Gewässerschutz

Beiträge zum Thema Gewässerschutz

Die Mündung des Gersbach in die Salzach mit dem neuen Fischaufstieg.
1 2

Renaturierung
Fischaufstieg von Salzach in Gersbach umgesetzt

Die Fischaufstiegshilfe in den Gersbach schafft neuen Lebensraum für die Fische und verbessert die ökologische Qualität des Baches.  SALZBURG. Im oberen Abschnitt des Gersbachs an der Bürglsteinstraße wurden bereits vor einigen Jahren ökologische Aufwertungsmaßnahmen gesetzt. Jetzt wurde auch die Renaturierung der Mündungsstrecke in die Salzach abgeschlossen - durch eine Aufweitung des Zuflusses in die Salzach und eine Fischaufstiegstreppe können die Tiere nun von der Salzach in den Gersbach...

  • Salzburg
  • Salzburg-Stadt
  • Lisa Gold
Willi Schwarzenbacher zeigt die Stellen im Adneter Moos, wo eigentlich Laichgewässer sein sollten.
3

Naturschutz
Amphibien leiden im Adneter Moos

Eigentlich sollten sich Frösche, Molche und Co. im Schutzgebiet wohlfühlen. In Adnet ist das aber nicht der Fall. ADNET. Die Spurensuche beginnt im Adneter Moos. Willi Schwarzenbacher vom Naturschutzbund Salzburg betritt das trockene Feld gleich hinter dem Parkplatz. Eigentlich sollte das ein Laichgewässer sein, erklärt Schwarzenbacher, aber der ausgetrocknete Boden ist für die Amphibien nicht bewohnbar. Wo sind die Frösche hin? Schwarzenbacher kennt die Antwort und führt die Straße hinauf zum...

  • Salzburg
  • Tennengau
  • Thomas Fuchs
2 1 3

Würfelnatter Natur Wienerwald
Lebensraum für seltene Tiere im Wienerwald

Der Wienfluß im Raum Tullnerbach-Pressbaum- Purkersdorf verfügt (noch) über sehr sauberes Wasser. Deshalb findet man hier die seltene, geschützte Würfelnatter (heute zwei entdeckt), Ringelnatter, Äskulapnatter und Flußkrebse. Im Bereich des Wienerwaldsees und des Wienflusses findet man noch viele weitere Tiere wie Reiher, Eisvögel und Biber. Es ist unser kleines Paradies, wird aber leider immer wieder von gedankenlosen Menschen verunreinigt. So fanden unsere jungen, ortsansässigen Naturschützer...

  • Purkersdorf
  • Claudia Bonner
CP_284 Silvretta Stauseen mit Abendstimmung # 01 (Scann)
31 19 39

Regionauten- Challenge:
Mein 17. Beitrag zum heutigen Weltwassertag

Text aus der Website des BM für Umwelt und Naturschutz entnommen: Der Weltwassertag am 22. März, zu dem die Vereinten Nationen (VN) seit 1993 aufrufen, erinnert alljährlich an die Besonderheiten der essenziellsten Ressource allen Lebens. Der Weltwassertag 2021 steht unter dem Motto "Valuing Water" ("Wert des Wassers"). Mit diesem Jahresthema wollen die VN Menschen dazu aufrufen, sich Gedanken über die lebenswichtige Bedeutung von Wasser und seinen Wert zu machen. Dies geht weit über den...

  • Tirol
  • Landeck
  • Günter Kramarcsik
Ab sofort stehen neue Fördermöglichkeiten für Gemeinden und Wasserverbände zur Verfügung, um ökologische Maßnahmen für Gewässer zu setzen.
2

Gemeinden erhalten Förderung
200 Millionen für Flüsse und Gewässer

Um die ökologische Qualität von Flüssen und Gewässern zu verbessern, hat Landwirtschaftsministerin Elisabeth Köstinger (ÖVP) ein 200 Millionen Euro schweres Förderpaket zur Renaturierung von Bächen und Flüssen freigegeben. Jede Gemeinde, die Bäche oder anderes kostbares Nass renaturieren will, kann ab sofort 60 Prozent der Kosten als Förderung lukrieren. ÖSTERREICH. Rund 1000 Barrieren wurden bisher in Flüssen entfernt und zugleich 300 Kilometer an Fließgewässern renaturiert. Mit den...

