gewerbsmäßiger Betrug

Beiträge zum Thema gewerbsmäßiger Betrug

Lokales
Schwerer gewerbsmäßiger Betrug durch angeblichen "KFZ-Handel"

Schwerer gewerbsmäßiger Betrug
Scheinfirma in Pörtschach aufgeflogen

"KFZ-Handel" war keiner. Es wird nach einem Deutschen gefahndet, der mindestens elf Personen betrogen haben soll.  PÖRTSCHACH. Nach umfangreichen Ermittlungen waren Kriminalisten der Polizeiinspektion Pörtschach und des Landeskriminalamtes nun erfolgreich: Sie forschten einen 46-jährigen deutschen Staatsbürger aus, der zwischen Februar und November 2019 in Pörtschach eine Scheinfirma gegründet hatte. Er betrieb so einen "KFZ-Handel".  Fahrzeuge nie ausgeliefertMindestens elf Personen aus...

  • 03.03.20
Lokales
Einem 20-jährigen Linzer wird gewerbsmäßiger Betrug mit kostenfreien Handy-Verträgen vorgeworfen.

Polizeimeldung
Mutmaßlicher Handy-Betrüger aus Linz in Haft

Am Mittwoch klickten für einen 20-Jährigen in Wels die Handschellen. Dem Linzer wird gewerbsmäßiger Betrug vorgeworfen. LINZ. Die Polizei nahm in Wels einen Linzer wegen mutmaßlichen Handybetrugs fest. Der 20-Jährige soll seinen Opfern vorgegaukelt haben, bei einer Versicherungsfirma zu arbeiten und kostenfrei Handyverträge zu ermöglichen. Die Opfer unterschrieben darauf, im Glauben die Firma des Beschuldigten würde die Kosten übernehmen, einen Handyvertrag im eigenen Namen und gaben die...

  • 13.02.20
Lokales
Symbolbild

Polizeimeldung
Zwei Leihbetrüger in Kappl festgenommen

KAPPL. Die Polizei fasste in Kappl zwei mutmaßliche Leihbetrüger. Die beiden Litauer stehen in Verdacht seit Dezember 2017 zwölf Betrügereien mit einer Schadenssumme von mehr als 20.000 Euro begangen zu haben. Gewerbsmäßiger Betrug in Kappl Am 7. Jänner 2020 gegen 15:45 Uhr meldete ein Mitarbeiter eines Sportgeschäftes in Kappl bei der Polizei, dass sich zwei verdächtige Männer im Geschäft aufhalten würden, bei denen es sich aufgrund ihrer Vorgehensweise um sogenannten Leihbetrüger...

  • 09.01.20
Lokales
Ein Pongauer versprach zwei Flachgauer Autofirmen Fahrzeuge gegen Anzahlung, erbrachte aber keine Leistung.

Polizeimeldung
Pongauer betrog Autofirmen im Flachgau

Im vergangenen Jahr bot ein Pongauer gegen Anzahlung zwei Flachgauer Autofirmen Autos an die nie geliefert wurden. Der 49-Jährige wurde wegen schweren Betruges angezeigt. PONGAU, FLACHGAU. Von Anfang Mai bis Ende Oktober 2019 bot ein 49-jähriger Pongauer, laut Landespolizeidirektion, zwei Autofirmen im Flachgau die Lieferung von Autos an. Als Sicherheit verlangte der Pongauer anscheinend einen Teil des Kaufpreises. Große Summen ohne Leistung Eine der beiden Autofirmen zahlte in der Zeit...

