Grüne Klagenfurt

Beiträge zum Thema Grüne Klagenfurt

Lokales
In Klagenfurt soll niemand ohne Wohnung sein, ist Stadtrat Fran Freys Ziel. Zu den stadteigenen Wohnanlagen zählt auch jene in Fischl.
2 Bilder

Klagenfurt 2020
Frank Frey: "Wohnen muss leistbar sein"

Wohnungs-Stadtrat Franky Frey setzt auf leistbares Wohnen und verantwortet ein 12-Millionen-Budget. KLAGENFURT (chl). Seit 1. Jänner werden die rund 3.500 Wohnungen im Eigentum der Stadt von der Verwaltungseinheit „Klagenfurt Wohnen“ betreut und verwaltet. Die Vorgeschichte: 2006 wurde die „Immobilien Verwaltung Klagenfurt“ (IVK) als hundertprozentige Tochtergesellschaft der Stadt gegründet und die Gemeindewohnungen gesplittet in Magistratswohnungen, die einem Stadtsenats-Beschluss oblagen,...

  • 22.01.20
Politik
Obfrau: Margit Motschiunig

Die Grünen Klagenfurt
NEUSTART ERFOLGREICH VOLLZOGEN

Die Grünen Klagenfurt +++ NEUSTART ERFOLGREICH VOLLZOGEN +++ Am 27. Juni 2019 hat die Stadtpartei der Grünen Klagenfurt erfolgreich ihren Neustart vollzogen. Während der Neuwahl eines neuen Vorstands-Teams, das durchwegs 100% Zustimmung der Basis erhielt, wurde auch ein neues Statut beschlossen. "Damit sind wir nun gut aufgestellt für die kommenden Herausforderungen. Voller Tatendrang starten wir in den anstehenden Nationalratswahlkampf." 1. Obfrau: Margit Motschiunig 2. Stv....

  • 28.06.19
  •  1
Lokales
Noch keine Ruhe eingekehrt nach Mathiaschitz-Wortmeldung: Grüne-Gemeinderatsclub will nun auch klärendes Gespräch mit der Bürgermeisterin hinsichtlich der Gesprächskultur sowie eine Entschuldigung von Wolfgang Germ. Die FPÖ distanziert sich - "Wir haben nicht gelacht" -  und fordern Sondergemeinderat

Mathiaschitz-Wortmeldung
Grüne wollen Gespräch und Germ-Entschuldigung, die FPÖ Sonder-Gemeinderatssitzung

Noch immer schwelt der Konflikt aufgrund der "Ethiopian-Wortmeldung" in der letzten Stadtsenatssitzung. Die Grünen fordern Germ auf, sich ebenso zu entschuldigen, die FPÖ Klagenfurt distanziert sich vom "Gelächter" und fordert Sonder-Gemeinderat. KLAGENFURT (vep). Nach der öffentlichen Entschuldigung von Klagenfurts Bürgermeisterin Maria-Luise Mathiaschitz gegenüber Grüne-GR Evelyn Schmid-Tarmann (die sie auch angenommen hat) informiert der Grüne-Gemeinderatsclub via Aussendung, dass nun...

  • 19.03.19
Politik
Clubmaskottchen Reinfriede mit Almira Repnig, Karin Ruppert und Thomas "Tom Tom" Winter-Holzinger. Die Grünen brachten dem Tiko-Hängebauchschweinchen ein Fresspaket mit

Hängebauchschwein als Club-Maskottchen

Grüne Gemeinderäte adoptierten Tiko-Schwein "Reinfriede". Ein "Fresspaket" als Einstandsgeschenk. KLAGENFURT (mv). Die Grünen Gemeinderäte haben im Zuge der Initiative zwanzig WOCHE-Projekte für Kärnten die Patenschaft für ein Hängebauchschwein im Tiko übernommen. Die Sau wird den Namen "Reinfriede" haben. Die Abordnung des Grünen Gemeinderatsclubs hat Reinfriede auch ein Einstandsgeschenk mitgebracht: Sie verwöhnten die drei Tiko-Schweine mit Paprika, Salat und Karotten. Reinfriede und ihre...

  • 28.10.16
Politik

Grüne: Mehr Sitzungen und Transparenz

Grünes Wahlprogramm: Von Öffi-Ausbau bis Bio-Essen für Kinder. KLAGENFURT. Ein Blick auf dieses Wahlprogramm lässt sofort einen Schluss zu: Typisch grün! Bei der Gemeinderatswahl setzen die Klagenfurter Grünen nicht nur auf einen Ausbau des öffentlichen Verkehrs, sondern auch auf eine Verbesserung des Radwegenetzes. "In Wien wurde damit eine Frequenzsteigerung von 24 Prozent erreicht - das wünsche ich mir auch für Klagenfurt", erklärt Bürgermeisterkandidat Frank Frey. Er will alle zwei...