  • Adrian Langer
Uferrandstreifen übernehmen wichtige Funktionen für den Gewässerschutz und bieten Lebensraum für Tiere.
1

Gewässerschutz
Uferrandstreifen an der Großen Mühl sichern

In Klaffer und Ulrichsberg sollen Uferstreifen der Großen Mühl in das öffentliche Wassergut übertragen werden. KLAFFER, ULRICHSBERG. Den Erwerb von drei Hektar Fläche entlang der Großen Mühl möchte der OÖ Landschaftsentwicklungsfonds finanzieren. Ziel ist es, ökologisch wertvolle Flächen zu sichern und zu entwickeln. So soll in Klaffer und Ulrichsberg die natürliche Gewässerdynamik gesichert, die natürlichen Waldbestände und extensive Pufferstreifen zum Gewässer entwickelt werden. Die Flächen...

  • Rohrbach
  • Nina Meißl
Gestrandete Jungfische
1 5

ÖKF Vorstand Tobias Leister
FISCHRETTUNG MIT BLOSSEN HÄNDEN

In der kalten Jahreszeit fällt üblicherweise der Wasserstand unserer Fließgewässer. Damit werden viele Nebenarme oder Altarme vom Hauptgerinne abgeschnitten. In den abgeschnittenen Gewässerteilen sind dann oftmals Tausende Fische gefangen. Das sieht man aber nicht lange, denn alles, was Fische frisst, fällt ebenda ein. Möwen, Reiher, Kormorane und auch alle pelzigen Fischfresse wie Fischotter, Fuchs und Marder. Rasche HilfeDaher müssen die Fischer*innen schnell sein. Sobald sich in den Auen...

  • Wien
  • Michael Landschau
vorne mitte:  Referatsleiter Thomas Wallner und sein Team
3

Arbeitskreise fördern die Produktivität
Landwirte setzen auf gute Zusammenarbeit und Beratung

Die Boden.Wasser.Schutz.Beratung entstand aus der Zusammenlegung der bekannten Institutionen Oö. Wasserschutzberatung die 2001 gegründet wurde und Bodenschutzberatung und startete am 1. April 2013 unter dem organisatorischen Dach der Landwirtschaftskammer OÖ als eigenes Referat offiziell die Tätigkeit.  Referatsleiter ist  DI Thomas Wallner aus Neuhofen / Krems NEUHOFEN (hst) :   Die Besonderheit an der Organisationsstruktur der Boden.Wasser.Schutz.Beratung besteht darin, dass praktizierende...

  • Linz-Land
  • Hermann Stoiber
Renaturierung des Mondseeufers am Gelände des Forschungsinstituts für Limnologie (Universität Innsbruck)
3

Naturschutz
Uferrückbau als Vorbild für Naturschutzmaßnahmen am Mondsee

Die Rückbaumaßnahmen des Mondseeufers am Gelände des Forschungsinstituts für Limnologie (Universität Innsbruck), zeigen bereits nach einem Jahr eine positive Entwicklung dieses Bereiches zu einem naturnahen Flachufer mit deutlicher Aufwertung für die Artenvielfalt. Flachuferzonen stellen wertvolle Lebensräume dar und sind für den ökologisch intakten Zustand von Seen, gemeinsam mit der Ufervegetation, von großer Bedeutung. Gut strukturierte und flache Uferbereiche dienen sowohl als Schutzzone...