  • 08.01.20
Lokales
Der 39-jährigen „Bitcoin-Millionär“ betritt den Saal.
3 Bilder

Spekulationsgeschäfte im Bezirk Melk
Investitionen in Kryptowährungen veruntreut

BEZIRK. Schwerer gewerbsmäßiger Betrug, Veruntreuung und falsche Zeugenaussage lauten die Anklagepunkte des St. Pöltner Staatsanwalts Karl Wurzer gegen einen 39-jährigen Arbeiter aus dem Bezirk Melk, der sich vor der Polizei selbst als „Bitcoin-Millionär“ ausgegeben haben soll. 42.000 Euro entlockt Der achtfach vorbestrafte Mann bekannte sich gegenüber Richter Slawomir Wiaderek nur teilweise schuldig, einer Frau und zwei Männern aus dem Bezirk Melk und aus dem Pielachtal insgesamt 42.000...

  • 16.07.19
Lokales
Die Betrüger konnten an der Fleckalmbahn in Kirchberg festgenommen werden.

Gewerbsmäßiger Betrug
Betrug mit "Tirol Snow Card", acht Polen festgenommen

Bergbahnen um mittleren fünfstelligen Eurobetrag geprellt KIRCHBERG (jos). Am 3. Februar wurden in Kirchberg bei der Talstation "Fleckalmbahn" acht Polen, welche die "Tirol Snow Card" missbräuchlich verwendeten, von Mitarbeitern der Bergbahnen Kitzbühel beanstandet und von der Polizeiinspektion Kirchberg vorübergehend wegen Verdachts des gewerbsmäßigen Betrugs festgenommen. Die vom LKA Tirol durchgeführten Ermittlungen ergaben, dass seit 2016 von Polen aus über ein Vertriebsnetz via...

  • 20.03.19
Lokales
Der Franzose Alfred Cortes, geboren 1992.
3 Bilder

Schwerer gewerbsmäßiger Betrug
1,3 Millionen Euro Gewinn: Teppichbetrüger weiter flüchtig

Ein französisches Betrüger-Duo erbeutet mittels Orientteppichen 1,3 Millionen Euro Gewinn. Die Polizei bittet um Hinweise. REGION. Die Landespolizeidirektion NÖ ist weiterhin Betrügern auf der Spur. Die französischen Staatsbürger Manuel und Alfred Cortes sind verdächtig, teilweise alleine oder gemeinsam mit dem österreichischen Staatsbürger Peter Rothleitner in der Zeit von Dezember 2015 bis jetzt im Großraum Steiermark, Kärnten, Tirol, Wien und NÖ als Unternehmer der Teppichreinigungsfirma...

  • 18.01.19
Lokales
Eine Supermarktangestellte betrog ihre Arbeitgeber.

Gewerbsmäßiger Diebstahl in Zell am See

Eine Presseaussendung der Polizei Salzburg Am 8. September 2018 erstattete der Geschäftsführer eines Supermarktes in Zell am See die Anzeige, dass es seit mehreren Monaten Unregelmäßigkeiten bei der Abrechnung der Tageslosungen geben soll. Im Zuge der Erhebungen erhärtete sich der Verdacht gegen eine Angestellte. Mit dem Ergebnis der polizeilichen Ermittlung konfrontiert, war die Mitarbeiterin geständig, im Zeitraum von rund drei Monaten zahlreiche Artikel doppelt eingescannt, in weiterer Folge...

  • 18.09.18
Lokales
Symbolbild

Millionen-Schaden: Polizei überführte Diamanten-Betrüger

Ein 40-jähriger Geschädigter, der rund 100.000 Euro in ein Diamanten-Geschäft investiert hatt, erstattete bei der Polizei in Ischgl Anzeige. Nach umfangreichen Ermittlungen konnte die Tiroler Polizei schließlich einen Millionen-Betrug aufdecken. ISCHGL. Bereits im November 2017 erstattete ein 40–jähriger Österreicher der Polizei in Ischgl die Anzeige über einen Anlagebetrug mit Diamanten-Geschäften, wodurch ihm ein Schaden in der Höhe eines niedrigen sechsstelligen Eurobetrags entstand. Die...

