Gewalt in der Familie

Beiträge zum Thema Gewalt in der Familie

Gewaltschutznovelle, Einrichtung der Beratungsstellen für Gewaltprävention, Vernetzungstreffen: v.l. AbtInsp Oswin Lechthaler, LPD Stv. Christian Schmalzl, Theresa Auer, Andrea Laske, Julia Haberkorn, Karl-Heinz Alber,  Jolanda Stricker, Oberst Katja Tersch

Gewaltprävention und Gewaltschutz
Keine Akzeptanz für Gewalt

INNSBRUCK. Ab 01.September 2021 gibt es eine verpflichtende Präventionsberatung für weggewiesene Personen. Diese wichtige Beratungsmaßnahme wird in Tirol durch die NGO „Psychosozialer Pflegedienst Tirol“ durchgeführt. Die Landespolizeidirektion hat das Land Tirol, den Psychosozialen Pflegedienst Tirol und das Gewaltschutzzentrum als Systempartner anlässlich der Gewaltschutznovelle zu einem Arbeitsgespräch ein. GewaltpräventionAb 1. September müssen sich Gefährder, gegen die gemäß...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Georg Herrmann
Symbolische Scheckübergabe: 87.000 Euro haben die Direktberater bisher für Präventionsworkshops gegen sexuelle Misshandlung und Gewalt in Familien gesammelt. Im Bild: Landesgremialobmann und Projektinitiator Herber Lackner und Hedwig Wölfl, Geschäftsführerin „die möwe“.

Einpersonen-Unternhemen in NÖ
87.000 Euro gegen Gewalt gesammelt

NÖ Direktvertrieb: 10 Jahre erfolgreiches Engagement für den Kinderschutz NÖ. Knapp 87.000 Euro haben die Direktberater in NÖ und Wien seit dem Start der Kooperation mit der Kinderschutzorganisation „die möwe“ im Jahr 2011 für Präventionsworkshops gegen sexuelle Misshandlung und Gewalt in Familien gesammelt. „Wir werden das Projekt weiter vorantreiben und bei den Spenden die 100.000 Euro Marke knacken“, sind sich Projekt-Initiator und NÖ Gremialobmann Herbert Lackner (Direktberater) und...

  • Niederösterreich
  • Karin Zeiler
Bürgermeister Neulengbach Franz Wohlmuth, Elisabeth Cinatl vom Verein Wendepunkt, Oberstleutnant Gerhard Pichler, Landesrätin Ulrike Königsberger-Ludwig, Bezirkshauptmann Josef Kronister, Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister, Landespolizeidirektor Franz Popp, Stadträtin Neulengbach Maria Rigler

Neulengbach
Erste „Regionale Vernetzungskonferenz gegen Gewalt an Frauen“

LR Teschl-Hofmeister/LR Königsberger-Ludwig: Betroffene Frauen müssen auf allen Ebenen unkompliziert und rasch Hilfe und Unterstützung bekommen können. NEULENGBACH. Vergangene Woche fand auf Initiative von Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister gemeinsam mit Landesrätin Ulrike Königsberger-Ludwig die erste „Regionale Vernetzungskonferenz gegen Gewalt an Frauen“ in Neulengbach statt. Ziel dieser neuen Reihe an Konferenzen ist es, die Vernetzung und den Erfahrungsaustausch zwischen den...

  • Wienerwald/Neulengbach
  • Birgit Schmatz
Martin Kaltenegger vom Landeskriminalamt Salzburg, von der Abteilung Kriminalprävention. In dieser Abteilung ist die Thematik "Gewalt in der Privatsphäre" angesiedelt.
1 12

Podcast – Gewalt gegen Frauen
"Hier spricht die Polizei, bitte öffnen Sie"

Das ist der Bezirksblätter-Podcast zum Thema "Gewalt gegen Frauen". Diesmaliger Gesprächspartner ist Martin Kaltenegger vom Landeskriminalamt Salzburg.  SALZBURG. Aus gegebenem Anlass lade ich, Julia Hettegger, Chefredakteurin der Bezirksblätter Salzburg, Ansprechpartner aus Salzburg zum Thema "Gewalt gegen Frauen" zum Podcast ein. Diesmaliger Gesprächspartner ist Martin Kaltenegger vom Landeskriminalamt Salzburg, von der Abteilung Kriminalprävention. In dieser Abteilung ist die Thematik...

