.

Grüne OÖ

Beiträge zum Thema Grüne OÖ

Für Klima-Landesrat Stefan Kaineder (r.) ist der verantwortungsvolle Umgang mit Ressourcen entscheidend im Kampf gegen die Klimakrise.

"Reparaturbonus 2.0"
"Die Müllberge im Land werden wieder kleiner"

Ab 4. Jänner 2021 bietet das Land Oberösterreich wieder einen Reparaturbonus an. Rückerstattet werden erneut 50 Prozent beziehungsweise maximal 100 Euro der Rechnungssumme. OÖ. Im Vergleich zum ersten Förderprogamm wird mit dem "Reparaturbonus 2.0" für die Antragsteller vieles einfacher.  "So fallen zum Beispiel die '100-Euro-Pro-Haushalt-' und 'Vier-Wochen-Fristen'. Entsprechend können Reparaturen vom Februar im Dezember 2021 eingereicht werden. Auch können Rechnungen vom Dezember 2020...

  • Oberösterreich
  • Florian Meingast
Severin Mayr, Ulrike Schwarz, Stefan Kaineder, Ines Vukajlovic, Dagmar Engl, Rudi Hemetserger,  Anne-Sophie Bauer (v.l.)

Kaineder, Engl, Mayr
Grüne OÖ präsentieren Team für Landtagswahl 2021

Die Grünen OÖ haben im Rahmen einer Online-Landesversammlung das Team für die Landtagswahl 2021 gewählt. Hinter Landesrat und Parteichef Stefan Kaineder kandidieren Dagmar Engl und Severin Mayr. OÖ. Engl ist seit 2019 stellvertretende Landessprecherin der Grünen in OÖ und arbeitete als Purser auf Langstreckenflügen der Lufthansa. Mayr, seit 2015 Landtagsabgeordneter, wurde bereits mehrmals als zukünftiger grüner Klubchef gehandelt. Nach den Top 3 kandidieren Anne-Sophie Bauer (Grüne Jugend),...

  • Oberösterreich
  • Online-Redaktion Oberösterreich
Gottfried Hirz: "Es gibt starken Willen nach einem Generationenwechsel".

Generationswechsel bei den Grünen OÖ
Gottfried Hirz tritt nicht mehr an – Severin Mayr könnte Klubchef werden

Die Grünen treten in Oberösterreich bei der Landtagswahl 2021 mit einem verjüngten Team an. Neben Spitzenkandidaten und Landesrat Stefan Kaineder (35) dürfte der 41-jährige Severin Mayr neuer Klubchef werden. Er wird damit Klubchef Gottfried Hirz beerben, der 2021 der nicht mehr antritt. Er wolle den Weg für die nächste Generation frei machen, so Hirz im Gespräch mit der BezirksRundschau. Wenn er gefragt worden wäre, wäre er noch geblieben, aber: „Es gibt hohen Veränderungswillen und einen...

  • Oberösterreich
  • Thomas Kramesberger
In Natternbach soll ein neuer Fußballplatz entstehen. (Symbolbild)

Fußballplatz Natternbach
Standort für Kunstrasenplatz "ist ungünstig"

Die Natternbacher Grünen appellieren an den Gemeinderat, die Bedenken von Bürgern ernst zu nehmen und alternative Standorte für den Kunstrasenplatz zu prüfen. NATTERNBACH. Der Standort des neuen Kunstrasen-Fußballplatzes sei nämlich "alles andere als optimal."„Erstens werden Verkehr sowie Lärm zunehmen und so die Anrainer belasten. Zweitens geht wichtiger Boden und Retentionsraum für den Hochwasserschutz verloren. In diesem Sinne unterstützen wir Grüne auch die Petition der Bürgerinitiative...

  • Grieskirchen & Eferding
  • Florian Meingast

Videos: Tag der offenen Tür

Gottfried Hirz, Ursula Roschger, Claudia Hauschildt-Buschberger, Stefan Kaineder und Agnes Sirkka Prammer (v.l.).