  • 11.09.18
Lokales
Die Polizei in Ischgl bittet um sachdienliche Hinweise.
4 Bilder

Gewerbsmäßiger Betrug in Ischgl

Drei bislang unbekannte Täter liehen sich in einem Ischgler Sportgeschäft diverse Sportartikel aus, die sie nicht mehr zurückgaben. Die Polizei bittet um Hinweise. ISCHGL. Insgesamt drei bislang unbekannte Täter liehen sich am 01. und 02. Dezember 2017 in einem Sportgeschäft in Ischgl, unter Vorlage einer rumänischen ID-Karte, diverse Sportartikel aus, die von den Tätern nicht mehr zurückgegeben wurden. Es handelte sich dabei um ein Paar Schischuhe der Marke FISCHER, ein Snowboard der Marke...

  • 04.12.17
Lokales
Insgesamt wurden diese Männer durch die schweren Betrugshandlungen um insgesamt ca. 437.000 Euro geschädigt.

Steyrer nötigte Lebensgefährtin jahrelang zu Betrugshandlungen

Ein 41-Jähriger aus Steyr nötigte bis Mitte 2016 über einen Zeitraum von zumindest acht Jahren seine damalige Lebensgefährtin dazu, mit deutlich älteren alleinstehenden Männern Scheinbeziehungen einzugehen. STEYR. Laut Meldung der Polizei geschah dies in der Absicht, von diesen Männern Bargeld herauszulocken. So musste die Frau den Opfern immer wieder schwere Schicksalsschläge vortäuschen, um von diesen Geld zu erhalten. Auch wurde die Frau von dem Verdächtigen genötigt, mit ihren Opfern gegen...

  • 17.09.17
Lokales

Bezirk Gänserndorf: KFZ-Mechaniker unter Betrugsverdacht

BEZIRK. Der Geschäftsführer einer KFZ-Reparaturfirma steht im Verdacht - und ist zum Teil geständig - von Ende 2013 bis 2016 insgesamt zehn Versicherungsgesellschaften geschädigt zu haben, indem er Schäden an 141 Kundenfahrzeugen mittels Hammer, Schlegel, Betonkern, Holzlatte und Blechteilen vorsätzlich vergrößert hatte. Diese erweiterten Gesamtschäden wurden von der Firma des Beschuldigten den Versicherungen in Rechnung gestellt und von diesen auch bezahlt. Die Gesamtschadenshöhe wurde mit...

  • 05.05.17
Lokales
Vorsicht, wenn ein solcher Folder im Postkasten liegt: Dahinter stecken Betrüger.
2 Bilder

Vorsicht: Betrüger in Gablitz unterwegs

Gewerbsmäßiger Betrug im Gemeindegebiet Gablitz: Die Polizei bittet um Hinweise. GABLITZ (red). Zumindest zwei unbekannte Täter verleiteten nach postalischer Übermittlung von Folder das Opfer dazu, sich bei einer Busfahrt mit Gewinnversprechen anzumelden. Am 11. November 2016, am Tag der Busfahrt, die jedoch dann nicht stattfand, kontaktierten sie das Opfer persönlich an der Wohnadresse im Gemeindegebiet von Gablitz und entlockten ihr 4.000 Euro. Der geschädigten Frau wurde dabei versprochen,...

  • 22.11.16
Lokales

Pinzgau: Die Angestellte einer Trafik machte bei Glücksspielen mit, bezahlte aber nicht

Eine Presseaussendung der Polizei Salzburg PINZGAU. Einen hohen Geldbetrag verspielte eine 59-jährige Angestellte einer Trafik im Pinzgau. Die Frau spielte die letzten eineinhalb Jahre regelmäßig mit hohen Einsätzen bei verschiedenen Glücksspielen ohne dafür zu bezahlen. Der finanzielle Fehlstand wurde im Zuge einer Überprüfung der Trafik festgestellt. Die Pinzgauerin ist geständig. Sie wollte mit einem Gewinn SchulDen zurückzahlen. Die 59-Jährige wird wegen Gewerbsmäßigem Betrug bei der...