  • Salzburg
  • Julia Hettegger
Gewalt und Misshandlung in der Familie sind keine Seltenheit.
2

Das Übel an der Wurzel packen
Gewalt in Familien

Wie Beziehung und Begegnung gegen familiäre Gewalt helfen, weiß Psychologe Dr. Philip Streit. Der Psychologe zählt 13 Femizide seit Jahresbeginn und rechnet mit täglich dutzenden, wenn nicht hunderten Fällen von schwerer Gewalt in der Familie: sowohl im steirischen Dorf als auch in kulturell anders geprägten Familien. Es braucht von jedem Einzelnen von uns eine klare Haltung: Es darf keine Verharmlosungen gegenüber dem schrecklichen Phänomen meist männlicher Gewalt geben. Außerdem müsse man zur...

  • Stmk
  • Graz
  • Lisa Ganglbaur
Birgit Egger (Stadtgemeinde Leibnitz), Eva Surma (Frauenberatungsstelle), Michaela Gosch (Frauenhaus), Sandra Jakomini (Frauenberatungsstelle), Doris Kampus (Landesrätin), Helga Sams (Vizebürgermeisterin Leibnitz), Bernadette Kerschler (Landtagsabgeordnete), Barbara Schmidt (Frauenberatungsstelle)
1

Krisenwohnung für Frauen
Leibnitz bekommt eine Krisenwohnung für Frauen

Ab 1. Juni steht Frauen, die von Gewalt betroffen sind, in Leibnitz eine eigene Krisenwohnung zur Verfügung. LEIBNITZ. Genug mussten wir heuer schon von Gewalt an Frauen hören und lesen. Durchschnittlich wird in Österreich alle zwei Wochen eine Frau von ihrem Ex-Partner oder einem Mann aus dem näheren Bekanntenkreis getötet. Mädchen und Frauen sind immer wieder von Gewalt betroffen. Um präventiv zu arbeiten, gibt es ab 1. Juni in Leibnitz eine Krisenwohnung. Initiiert und finanziert wurde die...

  • Stmk
  • Leibnitz
  • Waltraud Fischer
Sujet Kampagne gegen Gewalt an Kindern und Jugendlichen.
4

Kinder- und Jugendhilfe
Kampagne gegen Gewalt in der Erziehung

TIROL. Österreichweit ist jedes vierte Kind von Gewalt betroffen. Aus diesem Grund startet das Land Tirol eine Sensibilisierungskampagne gegen Gewalt an Kindern. Jedes vierte Kind von Gewalt betroffenAm 30. April ist der Tag der gewaltfreien Erziehung. Anlässlich dieses Tages führten die möwe – Kinderschutzzentren eine repräsentative Befragung durch. Obwohl es seit 30 Jahren ein gesetzlich verankertes Gewaltverbot in der Erziehung gibt, gab nur die Hälfte der Befragten an, dass eine gewaltfreie...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
Luftballons mit Telefonnummer machen aufmerksam.

Frauenhaus
Mehr Frauen brauchten Hilfe

325 Beratungen und 38 Aufnahmen ins Frauenhaus im Jahr 2020. VÖCKLABRUCK. Trotz Corona ist das Frauenhaus Vöcklabruck rund um die Uhr erreichbar – und das ist auch notwendig. Die Folgen der Pandemie haben vor allem die Frauen getroffen – im wahrsten Sinn des Wortes. Probleme durch überbelegte Wohnräume, Stress, Arbeitslosigkeit und Zukunftsängste wurden häufig auf dem Rücken der Mütter und Partnerinnen ausgetragen. Das spiegelt sich auch in den Zahlen wider. Die ambulanten Beratungen stiegen...

  • Vöcklabruck
  • Christine Steiner-Watzinger
Die Homepage "Hinter den Kulissen" des Gewaltschutzzentrums OÖ und der Kinder- und Jugendanwaltschaft OÖ soll dabei helfen, junge Menschen über Gewalt aufzuklären.

Gewaltprävention
Neue Website soll Jugendliche über Gewalt aufklären

Um Kinder und Jugendliche über Gewalt aufzuklären, haben die Kinder- und Jugendanwaltschaft und das Gewaltschutzzentrum OÖ zusammen das online Gewaltpräventionsprojekt "Hinter der Fassade" entwickelt.  OÖ. „Viel zu viele Kinder und Jugendliche erleben Gewalt. Am häufigsten dort, wo sie eigentlich sicher und geborgen sein sollten – nämlich in den Familien“, so Christine Winkler-Kirchberger, Leiterin der Kinder- und Jugendanwaltschaft OÖ. Zusammen mit dem Gewaltschutzzentrum OÖ wurde nun das...