  • 13.02.15
Politik

Grüne gehen "Klinkenputzen"

Wahlkampfauftakt: In 45 Gemeinden in Kärnten sind die Grünen am Start. 20.000 Hausbesuche geplant. KLAGENFURT. Popmusik, Leute in grünen Anoraks, Grüner Tee und Biokrapfen: Zumindest von außen betrachtet verläuft der Wahlkampfauftakt der Grünen typisch. Und auch die Redner, die nach der Reihe die Bühne bei der Pestsäule am Alten Platz betreten, wollen da keinen Zweifel aufkommen lassen. "Bürgerbeteiligung", "Transparenz", "Energieeffizienz", "Umwelt" - das sind die Begriffe, die am öftesten...

  • 15.01.15
  •  3
Politik
Reinhold Gasper: "Bedanke mich bei Politikerkollegen (nicht allen)"

Reinhold Gasper zieht sich aus der Politik zurück

KLAGENFURT. "Nach reiflicher Überlegung" zieht sich Grüne-Gemeinderat Reinhold Gasper aus der Politik zurück. In einer launigen Presseaussendung streut er sich selbst Rosen: "Mit meinem Rückzug aus der Grünen Politik verliert die Stadtgemeinde sicher einen fleißigen, mit viel beruflicher und politischer Erfahrung ausgestatteten, der Erinnerungskultur verpflichteten, sehr natur-, kultur- und heimatverbundenen Mandatar." Ausschlaggebend seien Vorkommnisse gewesen, die nicht mehr ganz seinen...

  • 12.01.15
PolitikBezahlte Anzeige
Frank Frey
23 Bilder

Die Klagenfurter Grünen wählen Frank Frey zum Bürgermeisterkandidaten

Frank Frey wird das Team der Klagenfurter Grünen im Gemeinderatswahlkampf 2015 anführen. Zahlreiche Mitglieder stimmten heute über die Grüne KandidatInnenliste für die kommende Gemeinderatswahl ab. Mit 53,66 Prozent wurde Frank Frey zum Spitzenkandidaten gewählt. Der Landesprecher der Grünen will im Wahlkampf auf die Themen Öffentlicher Verkehr, Energieversorgung und Transparenz in der Stadtpolitik setzen. Andra Wulz wurde auf Platz 2 der Grünen Liste gewählt. Die Grüne Stadträtin setzt...

  • 20.09.14
  •  1
Politik
Andrea Wulz
3 Bilder

Grüner Dreikampf um Platz eins

Wulz, Frey und Lebersorger wollen an die Spitze - Entscheidung am Samstag. KLAGENFURT. Äußerst spannend wird die Entscheidung der Frage, wer als Spitzenkandidat der Klagenfurter Grünen ins Rennen um das Bürgermeisteramt geht. Bei den Grünen dürfen nämlich sämtliche Klagenfurter Mitglieder entscheiden - im Rahmen der Mitgliederversammlung. Das macht es auch so schwer, eine Prognose zu treffen: Es rittern nämlich Stadträtin Andrea Wulz, Grüne-Landessprecher Frank Frey und Landtagsabgeordneter...

  • 16.09.14
PolitikBezahlte Anzeige
Evelyn Schmid-Tarmann: "Mit der Idee, aus der Seebühne zwei Badeplattformen zu machen, gewinnt die Bevölkerung in zweierlei Hinsicht: Das Badevergnügen wird vergrößert und die Ostbucht wird entlastet."

Seebühne zu Badeplattform umfunktionieren

Die Seebühne ist abbezahlt, jetzt geht es um innovative Lösungen und die Wiederverwertung. Allerschlechteste Variante für Gemeinderätin Evelyn Schmid-Tarmann wäre der Verkauf an einen Event-Zampano, der den Eventzirkus rund um die defizitäre Bühne weiter anheizen würde. Sie fordert einen Schlussstrich! Gemeinderätin Evelyn Schmid-Tarmann hat sich umgehört, viele KlagenfurterInnen wollen die Seebühne ganz einfach weg haben. Es gibt aber auch innovative Ideen, was man mit ihr machen könnte....

  • 21.08.13
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.