.

Gewalt gegen Frauen

Beiträge zum Thema Gewalt gegen Frauen

Gemeinsam Flagge zeigen: Die Mitglieder der Frauenplattform St. Pölten (eine Initiative des Büros für Diversität der Stadt St. Pölten) möchten zu einer Gesellschaft beitragen, in der alle Menschen unabhängig von ihrem Geschlecht ein friedliches, selbstbestimmtes und gutes Leben führen können. v.l.n.r: DSAin Ulrike Limberger (Leiterin Frauen- und Mädchenberatungsstelle Frauenzentrum St. Pölten), Stadträtin Mag.a Renate Gamsjäger, Mag.a (FH) Michaela Egger, MA (Geschäftsführerin Gewaltschutzzentrum NÖ – St. Pölten), Dr.in Eva Hahn, (Präsidentin Soroptimist Club St. Pölten Allegria), Mag.a FH Olinda Albertoni (Leiterin Haus der Frau – Frauenhaus St. Pölten), Dr.in Martina Amler (Soroptimist Club St. Pölten Allegria), Mag.a Martina Eigelsreiter (Leiterin Büro für Diversität St. Pölten) und Bürgermeister Mag. Matthias Stadler.

St. Pölten
Frauenrechte sind Menschenrechte

Heute, am internationalen Tag der Menschenrechte, endet die internationale Kampagne „16 Tage gegen Gewalt“, mit der auf das Recht auf ein gewaltfreies Leben aufmerksam gemacht wird. ST. PÖLTEN (pa). „16 Tage gegen Gewalt“ ist eine internationale Kampagne, die jedes Jahr von 25. November, dem Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen, bis 10. Dezember, dem Internationalen Tag der Menschenrechte, stattfindet. In diesem Zeitraum machen Städte und Institutionen weltweit auf die unterschiedlichen...

  • St. Pölten
  • Katharina Gollner
Bürgermeister Matthias Stadler unterstützt die Forderung der SPÖ-Frauen, vertreten durch BR Eva Prischl und STR Renate Gamsjäger, „Stopp der Gewalt an Frauen“

St. Pölten
Stopp der Gewalt an Fauen

Die Tage gegen Gewalt an Frauen rufen eindringlich auf:“ Stopp der Gewalt an Frauen“. Gerade die Krisensituation hat die Situation von Frauen dramatisch verschärft. So stieg die Zahl der Betretungsverbote von Gewalttätern in Niederösterreich von 1.506 im Jahr 2091 auf 1.896 in den Monaten Jänner bis Oktober 2020. ST. PÖLTEN (pa). Im Bereich der Stadt St. Pölten von 102 (2019) auf 167. „Betretungsverbote zeigen die Spitze des Eisbergs. Jede Frau, die Opfer von Gewalt wird, ist eine zu viel!“ ist...

  • St. Pölten
  • Katharina Gollner
Albertoni unterstützt Frauen in Krisensituationen.

Klares Nein gegen Gewalt an Frauen - St. Pölten bezieht Stellung
Wenn viel Nähe zur Gefahr wird

Ein Weckruf: 16 Tage setzten St. Pölten und die Welt klare Zeichen gegen Gewalt an Frauen. ST. PÖLTEN (ag). Es passiert oftmals heimlich in den eigenen vier Wänden, genau dort, wo man sich eigentlich sicher fühlen sollte - Gewalt an Frauen und Kindern. Die Zahlen an Betretungsverboten, die in der Stadt St. Pölten ausgesprochen wurden, beweisen, dass Gewalt in vielen Familien vorherrscht, vor allem in diesem Ausnahmejahr 2020: 167 Betretungsverbote, 42 Frauen und 57 Kinder, die derzeit im...