  • 11.11.16
Lokales

Verdacht auf gewerbsmäßigen Betrug

SALZBURG (kh). In drei Fällen besteht der Verdacht auf Betrugsabsicht gegen einen 68-jährigen Salzburger. Im Zeitraum November 2015 bis Juli 2016 wurden Kaufverträge für hochpreisige Vorführwagen abgeschlossen. Der verdächtigte Mann erhielt dabei jeweils eine Anzahlung von insgesamt Euro 24.000. Die Geschädigten erstatteten Anzeige, da keines der Fahrzeuge je geliefert wurde. Es handelte sich offensichtlich um Scheinangebote. Während seiner Einvernahme zeigte der 68-jährige Mann wiederum zwei...

  • 06.10.16
Lokales
Symbolfoto

Vier Angestellte zockten Arbeitgeber um 40.000 € ab

4 weibliche Angestellte im Alter von 32, 42, 44 und 54 Jahren aus dem Bezirk Horn und Tschechien. HORN. Gewerbsmäßiger Betrug: 4 Bedienstete schädigten im Zeitraum von Juni 2013 bis April 2016, durch falsches oder nicht „Bonieren“ der verkauften Ware, den Inhaber eines Gastgewerbebetriebes in Höhe von ca 30.000,- bis 40.000,- Euro. Drei der vier Bediensteten zeigten sich geständig. Nach umfangreichen Ermittlungen der PI Horn ging der Bericht an die Staatsanwaltschaft Krems.

  • 17.05.16
Lokales
Ein 30-jähriger Bulgare musste sich wegen gewerbsmäßigen Geldwechsel-Betrugs am Landesgericht St. Pölten verantworten.
4 Bilder

Kassakräfte als Betrugsopfer

Ein 30-jähriger Bulgare musste sich am Landesgericht St. Pölten wegen gewerbsmäßigen Betrugs verantworten. BEZIRK SCHEIBBS. Mit einem Päckchen Zehn-Euro-Scheine suchte ein 30-jähriger Bulgare Tankstellen und Supermärkte heim. An der Kassa bat er, die Scheine in "Großgeld" zu wechseln. Zuletzt verließ er die Geschäfte mit mehr Geld, als er hineingetragen hatte. Die Kassierer wurden verwirrt "Ich habe die Kassierer so durcheinander gebracht", erklärte der Betrüger aus Bulgarien am...

  • 09.03.16
  •  1
Lokales
Der Beschuldigte soll Nacktfotos einer Minderjährigen eingefordert haben.

Verstoß gegen NS-Verbotsgesetz

Verhandlung am Welser Landesgericht wegen mehrerer Vergehen, darunter auch die versuchte pornografische Darstellung Minderjähriger. WELS. Am 1. Februar muss sich ein Beschuldigter am Welser Landesgericht gleich wegen mehreren Vergehen vor einem Geschworenengericht verantworten. Konkret wird dem Mann aus dem Raum Wels die versuchte pornografische Darstellung Minderjähriger, schwerer gewerbsmäßiger Betrug sowie Verstöße gegen das Verbots- und das Waffengesetz vorgeworfen. Bereits im Dezember 2014...

  • 27.01.16
Lokales

Bruck an der Leitha: Gewerbsmäßiger Betrug bei LKW-Schwerpunktkontrolle aufgedeckt

Anonymer Hinweis gegen Brucker Transportunternehmen: Digitale und analoge EG-Kontrollgeräte wurden in mehreren Lkw manipuliert BRUCK AN DER LEITHA. (Pol.). Bedienstete der Landesverkehrsabteilung Niederösterreich, Fachbereich Kraftfahrwesen – internationaler Güterverkehr, führten am 3. Juli 2015 in den Bezirken Bruck an der Leitha, Wiener Neustadt, Baden und Mödling eine Schwerpunktaktion auf Fahrzeuge einer im Bezirk Bruck an der Leitha etablierten Transportfirma durch. Dies begründete sich...