Die Grünen Bezirk Vöcklabruck
Aufbruchsstimmung: Grünes Büro eröffnet

Die Grünen im Bezirk haben in der Stelzhamerstraße 13 in Vöcklabruck ihr neues Bezirksbüro eröffnet. VÖCKLABRUCK. "Wir wollen den Menschen im Bezirk Vöcklabruck, im südlichsten Teil Oberösterreichs zeigen, ihr habt unsere Aufmerksamkeit", beginnt Bundesrätin Claudia Hauschildt-Buchberger die Eröffnung des neuen Bezirksbüros der Grünen im früheren Schlüsselzentrum. Büro soll Knotenpunkt seinDie Vorhaben, die im neuen Büro umgesetzt werden sollen, sind viele. Das Bezirksbüro in Vöcklabruck soll...

  • Vöcklabruck
  • Jürgen Pouget
Landtagsabgeordneter Gottfried Hirz und Bundesrätin Claudia Hauschildt-Buschberger

Ökologische Uferschutzzonen
Grüne: Neuer Vorstoß für freien Seezugang

Ökologische Uferschutzzonen sollen öffentliche Nutzung ermöglichen und Bebauung verhindern. BEZIRK VÖCKLABRUCK. Der freie Seezugang werde immer mehr zur Mangelware. An den großen Seen des Salzkammerguts sprieße die Zahl der privaten Seegrundstücke, kritisieren die Grünen. „Am Attersee gibt es nur noch cirka 15 frei zugängliche Stellen“, sagt Bundesrätin Claudia Hauschildt-Buschberger. „Das ist eine besorgniserregende Entwicklung, der nicht nur mit Lippenbekenntnissen von Seiten der Politik...

  • Vöcklabruck
  • Alfred Jungwirth
Im TDZ Ennstal: Schönleitner, Krismer, Buchmayr, Hirz (v. l.).

Gemeinsames Luchs-Ziel
Schulterschluss der Grünen OÖ, NÖ und Steiermark

„Seit mittlerweile fünf Jahren fehlt bei uns ein nachweisbarer Luchsnachwuchs. Ohne Jungtiere kann die Luchspopulation nicht aufgebaut werden und damit ist die Ansiedlung für den Luchs massiv gefährdet. Der Luchs kennt keine Grenzen. Vor diesem Hintergrund müssen wir auf breiter Basis und Bundesländer-übergreifend tätig werden“, betonen die Grünen OÖ, NÖ und Stmk in einer gemeinsamen Pressekonferenz im Besucherzentrum des Nationalparks Kalkalpen in Reichraming vergangene Woche. REICHRAMING....

  • Steyr & Steyr Land
  • Lisa-Maria Auer
Gottfried Hirz ist seit 2007 Klubchef der Grünen im OÖ. Landtag.

Grünen Klubchef Gottfried Hirz
"Schwarz-Grün wäre besser als Schwarz-Blau"

„Das darf im Herbst nicht so laufen, wir müssen eindeutig differenzierter vorgehen“, sagt Klubobmann Gottfried Hirz (Grüne) im Gespräch mit der BezirksRundschau. Er meint damit die großflächigen Schulschließungen, die das Land OÖ für fünf Bezirke kurz vor Ferienstart anordnet hatte, nachdem ein Corona-Cluster in einer Linzer Freikirche aufgepoppt war. Hirz fordert vielmehr, dass zukünftige Cluster lokal eingegrenzt werden. Zudem müsse es im Herbst „spezifische Richtlinien“ für Schulen geben –...

  • Oberösterreich
  • Thomas Kramesberger
Stefan Kaineder (35) ist seit Jänner 2020 Landesrat in Oberösterreich.
2

Landesrat Kaineder (Grüne)
"Bagger auf Autobahnen gehen mir gegen den Strich"

„Es war allerhöchste Zeit“, sagt Landesrat Stefan Kaineder (Grüne) im Gespräch mit der BezirksRundschau. Gemeint ist damit die neue Corona-Teststrategie des Landes OÖ. OÖ. Nachdem monatelang nur Personen mit akuten Symptomen auf das Virus getestet wurden, stiegen die Fallzahlen Anfang Juli wegen mehrerer Cluster massiv an. Neben Schulschließungen und Maskenpflicht testet das Land seither mehr, auch Personen, die vermeintlich gesund sind, denn auch Erkrankte ohne Symptome können das Virus...

  • Oberösterreich
  • Thomas Kramesberger
Maria Buchmayr ist in ihrer neuen Tätigkeit an der Johannes Kepler Universität für das Thema Nachhaltigkeit zuständig.