  • St. Pölten
  • Alisa Gerstl
Eva Hahn (Präsidentin des Clubs Soroptimist St. Pölten Allegria), Frauen-Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister, Ingeborg Dockner (Club Soroptimist St. Pölten Allegria)
2

St. Pölten
Klangturm färbt sich orange

Am gestrigen Mittwoch wurde der Klangturm am Landhausplatz in St. Pölten im Rahmen der jährlich weltweit umgesetzten Kampagne „Orange the World“ orange eingefärbt. Mit der Teilnahme an der weltweiten Aktion möchte Niederösterreich ein starkes Zeichen gegen Gewalt an Frauen setzen. „ ST. PÖLTEN (pa). In Niederösterreich ist es uns ein Anliegen, dass jede Frau, die Schutz und Unterstützung benötigt, diese auch rasch und unbürokratisch bekommt. Unser Bundesland verfügt über ein gut ausgebautes...

  • St. Pölten
  • Katharina Gollner

Videos: Tag der offenen Tür

Gemeinsam Flagge zeigen: Die Frauenplattform St. Pölten (eine Initiative des Büros für Diversität der Stadt St. Pölten) setzt mit der Fahnenaktion ein sichtbares Zeichen für ein freies Leben ohne Gewalt.

St. Pölten
Ein Nein zur Gewalt gegen Frauen ist ein Ja zu Menschenrechten

Im Rahmen der „16 Tage gegen Gewalt an Frauen“ wird weltweit von 25. November bis 10. Dezember das Recht auf ein gewaltfreies Leben eingefordert. ST. PÖLTEN (pa). „16 Tage gegen Gewalt“ ist eine internationale Kampagne, die jedes Jahr von 25. November, dem Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen, bis 10. Dezember, dem Internationalen Tag der Menschenrechte, stattfindet. In diesem Zeitraum machen Städte und Institutionen weltweit auf die unterschiedlichen Facetten von Gewalt gegen Frauen...

  • St. Pölten
  • Katharina Gollner
Moderatorin Lisa Gadenstätter, Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister und Landesrätin Ulrike Königsberger-Ludwig beim Online-Symposium „Verantwortungsbewusstes Miteinander – analog & digital“
2

St. Pölten
Online-Symposium gegen Gewalt an Frauen fand statt

Im Rahmen der internationalen Kampagne „16 Tage gegen Gewalt an Frauen“ und der „Nationalen Strategie zur schulischen Gewaltprävention“ hat gestern das Online-Symposium zum Thema „Verantwortungsbewusstes Miteinander – analog & digital“, welches jährlich gemeinsam mit der Pädagogischen Hochschule Niederösterreich organisiert wird, in St. Pölten stattgefunden. ST. PÖLTEN (pa). Das Symposium ist eine von vielen Aktivitäten, um ein öffentliches Zeichen gegen Gewalt an Frauen zu setzen. „Ziel des...

  • St. Pölten
  • Katharina Gollner
Der St. Pöltner Rathausplatz war einer von vielen tausend Orten auf der Welt, wo sich solidarische Menschen gemeinsam am 14. Februar versammelten, um für ein gewaltfreies Leben zu tanzen!

"One Billion Rising" St. Pölten
Aktionstag gegen Gewalt an Frauen

„One Billion Rising“ bedeutet: Tanzen gegen Gewalt an Frauen. Jedes Jahr am 14. Februar gehen Menschen auf die Staße und tanzen, um auf das Thema aufmerksam zu machen. ST.PÖLTEN. Der St. Pöltner Rathausplatz war einer von vielen tausend Orten auf der Welt, wo sich solidarische Menschen gemeinsam am 14. Februar versammelten, um für ein gewaltfreies Leben zu tanzen! Mit beschwingtem Rhythmus und viel positiver Energie auf ein ernstes Thema aufmerksam machen – das ist das Ziel des Aktionstags „One...