  • 31.10.15
Lokales
2 Bilder

Gewerbsmäßiger Betrug in Ebreichsdorf, Gerasdorf bei Wien und Haugsdorf

Zwei bislang unbekannte Täter sind verdächtig, am 9. Juni 2015 in Ebreichsdorf, Bezirk Baden und am 3. Juli 2015 in Gerasdorf bei Wien, Bezirk Wien-Umgebung und in Hausgdorf, Bezirk Hollabrunn, Geldwechseltricks angewandt und dadurch Bedienstete einer Tankstelle in Ebreichsdorf bzw. von Lebensmittelkonzernen in Gerasdorf und Haugsdorf zu Wechselvorgängen verleitet zu haben. Der Gesamtschaden beträgt 660 Euro. Die Täter fuhren am 3. Juli 2015 nach einem Geldwechselbetrug bei einem...

  • 04.09.15
Lokales
Ein Gewinnspiel und ein Darlehensgeschäft im Internet wurden einem 46-Jährigen zum Verhängnis

Betrug im Internet: zwei Mal reingefallen

Zwei Mal fiel ein 46-Jähriger auf Betrug im Internet herein. GRAFENSTEIN. Die Beamten der Polizeiinspektion Grafenstein bearbeiten gerade einen Fall von gewerbsmäßigem Betrug. Ein 46-jähriger Mann aus dem Bezirk Klagenfurt Land nahm nämlich im Dezember 2012 im Internet an einem Gewinnspiel teil und es wurde ihm eine Auszahlung von 83.000 Euro versprochen. Damit er zum Gewinn kommt erklärte ihm eine deutschsprachige Person am Telefon, er soll zwischen 10. Dezember 2012 bis 20. November 2014...

  • 07.08.15
  •  1
Lokales
Im Prozess ging es um schweren gewerbsmäßigen Betrug, Nötigung und Erpressung.

Fünf Jahre Haft für Prothesen-Betrüger

Schrott-Prothesen: Ehefrau erhielt zwei Jahre bedingt. Beide Urteile sind nicht rechtskräftig. GROSS SIEGHARTS/KREMS. Am Montag, den 18. Mai 2015, wurde die Hauptverhandlung gegen ein betrügerisches Ehepaar aus Groß Siegharts vor einem Schöffensenat am Landesgericht Krems fortgesetzt. Wie berichtet, warf die Staatsanwaltschaft dem 51-Jährigen und seiner 28-jährigen Frau schweren gewerbsmäßigen Betrug in mehr als 30 Fällen vor. Invaliden sei versprochen worden ihre Prothesen auf Kosten der...

  • 22.05.15
Lokales

Polizei schnappt Internetbetrüger

UTTENDORF. Ein 29-jähriger Uttendorfer führt seit 2013 mit einem Jagdbedarf-Unternehmen eine Online-Geschäftsverbindung. Unter Verwendung mehrerer Identitäten täuschte er Zahlungswilligkeit zur Begleichung der Geschäftsgänge vor. Einer Firma entstand dadurch ein Schaden von mehreren Tausend Euro. Am Sonntagnachmittag griff die Polizei den Beschuldigten in der Wohnung seiner Mutter auf. Die Ware wurde sichergestellt und der Mann festgenommen. Der Beschuldigte wird wegen gewerbsmäßigen Betruges...

  • 02.09.14
Lokales

Schwerer Betrug: 32-jähriger Steyrer festgenommen

STEYR. Ein 32-jähriger ehemaliger Steyrer konnte von den Zielfahndern des Landeskriminalamts Oberösterreich (LKA OÖ) am 31. Juli festgenommen werden. Er wurde in die Justizanstalt Josefstadt eingeliefert. Laut Polizeibericht laufen gegen den Mann derzeit mehrere Verfahren, mitunter auch in Deutschland und Dubai, wegen des Verdachts des schweren gewerbsmäßigen Betrugs. Der Verdächtige war international im Motorrennsport aktiv und konnte so im Jänner 2014 als Rennstallleiter seines Teams –...

  • 03.08.14
  • 1
  • 2
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.