  • Vöcklabruck
  • Sabine Wanzenböck
1 2

Es liegt in unserer aller Hand
ÖKF Fishlife fordert Rettungsplan für heimische Gewässer

Als anerkannte Umweltorganisation sieht es das Kuratorium für Fischerei und Gewässerschutz (ÖKF FishLife) als seine Verpflichtung an, nicht nur auf die Missstände und Bedrohungen aufmerksam zu machen, sondern vielmehr Maßnahmen und Aktionen einzufordern. „RETTUNGSPLAN FÜR GEFÄHRDETE GEWÄSSER UND DEREN ARTENVIELFALT Aus diesem Grund hat das ÖKF FishLife, unterstützt von mehr als 120 Verbänden, Vereinen, Wissenschaftler*innen, Wirtschaftstreibenden und Fischer*innen eine umfassende und fachlich...

  • Wien
  • Michael Landschau
Von links: Bankstellendirektor Franz Peirlberger, Kommandant Roman Pointner

FF SCHÖNAU
Erste Hilfe in Sachen Gewässerschutz

SCHÖNAU. Eine leichte, modulare Öl-Sperre, die sowohl auf fließenden als auch auf stehenden Gewässern angewandt werden kann, hat die Freiwillige Feuerwehr Schönau angeschafft. „Unser Gemeindegebiet wird großteils von Aist und Naarn gesäumt", sagt FF-Kommandant Roman Pointner. "Da kann es immer wieder zu Unfällen kommen, bei denen die Flüsse durch auslaufendes Öl verschmutzt werden." Die neue Öl-Sperre kann rasch und einfach auf bis zu zwölf Metern Länge aufgebaut werden. Sie verfügt über...

  • Freistadt
  • Roland Wolf
1 2 5

Hände weg vom Eibenbach

Der Eibenbach ist ein kleines Bächlein, welches am südlichen Ende der Ortschaft Mödring in den Mödringbach mündet. Geht es nach den Plänen der Gemeinde wird demnächst ein Überlaufbecken auf der Höhe der alten Fischerhütte gebaut. Das bereits errichtete Hochwasserrückhaltebecken des „größeren“ Mödringbach hat ein Fassungsvolumen von 83.000 m³,  für den Eibenbach ist eines in der Größe von 97.800 m³ projektiert. Die Wahrscheinlichkeit, dass dieser Eingriff in die Natur und in die Börse des...

  • Horn
  • Eveline hofbauer
1

ÖKF Aktuell
FERNKÜHLUNG TÖTET FISCHE

Tropennächte, Rekordsommer, Hitzewellen – Schlagworte, die uns heuer zwar noch erspart geblieben sind. Dennoch erlebt die Kühltechnik einen nie da gewesenen Aufschwung. Die Fernwärme Wien möchte beispielsweise ihren Kunden „Kälte on demand“ zur Verfügung stellen und somit am lukrativen Geschäftsmodell „Kühltechnik“ teilhaben. Die Menschen freut´s, doch welch hohen und tödlichen Preis zahlen unsere Gewässer und die Lebewesen darin. Verantwortung gegenüber der Natur zeigenDie Medien berichteten,...

  • Wien
  • Michael Landschau
Iris Bloder und LR Hans Seitinger vor dem Wasserfoto des Jahres.
1 4

Wasserland-Steiermark
Die Wasser-Vorbilder wurden ausgezeichnet

Das beste Wasserfoto und die nachhaltigste Wassernutzung sind aus unserem Bezirk. „Wasser ist die kostbarste Ressource unserer Zeit. Gleichzeitig birgt es aber auch ein großes Gefahrpotenzial", betonte Landesrat Hans Seitinger, der vor Kurzem verdiente Persönlichkeiten mit dem "Wasserland Steiermark"-Preis ausgezeichnet hat. Die Versorgung mit erstklassigem Trinkwasser und die Abwasserentsorgung in der Steiermark funktionieren sehr gut. Mit dem fortschreitenden Klimawandel nehmen jedoch auch...

  • Stmk
  • Weiz
  • Nadine Ploder
2

ÖKF AKTUELL
Ausschreibung ÖKF FishLife AWARD 2021

Es sind die vielen ehrenamtlichen und leidenschaftlichen Fischer*innen, die mit ihrer tagtäglichen Arbeit am und im Wasser Großartiges für unsere Fische und deren Lebensraum leisten. Vor den VorhangUnd dafür möchte das ÖKF FishLife Danke sagen und mit dem FishLife AWARD 2021 stellvertretend einige Fischer*innen, Angler*innen, Vereine, Gewässerbewirtschafter und Unternehmen vor den Vorhang holen. Es war an der ZeitIn den letzten beiden Jahren habenwir mit dem Projekt „Fischer*innen verbessern...