  • St. Pölten
  • Karin Kerzner
BR Eva Prischl, Petra Enzenhofer (Präsidentin SI-Club St. Pölten Allegria), Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister, Marcella Sigmund-Graff (Präsidentin Union Österreich Soroptimist International), Ilse Stöger (Präsidentin SI-Club Krems Fidelitas), Susanne Schubert (Ärztin im Uni-Klinikum St. Pölten), Olinda Albertoni (Leiterin Frauenhaus St. Pölten)
2

Internationaler Tag gegen Gewalt an Frauen
"Orange the world" - Gewalt gegen Frauen

Am Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen, fand im Universitätsklinikum St. Pölten eine Veranstaltung mit Expertinnen im Bereich Gewalt gegen Frauen statt. ST. PÖLTEN. Die Veranstaltung wurde vom Soroptimist Club St. Pölten Allegria in Zusammenarbeit mit dem Soroptimist Club Krems Fidelitas und dem Referat Generationen des Landes Niederösterreich im Zuge der Kampagne „Orange the World“ organisiert. Im Mittelpunkt der Kampagne stehen 2019 die Opferschutzgruppen der Krankenhäuser in ganz...

  • St. Pölten
  • Tanja Handlfinger
Maria Rigler, Land NÖ Generationen, Erich Lehner, Dachverband Männerarbeit, Franz Popp, Landespolizeidirektion NÖ, Olinda Albertoni, Leiterin des Frauenhauses St. Pölten, Bezirkshauptmann Johann Seper,  Bereichssprecher Kinder- und Jugendhilfe Bezirkshauptmannschaft, Landesrätin Ulrike Königsberger-Ludwig, , Geschäftsführer Konrad Kogler, NÖ Landesklinikenholding, Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister, Omar Haijawi-Pirchner, Leiter des Landeskriminalamtes NÖ, Elisabeth Cinatl, Leiterin Frauenberatung Verein Wendepunkt, Michaela Egger, Leiterin des Gewaltschutzzentrums NÖ Henriette Höfner, Fachstelle Gewaltprävention. F3, Schulqualitätsmanagerin Maria Handl-Stelzhammer, Bildungsdirektion NÖ.

St. Pölten
Runder Tisch "Gegen Gewalt an Frauen" um drei wichtige Teilnehmer erweitert

Eine von fünf Frauen in Österreich ist in irgendeiner Form von Gewalt betroffen. Das eigene Zuhause ist dabei meist der gefährlichste Platz für Frauen und Kinder. Landesrätin Teschl-Hofmeister und Landesrätin Königsberger-Ludwig bedanken sich für Einsatzbereitschaft des "Runden Tisches". ST. PÖLTEN. Am Dienstag fand im Landhaus in St. Pölten der bereits dritte Runde Tisch zum Thema "Gegen Gewalt an Frauen" in Niederösterreich in diesem Jahr statt. „Zusätzlich zu jenen, die bei den letzten...

  • St. Pölten
  • Sarah Loiskandl
Gewalt gegen Frauen:  Sie findet meist hinter verschlossenen Türen statt, innerhalb der eigenen vier Wände.

St. Pölten
Eine Spirale aus Liebe und Gewalt

Ein Leben in Angst ist manchen Frauen nicht fremd. Gewaltfrei zu leben ist ein Menschenrecht. ST. PÖLTEN (pw). "Von einem Tag auf den anderen hat sich mein ganzes Leben verändert", erklärt Ines H. (Name von der Redaktion geändert, Anm.). Das war der Moment, als sie gemeinsam mit ihren beiden Kindern vor ihrem gewalttätigen Mann ins Frauenhaus in St. Pölten geflüchtet ist. Denn so sollte es nicht weitergehen. Begonnen hatte alles ganz anders: Bereits mit 16 Jahren heiratete die...

