1450 berieten bisher mehr als 84.000 Menschen zu gesundheitlichen Problemen. Die Gesundheitshotline ist ein gemeinsames Angebot des Bundes, Landes und der Sozialversicherungsträger wie der Österreichischen Gesundheitskasse, kurz ÖGK. In Oberösterreich betreibt...

  • Oberösterreich
  • Katharina Wurzer
Wieder gesundet: Jürgen Spitzenberger, Ortsstellenleiter des Roten Kreuz Eferding.

Corona-Virus
"Wichtig ist guter Zuspruch"

Nach seiner Gesundung erzählt Jürgen Spitzenberger, wie für ihn die Corona-Erkrankung verlief. EFERDING (jmi). In Oberösterreich sind mittlerweile 1.520 am Corona-Virus Erkrankte wieder gesundet (Stand: Dienstagfrüh, 14. April). Einer von ihnen ist Jürgen Spitzenberger, Ortsstellenleiter des Roten Kreuzes Eferding. Ihn hat es vor gut einem Monat erwischt, in Sachen Ansteckung wohl der "Klassiker": beim Skifahren in Tirol. "Wirklich krank habe ich mich nicht gefühlt. Aufgrund meiner...

  • Grieskirchen & Eferding
  • Julia Mittermayr
Hotlines und Hilfe auf einen Blick

Corona-Virus
Hotlines und Hilfe auf einen Blick

Die Corona-Krise betrifft uns alle AGES Corona-Hotline +43 800 555 621: Expertinnen und Experten der AGES beantworten in einem 24h-Betrieb fachliche Fragen rund um das Corona-Virus.Arbeiterkammer – neue Nummer 050 258 44 44 für alle Fragen zum Thema Arbeitsrecht und Konsumentenschutz. Da die Hotline aber derzeit überrannt wird, wird gebeten Fragen online zuschicken. Per Mail ist die AK Vorarlberg unter arbeitsrecht@ak-vorarlberg.at, konsumentenberatung@ak-vorarlberg.at und über ein eigenes...

  • Vorarlberg
  • Christian Marold
Übergabe einer ausserordentlichen Ehrung an Jürgen Bombardelli für die geleisteten Dienste bei der SEG-Einsatzgruppe
1 3

Rot-Kreuz-Ortsstelle Imst blickt zurück
2019 war ein erfolgreiches und unfallfreies Jahr

Imst (mat) - Am vergangenen Freitag Abend lud das Rote Kreuz zur alljährlichen Jahreshauptversammlung im Stadtsaal von Imst. Zahlreiche Ehrengäste aus Politik, Behörden und anderer Blaulichtorganisationen gaben sich ein Stelldichein und folgten der Einladung von Ortsstellenleiter Anton Koler. Dieser hatte gleich zu Beginn eine erfreuliche Nachricht zu vermelden: "Mit einer Mitgliederzahl von 307 und rund 159 Sanitäterinnen und Sanitäter konnten wir unseren Personalstand gegenüber dem Vorjahr...

  • Tirol
  • Imst
  • Matthias Abler
Die qualifizierten Mitarbeiter der telefonischen Gesundheitsberatung 1450 lotsen die Anrufer durch das Gesundheitssystem und beraten kompetent.
3

Hilfe rund um die Uhr
Gesundheitshotline 1450: Schon 13.000 Anfragen in OÖ

Die Mitarbeiter der telefonischen Gesundheitsberatung 1450 sind täglich rund um die Uhr erreichbar und geben Rat sowie Sicherheit in Ausnahmesituationen. Die Bevölkerung nimmt diesen kostenlosen Service gut an. Rund 13.000 Personen wandten sich seit Start im März des Vorjahres an die 1450-Mitarbeiter in Oberösterreich. OÖ. Es ist Sonntag. Der kleine Christian hat plötzlich Fieber und Ausschlag am ganzen Körper. Seine Eltern machen sich Sorgen. Was tun? Seit fast einem Jahr bietet in solchen...

  • Perg
  • Ulrike Plank
Die ärztliche Notversorgung über Weihnachtsfeiertage und zu Neujahr ist gesichert.

Arztnotdienst
Hausärztlicher Wochenend- und Feiertagsdienst tirolweit geregelt

INNSBRUCK. Neben den Bereitschaftsdiensten der Krankenhäuser stehen auch heuer wieder zahlreiche niedergelassene Ärztinnen und Ärzte bereit, um die Tiroler Bevölkerung und die Urlaubsgäste in der Weihnachtszeit medizinisch zu betreuen. Die Wochenend- und Feiertagsbereitschaft – dazu zählen auch der Heilige Abend und Silvester – wird von Tirols Allgemeinmedizinerinnen und Allgemeinmedizinern organisiert. Darüber hinaus werden auch zwischen den Feiertagen Ärztinnen und Ärzte ihre Ordinationen...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Georg Herrmann
Nach Vorbild europäischer Länder wie Großbritannien, Dänemark oder der Schweiz gibt es künftig auch bei uns Gesundheits-Auskünfte via Telefon.

Hotline 1450
Gesundheitsberatung am Telefon

OÖ. Kompetente Beratung in Gesundheitsfragen – das erhalten Oberösterreicher über die Telefonnummer 1450. Die Gesundheitsberatung geht ab 2019 in den Regelbetrieb. Zahnschmerzen in der Nacht, Kopfschmerzen am frühen Morgen oder ein schlechter Magen am Sonntag, der nicht und nicht besser werden will. Gesundheitliche Beschwerden verunsichern und halten sich an keine Öffnungszeiten von Arztpraxen. Nach dem Vorbild anderer Pilot-Bundesländer wie Wien, Niederösterreich und Vorarlberg wird auch in...

  • Oberösterreich
  • Marlene Mülleder
Maßgeblich verantwortlich für den Gesundheitsplan: die KAGES-Vorstände Karlheinz Tscheliessnigg und Ernst Fartek (r.)
1

So funktioniert das neue Gesundheitswesen

Vier Stufen für eine flächendeckende Versorgung der Steiermark Der "steirische Gesundheitsplan 2035" wurde präsentiert, in diesen vier Bereichen wird man künftig die Steirer betreuen: Telefonischer Erstkontakt: Bei der neuen Gesundheitshotline wird Auskunft zu Gesundheitsfragen gegeben oder es werden nächste Behandlungsschritte eingeleitet, sie steht rund um die Uhr zur Verfügung. Gesundheitszentrum (erste Versorgungsstufe): Die Gesundheitszentren sind ein ergänzendes Gesundheitsangebot zu...

  • Steiermark
  • Roland Reischl
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.