JKU Linz
Ex-Grünen-Chefin Buchmayr kehrt an Linzer Uni zurück

Maria Buchmayr leitet die Stabstelle für Nachhaltigkeit im Büro des Rektors an der Johannes Kepler Universität Linz. LINZ. Maria Buchmayr übernimmt die Leitung der Stabstelle für Nachhaltigkeit an der Johannes Kepler Universität. Die ehemalige Landessprecherin der Grünen Oberösterreich kehrt aus einer Karenzierung an die Uni zurück. „Eine Universität trifft als Bildungs- und Forschungseinrichtung auch eine besondere gesellschaftliche Verantwortung“, so Rektor Meinhard Lukas zu Buchmayrs...

  • Linz
  • Andreas Baumgartner

Schwerpunkte
Klimaschutz hat für Kaineder Top-Priorität

Bei der Vorstellung der Arbeitsschwerpunkte von Neo-Landesrat Stefand Kaineder dominiert der Klimaschutz. Kritik kommt von der FPÖ. LINZ. „Die Klimakrise ist real, sie ist hier und ihre Bekämpfung die größte Herausforderung der kommenden Jahrzehnte“, sagt der neue Landesrat Stefan Kaineder von den Grünen. Der Klimaschutz müsse für die OÖ Landesregierung Priorität Eins werden. Das gute sei, dass es jetzt eine Bundesregierung gebe, die genau das tue, so Kaineder. Konkret fordert er einen...

  • Linz
  • Christian Diabl
Stefan Kaineder wird Rudi Anschober als Integrations- und Umweltlandesrat in OÖ nachfolgen.

Stefan Kaineder wird Landesrat
„Bin bereit und werde kandidieren“

OÖ. Recht groß war die Überraschung freilich nicht, doch jetzt ist es offiziell: Der 34-jährige Stefan Kaineder folgt Rudi Anschober nach. „Ich bin bereit und ich werde kandidieren“, so Kaineder, der seit April 2019 bereits Landessprecher der Grünen ist. Er beerbt – sobald die grünen Gremien die Personalie abgenickt haben – den Langzeit-Landesrat Anschober, der als Sozial- und Gesundheitsminister nach Wien wechselte. Offiziell sieht das Procedere so aus: Kaineder muss am 24. Jänner im grünen...

  • Oberösterreich
  • Thomas Kramesberger

Nationalratswahl 2019
Personenkomitee unterstützt Ulrike Böker

LINZ/OTTENSHEIM. Die Ottensheimer Landtagsabgeordnete Ulrike Böker (Grüne, Bildmitte) freut sich über das Personenkomitee "Uli Böker in den Nationalrat", das sich "spontan" vor der Nationalratswahl am kommenden Sonntag gebildet hat. 45 Personen aus unterschiedlichen Regionen, Berufen unterschiedlichen Alters und Geschlecht  haben sich schon zusammengefunden. "Aufgrund von persönlichen Begegnungen sind wir davon überzeugt, dass Uli Böker ihr Bestes versuchen würde, um ihre Ideen und...

  • Urfahr-Umgebung
  • Gernot Fohler
Grüne Kandidaten: Hiller, Pickhardt-Kröpfel, Schallmeiner, Hauschildt-Buschberger, Kaineder, Tostmann (v.l.).

Nationalratswahl
"Starke Stimme für Klimaschutz"

Grüne: Hauschildt-Buschberger und Kaineder werben für "Klimawahl" VÖCKLABRUCK. „Der Countdown zu den Nationalratswahlen läuft. Es ist eine Klimawahl und unser Ziel ist glasklar: Die Grünen und damit den Klimaschutz zurück in den Nationalrat zu bringen", sagte der Spitzenkandidat der Grünen OÖ, Stefan Kaineder, bei der Kandidatenvorstellung in Vöcklabruck. "Bei diesen Nationalratswahlen geht es um eine Weichenstellung für die Zukunft", so Claudia Hauschildt-Buschberger, Spitzenkandidatin im...

  • Vöcklabruck
  • Alfred Jungwirth
Gottfried Hirz ist Klubchef der Grünen im OÖ. Landtag.
1

Grünen-Klubchef Hirz zu KTM-Förderung
"Wir wollen volle Aufklärung"

OÖ. Der Klubobmann der oö. Grünen, Gottfried Hirz, will die derzeitige politische Großwetterlage nutzen. Im BezirksRundschau-Sommergespräch kündigt er für den Herbst „zahlreiche Anträge zum Klimaschutz“ im Landtag an. „Wir wollen die entsprechende Nagelprobe bei den anderen Parteien machen“, so Hirz. Die Grünen fordern eine klimaneutrale Landesverwaltung, die Überarbeitung oö. Energiestrategie und wollen die „Energiewende wieder thematisieren“. Ebenso werde man sich bei der Überarbeitung des...