  • Oberösterreich
  • Julian Kern
Eva Schuh, Geschäftsführerin des Gewaltschutzzentrums OÖ  präsentierte gemeinsam mit Christine Winkler-Kirchberger von der Kinder und Jugendanwältin des Landes OÖ das neue Präventionsprojekt für Jugendliche "Hinter der Fassade.

"Hinter der Fassade"
Online-Plattform für Jugendliche zum Thema häusliche Gewalt

Die veränderte Lebenssituation durch die Corona-Pandemie und die damit verbunden Einschränkungen führen zu einem deutlichen Anstieg von Konflikten innerhalb der Familie. Daher präsentierte jetzt das Gewaltschutzzentrum OÖ gemeinsam mit der Kinder- und Jugendanwaltschaft des Landes OÖ (KiJA OÖ) das Präventionsprojekt "Hinter der Fassade" für Jugendliche ab 14 Jahren. Dieses beinhaltet neben umfangreichen Online-Informationen und drei interaktiven Geschichten auch kostenlose Workshop-Anleitungen...

  • Linz
  • Silvia Gschwandtner

Zuversichtlich: Landesrätin Juliane Bogner-Strauß, Abteilungsvorständin Ingrid Krammer, Stadtrat Kurt Hohensinner, Klinikvorstand Holger Till und Gabriella Walisch, Fachbereichsleiterin Kinderschutz-Zentrum Graz (v.l.)

Gegen Gewalt an Kindern
Der Grazer Mutmacher geht in die zweite Runde

Die Grazer Initiative gegen Gewalt an Kindern "Mutmacher" geht heuer in ihre zweite Auflage. Vor über 30 Jahren hielt die UNO-Kinderrechtskonvention ihre wichtigsten Standpunkte fest, die Kindern grundlegende politische, soziale, ökonomische, kulturelle und bürgerliche Rechte erlaubt. „Trotzdem gehört das Thema Gewalt in der Familie leider nicht der Vergangenheit an. Diese kommt dabei nach wie vor in allen Altersstufen, Kulturen und sozialen Schichten vor“, weiß der Grazer Bildungs-, Jugend-...

  • Stmk
  • Graz
  • Stefan Haller

Danke dem Lungauer Frauennetzwerk!
Gratis Film-Streaming Liebes:Leben

Ein herzliches Danke für das gratis Streaming Angebot 'Liebes:Leben' letzten Donnerstag Abend, der Home-Kino ähnlich wie sonst in der Tamsweger Künstlerei bot. Im Rahmen der 16 Tage gegen Gewalt an Frauen und Kindern Aktion fand ich den Film extrem passend und trotz der Einfachheit sehr berührend. Ein sehr persönlicher Film über drei Frauen aus dem deutschsprachigen Raum, die aus der häuslichen Gewaltspirale herausgetreten sind und deren Aufbruch in ein selbstbestimmtes Leben beginnt. Aus...

  • Salzburg
  • Lungau
  • Mag. Christine Lassacher, MBA BEd.

Danke dem Lungauer Frauennetzwerk!
Gratis Film-Streaming Liebes:Leben

Ein herzliches Danke für das gratis Streaming Angebot 'Liebes:Leben' letzten Donnerstag Abend, der Home-Kino ähnlich wie sonst in der Tamsweger Künstlerei bot. Im Rahmen der 16 Tage gegen Gewalt an Frauen und Kindern Aktion fand ich den Film extrem passend und trotz der Einfachheit sehr berührend. Ein sehr persönlicher Film über drei Frauen aus dem deutschsprachigen Raum, die aus der häuslichen Gewaltspirale herausgetreten sind und deren Aufbruch in ein selbstbestimmtes Leben beginnt. Aus...

  • Salzburg
  • Lungau
  • Mag. Christine Lassacher, MBA BEd.
Landesrätin Birgit Gerstorfer (li.) mit Margarethe Rackl, Leiterin des Linzer Frauenhauses.

6. Frauenhaus kommt
2021 Spatenstich für Braunauer Frauenhaus

Die bestehenden fünf Frauenhäuser in Oberösterreich sind mehr als ausgelastet. Die Lage etwas entschärften könnte das Frauenhaus in Braunau. 2021 wird mit dem Bau begonnen. BRAUNAU, OÖ. "Ich werde so lange Frauenhausplätze bauen, bis jede betroffene Frau mit ihren Kindern einen sicheren Zufluchtsort in Oberösterreich hat“, sagt Sozial-Landesrätin Birgit Gerstorfer. Denn die Auslastung in den bestehenden fünf oberösterreichsichen Frauenhäusern ist extrem hoch. Zudem seien einige der Unterkünfte...

