Grünflächen

Beiträge zum Thema Grünflächen

Natur in der Gemeinde zu Besuch in Obertrum im Bild: Lisa Fichtenbauer, Bernhard Seidl, Bernhard Gruber, Bürgermeister Simon Wallner, Günther Strasser, Landesrätin Maria Hutter, Astrid Glück, Peter Feichtner, Carolin Klar.
3

Natur in der Gemeinde
Buntflächen für Obertrum

Zum Start der Aktion „Natur in der Gemeinde“ macht Obertrum am See  den Anfang  und gestaltet Grünflächen zu „Buntflächen“. OBERTRUM. Bei strahlendem Frühherbstwetter präsentierte Landesrätin Maria Hutter kürzlich den nächsten Aktionsteil des Erfolgsformats „Natur in Salzburg“. Dabei werden Flächen in den Orten naturnah begrünt, um die Artenvielfalt zu fördern. Die Premiere feierte Obertrum am See. Regionales Saatgut Mitarbeiter des Bauhofs rückten bereits im Laufe dieser Woche aus, um...

  • Salzburg
  • Flachgau
  • Gertraud Kleemayr
V.l.: Die Salzburger Naturschutz-Landesrätin Maria Hutter, Gerrit Woerle (Geschäftsbereichs-leiter Strategie) und Gerhard Woerle (Eigentümer), der oberösterreichische Agrar-Landesrat Max Hiegelsberger sowie die beiden Biologen und wissenschaftlichen Begleiter Johann Neumayer und  Konrad Steiner (vorne).

Salzburger Erfolgsgeschichte
Landesräte würdigen Artenvielfaltsprojekt von Woerle

Das Thema Nachhaltigkeit nimmt in der Unternehmensphilosophie der Privatkäserei Woerle aus Henndorf eine zentrale Rolle ein. Dazu gehört auch die Förderung der Artenvielfalt, die durch ein besonderes Projekt in der Heumilchregion Flachgau-Mondseeland umgesetzt wird. Die Salzburger Landesrätin Maria Hutter hat sich mit ihrem oberösterreichischen Kollegen selbst ein Bild vom Fortschritt des Projekts „Artenvielfalt in Bauernhand“ und einer Salzburger Erfolgsgeschichte gemacht. HENNDORF. Hohen...

  • Salzburg
  • Flachgau
  • Daniel Schrofner
Josef Galler von der Landwirtschaftskammer stellte die in Obertrum die „Eiweißoffensive Grünland“ vor.
4

Flachgauer Milchviehtag: Kleegras statt Sojaimport

OBERTRUM. Damit die Kuh Milch produzieren kann, braucht sie Energie und Eiweiß, enthalten im sogenannten Grundfutter wie Gras, Heu oder Silage und im ergänzenden Kraftfutter. Wie man aus dem Grünland nun mehr Eiweiß herausholen und damit das Kraftfutter – vor allem in Form von Sojaimporten – reduzieren kann, stand im Mittelpunkt des Flachgauer Milchviehtages am Montag in Obertrum. Josef Galler von der Landwirtschaftskammer stellte die „Eiweißoffensive Grünland“ vor. Die Lösung: Das Grünland...

  • Salzburg
  • Flachgau
  • Michaela Ferschmann
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.