  • Mödling
  • Michael Landschau
Gewässerschutz-Bauarbeiten der Asfinag auf der A1 bei Pressbaum

Westautobahn
Sperre auf A1 - Umleitung über Altlengbach

Im Zuge der aktuellen Arbeiten auf der A 1 Westautobahn zwischen Brentenmais und Steinhäusl muss die Abfahrt Pressbaum gesperrt werden. Die Sperre dauert von Montag, den 6. Juli bis Freitag, den 10. Juli.  WIENERWALD. Für fünf Tage wird die Rampe bei der Abfahrt Pressbaum auf der Richtungsfahrbahn Wien gesperrt werden. Die Umleitung führt großräumig über die nächstgelegene Anschlussstelle Altlengbach. Während der Sperre saniert die ASFINAG den Kanal im Bereich der Abfahrt. Gewässerschutz und...

  • Wienerwald/Neulengbach
  • Karin Kerzner
Lebensader Donau
1 2

ÖKF AKTUELL
„Danube Day“ – die Donau braucht uns!

Seit Jahren wird am 29. Juni, unter der Schirmherrschaft der Internationalen Kommission zum Schutz der Donau (IKSD), der Danube Day gefeiert. Vom Schwarzwald bis zum Schwarzen Meer sind es insgesamt 14 Städten entlang der Donau, die sich mit diversen Veranstaltungen daran beteiligen. Beispielsweise hatten 2019 über 1.000 Kinder im Wiener Stadtpark die vielfältige Bedeutung des Stroms mit Spielen und Theateraufführungen ins Bewusstsein gebracht. Aufgrund der COVID-19-Maßnahmen wurden heuer viele...

  • Mödling
  • Michael Landschau
Der Nationalrats-Abgeordnete Nikolaus Prinz.

Nikolaus Prinz
Investitionen in besseren Schutz vor Hochwasser

ST. NIKOLA AN DER DONAU, WIEN. Erst vergangenes Wochenende traten aufgrund von Dauerregen im Strudengau zahlreiche Bäche über die Ufer – siehe Bericht. Verklausungen lösten massive Überschwemmungen aus. Für den ÖVP-Abgeordneten Nikolaus Prinz ist die am Donnerstag (25. Juni) im Landwirtschaftsausschuss beschlossene Novellierung des Umweltförderungsgesetzes (UFG) ein bedeutender Schritt zur Verbesserung des Hochwasserschutzes. „Mit der 200-Millionen-Euro-Förderung für Gewässerökologie lösen wir...

  • Perg
  • Michael Köck
1 1 4

Ehemaliger Brotfisch vom Aussterben bedroht
DIE NASE - Fisch des Jahres.

Bereits vor 18 Jahren hat das Österreichische Kuratorium für Fischerei und Gewässerschutz (ÖKF) gemeinsam mit dem Bundesamtfür Wasserwirtschaft und dem VÖAFV die Nase (Chondrostomanasus) als Österreichs Fisch des Jahres präsentiert. Vor der Zerstörung der Gewässer war dieser unser Hauptfisch, im 19. Jahrhundert waren 60 bis 70 % der Fischbiomasse Nasen. So war er der „Brotfisch“ der Berufsfischer, die Bestände gingen in Hunderte Millionen. Heuer ist er der Fisch des Jahres in Deutschland....

  • Wien
  • Michael Landschau
2 4 4

"Naturschutzgebiet" eigener Garten
Schwarzer Trauerfalter

Der Schwarze Trauerfalter ist ein in Österreich bereits seltener Edelfalter. Lt. Wikipedia: "Die Art wird in der Roten Liste gefährdeter Tiere Österreichs in Kategorie 3 (gefährdet) geführt"  Damit es diesen Schmetterling gibt, braucht es für die Raupe Mädesüß oder Spiersträucher und diese dürfen über den Winter nicht weggeschnitten werden, da die Raupe in eine Blatt eingewickelt überwintert. Meine Frau Brigitte Rühl-Preitler hat schon vor Jahren entdeckt, dass auf unserem Grundstück am...