  • Braunau
  • Petra Höllbacher
Im Beisein von LRin Gabriele Frischer wurde die Männerberatungsstelle eröffnet. Im Vordergrund die drei Berater in Reutte: René Huber, Franz-Peter Witting und Andreas Reisigl (v.l.).

"Mannsbilder" bieten Hilfe an
Männerberatungsstelle in Reutte eröffnet

REUTTE (rei). Gut 15 Jahre ist es her, da wurden die ersten Prospekte der Männerberatungsstellen in Tirol gedruckt. Reutte war damals als Standort genannt, doch es sollte bis zum Jahr 2020 dauern, ehe die Beratungsstelle tatsächlich ihre Betrieb aufnimmt. Am Donnerstag war es soweit, die Beratungsstelle "Mannsbilder" wurde eröffnet. Damit ist der letzte weiße Fleck in diesem Beratungssegment in Tirol verschwunden. Die gute Nachricht: die Beratungsstelle hat ihre Tätigkeit aufgenommen, die...

  • Tirol
  • Reutte
  • Günther Reichel
Verhandlung am Kremser Landesgericht.

Landesgericht Krems
Verhandlung gegen mutmaßlichen Peiniger endete mit Freispruch

Ein Schöffensenat am Landesgericht Krems musste sich mit schwerwiegenden Vorwürfen gegen einen 36-jährigen Syrer auseinandersetzen. Die Anklage lautete auf fortgesetzte Gewaltausübung gegen seine Ehefrau und die Tochter. MartyriumDie Staatsanwältin skizzierte in ihrem Vortrag ein wahres Martyrium, dem sowohl die Frau als auch die Tochter ausgesetzt waren. Die Übergriffe sollen schon in Syrien begonnen haben, dann soll sie der Mann zwischen September 2015 und Juni 2019 in der gemeinsamen Wohnung...

  • Krems
  • Kurt Berger
Die Beratungsstelle berta für Mädchen und Frauen in Kirchdorf ist telefonisch erreichbar.

Corona-Krise
Auswirkungen auf Steigerung der Konflikte und Gewalt

Martina Jawna, Mitarbeiterin der Frauen- und Mädchen-Beratungsstelle berta in Kirchdorf, spricht über mögliche Belastungen, die die Zeit der Corona-Einschränkungen mit sich bringen können. KIRCHDORF. "DieSolidarität und Bereitschaft, gemeinsam die notwendigen Maßnahmen einzuhalten, zeigen eine positive Wirkung. Das macht Freude und stärkt die Ausdauer und Zuversicht. Auch manche Alltagsbeschäftigungen werden neu entdeckt, die gemeinsam erlebte Zeit lässt sich interessant und kreativ gestalten...

  • Kirchdorf
  • Martina Weymayer
Gewalt egal in welcher Form kann sehr belastend sein.

Wenn Gewalt droht
UMFRAGE - Gewaltschutzzentrum bietet Schutz und Hilfe

Das Gewaltschutzzentrum unterstützt Betroffene von Gewalt in der Familie oder im sozialen Umfeld und gibt Sicherheit. SALZBURG. Auch in Zeiten der derzeitigen Corona-Lage bleibt das Gewaltschutzzentrum Salzburg geöffnet. Die Situation in Salzburg verlangt derzeit, dass niemand das Haus verlassen soll. Für viele Familien und Paare wird das zur Herausforderung. In jeder Beziehung gibt es einmal Streit, aber oft bleibt es nicht bei den harmlosen Auseinandersetzungen. Viele Menschen fühlen sich...

  • Salzburg
  • Salzburg-Stadt
  • Sabrina Moriggl
LRin Gabriele (li.), zuständig für die Kinder- und Jugendhilfe, besuchte die neue KIZ-Geschäftsführerin Stefanie Wolf (Mitte) an ihrem Wirkungsbereich. Mit im Bild die stellvertretende Geschäftsführerin Kathrin Käfer (re.).

Kriseninterventionszentrum
Zuflucht und Beratung für Kinder und Jugendliche

TIROL. Das Kriseninterventionszentrum KIZ bekam vor Kurzem eine neue Geschäftsführung. Zu diesem Anlass stattete LRin Fischer der Einrichtung einen Besuch ab und betonte die Notwendigkeit dieser wichtigen Anlaufstelle für Kinder und Jugendliche in akuten Notlagen. Das KIZ ist rund um die Uhr 365 Tage im Jahr erreichbar.  Zuflucht und BeratungDas KIZ ist eine Anlaufstelle für Kinder und Jugendliche von 12 bis 18 Jahre, die zu jeder Zeit Zuflucht und Beratung finden, wie es Stefanie Wolf, die vor...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
Landesrätin Sara Schaar (links) und Frauenbeauftragte Martina Gabriel erarbeiten Lösungen und setzen diese nun Schritt für Schritt um.