  • St. Pölten
  • Petra Weichhart
Der verurteilte Mörder stand vor der verschlossenen Tür des Frauenhauses und musste mittels Polizeigewalt entfernt werden. Maria Imlinger wurde beim Betreten des Hauses noch von ihm angepöbelt.
2

"Der Mörder stand vor der Tür"

Die Leiterin des Frauenhauses Maria Imlinger verabschiedet sich in den Ruhestand. ST. PÖLTEN (pw). Maria Imlinger, seit 27 Jahren Leiterin des Frauenhauses St. Pölten, erzählt im Gespräch mit den Bezirksblättern was der Job für sie bedeutet, wie Frauen in Gewaltbeziehungen geholfen werden kann und wie das Verschwinden einer Frau sie bis heute beschäftigt. BEZIRKSBLÄTTER: Sie sind seit fast drei Jahrzehnten im Frauenhaus. Inwieweit prägt einen das? Maria Imlinger: Das ist schwer zu sagen. Mir...

  • St. Pölten
  • Petra Weichhart
Der St. Pöltner Rathausplatz war einer von vielen Orten auf der Welt, wo für ein gewaltfreies Leben getanzt wurde.

Tanz-Demonstration am Rathausplatz gegen Gewalt

Der weltweite Flashmob gegen Gewalt gegenüber Frauen und Mädchen „One Billion Rising“ fand am vergangenen Mittwoch auch am Rathausplatz St. Pölten statt. ST. PÖLTEN (red). Tanzen, für einen Augenblick Freiheit verspüren, alles um sich vergessen und im öffentlichen Raum damit ein Zeichen setzen: Das ist das Ziel der weltweit größten Massenprotestkundgebung "One Billion Rising" (eine Milliarde erhebt sich). Der Flashmob ist eine durchaus ungewöhnliche Antwort auf die vielen Formen der Gewalt...

  • St. Pölten
  • Michael Holzmann
Doris Schmidl (Abg. z. NÖ Landtag) , Anna Durstberger (Obfrau des Vereines Haus der Frau), Renate Gamsjäger (Stadträtin), Christine Veit (Gemeinderätin), Maria Imlinger (Leiterin Haus der Frau), Ilona Trösl-Holzweber (Abg. z. NÖ Landtag), Mirzada Zupani (Gemeinderätin), Oberst Franz Bäuchler (Stadtpolizeikommando), Direktor Franz Gindler (Geschäftsleiter Raiffeisenbak Region St. Pölten), Matthias Adl (Vizebürgermeister)

„Haus der Frau“ seit 30 Jahren in St. Pölten aktiv

Das 30-Jahr-Jubiläum der katholischen Frauenbewegung wurde nun am Donnerstag in den Räumlichkeiten der Raiffeisenbank Region St. Pölten am Europaplatz begangen. ST. PÖLTEN (red). Vor mehr als 30 Jahren setzten Frauen in St. Pölten erstmal ein sichtbares Zeichen gegen Gewalt an Frauen und Kindern. Mitglieder der katholischen Frauenbewegung erlebten in ihrer täglichen Arbeit, wie Frauen und Kinder in ihrer nächsten Umgebung leben mussten, denn diese wurden häufig misshandelt, eingesperrt oder...

  • St. Pölten
  • Michael Holzmann

1.697 Frauen waren in NÖ Opfer von Gewalt

ST. PÖLTEN/NÖ. Jede fünfte Frau ist oder war schon einmal in ihrem Leben von Gewalt betroffen bzw. wird noch von Gewalt betroffen sein. In NÖ leben 823.228 Mädchen und Frauen im Alter von 0 bis über 100 Jahren. Bei jeder fünften von Gewalt betroffenen Frau wären das in NÖ 164.600 Frauen, die Gewalt im familiären Umfeld erleben oder erlebt haben bzw. erleben werden. Insgesamt wurden 2011 vom Gewaltschutzzentrum Niederösterreich 1.923 Personen familiärer Gewalt betreut, 1.697 davon (88 Prozent)...

  • Herzogenburg/Traismauer
  • Bezirksblätter Archiv (Werner Pelz)

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.