  • Stmk
  • Graz-Umgebung
  • Hans Preitler
v.l.n.r. Hans Ljubic, Tobias Leister, Peter Benesch, Johann Schöffmann, Klaus Krebs, Helmut Belanyecz, Alfred Brauneder, Sonja Behr, Dr. Karl Prachner, Herbert Bursik, Mag. Klaus Dirnberger
1

Wir gehen's an - zum Wohle der Wasserwelt
ÖKF wählte neuen Vorstand

Am Freitag, dem 6. März 2020, fand in Linz die 27. Vollversammlung des ÖKF FishLife - Österreichisches Kuratorium für Fischerei und Gewässerschutz statt statt. Neben den üblichen Tagesordnungspunkten, wie die diversen Berichte und die Entlastung des Vorstandes, wurde auch der neue ÖKF-Vorstand gewählt. Einstimmig gewählt Bei der Wahl des Vorstandes kam es zu keinen Überraschungen, und so wurde Helmut Belanyecz als Präsident des ÖKF bestätigt. Er, wie er selbst sagt, seit 75 Jahren ein Fischer...

  • Linz
  • Michael Landschau
Lorenz Potocnik bei der möglichen Ersatzfläche zwischen Mühlkreisautobahn und Pleschinger See.
1 2

Fabasoft
Nächster Konflikt um Grünland droht

Fabasoft möchte seine Firmenzentrale nahe der JKU auf Grünland errichten. Die dafür notwendige Umwidmung sorgt für politische Diskussionen. LINZ. In Urfahr bahnt sich der nächste Konflikt um ein Bauprojekt an. Das Linzer Softwareunternehmen Fabasoft möchte seine neue Firmenzentrale auf einem Grundstück in unmittelbarer Nähe zur Johannes Kepler Universität (JKU) errichten. Dafür müssten aber 11.000 Quadratmeter Grünland in Bauland umgewidmet werden. Von der Politik kommen dazu unterschiedliche...

  • Linz
  • Christian Diabl
Abgetrennte Flussschlingen wie diese hier bekommen ihren ursprünglichen Lauf zurück.
Video 3

Naturschutz
Die Thaya bekommt ihren ursprünglichen Lauf zurück

BEZIRK. 900 Meter mehr für den Flusslauf der Thaya sowie ein grenzüberschreitend abgestimmtes Vorgehen österreichischer und tschechischer Experten in Sachen Gewässer- und Naturschutz – das sind die ersten Ergebnisse des im Rahmen des aktuellen EU-Programms „Interreg Österreich – Tschechische Republik“ durchgeführten Projekts „Thaya 2020“. Highlight des Projekts ist der Wiederanschluss von drei in den 1970er und 80er Jahren abgetrennten Flussschlingen in Bernhardsthal und Rabensburg. Ermöglicht...

  • Waidhofen/Thaya
  • Peter Zellinger
Bürgermeister Jürgen Maier auf einem begrünten Dach
5

Klimaschutz
Horn ist Klima-Vorreiter und beschließt konkreten Maßnahmenplan

„Klimawandel“ ist das Schlagwort des dritten Jahrtausends. Zeitungen, Reportagen, Politikerreden berichten täglich über die Auswirkungen, gegenseitigen Schuldzuweisungen und einer anbahnenden Katastrophe. Seltener findet man Möglichkeiten, wie man das Tempo der Klimawende reduzieren kann. HORN. Die Stadtgemeinde Horn sieht nicht weiter zu und setzt deshalb auf konkrete eigenständige Projekte, wie die Natur und die Umwelt geschützt werden können. „Die Stadtgemeinde Horn bekennt sich schon seit...

  • Horn
  • Simone Göls
  • 1
  • 2

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.