Frauenpower 4.0
Lösungen für die Probleme der Frauen in den Regionen

Die Maßnahmen-Reihe „Frauenpower 4.0“ ergab die fünf häufigsten Problemfelder. Landesrätin Sara Schaar und Frauenbeauftragte Martina Gabriel präsentierten die Bilanz und zeigten Lösungen auf. KÄRNTEN. Mit der Maßnahmen-Reihe „Frauenpower 4.0 – Frau in der Region“ machte das Frauenreferat des Landes Kärnten in den vergangenen acht Monaten mit acht Workshops in den Kärntner Bezirken Station. „Wir haben damit eine Plattform geschaffen, um gemeinsam mit der Bevölkerung herauszufinden, wo der Schuh...

  • Kärnten
  • Klagenfurt
  • Peter Michael Kowal
1 1

Tu es nicht, Lesung Kirchberg
Rege Teilnahme an der Lesung von Viviana Bach

Gestern Abend fand die Lesung von Viviana Bach in der Kirchberger Bibliothek statt. KIRCHBERG (th). Während Viviana Bach aus ihrem Buch "Tu es nicht" vorlas war es in der vollen Kirchberger Bibliothek sehr ruhig. Jeder hörte gespannt und gleichzeitig geschockt zu. Es ist unvorstellbar, was sie alles in ihrem Leben ertragen musste Emotionale Lesung Die Emotionen waren auch bei Viviana Bach deutlich erkennbar. Mit ihrem Buch möchte sie alle Leute auf das Thema Gewalt in der Familie aufmerksam...

  • Pielachtal
  • Tanja Handlfinger
Psychologin und Leiterin der Beratungsstelle des Frauenservice Daniela Hinterreiter

Psychologin Daniela Hinterreiter
Schneller Wohnraum für Gewaltopfer in Trennung!

Übergangs-Wohnungen und mobile Betreuung könnten im Akutfall helfen, den Schritt zur Trennung zu wagen. „Finanzielle Abhängigkeit ist oft ein Grund, warum sich Frauen in Gewaltbeziehungen nicht trennen“, macht Daniela Hinterreiter, Psychologin und Fachbereichsleiterin der Beratungsstelle im Grazer Frauenservice, auf die komplexe Situation aufmerksam. Zwar gibt es je nach individueller Situation die Möglichkeit, um Mindestsicherung, Wohnbeihilfe und Co. anzusuchen, „allerdings mahlen die...

  • Stmk
  • Graz
  • Anna-Maria Riemer
1 4

Zuhause am gefährlichsten
Eine von drei Frauen von Gewalt betroffen

Erschreckende Zahlen, die am internationalen Tag zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen 2019  offen gelegt werden: Eine von drei Frauen in Europa hat in ihrem Leben schon mindestens einmal Gewalt erfahren. Auch in Österreich. Und: Die Täter sind meist Männer aus der eigenen Familie. Trauriges Faktum: Der häufigste Tatort an Frauen ist zuhause in den eigenen vier Wänden. ÖSTERREICH. Rund 3.500 Frauen werden in der EU pro Jahr in ihrem eigenen Zuhause getötet, so das Institut EIGE. Auch in...

  • Wien
  • Anna Richter-Trummer
Melanie Bartoloth-Dauschan, Leiterin des Kinderschutzzentrums Delfi Klagenfurt

Kinderschutzzentrum
Gewalt hat viele Gesichter

30 Jahre Kinderrechtskonvention – 30 Jahre gesetzlich verankertes Gewaltverbot in der Erziehung. Die Kinderschutzzentren Delfi Kärnten begehen am 20. November ein Doppeljubiläum. KLAGENFURT, VILLACH, WOLFSBERG (map). „Die gesunde Ohrfeige macht krank“ lautete der Titel eines Buches von Hans Czermak in den 80er-Jahren und legte einen Grundstein in Richtung gewaltfreie Erziehung. 1989 wurde das gesetzliche Gewaltverbot in der Erziehung erwirkt. Die meisten Eltern bekennen sich zum Gewaltverbot,...

  • Kärnten
  • Klagenfurt
  • Margarete Pachernig

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.