  • Oberösterreich
  • Thomas Kramesberger
Stefan Kaineder ist neuer Grünen-Chef in OÖ und kandidiert für die EU-Wahl auf dem 14. Listenplatz.
1

EU-Wahl 2019
Stefan Kaineder: "Europa soll stärker zusammenwachsen"

OÖ. Die EU-Wahl naht. Am 26. Mai stimmen die Österreicher ab, wer ihre Interessen im Europäischen Parlament vertreten soll. Die BezirksRundschau bat die OÖ-Spitzenkandidaten von ÖVP, FPÖ, SPÖ, Grüne und Neos (siehe unten) zum Interview. Anbei das Interview mit Grünen-Spitzenkandidat Stefan Kaineder, der bundesweit auf dem 14. Listenplatz gereiht ist. Er ist zwar somit der am höchsten gereihte Oberösterreicher bei den Grünen, hat aber trotzdem keine Chance ins EU-Parlament gewählt zu werden....

  • Oberösterreich
  • Online-Redaktion Oberösterreich
Clemens Stammler, Landessprecher LAbg. Stefan Kaineder, Reinhard Ammer

Grüne Oberösterreich
Zwei Salzkammergütler im Grünen-Landesvorstand

BEZIRK. Der neue Landesprecher der Grünen OÖ, Landtagsabgeordneter Stefan Kaineder freut sich, dass auch Reinhard Ammer aus Vorchdorf und Clemens Stammler aus St. Konrad im Bezirk Gmunden in den neuen Landesvorstand der Grünen gewählt wurden. Kaineder: „Ich freue mich auf eine sehr gute und erfolgreiche Zusammenarbeit. Gemeinsam werden wir das Grüne Projekt in Oberösterreich voranbringen. Vor allem werden wir gemeinsam die großen Herausforderungen dieser Zeit angehen, allen voran die Klimakrise...

  • Salzkammergut
  • Kerstin Müller
 Bundesrat David Stögmüller, Elke Gapp und Landessprecher Stefan Kaineder.

Grüne OÖ
Elke Gapp im Grünen Landesvorstand

Der Landesabgeordnete und neue Landessprecher der Grünen Oberösterreich, Stefan Kaineder, freut sich auf die Zusammenarbeit mit Elke Gapp.  BRAUNAU. Elke Gapp aus Braunau wurde nun in den Landesvorstand der Grünen gewählt. Ihre Kollegen, Stefan Kaineder und David Stögmüller, Bundesrat der Grünen, freuen sich auf die gemeinsame Zeit.  „Ich freue mich auf eine sehr gute und erfolgreiche Zusammenarbeit. Gemeinsam werden wir das Grüne Projekt in Oberösterreich voranbringen. Vor allem werden wir...

  • Braunau
  • Katharina Bernbacher
Gottfried Hirz forderte freien Seezugang schon 2016.
1

Verfassungsausschuss
Freier Seezugang wird Staatsziel in Oberösterreich

Gottfried Hirz (Grüne) sieht eine Chance für öffentliche Badeplätze BEZIRK. Der Landtag plant, kommende Woche vier neue Staatsziele in die Landesverfassung aufzunehmen, berichtet der Grüne Klubobmann Gottfried Hirz aus der Sitzung des Verfassungsausschusses. Eines dieser Ziele soll der freie Zugang der Allgemeinheit zu Wäldern, Bergen, Seen, Flüssen und anderen Naturschönheiten sein. "Das ist nicht nur ein großer Gewinn für die naturliebende Öffentlichkeit, sondern ein Erfolg Grüner Politik",...

  • Vöcklabruck
  • Maria Rabl
Gottfried Hirz (Grüne): Kontrollarbeit wird erschwert.

Kleinere Gemeinderäte
Hirz: Nachteil für Opposition

Grüne kritisieren Vorgangsweise bei Verkleinerung der Gemeinderäte VÖCKLABRUCK. Die Zahl der Gemeinderatssitze in den oö. Kommunen soll bis 2021 um 500 gesenkt werden. Laut einer Aufstellung der Grünen OÖ auf Basis der Bevölkerungszahlen 2015 wären im Bezirk Vöcklabruck neun Gemeinden betroffen: Atzbach, Frankenburg, Innerschwand, Nußdorf, Rüstorf, Schlatt, Vöcklamarkt, Wolfsegg und Zell am Pettenfirst. In Frankenburg würden die Grünen ebenso ein Mandat verlieren wie in Zell, wo auch der Sitz...

  • Vöcklabruck
  • Alfred Jungwirth
Viele Bewohner wollen eine Erdkabel-Lösung anstatt einer Freileitungs-Variante.

Freileitungs-Variante der Starkstromleitung: Widerstand wird immer größer

BEZIRK (anh). Die Starkstromleitung für das Mühlviertel, die auch den Bezirk Rohrbach betrifft, ist momentan in aller Munde. Vor allem deswegen, weil auch eine Freileitungs-Variante im Raum steht, die viele Gegner auf den Plan gerufen hat. Ihnen ist sie deswegen ein Dorn im Auge, weil sie fürchten, dass die gepflegte Mühlviertler Landschaft dadurch zerstört werden könnte – und dies womöglich lediglich aus Kostengründen. Auch Landtagsabgeordnete und Energiesprecherin der Grünen OÖ, Ulrike...

  • Rohrbach
  • Annika Höller
Besuch in der Frauenservicestelle Braunau (v. li.): Monika Krahwinkler (scheidende Geschäftsführerin), Margret Kröll (neue Geschäftsführerin), Elke Gapp (Beraterin, Grüne Braunau), LAbg. Maria Buchmayr (Grüne Landessprecherin und Obfrau der Grünen Frauen OÖ).

Grüne Landessprecherin Buchmayr zu Besuch in Braunau

Besuch in der Frauenservicestelle Braunau: Täglich aktiv für den Alltagsfrieden im Bezirk. BEZIRK. Vor acht Jahren wurde der Bezirk Braunau zum Friedensbezirk erklärt. Einerseits um vom Image des Hitler-Geburtsortes wegzukommen, andererseits um "das Zusammengehörigkeitsgefühl der fast 100.000 Menschen zu stärken". Dass vor allem auch die aktive Unterstützung von Menschen in Notlagen besonders friedensstiftend ist, davon konnte sich die Grüne Landessprecherin Maria Buchmayr bei ihrem Besuch der...

  • Braunau
  • Linda Lenzenweger
Cornelia Pöttinger (BERTA Obfrau Stellvertreterin), Maria Cech (Grüne Gemeinderätin in Kirchdorf), Ursula Forster (Leiterin BERTA), Maria Buchmayr (Grüne Frauensprecherin und Obfrau der Grünen Frauen OÖ)

Starke Frauen braucht das Land

Die Grüne Frauensprecherin, Landtagsabgeordnete Maria Buchmayr, besuchte Frauenberatungsstelle BERTA in Kirchdorf KIRCHDORF (sta). Vielen Frauen und Mädchen konnte von den Mitarbeiterinnen der Beratungsstelle schon geholfen werden. In den unterschiedlichsten Bereichen konnten sie Unterstützung erfahren – die jüngste Klientin war 12 Jahre alt, die älteste 91. „Es ist enorm wichtig, in allen Regionen Oberösterreichs vor Ort kompetente, kostenfreie und anonyme Anlaufstellen zu haben. Denn Beratung...

  • Kirchdorf
  • Franz Staudinger

Offene Gesprächsrunde: Braucht es die Grünen noch?

Ein offenes Gesprächsangebot der Grünen Losenstein, mit Max Mayrhofer aus dem Landesvorstand der Grünen Jugend und Bundesrat David Stögmüller am Donnerstag 8. Feb.2018, 19 Uhr, im Gasthof Blasl Losenstein, im Sportlerstüberl LOSENSTEIN. Der Schock über die verlorene Nationalratswahl sitzt tief und jetzt stellt sich die Frage wie geht es weiter, wenn es keine Grünen mehr im Nationalrat gibt. Daran geknüpft ist die Finanzierung der politischen Arbeit und viele Arbeitsplätze im Umfeld der Grünen...

  • Steyr & Steyr Land
  • Lisa-Maria Auer

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.